DAX ®13.207,01-0,26%TecDAX ®3.019,01+0,67%Dow Jones28.036,22+0,11%NASDAQ 1008.328,48+0,16%
finanztreff.de

MÄRKTE ASIEN/Uneinheitlich nach Erholung im Handelsverlauf

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 4 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
TOKIO/SCHANGHAI (Dow Jones)Die asiatischen Aktienmärkte haben sich nach den zum Teil deutlichen Abgaben am Vortag zur Wochenmitte uneinheitlich gezeigt. Während sich die chinesischen Börsen von anfänglichen Abgaben erholten und zum Handelsende ins Plus drehten, schlossen Tokio und Sydney mit moderaten Verlusten. Aber auch hier hatten sich die Kurse im Verlauf von den Tiefs deutlicher erholt, ohne dass Marktteilnehmer dafür einen konkreten Auslöser sahen.

Möglicherweise sei die Verkaufswelle der jüngsten Zeit fürs erste ausgelaufen, versuchten einige Teilnehmer eine Erklärung. An anderer Stelle hieß es, einige Anleger könnten zunächst das Thanksgiving-Fest in den USA abwarten wollen, ehe sich die Verkäufe fortsetzten.

Ein leicht positiver Impuls kam von den Ölpreisen. Die im US-Handel regelrecht abgestürzten Ölpreise drückten zwar auch in Asien noch auf viele Kurse im Energiesektor, allerdings stabilisierten sich dort die Ölpreise wieder etwas. Die europäische Referenzsorte Brent kostete zuletzt 1,4 Prozent mehr, 63,40 Dollar je Barrel.

hatten am Vortag noch Sorgen vor einem Überangebot und einer schwächelnden nachfrage angesichts von Konjunktursorgen belastet, stützten in Asien neue Vorratsdaten. Der US-Branchenverband API hatte am späten Vorabend überraschend gesunkene Ölvorräte berichtet. Demnach sind die Öl-Vorräte um 1,5 Millionen Barrel gesunken, wohingegen die Prognose für die offiziellen Daten am Mittwoch auf eine erneute Zunahme um 1,9 Millionen Barrel lautet.

In Tokio gaben Inpex 3,3 Prozent nach und Sumitomo 3,2 Prozent. In Hongkong reduzierten sich CNOOC um 2,6 Prozent. Petrochina gaben 1,6 Prozent ab. Der Energiesektor gab in Schanghai um 0,9 Prozent nach. In Sydney, wo der S&P/ASX 0,5 Prozent leichter schloss, gab der Sektor um 2,5 Prozent nach.



China auch dank Immobiliensektor im Plus


An der Börse in Tokio gab der Nikkei-Index 0,4 Prozent auf 21.508 Punkte nach und zeigte sich damit vom frühen Tagestief um 260 Punkte erholt. Etwas Rückenwind erhielt der Index vom im Vergleich zur gleichen Vortageszeit schwächer notierenden Yen. Der Dollar kostete 112,91 Yen.

Neben dem Energiesektor stand der Technologiesektor unter Abgabedruck, nachdem der Sektor in den USA erneut mit am schwächsten abgeschnitten hatte - angeführt von Apple. Olympus knickten um 8,7 Prozent ein, Mitsubishi Electric verloren 2,7 Prozent. In Seoul verlor das Index-Schwergewicht Samsung 1,6 Prozent.

Nissan erholten sich leicht um 0,4 Prozent nach den kräftigen Abgaben am Vortag rund um die Verhaftung von Chairman-Carlos Ghosn. Mitsubishi Motors gaben um 1 Prozent weiter nach.

In Hongkong stieg der Hang-Seng-Index um 0,5 Prozent. Das Index-Schwergewicht Tencent erholte sich von deutlichen Abgaben und stieg um 3,1 Prozent. Auch der Schanghai-Composite kam von anfänglichen Verlusten zurück und schloss 0,2 Prozent fester. Rückenwind kam aus dem Immobiliensektor, der Vortagesverluste wieder aufholte.



Index (Börse) zuletzt +/- % % YTD Ende
S&P/ASX 200 (Sydney) 5.642,80 -0,51% -6,96% 06:00
Nikkei-225 (Tokio) 21.507,54 -0,35% -5,52% 07:00
Kospi (Seoul) 2.076,55 -0,29% -15,84% 07:00
Schanghai-Comp. 2.651,51 +0,21% -19,85% 08:00
Hang-Seng (Hongk.) 25.977,01 +0,51% -13,59% 09:00
Taiex (Taiwan) 9.741,52 -0,03% -8,47% 06:30
Straits-Times (Sing.) 3.037,87 +0,36% -11,05% 10:00
KLCI (Malaysia) 1.693,20 -1,02% -4,79% 10:00
BSE (Mumbai) 35.199,40 -0,78% +4,10% 11:00

DEVISEN zuletzt +/- % 00:00 Di, 09:07 Uhr % YTD
EUR/USD 1,1394 +0,2% 1,1367 1,1462 -5,2%
EUR/JPY 128,64 +0,4% 128,15 128,89 -4,9%
EUR/GBP 0,8896 +0,1% 0,8889 0,8907 +0,1%
GBP/USD 1,2807 +0,1% 1,2789 1,2869 -5,3%
USD/JPY 112,91 +0,2% 112,73 112,45 +0,3%
USD/KRW 1130,30 +0,0% 1130,22 1126,22 +5,9%
USD/CNY 6,9422 -0,0% 6,9452 6,9408 +6,7%
USD/CNH 6,9366 -0,1% 6,9466 6,9361 +6,5%
USD/HKD 7,8315 +0,0% 7,8304 7,8321 +0,2%
AUD/USD 0,7235 +0,4% 0,7203 0,7294 -7,5%
NZD/USD 0,6816 +0,5% 0,6784 0,6866 -4,0%
Bitcoin
BTC/USD 4.508,17 +3,0% 4.377,98 4.651,60 -67,0% 4.534,05 +3,6% 4.377,98 4.540,86 -66,8%


ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 54,56 53,43 +2,1% 1,13 -5,5%
Brent/ICE 63,53 62,53 +1,6% 1,00 +0,4%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.223,92 1.221,68 +0,2% +2,25 -6,1%
Silber (Spot) 14,42 14,31 +0,7% +0,10 -14,9%
Platin (Spot) 846,55 842,00 +0,5% +4,55 -8,9%
Kupfer-Future 2,80 2,77 +1,0% +0,03 -16,6%



Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/err/gos

END) Dow Jones Newswires

November 21, 2018 03:30 ET ( 08:30 GMT)

Copyright (c) 2018 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

CNOOC LTD O.N.
CNOOC LTD O.N. - Performance (3 Monate) 1,41 -3,23%
EUR -0,05
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Nachrichten
24.10. MÄRKTE ASIEN/Freundlich nach verhaltenem Beginn - Quantas schwach CNOOC LTD O.N. 1,41 -3,23%
24.10. MÄRKTE ASIEN/Anleger warten auf frische Impulse - Quantas schwach CNOOC LTD O.N. 1,41 -3,23%
11.10. MÄRKTE ASIEN/Freundlich - Anleger wetten auf Handels-Deal TECHTRONIC I.SUBD. 6,95 -3,47%
Weitere Wertpapiere...
INPEX 9,33 +5,46%
EUR +0,48
SAMS.EL.0,5SP.GDRS144A/95 1.036,00 +1,37%
EUR +14,00
CNOOC LTD. ADR/100 HD-,02 139,32 -0,34%
EUR -0,47
MITSUBISHI EL. CORP. 12,90 ±0,00%
EUR ±0,00
PETROCHINA CO. LTD H YC 1 0,422 -3,59%
EUR -0,016
PETROCHINA YC1 ADR/100 45,80 +1,78%
EUR +0,80
SANTOS LTD 4,64 +13,02%
EUR +0,53
SUMITOMO CORP. 14,10 +0,71%
EUR +0,10
WOODSIDE PET. SP.ADR 1 20,60 ±0,00%
EUR ±0,00
WOODSIDE PET. 21,13 +1,39%
EUR +0,29
OLYMPUS CORP. 14,10 +2,17%
EUR +0,30
Thailand SET 50 Index -- --
-- --
COUNTRY GARDEN HLDGS CO. 1,29 +1,74%
EUR +0,02
HSI 26.602,80 +0,83%
PKT +218,90
TENCENT HDGS ADR/1DL-0001 38,20 +3,80%
EUR +1,40
Samsung Electronics Co. Ltd. -- --
KRW --
Bombay BSE 40.284,19 -0,18%
PKT -72,50
Kuala Lumpur Composite Index -- --
PKT --
Straits Times Index -- --
PKT --
TENCENT HLDGS HD-,00002 38,10 +2,16%
EUR +0,80
BTC/CHF 8.450,9100 -1,29%
CHF -110,0850
BTC/EUR 7.738,4550 -1,61%
EUR -126,5850
BTC/USD 8.179,5050 -0,20%
USD -16,2500
S&P ASX 200 -- --
PKT --
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Elon Musk hat vor in der Nähe von Berlin eine Gigafabrik zu bauen. Ist das eher ein Segen für die Region und Deutschland oder eher eine Kampfansage an die deutschen Autobauer?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen