DAX ®13.241,75+0,47%TecDAX ®2.998,92+0,73%Dow Jones27.965,79+0,66%NASDAQ 1008.293,29+0,43%
finanztreff.de

MÄRKTE EUROPA/Conti auf der Überholspur

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 6 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Von Herbert Rude

FRANKFURT (Dow Jones)An den europäischen Börsen setzt sich am Dienstagnachmittag keine einheitliche Tendenz durch. Gewinner des Nachmittags sind Conti mit einem Plus von 3,6 Prozent. DAX und Euro-Stoxx-50 notieren mit kleinen Aufschlägen gut behauptet. Der Respekt vor der 12.800er Marke im DAX mit dem Jahreshoch bei 12.814 Punkten ist weiter groß. Ein neues Jahreshoch dürfte laut Marktanalysten einen Test der 13.000er Marke einleiten. Noch optimistischer zeigt sich Jochen Stanzl von CMC Markets: "Ein Schlusskurs über 12.804 Punkten im DAX wäre das notwendige Signal für eine Fortsetzung der Rally bis in die Region um 13.400 Zähler".

Das Umfeld bleibt übergeordnet günstig mit den Aussagen von US-Präsident Donald Trump, dass die US-chinesischen Handelsgespräche gut verliefen. "Im Gegensatz zu früheren Handelsgesprächen scheint es diesmal eine konkrete und umsetzbare Roadmap zu geben", so Stephen Innes, Marktstratege bei AxiTrader.

Zudem wird weiter nach London geschaut. Nach Einschätzung der Commerzbank kann die Brexit-Gesetzgebung mit gutem Willen in den kommenden Tagen noch verabschiedet werden, sofern keine unzähligen Zusatzanträge, wie etwa Zollunion, neues Referendum und ähnliches, eingereicht werden, die das ganze Prozedere noch in die Länge ziehen würden.


"Das Umfeld verlangt nach Maßnahmen - und Conti handelt"

Conti will nun die Sparte Powertrain an die Börse bringen. Auch hohe Wertberichtigungen von 2,5 Milliarden Euro konnten den Kurs nur vorübergehend noch einmal drücken. "Die Wertberichtigungen kommen nicht unerwartet, allerdings liegen sie über den Schätzungen", sagt ein Händler. Damit könnte Conti nun aber auch die Weichen für eine bessere Zukunft stellen. "Das Umfeld verlangt nach Maßnahmen, und Conti handelt", so ein weiterer Händler. Er verweist aber auch darauf, dass Conti im dritten Quartal mit 11,1 Milliarden Euro mehr umgesetzt hat als erwartet.

Daneben steigen SAP mit Anschlusskäufen nach positiven Analystenstimmen um 1,2 Prozent und RWE um 1,4 Prozent. Auf der anderen Seite geben FMC um 5,8 Prozent nach und Fresenius um 3 Prozent. Berenberg hat sich vor den Quartalszahlen skeptisch zu den Aussichten von Fresenius Medical Care geäußert.


Software AG und Morphosys stark im Plus - Kurseinbruch bei Technotrans

"Bei der Software AG werden einige auf dem falschen Fuß erwischt", so ein Aktienhändler zu den Zahlen des Konzerns. Die Umstrukturierung laufe deutlich besser als vom Konsens erwartet. So sei der Umsatz rund 10 Prozent und die Ertragsseite rund 20 Prozent oberhalb der Markterwartung ausgefallen. Positiv wertet der Teilnehmer das Plus bei den wiederkehrenden Umsätzen. Das Unternehmen habe den Ausblick bestätigt, sei damit nun auf der sicheren Seite. Software AG steigen um 5,9 Prozent.

Morphosys gewinnen 7,3 Prozent. Biogen stützt die Stimmung für die Biotech-Werte, der Kurs gewinnt 36 Prozent. Biogen legt nun doch sein Alzheimer-Medikament den Zulassungsbehörden vor. Im März war der Kurs stark gefallen, nachdem Biogen auf weitere klinische Studien mit dem potenziellen Medikament verzichtet hatte. Nun heißt es, zumindest im frühen Stadium habe "Aducanumab" das Fortschreiten der Krankheit verlangsamt.

Dagegen brechen Technotrans mit einer Gewinnwarnung um 25 Prozent ein. Der Konzernumsatz sowie das EBIT liegen in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres deutlich unter den Prognosen. König & Bauer fallen um 5 Prozent. Technotrans unterstützt die Druckindustrie mit Lösungen zum Kühlen und Befeuchten.

Für Reckitt Benckiser läuft es momentan nicht rund, bereits das zweite Mal in diesem Jahr hat das Unternehmen den Umsatzausblick gesenkt. Das kommt bei den Anlegern nicht gut an - die Aktie gibt um 1,9 Prozent nach.


UBS mit guten Zahlen - Novartis trotz guter Zahlen kaum noch gefragt

Im Bankensektor hat die UBS (minus 0,4 Prozent) gute Zahlen vorgelegt. Der Gewinn je Aktie sei über den Erwartungen ausgefallen, auch habe sich das Wealth Management gut entwickelt, heißt es im Handel. Die Aktien der Banken leiden aber tendenziell unter Gewinnmitnahmen, ihr Stoxx-Index fällt um 0,3 Prozent.

Auch bei Novartis ist im Handel von besseren Geschäftszahlen die Rede. Der Pharmakonzern hat zudem die Prognose angehoben. Für die Aktie geht es aber nur leicht um 0,3 Prozent nach oben. Die in diesem Jahr lange favorisierten Pharma-Aktien tun sich im derzeitigen Umfeld zunehmender Risikobereitschaft eher schwer. Ähnliches gilt für die Nahrungsmittel-Aktien und die Hersteller antizyklischer Konsumgüter.

Der Index der Reise-Aktien leidet mit einem Minus von 1 Prozent unter der Schwäche von Tui, die nach einer Abstufung durch Morgan Stanley um 6,8 Prozent einbrechen. Dagegen steigen die lange vernachlässigten Öl- und Gaswerte, ihr Stoxx-Index gewinnt 1 Prozent.


AMS trotz guter Zahlen schwach - Kühne & Nagel fest

"Letztendlich haben sich die Anteilseigner durchgesetzt," so ein Aktienhändler zu der Nachricht, dass der Schweizer Mobilfunkanbieter Sunrise die geplante Generalversammlung abgesagt hat. Damit sei die Kapitalerhöhung für den Kauf von UPC vom Tisch. Freenet notieren gut behauptet, Sunrise ziehen um 2,4 Prozent an.

AMS leiden trotz guten Ausblicks unter Gewinnmitnahmen, der Kurs fällt um 6 Prozent. "Die Unsicherheiten um Osram stehen Kurssteigerungen entgegen", so der AMS-Vorstand. AMS will Osram übernehmen.

Kühne & Nagel ziehen um 3,9 Prozent an. Zwar habe der Logistikkonzern die Umsatzerwartung um 1,7 Prozent verfehlt, so Bernstein. Dafür habe das EBIT die Prognose aber gleich um 12 Prozent übertroffen. Hintergrund sei die gute Kostenkontrolle des Unternehmens in einem weiterhin schwierigen Makroumfeld.

Just Eat gewinnen knapp 25 Prozent auf 733 Pence. Prosus will das Unternehmen für 710 Pence je Aktie übernehmen. Davon profitieren auch Branchentitel wie Delivery Hero, die um 5 Prozent steigen.



Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD
Euro-Stoxx-50 3.599,79 -0,01 -0,29 19,94
Stoxx-50 3.239,87 0,21 6,82 17,38
DAX 12.749,19 0,01 1,23 20,74
MDAX 26.295,07 0,27 70,24 21,80
TecDAX 2.840,17 0,15 4,18 15,92
SDAX 11.410,85 -0,10 -11,25 20,00
FTSE 7.199,83 0,51 36,19 6,47
CAC 5.649,94 0,03 1,60 19,43

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD
Dt. Zehnjahresrendite -0,38 -0,03 -0,62
US-Zehnjahresrendite 1,77 -0,03 -0,91

DEVISEN zuletzt +/- % Di, 8.23 Uhr Mo, 17:31 Uhr % YTD
EUR/USD 1,1135 -0,12% 1,1155 1,1142 -2,9%
EUR/JPY 120,83 -0,19% 121,15 120,97 -3,9%
EUR/CHF 1,1006 +0,10% 1,1007 1,1001 -2,2%
EUR/GBP 0,8617 +0,21% 0,8597 0,8581 -4,3%
USD/JPY 108,52 -0,06% 108,60 108,56 -1,0%
GBP/USD 1,2921 -0,33% 1,2977 1,2983 +1,2%
USD/CNH (Offshore) 7,0767 +0,10% 7,0747 7,0723 +3,0%
Bitcoin
BTC/USD 8.211,26 -0,07% 8.203,76 8.209,76 +120,8%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 53,93 53,31 +1,2% 0,62 +11,8%
Brent/ICE 59,56 58,96 +1,0% 0,60 +7,4%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.485,91 1.484,52 +0,1% +1,39 +15,9%
Silber (Spot) 17,52 17,58 -0,4% -0,06 +13,1%
Platin (Spot) 888,66 889,50 -0,1% -0,84 +11,6%
Kupfer-Future 2,64 2,65 -0,2% -0,00 -0,2%


Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/hru/raz

END) Dow Jones Newswires

October 22, 2019 10:23 ET ( 14:23 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

KÖNIG & BAUER
KÖNIG & BAUER - Performance (3 Monate) 31,78 -0,44%
EUR -0,14
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
11.11. HSBC Positiv
08.11. WARBURG RESEARCH Positiv
08.11. HAUCK & AUFHÄUSER Positiv
Nachrichten
11.11. dpa-AFX: HSBC senkt Ziel für Koenig & Bauer auf 46 Euro - 'Buy' KÖNIG & BAUER 31,78 -0,44%
11.11. Keine Gewinnwarnung: Koenig & Bauer vor heißem Schlussquartal – Profis sehen über 100% Kurspotenzial KÖNIG & BAUER 31,78 -0,44%
08.11. dpa-AFX: Warburg Research senkt Ziel für Koenig & Bauer - 'Buy' KÖNIG & BAUER 31,78 -0,44%
Weitere Wertpapiere...
FRESENIUS MD.CARE ADR 1/2 32,40 -4,14%
EUR -1,40
NOVARTIS NAM. ADR 1 81,00 +1,89%
EUR +1,50
SAP SE ADR/1 O.N. 124,00 +4,20%
EUR +5,00
AEX 598,85 +0,32%
PKT +1,91
EURONEXT 100 1.134,03 +0,60%
PKT +6,82
PSI 20 5.267,66 -0,13%
PKT -6,76
FRA40 5.934,29 +0,39%
PKT +23,05
SMI 10.320,00 +0,85%
PKT +86,77
L/E-DAX 13.231,73 +0,51%
PKT +67,65
L/E-MDAX 27.124,49 +0,10%
PKT +27,03
L/E-SDAX 12.012,91 +0,24%
PKT +28,60
L/E-TECDAX 2.993,37 +0,30%
PKT +9,09
TecDAX ® 2.998,92 +0,73%
PKT +21,83
PRIME ALL SHARE PERF. 5.424,64 +0,47%
PKT +25,42
MDAX ® 27.198,74 +0,44%
PKT +117,99
DAX ® 13.241,75 +0,47%
PKT +61,52
HDAX ® 7.361,79 +0,47%
PKT +34,25
F.A.Z.-Index 2.418,36 +0,55%
PKT +13,18
CDAX ® 1.226,48 +0,52%
PKT +6,30
SDAX ® 12.038,94 +0,64%
PKT +76,04
E-STOXX 50® 3.711,61 +0,62%
PKT +22,80
Stoxx Europe 50 3.337,19 +0,20%
PKT +6,75
ESTX PR.EUR 400,08 +0,63%
PKT +2,52
STXE 600 PR.EUR 406,04 +0,40%
PKT +1,63
+ alle anzeigen

Weitere Nachrichten

Quelle: Dow Jones Newswire Web
21:21 DGAP-Adhoc: QIAGEN N.V.: QIAGEN erhält mehrere nicht verbindliche und unter Bedingungen stehende Interessensbekundungen und entscheidet, Gespräche über mögliche stra-tegische Alternativen zu führen QIAGEN NV EO -,01 36,70 +8,48%
21:21 DGAP-Adhoc: QIAGEN N.V.: QIAGEN receives several conditional, non-binding indications of interest, and decides to enter into discussions to explore potential strategic alterna-tives QIAGEN NV EO -,01 36,70 +8,48%
21:00 PTA-DD: S&O Agrar AG: Mitteilung über Eigengeschäfte von Führungskräften gem. Art. 19 MAR S+O AGRAR AG O.N. 0,028 -1,754%
20:10 PTA-DD: iQ International AG: Mitteilung über Eigengeschäfte von Führungskräften gem. Art. 19 MAR IQ INTL AG SF-,01 1,00 +5,26%
20:10 PTA-DD: iQ International AG: Mitteilung über Eigengeschäfte von Führungskräften gem. Art. 19 MAR IQ INTL AG SF-,01 1,00 +5,26%
Rubrik: Finanzmarkt
21:22 BUSINESS WIRE: QIAGEN erhält mehrere nicht verbindliche und unter Bedingungen stehende Interessensbekundungen und entscheidet, Gespräche über mögliche strategische Alternativen zu führen
21:21 DGAP-Adhoc: QIAGEN N.V.: QIAGEN erhält mehrere nicht verbindliche und unter Bedingungen stehende Interessensbekundungen und entscheidet, Gespräche über mögliche stra-tegische Alternativen zu führen (deutsch) QIAGEN NV EO -,01 36,70 +8,48%
21:14 US-Anleihen: Leichte Kursverluste nach zuletzt zwei Gewinntagen
21:07 Wohnen als Grundrecht: Grüne fassen Beschluss gegen Wohnraum-Mangel
21:00 Devisen: Eurokurs legt zu - Enttäuschende US-Konjunkturdaten stützen EUR/USD 1,1053 +0,2826%

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Elon Musk hat vor in der Nähe von Berlin eine Gigafabrik zu bauen. Ist das eher ein Segen für die Region und Deutschland oder eher eine Kampfansage an die deutschen Autobauer?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen