DAX ®12.633,71+1,15%TecDAX ®3.049,87+0,23%Dow Jones25.925,36+0,85%NASDAQ 10010.754,25-0,00%
finanztreff.de

MÄRKTE EUROPA/Börsen im Hausse-Modus - DAX an 12.300er Marke

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 5 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
FRANKFURT (Dow Jones)Der Kaufrausch an den Börsen in Europa ist ungebrochen. Für unverdrossene Risikobereitschaft der Investoren sorgen Konjunkturpakete sowie expansive Geldpolitik der großen Notenbanken. Das schürt die Hoffnung auf eine sogenannte V-förmige Erholung. Die Marktstrategen der Commerzbank kommentierten bereits am Morgen: "Lasst die Bullen rennen".

Der DAX steigt auf über 12.300 Punkte und überwindet damit auch die Erholungshochs von Anfang März. Damit ist aus charttechnischer Sicht der Weg für weitere Kursgewinne frei. "Das ist keine Bärenmarkt-Rally, das ist eine Hausse", sagt ein Marktteilnehmer. Der Markt setze auf einen erwarteten kommenden Konjukturaufschwung. Dazu passen neue Einkaufsmanagerdaten aus der Eurozone, die durchweg höher ausgefallen sind als prognostiziert, wenn auch auf weiter gedrücktem Niveau.

Zwar hielten auch Marktteilnehmer den DAX mittlerweile wegen des gestiegenen Kurs-Gewinn-Verhältnisses für hoch bewertet, aufgrund der expansiven Geldpolitik seien aber auch längerfristig nachhaltig höhere KGVs wahrscheinlich, heißt es im Handel.

Der DAX gewinnt 2,3 Prozent auf 12.304 Punkte, für den Euro-Stoxx-50 geht es 2 Prozent auf 3.224 nach oben. Am Devisenmarkt klettert der Euro weiter und kostet mittlerweile 1,1208 Dollar. Das ist der höchste Stand seit knapp drei Monaten.

Zur guten Stimmung passt, dass sich bei den chinesischen Dienstleistern die Geschäftsaktivität im Mai stark verbessert hat und wieder im Expansion anzeigenden Bereich liegt. Der Sammelindex für die Produktion der Privatwirtschaft der Eurozone, der Industrie und Dienstleistungen umfasst, ist derweil in der Zweitlesung auf 31,9 Zähler gestiegen, vom Rekordtief bei 13,6 im Vormonat.


Negative Faktoren ausgeblendet

Negative Faktoren werden unterdessen weitgehend ausgeblendet. So die Unruhen in den USA und die Entwicklung um Hongkong, die für zunehmende Spannungen zwischen China und den USA sorgt. Auch dass die Zahl der Corona-Erkrankungen in Teilen der Welt steigt, belastet derzeit nicht. Zudem laufen die Verhandlungen zwischen der EU und Großbritannien ohne Fortschritte weiter, womit die Gefahr eines ungeregelten Austritts Großbritanniens aus der EU immer wahrscheinlicher wird.

Weiter gesucht sind die Aktien der Versicherer. Der Sektorindex gewinnt 3,9 Prozent. "Die Bewertung der Branche ist auf den niedrigsten Stand seit 2012 gefallen", sagt Ulrich Stephan, Anlagestratege der Deutschen Bank. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis liege bei rund 8, der Abschlag zum Stoxx-600 damit bei fast 50 Prozent. "Dies macht den Sektor für Substanzwert-Investoren interessant", so der Anlagestratege. Zudem profitiere der Sektor vom Rückgang der Risikoaufschläge bei den Staatsanleihen südeuropäischer Länder in den Portfolios.

Für AXA geht es um 7,5 Prozent nach oben. Sehr positiv bewerten Marktteilnehmer die Dividendenausssagen. Der Versicherer will die Dividende zwar zunächst deutlich senken auf 73 Cent von 1,43 Euro. Die Kürzung um 70 Cent könnte aber je nach Entwicklung im Dezember nachbezahlt werden.

Im Autosektor liegen Renault mit plus 7,6 Prozent vorne, während der Stoxx-Autoindex 2,9 Prozent anzieht. Für einen positiven Extraimpuls sorgt, dass sich die Franzosen zur finanziellen Absicherung Kredite mit Staatsgarantie von bis zu 5 Milliarden Euro gesichert haben. Frankreich garantiert 90 Prozent des Kredits. Vor einigen Tagen hatte der französische Präsident Emmanuel Macron angekündigt, die Autoindustrie des Landes mit Milliardensummen zu stützen, nachdem die Corona-Pandemie für einen Kollaps des Autoabsatzes gesorgt hatte. Peugeot steigen um 4 Prozent.

Tui ziehen um 7 Prozent an. Der Konzern hat sich mit Boeing geeinigt wegen des Ausfalls des Problemfliegers 737 MAX. Die Vereinbarung beinhaltet eine Kompensation, die einen erheblichen Teil des finanziellen Schadens abdeckt, sowie ein Guthaben für künftige Flugzeugbestellungen. "Daneben profitiert die Stimmung vom Start der Tourismussaison", sagt ein Händler. Italien hat am Morgen die Grenzen für Urlauber wieder geöffnet.


Lufthansa trotz Milliardenverlust sehr fest

Die Deutsche Lufthansa hat das ausführliche Ergebnis vorgelegt und wegen der Corona-Krise im ersten Quartal unter dem Strich einen Verlust von 2,1 Milliarden Euro geschrieben. Anfang vergangener Woche hatte sich die Airline deswegen mit der Bundesregierung auf ein 9 Milliarden Euro schweres Stützungsprogramm geeinigt. Laut Bernstein steht die Airline vor großen Hürden bei der Restrukturierung. Für die Aktie geht es in dem freundlichen Umfeld um 5,5 Prozent nach oben. IAG steigen um 8,8 und Air France-KLM um über 7 Prozent.

Anhaltend positive Nachrichten treiben Flatex, für die Aktie geht es um 2,6 Prozent nach oben. Am Vortag hatte Flatex einen erneuten Anlauf in den Prime-Standard gemeldet. Damit bringt sich das Unternehmen in die Position, mit einer schnellen Aufnahme in den SDAX, oder sogar in den TecDAX, weitere Aufmerksamkeit der Investoren auf sich zu lenken.



Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD
Euro-Stoxx-50 3.226,39 2,13 67,37 -13,85
Stoxx-50 3.003,45 1,43 42,40 -11,74
DAX 12.318,77 2,47 297,49 -7,02
MDAX 26.499,86 1,61 419,23 -6,40
TecDAX 3.247,00 1,11 35,74 7,70
SDAX 11.946,70 1,67 196,11 -4,52
FTSE 6.301,34 1,31 81,20 -17,53
CAC 4.962,54 2,13 103,57 -16,99

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD
Dt. Zehnjahresrendite -0,40 0,02 -0,64
US-Zehnjahresrendite 0,70 0,02 -1,98

DEVISEN zuletzt +/- % Mi, 10:41 Di, 18:08 % YTD
EUR/USD 1,1210 +0,35% 1,1207 1,1166 -0,1%
EUR/JPY 121,89 +0,43% 121,88 121,2997 -0,0%
EUR/CHF 1,0793 +0,41% 1,0793 1,0740 -0,6%
EUR/GBP 0,8897 -0,04% 0,8911 0,8907 +5,1%
USD/JPY 108,74 +0,08% 108,76 108,6345 -0,0%
GBP/USD 1,2599 +0,39% 1,2577 1,2537 -4,9%
USD/CNH (Offshore) 7,1115 +0,06% 7,1173 7,1122 +2,1%
Bitcoin
BTC/USD 9.580,76 +0,63% 9.516,01 9467,2550 +32,9%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 36,76 36,81 -0,1% -0,05 -37,6%
Brent/ICE 39,04 39,57 -1,3% -0,53 -38,0%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.719,99 1.728,10 -0,5% -8,11 +13,4%
Silber (Spot) 17,92 18,10 -1,0% -0,18 +0,4%
Platin (Spot) 838,80 844,25 -0,6% -5,45 -13,1%
Kupfer-Future 2,49 2,49 -0,1% -0,00 -11,6%


Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

DJG/mpt/gos

END) Dow Jones Newswires

June 03, 2020 06:33 ET ( 10:33 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

AIR FRANCE-KLM INH. EO 1
AIR FRANCE-KLM INH.  EO 1 - Performance (3 Monate) 4,04 +0,30%
EUR +0,01
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
08.07. MORGAN STANLEY Negativ
30.06. DEUTSCHE BANK Negativ
23.06. CREDIT SUISSE Negativ
Nachrichten
08.07. dpa-AFX: Morgan Stanley belässt Air France-KLM auf 'Underweight' AIR FRANCE-KLM INH. EO 1 4,04 +0,30%
04.07. Lettland: EU-Kommission genehmigt Staatshilfe für Air Baltic AIR FRANCE-KLM INH. EO 1 4,04 +0,30%
03.07. Air France will mehr als 7500 Stellen abbauen AIR FRANCE-KLM INH. EO 1 4,04 +0,30%
Weitere Wertpapiere...
AIR FRANCE-KLM ADR EO 8,5 4,12 -0,96%
EUR -0,04
AXA 18,27 +2,10%
EUR +0,38
AXA UAP ADR 1/EO 2,29 18,10 +0,56%
EUR +0,10
RENAULT 22,50 +2,69%
EUR +0,59
PEUGEOT SA EO 1 13,56 -2,34%
EUR -0,32
AEX 570,25 +0,27%
PKT +1,52
EURONEXT 100 993,70 +0,85%
PKT +8,38
PSI 20 4.464,64 +0,77%
PKT +34,30
FRA40 4.974,76 +0,57%
PKT +28,41
SMI 10.240,00 +0,95%
PKT +96,62
L/E-DAX 12.622,34 +0,63%
PKT +79,11
L/E-MDAX 26.693,72 -0,07%
PKT -17,40
L/E-SDAX 11.845,64 -0,65%
PKT -77,62
L/E-TECDAX 3.064,64 +0,19%
PKT +5,82
TecDAX ® 3.049,87 +0,23%
PKT +6,88
PRIME ALL SHARE PERF. 5.144,15 +0,98%
PKT +50,12
MDAX ® 26.673,94 +0,45%
PKT +118,31
DAX ® 12.633,71 +1,15%
PKT +144,25
HDAX ® 6.962,73 +1,00%
PKT +69,13
F.A.Z.-Index 2.224,04 +0,91%
PKT +20,12
CDAX ® 1.186,14 +0,89%
PKT +10,50
SDAX ® 11.907,25 +0,54%
PKT +64,30
E-STOXX 50® 3.296,22 +1,07%
PKT +35,05
Stoxx Europe 50 3.032,59 +0,78%
PKT +23,55
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Glauben Sie, dass der Kauf von Cloudfarms größere Auswirkungen auf die Ergebnisse des Chemieriesen BASF haben wird?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen