DAX ®11.364,17-1,61%TecDAX ®2.641,57-1,22%Dow Jones25.502,32-1,77%NASDAQ 1007.326,06-2,23%
finanztreff.de

MÄRKTE EUROPA/Börsen kommen mit Handelsstreit von Hochs zurück

| Quelle: Dow Jones Newswire Web | Lesedauer etwa 5 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
FRANKFURT (Dow Jones)Europas Börsen geben am Donnerstagmittag einen Großteil der Tagesgewinne wieder ab. Laut Bloomberg soll das geplante Treffen des US-Präsidenten Donald Trump mit seinem chinesischen Gegenpart Xi Jinping bis mindestens April verschoben werden. Das spricht dafür, dass es bei den US-chinesischen Handelsgesprächen offenbar noch einige Hürden zu überwinden gilt. Der DAX gewinnt 0,2 Prozent auf 11.593, im Tageshoch stand der Index bei 11.636. Der Euro-Stoxx-50 steigt um 0,5 Prozent auf 3.338.

Daneben bleibt der Brexit Hauptthema. Die Abstimmung vom Vorabend gegen einen ungeregelten Brexit wird zwar tendenziell positiv gewertet, das Abstimmungsergebnis ist aber nicht rechtsverbindlich und außerdem ist damit weiter nicht klar, wie und wann der Brexit vonstatten gehen soll.

Am Abend soll nun über einen Antrag zur Verschiebung des Austrittstermins abgestimmt werden. Ob die EU einer Verlängerung zustimmen wird und unter welchen Umständen, bleibt abzuwarten. Beim Pfund macht sich nach dessen Höhenflug am Vortag etwas Ernüchterung breit, sein Kurs fällt zum Dollar wieder etwas zurück.

Allenfalls leicht bremsend wirken etwas enttäuschende chinesische Industrieproduktionsdaten. Das Ifo-Institut hat derweil seine Prognose für das deutsche Wirtschaftswachstum in diesem Jahr spürbar gesenkt, aber für das nächste Jahr leicht erhöht. Für das Bruttoinlandsprodukt (BIP) erwarten die Forscher für 2019 jetzt nur noch einen Zuwachs von 0,6 Prozent statt 1,1 Prozent. Für 2020 erhöhten sie ihre Prognose aber von 1,6 auf 1,8 Prozent.



Kräftige Bewegungen nach Zahlen - Lufthansa und RWE leiden


Unternehmenszahlen sorgen bei Einzelwerten für stärkere Ausschläge. Lufthansa geben um 4,8 Prozent nach, nachdem die Fluglinie die Erwartung an die Treibstoffkosten deutlich erhöht hat. Der Markt hatte mit einer besseren Absicherung dieser Kostenkomponente gerechnet. Zudem zeuge der Margenausblick von Unsicherheit, so Händler bereits am Morgen.

Nach anfänglicher Schwäche drehen RWE ins Plus und gewinnen 0,5 Prozent. Ein Händler verweist auf optimistische Aussagen zu den Energiepreisen. Lanxess geben nach Zahlen 1,3 Prozent nach. "Der Ausblick liegt unter den Erwartungen", sagt ein Marktteilnehmer. Nach Einschätzung der Citigroup könnten die Konsensschätzungen für 2019 nach unten angepasst werden.

Sixt Leasing knicken um 10,4 Prozent ein, nachdem das Unternehmen die Prognosen gesenkt hat. Sowohl für das erste Halbjahr als auch für die kommenden Jahre ist Sixt Leasing nun pessimistischer. Gefeiert werden dagegen die Zahlen von Wacker Neuson. Der Kurs des Baumaschinenherstellers steigt um 10,2 Prozent. Wacker Neuson konnte nicht nur den Umsatz, sondern auch die Margen deutlich steigern. Gerade erst hatte das Unternehmen eine Sonderdividende angekündigt, worauf der Kurs schon positiv reagiert hatte.



Nachrichten aus dem Rüstungssektor bleiben positiv


Eine weitere positive Überraschung im Rüstungsgeschäft liefert - nach Rheinmetall am Vortag - die italienische Leonardo (ehemals Finmeccanica). Margen, Auftragseingänge und Ausblick sind auf einen starken Wachstumskurs abgestellt. Die Rüstungsindustrie befinde sich im Superzyklus, kommentieren Marktbeobachter. Entsprechend springt der Kurs um 11,2 Prozent an.

K+S verteuern sich um 7,9 Prozent. Zum einen sei das vierte Quartal sehr gut verlaufen und zum anderen gehe der Ausblick in die richtige Richtung, sagen Börsianer. K+S rechne immerhin mit dem ersten positiven freien Cashflow seit 2013.

Gea legen um 8,5 Prozent zu. Hier hofft man auf eine Trendwende. Nach unzähligen Gewinnwarnungen hat Gea nun überraschend die Prognose erhöht. Daneben teilte Gea mit, dass der eigentlich bis Ende 2021 bestellte Vorstand Niels Erik Olsen zurücktritt.



Kapitalerhöhung bei Mologen drückt weiter


Beim französischen Einzelhändler Casino Guichard ist der Nettogewinn deutlich zurückgegangen, der Ausblick wurde jedoch bestätigt. Die Aktie gibt um 2,9 Prozent nach. Der Kurs des Wettbewerbers Carrefour steigt dagegen um gut 0,5 Prozent. Nach Zahlen geht es für Lagardere um 4,6 Prozent nach oben.

Eine angekündigte Kapitalerhöhung setzt Mologen weiter unter Druck. Der Kurs knickt um 11,8 Prozent ein, nachdem er bereits am Vortag bereits massiv verloren hatte. Am Mittwoch hatte außerdem die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) ihre Liste der 50 größten Kapitalvernichter am deutschen Aktienmarkt vorgestellt. Hier stand das Biotechnologieunternehmen ganz oben mit einem Jahresminus 2018 von 85 Prozent und von 96 Prozent auf Fünfjahressicht.



Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD
Euro-Stoxx-50 3.338,25 0,45 14,80 11,22
Stoxx-50 3.086,75 0,60 18,35 11,84
DAX 11.592,62 0,17 20,21 9,79
MDAX 24.986,22 0,52 128,77 15,74
TecDAX 2.656,52 0,12 3,24 8,42
SDAX 10.831,90 0,30 32,63 13,91
FTSE 7.209,40 0,70 50,21 6,41
CAC 5.338,70 0,61 32,33 12,85

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD
Dt. Zehnjahresrendite 0,07 0,01 -0,17
US-Zehnjahresrendite 2,63 0,01 -0,05

DEVISEN zuletzt +/- % Do, 8:44 Mi, 17:20 % YTD
EUR/USD 1,1300 -0,33% 1,1323 1,1305 -1,4%
EUR/JPY 126,09 -0,03% 126,35 125,73 +0,3%
EUR/CHF 1,1352 -0,18% 1,1370 1,1361 +0,9%
EUR/GBP 0,8540 +0,25% 0,8529 0,8554 -5,1%
USD/JPY 111,59 +0,31% 111,60 111,21 +1,8%
GBP/USD 1,3231 -0,59% 1,3278 1,3218 +3,7%
Bitcoin
BTC/USD 3.843,40 -0,22% 3.842,00 3.850,88 +3,3%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 58,15 58,26 -0,2% -0,11 +26,2%
Brent/ICE 67,49 67,55 -0,1% -0,06 +23,4%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.297,21 1.309,91 -1,0% -12,70 +1,1%
Silber (Spot) 15,23 15,46 -1,5% -0,23 -1,7%
Platin (Spot) 827,37 844,73 -2,1% -17,36 +3,9%
Kupfer-Future 2,89 2,93 -1,5% -0,05 +9,6%


Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

DJG/mpt/cln

END) Dow Jones Newswires

March 14, 2019 08:00 ET ( 12:00 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

LEONARDO S.P.A. EO 4,40
LEONARDO S.P.A.   EO 4,40 - Performance (3 Monate) 10,29 -1,15%
EUR -0,12
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Nachrichten
21.03. dpa-AFX: *EXANE BNP RAISES LEONARDO PRICE TARGET TO 13,80 (11,00) EUR - 'OUTPERFORM'
21.03. dpa-AFX: *GOLDMAN RAISES LEONARDO PRICE TARGET TO 13,00 (12,60) EUR - 'BUY'
19.03. dpa-AFX: *GOLDMAN RAISES LEONARDO PRICE TARGET TO 12,60 (12,00) EUR - 'BUY'
Weitere Wertpapiere...
CARREFOUR 16,95 -1,22%
EUR -0,21
LUFTHANSA 19,71 -0,04%
EUR -0,01
CASINO, GUICH.INH. EO1,53 38,05 -1,97%
EUR -0,76
RWE ST 23,48 -0,44%
EUR -0,10
LAGARDERE NOM. EO 6,10 23,89 -1,77%
EUR -0,43
LANXESS 48,46 -4,75%
EUR -2,42
RWE VZ 23,47 +2,56%
EUR +0,59
WACKER NEUSON SE 21,28 -1,72%
EUR -0,37
GEA GROUP 22,25 -0,12%
EUR -0,03
AEX 541,44 -1,86%
PKT -10,24
EURONEXT 100 1.026,78 -1,75%
PKT -18,24
PSI 20 5.160,37 -2,04%
PKT -107,41
FRA40 5.261,60 -2,57%
PKT -138,97
SMI® PR 9.315,00 ±0,00%
PKT ±0,00
FTSE100 7.187,37 -2,17%
PKT -159,76
L/E-DAX 11.380,45 -1,68%
PKT -194,18
L/E-MDAX 24.775,44 -1,33%
PKT -334,41
L/E-SDAX 10.837,24 -0,53%
PKT -57,42
L/E-TECDAX 2.648,71 -1,00%
PKT -26,65
TecDAX ® 2.641,57 -1,22%
PKT -32,67
PRIME ALL SHARE PERF. 4.716,86 -1,63%
PKT -78,13
MDAX ® 24.711,11 -1,63%
PKT -410,09
DAX ® 11.364,17 -1,61%
PKT -185,79
HDAX ® 6.381,82 -1,66%
PKT -107,96
+ alle anzeigen
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Wir machen Sie fit für die Börse!

Aktuelle Nachrichten, umfangreiche
Hintergrundinformationen und essentielles
Finanzwissen rund um das Thema Börse.

Jetzt kostenfrei zum Anlegerclub anmelden.
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 13 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen