DAX ®13.207,01-0,26%TecDAX ®3.019,01+0,67%Dow Jones28.020,86+0,06%NASDAQ 1008.320,92+0,06%
finanztreff.de

MÄRKTE EUROPA/Börsen hofieren EZB-Kandidatin - DAX auf Jahreshoch

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 4 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
FRANKFURT (Dow Jones)Mit neuen Jahreshochs quittieren die europäischen Aktienmärkte die Nachfolgeregelung für die EZB-Spitze. Die bisherige IWF-Chefin Christine Lagarde soll nach dem Willen der EU-Gipfel-Teilnehmer den Chefsessel von Mario Draghi übernehmen. An den Anleihemärkten geht es deswegen deutlich nach oben, die deutsche Zehnjahresrendite hat mit minus 0,40 Prozent ein neues Rekordtief markiert.

Lukrative Anlagen sind in diesem Umfeld rar. Davon profitieren wiederum Aktien. Der DAX liegt 0,8 Prozent im Plus bei 12.627 Punkten, der Euro-Stoxx-50 zieht um 0,8 Prozent an auf 3.537 Punkten. Der Goldpreis kann vor dem Hintergrund der Niedrigzinsspekulation seine kräftigen Vortagesgewinne weitgehend halten. Die Feinunze kostet 1.425 Dollar.

Im Handel ist von einem "Lagarde-Effekt" die Rede. Die bisherige IWF-Chefin gilt als starke Unterstützerin des lockeren geldpolitischen Kurses von Draghi. Die ohnehin bereits kursierende Fantasie bezüglich einer lockereren Geldpolitik - geschürt von taubenhaften Aussagen von Notenbankern angesichts diverser Risiken für die Konjunktur - wird damit noch verstärkt.

Verwiesen wird in diesem Zusammenhang auch darauf, dass Lagarde anders als die bisherigen Chefs der EZB aus der Politik komme. Möglicherweise könnte sie daher das Augenmerk stärker auf Wachstumsimpulse legen als auf Geldwertstabilität. Die Französin war in ihrem Land unter anderem vier Jahre Ministerin für Wirtschaft und Finanzen. Während ihrer Amtszeit war ein Defizitverfahren gegen Frankreich eingeleitet worden.

Thomas Gitzel, Chefökonom der VP Bank, stellt sich daher die Frage, wie unabhängig sie zukünftig gerade in wirtschaftlichen Krisenzeiten handeln werde. Die EZB habe bereits unter Mario Draghi ihr geldpolitisches Mandat de facto weit überschritten. An anderer Stelle werden die Kursgewinne bei den Anleihen auch als Erleichterungsrally darüber bezeichnet, dass nicht Bundesbankchef Jens Weidmann neuer EZB-Chef werde. Weidmann stehe dafür, alles ihm Mögliche versucht zu haben, um die Umsetzung von Draghis Geldpolitik zu verhindern, heißt es seitens TwentyFour Asset Management.



Defensive Branchen bevorzugt


An der Spitze bei den Subindizes stehen die Versorger, gefolgt von Nahrungsmittelherstellen und Pharmaunternehmen. Der wegen seiner Zusammensetzung als defensiv geltende Schweizer Börsenindex SMI liegt nur noch ganz knapp unter seinem Allzeithoch aus dem Juni.

Am Ende rangieren Ölaktien nach dem drastischen Rücksetzer bei den Ölpreisen am Vortag aus Enttäuschung über das Ausmaß der verlängerten Förderkürzung der Opec-Staaten und anderer Ölförderer. Daneben liegt der Subindex der Banken knapp im Minus, weil niedrige Renditen das klassische Bankengeschäft weniger lohnend machen bzw. erschweren.

Autoaktien haben nach einem verhaltenen Start deutlich zugelegt, der Subindex gewinnt 1,4 Prozent. Vergleichsweise gut ausgefallene US-Autoabsatzzahlen treiben VW um 1,7 und BMW um 1,8 Prozent nach oben. Daimler gewinnen nach einem nur stagnierten Absatz 1,1 Prozent.



Kurssprung bei Nordex - Immobilienaktien profitieren von Zinsentwicklung


Nordex ziehen um gut 10 Prozent an auf 13,55 Euro. Das Windenergieunternehmen hat den Auftragseingang im zweiten Quartal auf Basis der Megawatt-Zahlen fast verdoppelt.

Deutlich nach oben geht es in der Breite mit deutschen Immobilienaktien, deren Subindex um 1,9 Prozent zulegt. Die Branche gilt als der Niedrigzinsprofiteur schlechthin. Zudem gibt es Aufholpotenzial nach den Verlusten in den vergangenen Wochen wegen der Diskussionen um Mietpreisbremsen in Deutschland. Deutsche Wohnen gewinnen 1,7 und Ado Properties 3,8 Prozent.

J. Sainsbury verlieren in London 1,2 Prozent. Die Anleger hätten sich nach dem Scheitern der Asda-Transaktion auf schlechte Geschäftszahlen schon vorbereitet, kommentieren die Analysten von Goodbody. Es sei das dritte Quartal in Folge mit schrumpfenden Umsätzen bei J. Sainsbury.

Bewertungsfantasie treibt in London die Kurse der Softwareaktien Sophos und Avast deutlich nach oben. Sie gewinnen 9,8 bzw. 3,6 Prozent. Hintergrund ist, dass in den USA der Chipriese Broadcom die auf Sicherheitssoftware spezialisierte Symantec kaufen will. Die Berichte sind zwar bisher nicht bestätigt, Symantec legten nachbörslich aber um 22 Prozent zu. Sophos wird vom früheren Symantec-Mitarbeiter Kris Hagerman geführt, Avast bis vor kurzem noch von Vincent Steckler, einem weiteren Symantec-Veteranen.



Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD
Euro-Stoxx-50 3.536,70 0,82 28,72 17,83
Stoxx-50 3.240,46 0,72 23,28 17,41
DAX 12.621,85 0,76 95,13 19,54
MDAX 25.975,66 1,05 268,85 20,32
TecDAX 2.937,19 0,77 22,35 19,88
SDAX 11.515,23 0,83 94,52 21,10
FTSE 7.620,90 0,82 61,71 12,35
CAC 5.617,67 0,73 40,86 18,75

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD
Dt. Zehnjahresrendite -0,39 -0,02 -0,63
US-Zehnjahresrendite 1,95 -0,02 -0,73


DEVISEN zuletzt +/- % Mi, 8:24 Di, 18:04 % YTD
EUR/USD 1,1293 +0,03% 1,1293 1,1299 -1,5%
EUR/JPY 121,60 -0,17% 121,60 122,53 -3,3%
EUR/CHF 1,1122 -0,11% 1,1122 1,1151 -1,2%
EUR/GBP 0,8985 +0,24% 0,8985 0,8936 -0,2%
USD/JPY 107,68 -0,21% 107,68 108,44 -1,8%
GBP/USD 1,2570 -0,20% 1,2570 1,2644 -1,5%
Bitcoin
BTC/USD 11.314,50 +6,09% 11.314,50 10.365,25 +204,2%



ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 56,72 56,25 +0,8% 0,47 +19,2%
Brent/ICE 63,05 62,40 +1,0% 0,65 +14,2%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.425,47 1.418,44 +0,5% +7,03 +11,1%
Silber (Spot) 15,30 15,32 -0,1% -0,02 -1,3%
Platin (Spot) 834,45 830,00 +0,5% +4,45 +4,8%
Kupfer-Future 2,65 2,66 -0,2% -0,01 +0,4%


Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/thl/gos

END) Dow Jones Newswires

July 03, 2019 06:46 ET ( 10:46 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

SAINSBURY-J.- LS-28571428
SAINSBURY-J.- LS-28571428 - Performance (3 Monate) 2,37 -1,49%
EUR -0,04
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
21.02. UBS Neutral
21.02. BERENBERG Neutral
Nachrichten
07.11. Sainsbury's-Chef: Schafft endlich Brexit-Klarheit! SAINSBURY-J.- LS-28571428 2,37 -1,49%
06.11. Verband HDE: Großbritannien und Brexit 'gutes Umfeld für Discounter' SAINSBURY-J.- LS-28571428 2,37 -1,49%
03.07. MÄRKTE EUROPA/Börsen hofieren EZB-Kandidatin Lagarde SAINSBURY-J.- LS-28571428 2,37 -1,49%
Weitere Wertpapiere...
DT. WOHNEN 35,62 +3,22%
EUR +1,11
BAYER ADR /1/4 17,30 -0,57%
EUR -0,10
BMW ST 73,08 -2,17%
EUR -1,62
Henkel VZ 95,32 +0,42%
EUR +0,40
DAIMLER 50,20 -0,63%
EUR -0,32
VOLKSWAGEN 175,85 -2,58%
EUR -4,65
VOLKSWAGEN VZ 175,62 -3,94%
EUR -7,20
Henkel ST 87,50 +0,29%
EUR +0,25
AEX 599,02 -0,13%
PKT -0,79
EURONEXT 100 1.133,44 -0,05%
PKT -0,58
PSI 20 5.263,61 -0,08%
PKT -4,05
FRA40 5.932,41 -0,04%
PKT -2,11
SMI 10.330,00 +0,95%
PKT +96,77
FTSE100 7.298,19 -0,13%
PKT -9,17
L/E-DAX 13.200,04 -0,24%
PKT -31,69
L/E-MDAX 27.208,82 +0,31%
PKT +84,33
L/E-SDAX 11.988,79 -0,20%
PKT -24,12
L/E-TECDAX 3.013,71 +0,68%
PKT +20,34
TecDAX ® 3.019,01 +0,67%
PKT +20,09
PRIME ALL SHARE PERF. 5.410,66 -0,26%
PKT -13,98
MDAX ® 27.239,14 +0,15%
PKT +40,40
DAX ® 13.207,01 -0,26%
PKT -34,74
HDAX ® 7.344,34 -0,24%
PKT -17,45
CDAX ® 1.222,92 -0,29%
PKT -3,56
+ alle anzeigen
Werbung

Aktie im Anlegerfokus

Partizipieren an der neuesten Entwicklung mit UBS KO's auf VOLKSWAGEN VZ:

Kurs der Aktie wird steigen

Produkt Hebel Ask
UY8589 18,0 0,98
UX8Y0R 4,0 4,39

Kurs der Aktie wird fallen

Produkt Hebel Ask
UY88P2 17,8 0,98
UD0B1A 4,0 4,38
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: UY8589, UX8Y0R, UY88P2, UD0B1A. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.
Werbehinweise
Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Elon Musk hat vor in der Nähe von Berlin eine Gigafabrik zu bauen. Ist das eher ein Segen für die Region und Deutschland oder eher eine Kampfansage an die deutschen Autobauer?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen