DAX ®13.166,58+0,86%TecDAX ®3.054,96+0,59%Dow Jones28.015,06+1,22%NASDAQ 1008.397,37+1,07%
finanztreff.de

MÄRKTE EUROPA/Abwartender Handel - Française des Jeux starten durch

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 5 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
FRANKFURT (Dow Jones)Europas Börsen haben am Donnerstag wenig verändert geschlossen. Hauptthema bleibt der festgefahrene US-chinesische Handelskonflikt. "Die Hoffnungen auf eine schnelle Lösung des Handelsstreits verflüchtigen sich", kommentierte ein Händler. Laut Medienberichten ist ein so genannter Phase-1-Deal zwischen den USA und China möglicherweise erst im kommenden Jahr zu erwarten. Etwas stützend wirkten dagegen Kreisemeldungen, laut denen China die US-Verhandlungsführer zu neuen Gesprächen eingeladen haben soll.

Zunehmend werden die Unruhen in Hongkong zum Belastungsfaktor für die Märkte. Der US-Kongress hat sich mit zwei Gesetzentwürfen auf die Seite der Demokratie-Bewegung gestellt, was Peking auf den Plan gerufen hat. Wenn die USA weiterhin "falsche Entscheidungen" träfen, müsse China "starke Gegenmaßnahmen ergreifen", um seine nationalen Souveränitäts-, Sicherheits- und Entwicklungsinteressen zu verteidigen, sagte ein Sprecher des chinesischen Außenministeriums.

Der DAX verlor 0,2 Prozent auf 13.138 Punkte, für den Euro-Stoxx-50 ging es um 0,1 Prozent auf 3.680 Punkte nach unten. Gemieden wurden zyklische Werte im Rohstoffsektor (minus 1,3 Prozent) und aus dem Finanzdienstleistungssektor (minus 0,9 Prozent). Ein über den Erwartungen ausgefallener Philadelphia-Fed-Index wurde überlagert von den Unsicherheiten rund um die Handelsgespräche.

Für Sanofi ging es an der Pariser Börse kräftiger um 2,4 Prozent nach oben. Stützend wirkten Berichte von Bloomberg und Reuters, laut denen der Pharmakonzern verschiedene Optionen für die Zukunft der Consumer-Health-Care-Sparte prüft. Diese reichen von einem Joint Venture über einen Verkauf bis hin zu einem Börsengang. Die Citigroup schätzt den Wert der Sparte auf zwischen 26 bis 32 Milliarden Euro. Über einen Spinoff wurde in der Vergangenheit schon häufiger spekuliert, dieser scheint nun aber konkretere Formen anzunehmen.


Aussichten für Thyssenkrupp mau

Thyssenkrupp ist im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018/19 trotz leichten Wachstums noch tiefer in die roten Zahlen gerutscht. Nach Anteilen Dritter verbuchte der kriselnde Stahl- und Industriekonzern einen Nettoverlust von 304 Millionen Euro - fünf Mal mehr als vor Jahresfrist. Die Dividende soll deshalb ausfallen. Der Ausblick deutet sogar noch eine Verschlechterung der Lage an. Für die Aktie ging es daraufhin um 13,6 Prozent nach unten.

Morphosys kamen nach dem 10-prozentigen Kursgewinn seit Wochenbeginn um 1,4 Prozent zurück. Der Forschungsvorstand Markus Enzelberger verlässt das Unternehmen. Die Forschungsabteilung soll nun in den Bereich Klinische Entwicklung unter der Leitung von Entwicklungsvorstand Malte Peters integriert werden. Der Vertrag von Enzelberger wäre im kommenden Jahr ausgelaufen.

Sehr erfolgreich gestaltete sich das Börsendebüt der französischen Lottogesellschaft Française des Jeux (FDJ). Die Aktie ist am Donnerstag mit einem ersten Kurs von 23,70 an der Euronext in Paris gestartet, fast 20 Prozent über dem Ausgabepreis von 19,90 Euro. Das Papier ging mit 22,70 Euro aus dem Handel.


LVMH erhöht Offerte für Tiffany

Für LVMH ging es um 0,9 Prozent nach unten, nachdem das Unternehmen sein Gebot für den US-Juwelier Tiffany auf 130 von 120 Dollar erhöht hat. "130 Dollar je Aktie ist noch okay", so die Einschätzung eines Marktteilnehmers, betonte aber zugleich: "Das Problem ist, dass Tiffany 140 haben will, und da wird es langsam teuer."

Royal Mail stürzten um 14,2 Prozent ab. Das Unternehmen kürze ihre Dividende, um im Zeitraum von über fünf Jahren 1,8 Milliarden Pfund freizusetzen, so CMC Markets. Der Vorstand kämpfe mit Margenproblemen durch höhere Kosten.

Der Zwischenbericht von Centrica (plus 9,1 Prozent) kam bei den Anlegern gut an. Jefferies sprach von einem ersten positiven Schritt nach einer Serie von Gewinnwarnungen seit 2017. Der Versorger hat weitere Einsparungen von 150 Millionen Pfund angekündigt, was dazu führen könnte, dass der Free Cashflow 2019 mehr als 10 Prozent über der Jefferies-Schätzung von 1,1 Milliarden Pfund ausfallen könnte.

Nach dem Verkauf des US-Lackgeschäfts für 38,5 Millionen Euro stieg die Aktie von Heidelberger Druck um 2,9 Prozent. Das Unternehmen erwartet aus dem Verkaufserlös einen Einmalertrag von 20 Millionen. USU Software knickten in der dritten Reihe um 12,6 Prozent ein nach einer Gewinnwarnung. Rheinmetall litten unter Anschlussverkäufen und gaben 3,1 Prozent nach. Das Unternehmen hatte am Vortag auf dem Kapitalmarkttag negative Kommentare zur Gewinnentwicklung gemacht.


.
. Index Schluss- Entwicklung Entwicklung Entwicklung
. stand absolut in % seit
. Jahresbeginn
Europa Euro-Stoxx-50 3.679,66 -4,22 -0,1% +22,6%
. Stoxx-50 3.311,48 -5,49 -0,2% +20,0%
. Stoxx-600 402,22 -1,60 -0,4% +19,1%
Frankfurt XETRA-DAX 13.137,70 -20,44 -0,2% +24,4%
London FTSE-100 London 7.238,55 -23,94 -0,3% +7,9%
Paris CAC-40 Paris 5.881,21 -12,82 -0,2% +24,3%
Amsterdam AEX Amsterdam 589,85 -4,31 -0,7% +20,9%
Athen ATHEX-20 Athen 2.201,84 -16,25 -0,7% +36,9%
Brüssel BEL-20 Bruessel 3.873,93 -22,25 -0,6% +19,4%
Budapest BUX Budapest 43.654,37 -284,53 -0,6% +11,5%
Helsinki OMXH-25 Helsinki 4.057,99 -22,95 -0,6% +10,1%
Istanbul ISE NAT. 30 Istanbul 131.712,01 -39,88 -0,0% +15,2%
Kopenhagen OMXC-20 Kopenhagen 1.072,85 -12,64 -1,2% +20,3%
Lissabon PSI 20 Lissabon 5.219,58 -46,81 -0,9% +9,3%
Madrid IBEX-35 Madrid 9.214,00 -11,40 -0,1% +7,9%
Mailand FTSE-MIB Mailand 23.279,78 -72,00 -0,3% +27,4%
Moskau RTS Moskau 1.454,74 +6,34 +0,4% +36,5%
Oslo OBX Oslo 822,61 -0,37 -0,0% +11,3%
Prag PX Prag 1.073,69 -4,65 -0,4% +8,8%
Stockholm OMXS-30 Stockholm 1.720,11 -8,95 -0,5% +22,1%
Warschau WIG-20 Warschau 2.179,53 -15,05 -0,7% -4,3%
Wien ATX Wien 3.148,49 -6,64 -0,2% +14,7%
Zürich SMI Zuerich 10.338,35 -47,39 -0,5% +22,7%

DEVISEN zuletzt +/- % Do, 8:24 Mi, 17:28 % YTD
EUR/USD 1,1065 -0,11% 1,1072 1,1065 -3,5%
EUR/JPY 120,11 -0,02% 120,28 120,26 -4,5%
EUR/CHF 1,0980 +0,07% 1,0976 1,0982 -2,5%
EUR/GBP 0,8569 -0,01% 0,8567 0,8568 -4,8%
USD/JPY 108,56 +0,10% 108,61 108,68 -1,0%
GBP/USD 1,2913 -0,10% 1,2924 1,2915 +1,2%
USD/CNH (Offshore) 7,0333 -0,16% 7,0405 7,0363 +2,4%
Bitcoin
BTC/USD 7.579,01 -6,14% 8.053,51 8.117,26 +103,8%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 58,15 57,01 +2,0% 1,14 +19,9%
Brent/ICE 63,45 62,40 +1,7% 1,05 +14,7%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.468,16 1.473,90 -0,4% -5,75 +14,5%
Silber (Spot) 17,14 17,18 -0,2% -0,04 +10,6%
Platin (Spot) 916,83 918,44 -0,2% -1,61 +15,1%
Kupfer-Future 2,63 2,65 -0,9% -0,02 -0,8%


Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

DJG/mpt/raz

END) Dow Jones Newswires

November 21, 2019 12:06 ET ( 17:06 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

USU SOFTWARE AG
USU SOFTWARE AG - Performance (3 Monate) 15,25 -0,97%
EUR -0,15
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Nachrichten
25.11. EQS/Original-Research: USU Software AG (von GBC AG): Kaufen USU SOFTWARE AG 15,25 -0,97%
25.11. Original-Research: USU Software AG (von GBC AG): Kaufen USU SOFTWARE AG 15,25 -0,97%
25.11. Original-Research: USU Software AG (von GBC AG): Kaufen USU SOFTWARE AG 15,25 -0,97%
Weitere Wertpapiere...
SANOFI-AVENTIS 82,94 -1,03%
EUR -0,86
LVMH 401,90 +1,29%
EUR +5,10
SANOFI SA ADR 1/2/EO 2 41,80 -1,88%
EUR -0,80
MORPHOSYS 118,50 +1,80%
EUR +2,10
RHEINMETALL 96,94 -1,18%
EUR -1,16
AEX 603,06 +1,70%
PKT +10,08
EURONEXT 100 1.127,99 +1,29%
PKT +14,35
PSI 20 5.172,86 +0,86%
PKT +43,99
FRA40 5.873,12 +1,10%
PKT +63,97
SMI 10.465,00 +0,98%
PKT +101,50
L/E-DAX 13.168,35 +0,74%
PKT +97,14
L/E-MDAX 27.307,50 +0,42%
PKT +113,41
L/E-SDAX 12.238,64 +0,35%
PKT +42,12
L/E-TECDAX 3.048,15 +0,44%
PKT +13,21
TecDAX ® 3.054,96 +0,59%
PKT +17,84
PRIME ALL SHARE PERF. 5.399,33 +0,80%
PKT +42,70
MDAX ® 27.343,84 +0,71%
PKT +192,33
DAX ® 13.166,58 +0,86%
PKT +111,78
HDAX ® 7.317,04 +0,80%
PKT +57,82
F.A.Z.-Index 2.412,94 +0,77%
PKT +18,37
CDAX ® 1.225,69 +0,77%
PKT +9,41
SDAX ® 12.269,66 +0,72%
PKT +87,49
E-STOXX 50® 3.692,34 +1,21%
PKT +44,21
Stoxx Europe 50 3.335,21 +1,21%
PKT +39,94
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 50 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen