DAX ®12.754,69+0,05%TecDAX ®2.828,72-0,26%Dow Jones26.885,39+0,22%NASDAQ 1007.930,79-0,12%
finanztreff.de

MÄRKTE EUROPA/Börsen bauen Gewinne aus - Pfund zieht weiter an

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 5 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
FRANKFURT (Dow Jones)Europas Börsen bauen mit Entspannungssignalen die Gewinne am Donnerstagmittag noch aus. Sowohl vom US-chinesischen Handelsstreit als auch vom Brexit kommen positive Nachrichten. Nach den Entscheidungen des britischen Parlaments ist ein "harter Brexit" unwahrscheinlicher geworden. Den Plänen von Premierminister Boris Johnson wurde gleich eine doppelte Absage erteilt. So hat das Parlament der Regierung ein Ausscheiden Großbritanniens aus der EU ohne Folgeabkommen untersagt. Auch Neuwahlen dürfte es vor Ende Oktober nicht mehr geben.

Auch bei den US-chinesischen Handelsgesprächen stehen die Zeichen auf Entspannung. So hat Vizepremier Liu He mit dem US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer und US-Finanzminister Steven Mnuchin telefoniert, um ein hochrangiges Treffen Anfang Oktober zu verabreden. Das schürt die Hoffnung auf einen Durchbruch in den zuletzt offensichtlich festgefahrenen Verhandlungen. Die Commerzbank warnt derweil: Ein deutliches Vorankommen bei den Handelsgesprächen werde dadurch erschwert, dass die chinesische Seite nach der jüngsten Runde der US-Zölle kaum noch glauben könne, die US-Administration sei ein verlässlicher Verhandlungspartner.

Der DAX legt um 0,8 Prozent zu auf 12.123 Punkte, der Euro-Stoxx-50 um 0,8 Prozent auf 3.478 Punkte. Gegen den Trend fällt derweil der FTSE-100 um 0,7 Prozent. Händler verweisen auf die Stärke des Pfund Sterling, das auf die Kurse der global ausgerichteten britischen Unternehmen der ersten Reihe drückt. Mit der nachlassenden Sorge eines harten Brexit Ende Oktober zieht das Pfund weiter kräftig an auf 1,2340 Dollar. Vo zwei Tagen notierte die britische Devise noch unter 1,2000 Dollar.



Schwache deutsche Auftragseingänge werden ignoriert


Sehr schwache deutsche Auftragseingänge werden ignoriert. Sie brachen um 2,7 Prozent ein, während Ökonomen lediglich ein Minus von 1,5 Prozent erwartet hatten. Die Daten erhöhen nach Ansicht von Thomas Gitzel, Chefökonom der VP Bank Gruppe, die Rezessionswahrscheinlichkeit für die deutsche Wirtschaft erheblich. "Vor allem aus dem Ausland außerhalb der Eurozone kamen merklich weniger Aufträge", betonte Gitzel. Am Nachmittag werden in den USA der ADP-Arbeitsmarktbericht sowie der ISM-Index für das nichtverarbeitende Gewerbe veröffentlicht.

Deutsche Autoaktien ziehen an. Sie profitieren stark von den wieder beginnenden Handelsgesprächen und dazu noch überraschend guten Absatzzahlen aus den USA. Vor allem Daimler ragen positiv hervor: Mercedes hat den Absatz dort im August im Jahresvergleich um fast ein Viertel gesteigert. VW erzielte ein Plus von 9,8 Prozent, BMW konnte 7,2 Prozent mehr Autos verkaufen als im Vorjahr. Entsprechend steigen VW um 1,7 Prozent, Daimler um 2,9 Prozent, BMW um 1,8 Prozent und Zulieferer Conti um 3,1 Prozent.

Daneben stehen Index-Änderungen im Blick. Thyssenkrupp (plus 4,7 Prozent) müssen wie erwartet aus dem DAX absteigen. Dafür rücken MTU Aero (minus 1,3 Prozent) in die erste Reihe vor. Nach dem Aufstieg in den MDAX gewinnen Compugroup 1,2 Prozent. Das TecDAX-Mitglied hat auf der Zielgeraden die Liquiditätsanforderungen geschafft. Aufstiegskonkurrent Rational ist dagegen auf der Schlussgeraden aus den Liquiditätsrängen herausgerutscht, die Aktie notiert unverändert.



Safran mit starken Zahlen


Drägerwerk gewinnen 0,1 Prozent, das Unternehmen hat gerade noch den TecDAX-Platz gerettet. Varta legen sogar um 2,7 Prozent zu, obwohl weiter auf den Aufstieg in den TecDAX gewertet werden muss. Dies sei jedoch nur aufgeschoben, nicht aufgehoben, heißt es im Handel.

Starke Zahlen für die Luftfahrt- und Rüstungsindustrie kommen von Safran aus Paris. Die Franzosen haben nach den Halbjahreszahlen den Ausblick deutlich erhöht. Der Nettogewinn sprang 45 Prozent zum Vorjahr auf 1,35 Milliarden Euro. Entsprechend haussiert die Aktie um 6,1 Prozent.

Im Fokus stehen auch Innogy, hier strebt Eon einen Verschmelzungsvertrag und einen Squeeze-Out an. Die Aktien fallen 2,2 Prozent, Eon legen um 0,9 Prozent zu. Seit Jahresbeginn hat die Innogy-Aktie bereits etwa 50 Prozent zugelegt, und in den vergangenen Tagen hat sich der Kursanstieg beschleunigt. Zur Höhe der Barabfindung machte Eon keine Angaben.

Encavis fallen um 6,5 Prozent. Der Solar- und Windparkbetreiber hat seine Hybridanleihen aufgestockt. Investoren verkaufen nun die Aktie und nehmen stattdessen die Schuldverschreibung ins Depot. Nach einer Platzierung geben Scout24 um 3,2 Prozent nach.



Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD
Euro-Stoxx-50 3.477,57 0,77 26,74 15,86
Stoxx-50 3.177,10 0,34 10,63 15,11
DAX 12.123,25 0,82 98,21 14,81
MDAX 25.864,39 0,46 118,31 19,81
TecDAX 2.834,94 1,28 35,79 15,70
SDAX 10.935,66 1,06 114,75 15,00
FTSE 7.261,33 -0,68 -49,93 8,67
CAC 5.581,64 0,90 49,57 17,99

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD
Dt. Zehnjahresrendite -0,63 0,05 -0,87
US-Zehnjahresrendite 1,51 0,04 -1,17

DEVISEN zuletzt +/- % Do, 8:28 Mi, 17:25 Uhr % YTD
EUR/USD 1,1054 +0,17% 1,1023 1,1025 -3,6%
EUR/JPY 117,81 +0,37% 117,37 117,13 -6,3%
EUR/CHF 1,0865 +0,40% 1,0837 1,0820 -3,5%
EUR/GBP 0,8959 -0,52% 0,9022 0,9045 -0,5%
USD/JPY 106,58 +0,20% 106,48 106,22 -2,8%
GBP/USD 1,2340 +0,72% 1,2218 1,2190 -3,3%
USD/CNY 7,1456 -0,01% 7,1418 7,1465 +3,9%
Bitcoin
BTC/USD 10.632,25 -0,30% 10.636,00 10.434,12 +185,9%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 56,17 56,26 -0,2% -0,09 +16,9%
Brent/ICE 60,74 60,70 +0,1% 0,04 +9,7%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.541,45 1.552,60 -0,7% -11,15 +20,2%
Silber (Spot) 19,24 19,55 -1,6% -0,31 +24,2%
Platin (Spot) 982,51 983,50 -0,1% -0,99 +23,4%
Kupfer-Future 2,60 2,58 +1,0% +0,03 -1,5%


Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

DJG/mpt/cln

END) Dow Jones Newswires

September 05, 2019 06:46 ET ( 10:46 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
Long  DC59H0 MTU Aero WaveUnlimited L 201.6011 (DBK) 6,104
Short  DC3HZP MTU Aero WaveUnlimited S 272.0214 (DBK) 7,270
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

MTU AERO
MTU AERO - Performance (3 Monate) 239,40 +0,25%
EUR +0,60
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
18.10. MORGAN STANLEY Negativ
10.10. UBS Neutral
02.10. KEPLER CHEUVREUX Neutral
Nachrichten

14:17
Deutsche Bank X-markets
MTU Aero Engines Holding AG: Fallen unter kurzfristige Trendlinie (238.22 Euro, Short) MTU AERO 239,40 +0,25%

09:00
Deutsche Bank X-markets
MTU Aero Engines Holding AG: Fallen aus Keilformation (238.49 Euro, Short) MTU AERO 239,40 +0,25%

08:45
Morgan Stanley
Aktie im Fokus - MTU Aero Engines MTU AERO 239,40 +0,25%
Weitere Wertpapiere...
BMW ST 68,50 +1,03%
EUR +0,70
CONTINENTAL 123,04 +2,95%
EUR +3,52
DAIMLER 49,62 +0,93%
EUR +0,45
AIRBUS GROUP 121,82 -0,25%
EUR -0,30
E.ON SE O.N. ADR 8,80 +1,73%
EUR +0,15
INFINEON 16,69 -1,82%
EUR -0,31
INFINEON TECHNOLOGIES ADR 16,80 -2,33%
EUR -0,40
SAFRAN INH. EO -,20 139,00 +0,40%
EUR +0,55
THYSSENKRUPP 13,25 -1,05%
EUR -0,14
VOLKSWAGEN 170,35 +1,13%
EUR +1,90
VOLKSWAGEN VZ 170,94 +0,18%
EUR +0,30
COMPUGROUP MED.SE O.N. 57,45 -0,61%
EUR -0,35
DRAEGERWERK VZO O.N. 54,40 -0,37%
EUR -0,20
HEID. CEMENT 64,20 -1,86%
EUR -1,22
ENCAVIS AG INH. O.N. 8,58 -1,27%
EUR -0,11
AEX-INDEX 576,41 +0,09%
PKT +0,49
EURONEXT 100 1.092,89 +0,02%
PKT +0,27
PSI 20 5.016,18 -0,01%
PKT -0,26
CAC 40 5.657,69 +0,17%
PKT +9,35
SMI ® 10.017,35 +0,26%
PKT +25,93
L/E-DAX 12.777,00 +0,18%
PKT +22,40
L/E-MDAX 26.213,16 -0,04%
PKT -9,54
L/E-SDAX 11.411,97 +0,16%
PKT +18,50
L/E-TECDAX 2.846,68 +0,38%
PKT +10,85
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Glauben Sie, dass der Brexittermin tatsächlich noch einmal verlegt wird?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen