DAX ®13.526,13+0,72%TecDAX ®3.152,54+0,73%Dow Jones29.348,10+0,17%NASDAQ 1009.173,73+0,53%
finanztreff.de

MÄRKTE EUROPA/Aktienanleger auf Orientierungssuche

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 5 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
FRANKFURT (Dow Jones)Der zuletzt wieder freundlichere Tonfall im US-chinesischen Handelsstreit stützt die europäischen Börsen am Donnerstag nicht mehr. Zwar reagierten sowohl Wall Street als auch die Aktienmärkte in Asien mit freundlicher Tendenz auf die Schlagzeilen, diese hatten in Europa aber bereits am Vortag gestützt. Daher begeben sich Anleger in Europa nun auf Orientierungssuche.

Im frühen Handel verliert der DAX 0,3 Prozent auf 13.101 Punkten, der Euro-Stoxx-50 wird hauchdünn über Vortagesschluss mit 3.661 Zählern gehandelt. Das chinesische Handelsministerium hatte erklärt, dass sich die Gespräche mit den USA über Zoll- und Handelsfragen auf Kurs befänden - trotz der jüngsten Spannungen über zwei US-Gesetze zur Unterstützung der Menschenrechte in Hongkong und Xinjiang.

Allerdings reagierten Marktteilnehmer zunehmend genervt auf die Schlagzeilen zum Handelsdisput, heißt es im Handel. "Das Hin und Her in der Nachrichtenlage ermüdet und gefährdet vor allem so kurz vor Jahresende die Performance", kommentiert ein Händler. Schließlich gebe es nur noch zwei liquide Handelswochen bis zum Jahresende. Anleger gingen daher dazu über, nur noch die nötigsten Anpassungen vorzunehmen, um nicht auf dem falschen Fuß erwischt zu werden. Ein weiterer Marktteilnehmer unterstreicht: "Man übersieht leicht, dass der DAX auf Jahressicht 25 Prozent gemacht hat - so eine exorbitant gute Performance will keiner mehr riskieren."

Entspannung dürfte es daher erst nach dem Stichtag 15. Dezember geben, wenn feststeht, ob die USA weitere Erhöhungen der Strafzölle vornehmen. Die Zeichen für einen Verzicht mehren sich aber, denn auch US-Präsident Donald Trump steht unter Druck. "Trump muss in einer Wahl kämpfen und es wäre gut, wenn er Fortschritte an der Handelsfront vermelden kann", sagt Volkswirt Kallum Pickering von Berenberg.

Abseits des Handelsstreits stehen vor allem die Auftragseingänge aus Deutschland und den USA im Blick. Die Daten aus Deutschland liefern ein uneinheitliches Bild. Nach oben revidierten Daten im September stehen schwache für Oktober gegenüber. Entgegen der Prognose eines moderaten Anstiegs sammelte die deutsche Industrie im Oktober weniger Aufträge ein. Laut Händlern sprechen die "harten Fakten" zu den Auftragseingängen eine klare Sprache und die sei eindeutig negativ - anders als die zuletzt eher positiven Daten zur Stimmung unter Einkaufsmanagern, die nur auf Umfragen basierte.


Luxus ist gefragt - Luftverkehr nicht

Anders als am Gesamtmarkt zeigt sich der europäische Luxusgütersektor mit Aufschlägen. Moncler springen in Mailand um 9 Prozent nach oben. Anlass gibt ein Medienbericht über Übernahmegespräche mit Kering. Auch deren Aktien ziehen um 1,6 Prozent an, da ein Moncler-Kauf positiv gewertet würde. "Sie müssen nachziehen, nachdem sich LVMH Tiffany geschnappt hat", sagte ein Händler. Hugo Boss steigen um 2,4 Prozent, LVMH um 0,8 Prozent, Swatch um 1,8 Prozent und Salvatore Ferragamo um 4,7 Prozent.

Aktien der skandinavischen Luftfahrtgesellschaft SAS brechen um 16,7 Prozent ein. Zwar konnten die Geschäftszahlen zum vierten Quartal die Erwartungen leicht schlagen, der Ausblick fiel jedoch düster aus. "Die Aktie ist in einem Monat von 13,50 auf rund 20 Kronen gelaufen, das wird von einem so negativen Ausblick nicht mitgetragen", so ein Händler. Neben der Erwartung eines "signifikant geringeren" Nachfragewachstums leidet SAS auch unter Währungsproblemen der Krone. Im Gefolge geben Lufthansa 1,2 Prozent nach, Air France 0,8 Prozent und IAG um 1,2 Prozent.

Der Ausbruch von MTU über die 250er-Marke sorgt für Anschlusskäufe. Der DAX-Wert legt weitere 1,7 Prozent zu. "Hier haben viele Buy-Stops gelegen, weil dort die obere Begrenzung der Seitwärtsspanne seit Herbst war", sagt ein Händler. Dazu gebe es auch bewusste Käufe von Anlegern, die mit Blick auf das Jahresende ihr Portfolio mit einem Top-Performer aufhübschen wollten. "Fundamentalen Anstoß zu der neuen Kaufwelle habe aber der sehr überzeugende Kapitalmarkttag vor einer Woche geliefert. Ihm folgten im Wochenverlauf zahlreiche Hochstufungen und Empfehlungen durch Analysten.

Varta notieren 4,1 Prozent im Minus. Die Platzierung vom Vorabend stellt dabei nicht das Problem, da sie gar nicht über die Börse abgewickelt wurde. "Aber die MDAX-Aufnahme ist ein Problem", sagt ein Händler. Statistisch sei erwiesen, dass Aktien im Vorfeld der Index-Aufnahme stiegen, danach aber zu Underperformern mutierten.

Klassisches Beispiel sei der dramatische Wertverfall von MLP nach ihrer DAX-Aufnahme 2001 gewesen. Dazu komme die extreme Rally der Varta-Aktie in den vergangenen Tagen. "Wenn dann ein Großaktionär aussteigt, kauft der breite Markt auch erstmal nicht mehr", so ein anderer Marktteilnehmer. Man wisse ja nicht, welchen Grund er habe und ob noch mehr Angebot hinterherkomme.

Die Aktie des anderen MDAX-Aufsteigers, Teamviewer, notiert 0,6 Prozent im Minus.



Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD
Euro-Stoxx-50 3.660,85 0,02 0,83 21,97
Stoxx-50 3.305,36 0,02 0,62 19,76
DAX 13.100,84 -0,30 -39,73 24,07
MDAX 27.240,57 0,00 -0,51 26,18
TecDAX 3.038,84 -0,10 -3,14 24,03
SDAX 12.174,88 0,19 22,53 28,03
FTSE 7.164,20 -0,34 -24,30 6,84
CAC 5.812,71 0,22 13,03 22,87

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD
Dt. Zehnjahresrendite -0,31 0,01 -0,55
US-Zehnjahresrendite 1,78 0,00 -0,90

DEVISEN zuletzt +/- % Do, 9:12 h Mi, 17:21 Uhr % YTD
EUR/USD 1,1092 +0,12% 1,1085 1,1089 -3,3%
EUR/JPY 120,78 +0,15% 120,72 120,65 -3,9%
EUR/CHF 1,0966 +0,13% 1,0961 1,0962 -2,6%
EUR/GBP 0,8438 -0,18% 0,8432 0,8458 -6,2%
USD/JPY 108,89 +0,03% 108,90 108,82 -0,7%
GBP/USD 1,3146 +0,32% 1,3146 1,3112 +3,0%
USD/CNH (Offshore) 7,0436 -0,12% 7,0425 7,0503 +2,5%
Bitcoin
BTC/USD 7.331,26 +1,66% 7.317,51 7.471,26 +97,1%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 58,17 58,43 -0,4% -0,26 +19,9%
Brent/ICE 63,02 63,00 +0,0% 0,02 +13,9%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.475,59 1.474,56 +0,1% +1,03 +15,1%
Silber (Spot) 16,86 16,86 -0,0% -0,00 +8,8%
Platin (Spot) 892,89 896,27 -0,4% -3,38 +12,1%
Kupfer-Future 2,65 2,64 +0,2% +0,00 +0,1%


Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/flf/smh

END) Dow Jones Newswires

December 05, 2019 04:36 ET ( 09:36 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

MTU AERO
MTU AERO - Performance (3 Monate) 287,40 +0,21%
EUR +0,60
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
17.01. GOLDMAN SACHS Neutral
15.01. JPMORGAN Positiv
15.01. BARCLAYS Positiv
Nachrichten
17.01. XETRA-SCHLUSS/DAX kurz unter Allzeithoch - Versorger fest MTU AERO 287,40 +0,21%

17.01.
Deutsche Bank X-markets
MTU Aero Engines Holding AG: Ausbruch über kurzfristige Trendlinie (286.27 Euro, Long) MTU AERO 287,40 +0,21%
17.01. dpa-AFX: Goldman hebt Ziel für MTU auf 261 Euro - 'Neutral' MTU AERO 287,40 +0,21%
Weitere Wertpapiere...
AIR FRANCE-KLM INH. EO 1 9,89 +2,57%
EUR +0,25
AIR FRANCE-KLM ADR EO 8,5 9,85 -0,51%
EUR -0,05
LUFTHANSA 15,31 +0,23%
EUR +0,04
LVMH 439,30 +0,08%
EUR +0,35
SWATCH GRP AG INH.SF 2,25 256,10 +1,59%
EUR +4,00
L/E-DAX 13.530,82 +0,64%
PKT +85,62
L/E-MDAX 28.685,66 +0,74%
PKT +210,21
L/E-SDAX 12.540,38 +0,49%
PKT +61,72
L/E-TECDAX 3.152,87 +0,67%
PKT +21,12
TecDAX ® 3.152,54 +0,73%
PKT +22,93
PRIME ALL SHARE PERF. 5.574,67 +0,78%
PKT +43,23
MDAX ® 28.669,65 +0,70%
PKT +199,26
DAX ® 13.526,13 +0,72%
PKT +96,70
HDAX ® 7.557,25 +0,81%
PKT +60,62
F.A.Z.-Index 2.482,59 +0,61%
PKT +15,16
CDAX ® 1.263,45 +0,65%
PKT +8,20
SDAX ® 12.542,22 +0,42%
PKT +52,69
MTU A.E.HDG UNSP.ADR 1/2 141,00 +2,17%
EUR +3,00
LVMH ADR /2 EO-,30 89,00 +2,30%
EUR +2,00
LUFTHANSA AG DM 5 ADR 1 15,60 -1,89%
EUR -0,30
SWATCH GR.ADR 1/20/SF2,25 12,80 ±0,00%
EUR ±0,00
SAS AB SK 20,10 1,49 +1,50%
EUR +0,02
INTERN.CONS.AIRL.GR. 7,94 +5,50%
EUR +0,41
INTERN.CONS.AIRL.GR. ADR 15,80 +6,04%
EUR +0,90
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 4 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen