DAX ®13.207,01-0,26%TecDAX ®3.019,01+0,67%Dow Jones28.036,22+0,11%NASDAQ 1008.328,48+0,16%
finanztreff.de

MÄRKTE EUROPA/DAX auf Jahreshoch - Berichtssaison kommt in Fahrt

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 5 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
FRANKFURT (Dow Jones)Die europäischen Aktienmärkte haben am Mittwoch leicht im Plus geschlossen. Übergeordnetes Thema war, wie die Tage zuvor, der Brexit. Inzwischen haben sich die Anleger mit dem Gedanken angefreundet, dass sich der Austritt Großbritanniens aus der EU noch etwas länger hinziehen dürfte. Ansonsten rückt die Berichtssaison mehr und mehr in den Fokus der Anleger. Dabei fällt sie bisher noch recht gemischt aus. Am Donnerstag legen mit BASF und Daimler zwei Unternehmen aus dem DAX ihre Zahlen vor. Zudem leitet Mario Draghi seine letzte Sitzung als Präsident der Europäischen Zentralbank. Der DAX legte um 0,3 Prozent auf 12.798 Punkte zu, am Mittag sprintete er kurz auf ein neues Jahreshoch bei 12.819 Punkten. Der Euro-Stoxx-50 legte um 2 Zähler auf 3.607 Punkte zu.


Pfund mit Erholungspotenzial

Das Pfund hat nach Einschätzung von Nordea Asset Management Erholungspotenzial, sollte sich die britische Regierung im Falle von Neuwahlen eine Mehrheit sichern und diese das Brexit-Abkommen durch das Parlament bringen. "Die Chancen sehen gut aus (für die Tories) mit der von Vorwürfen der Rumeierei geplagten schwachen Labour-Opposition", sagt Vermögensexperte Sebastien Galy und weiter: "Das würde es leicht für die Regierung machen, ihren Handelsdeal durchzubringen und dürfte positiv für das Pfund gewertet werden für eine Erholung Richtung 0,85 bis 0,80 je Euro".

Auch bei der Deutschen Bank sieht man Aufwärtspotenzial für das Pfund. Eine Neuwahl dürfte dem nicht im Wege stehen, zumal es dabei thematisch sehr wahrscheinlich um den bereits gefundenen Deal der Tories gehen dürfte bzw um ein zweites Referendum, einen Verbleib oder einen weicheren Brexit.


ABB verdient mehr als erwartet - Aktie profitiert

Gewinner des Tages in Europa waren ABB mit einem Plus von 3,5 Prozent. Mit einem EBITA von 806 Millionen Dollar hat ABB laut der Citigroup die Konsenserwartungen von 792 Millionen Dollar übertroffen. Die Restrukturierung zur Kostensenkung und der operativen Vereinfachung verläuft laut Morgan Stanley nach Plan. Es gebe erste glaubwürdige Anzeichen von Fortschritten bei den Kostensenkungen. Im Fahrwasser zogen Siemens um 0,5 Prozent an.

Noch stärker im DAX zeigten sich Covestro, die mit einem Plus von 1,7 Prozent von einer Kaufempfehlung der Commerzbank profitierten. Daneben konnten sich die Vortagesverlierer FMC und Lufthansa erholen.

In Europa setzten die Ölwerte ihre Erholung fort. Ihr Stoxx-Branchenindex stieg um 0,8 Prozent, Norsk Hydro führen den Aufschwung nach guten Zahlen mit einem Plus von 3,1 Prozent an. Fast alle Sparten haben sich nach Aussage der Citi besser entwickelt, was auf niedrigere Kosten sowie positive Währungseffekte zurückzuführen sei. Carrefour stiegen um 1,3 Prozent. Die bereinigten Umsätze sind im dritten Quartal um 2,3 Prozent gestiegen - die Deutsche Bank hatte lediglich mit einer Zunahme um 0,3 Prozent gerechnet.


Erneute Gewinnwarnung aus der Automobilbranche

Eine Gewinnwarnung des Reifenherstellers Nokian belastete den Sektor. Diese sendet nach Einschätzung der Citigroup ein negatives Branchensignal aus. Die Probleme von Nokian seien kein Einzelfall. Die Nokian-Aktie büßte knapp 5 Prozent ein. Michelin verloren 1,9 Prozent und für Pirelli ging es um 2 Prozent nach unten.

Mit Abgaben von 3,1 Prozent reagierten Heineken auf die Bekanntgabe der Drittquartalszahlen. Diese sind von der Abschwächung in Brasilien und Mexiko geprägt, so Analysten. Die Brauerei geht für das laufende Jahr von einem operativen Gewinnwachstum von nur noch 4 Prozent, und damit vom unteren Ende der eigenen Ziele aus, allerdings entspreche dies bereits der Konsenserwartung im Markt, so die Analysten.

Die Aktie von Borussia Dortmund stand unter Druck, sie notierte 6,7 Prozent schwächer. "Heute Abend ist das wichtige Champions-League-Spiel gegen Inter Mailand", so ein Aktienhändler. Sollte dies nicht gewonnen werden, könnte die Trainer-Frage gestellt werden. Mit Jose Mourinho werde schon ein Nachfolger in den Medien gehandelt.

Sixt Leasing litten mit einem Minus von 6,5 Prozent unter einer gesenkten Umsatzprognose. KWS Saat gewannen 3,8 Prozent, nachdem Umsatz und Gewinn je Aktie im abgelaufenen Geschäftsjahr stärker gestiegen sind als erwartet.



. Index Schluss- Entwicklung Entwicklung Entwicklung
. stand absolut in % seit
. Jahresbeginn
Europa Euro-Stoxx-50 3.606,89 +2,07 +0,1% +20,2%
. Stoxx-50 3.252,30 +8,84 +0,3% +17,8%
. Stoxx-600 395,03 +0,44 +0,1% +17,0%
Frankfurt XETRA-DAX 12.798,19 +43,50 +0,3% +21,2%
London FTSE-100 London 7.260,74 +48,25 +0,7% +7,2%
Paris CAC-40 Paris 5.653,44 -4,24 -0,1% +19,5%
Amsterdam AEX Amsterdam 575,97 -0,44 -0,1% +18,1%
Athen ATHEX-20 Athen 2.163,66 -5,19 -0,2% +34,5%
Brüssel BEL-20 Bruessel 3.760,28 -8,19 -0,2% +15,9%
Budapest BUX Budapest 0,00 0,00 0,0% +6,9%
Helsinki OMXH-25 Helsinki 4.135,51 +24,78 +0,6% +12,2%
Istanbul ISE NAT. 30 Istanbul 123.531,71 +2373,05 +2,0% +8,0%
Kopenhagen OMXC-20 Kopenhagen 1.040,59 -0,40 -0,0% +16,7%
Lissabon PSI 20 Lissabon 5.016,17 +41,55 +0,8% +6,9%
Madrid IBEX-35 Madrid 9.385,00 +4,80 +0,1% +9,9%
Mailand FTSE-MIB Mailand 22.351,07 -136,01 -0,6% +22,7%
Moskau RTS Moskau 1.392,47 +4,79 +0,3% +30,6%
Oslo OBX Oslo 822,50 -5,42 -0,7% +11,2%
Prag PX Prag 1.059,29 +2,37 +0,2% +7,4%
Stockholm OMXS-30 Stockholm 1.725,87 -2,34 -0,1% +22,5%
Warschau WIG-20 Warschau 2.208,54 -3,61 -0,2% -3,0%
Wien ATX Wien 3.145,70 +27,52 +0,9% +13,0%
Zürich SMI Zuerich 10.023,52 +6,17 +0,1% +18,9%


DEVISEN zuletzt +/- % Mi, 8.06 Uhr Di, 17:42 Uhr % YTD
EUR/USD 1,1117 -0,07% 1,1127 1,1142 -3,0%
EUR/JPY 120,80 +0,09% 120,61 120,96 -3,9%
EUR/CHF 1,1016 +0,07% 1,1008 1,1013 -2,1%
EUR/GBP 0,8631 -0,16% 0,8641 0,8608 -4,1%
USD/JPY 108,66 +0,17% 108,39 108,55 -0,9%
GBP/USD 1,2879 +0,08% 1,2875 1,2942 +0,9%
USD/CNH (Offshore) 7,0637 -0,21% 7,0805 7,0749 +2,8%
Bitcoin
BTC/USD 7.456,01 -7,87% 7.940,01 8.201,51 +100,5%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 55,33 54,48 +1,6% 0,85 +14,4%
Brent/ICE 60,39 59,70 +1,2% 0,69 +8,9%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.493,33 1.488,05 +0,4% +5,28 +16,4%
Silber (Spot) 17,57 17,53 +0,2% +0,04 +13,4%
Platin (Spot) 917,52 893,00 +2,7% +24,52 +15,2%
Kupfer-Future 2,67 2,63 +1,4% +0,04 +0,9%


Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/thl/raz

END) Dow Jones Newswires

October 23, 2019 12:27 ET ( 16:27 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

ROYAL DUTCH SHELL B ADR/2
ROYAL DUTCH SHELL B ADR/2 - Performance (3 Monate) 54,00 +1,89%
EUR +1,00
Porträt - Chart
Nachrichten
31.10. MÄRKTE EUROPA/Kleines Minus - Auto-Sektor weiter im Fokus ROYAL DUTCH SHELL A EO-07 26,84 -0,78%
31.10. MÄRKTE EUROPA/Börsen bleiben etwas im Minus - Peugeot brechen ein ROYAL DUTCH SHELL A EO-07 26,84 -0,78%
31.10. Grüne fordern wegen Nord Stream 2 Zusicherung an die Ukraine ROYAL DUTCH SHELL A EO-07 26,84 -0,78%
Weitere Wertpapiere...
ROYAL DUTCH SHELL A ADR/2 52,50 +1,94%
EUR +1,00
ABB LTD ADR/1 SF 2,50 20,00 +2,04%
EUR +0,40
BP PLC SP.ADR/6 DL -,25 35,60 +2,89%
EUR +1,00
ENI S.P.A. ADR/2 EO 1 28,60 +32,71%
EUR +7,05
ENI 14,22 +0,72%
EUR +0,10
FRESENIUS MD.CARE ADR 1/2 32,40 -4,14%
EUR -1,40
LUKOIL ORD 96,60 +2,31%
USD +2,18
MOL NA A ADR REG.S 1/2 4,38 +0,46%
EUR +0,02
NORSK HYDRO ASA NK 1,098 3,39 -4,34%
EUR -0,15
NORSK HYDRO NK ADR 1,098 3,30 +16,20%
EUR +0,46
NOKIAN RENKAAT OYJ EO 0,2 26,17 -0,98%
EUR -0,26
REPSOL S.A. EO 1 ADR 1 12,80 -5,19%
EUR -0,70
SIEMENS AG SP. ADR 1/ 1/2 57,50 ±0,00%
EUR ±0,00
TOTAL S.A. SPONS. ADR 1 48,20 +11,06%
EUR +4,80
BORUSSIA DORTMUND 8,40 +1,94%
EUR +0,16
KWS SAAT 61,40 +0,16%
EUR +0,10
AEX 598,58 -0,21%
PKT -1,23
EURONEXT 100 1.133,44 -0,05%
PKT -0,58
PSI 20 5.263,61 -0,08%
PKT -4,05
FRA40 5.932,65 -0,03%
PKT -1,87
SMI 10.330,00 +0,95%
PKT +96,77
L/E-DAX 13.202,44 -0,22%
PKT -29,29
L/E-MDAX 27.224,78 +0,37%
PKT +100,29
L/E-SDAX 11.989,49 -0,19%
PKT -23,42
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Elon Musk hat vor in der Nähe von Berlin eine Gigafabrik zu bauen. Ist das eher ein Segen für die Region und Deutschland oder eher eine Kampfansage an die deutschen Autobauer?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen