DAX ®12.457,70+0,55%TecDAX ®2.893,96-0,05%Dow Jones27.208,96+0,23%NASDAQ 1007.912,90+0,31%
finanztreff.de

MÄRKTE EUROPA/Etwas fester - Luftfahrt-Aktien im Steilflug

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 5 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Von Herbert Rude

FRANKFURT (Dow Jones)An den europäischen Aktienmärkten ziehen die Kurse am Dienstagnachmittag überwiegend etwas an. Der DAX steigt um 0,3 Prozent auf 12.420 Punkte, mit dem Euro-Stoxx-50 geht es stärker um 0,5 Prozent nach oben auf 3.518 Punkte. Im Höhenflug befinden sich die Aktien der Fluggesellschaften, so auch von Lufthansa. Ryanair hat angekündigt, die irische Gesellschaft werde den Kapazitätsausbau verlangsamen.

Daneben führen defensive Aktien aus den Sektoren antizyklischer Konsum und Pharma die Gewinnerliste an. Fest zeigen sich auch Bauwerte, gestützt von kräftigen Gewinnen bei CRH.

Auch ein schwacher ZEW-Konjunkturindex kann die Stimmung nicht nachhaltig belasten. "Durch die Daten werden die Spekulationen auf eine EZB-Zinssenkung Ende dieses Monats tendenziell verstärkt", heißt es von der Helaba. Mehrere Banken rechnen nun schon mit zwei Zinssenkungen a 10 Basispunkten im EZB-Einlagensatz in diesem Jahr. Als Grund für die erneut schwachen Konjunkturerwartungen werden die Verunsicherung durch den Irankonflikt sowie der von den USA ausgehende Handelskonflikt genannt.

Allerdings scheint erneut Bewegung in die Handelsgespräche zwischen den USA und China zu kommen. In den nächsten Tagen werde es ein Telefonat auf ranghoher Ebene geben, sagte US-Finanzminister Steven Mnuchin in Washington. Sollte es "deutlichen Fortschritt" geben, stünden die Chancen für weitere Gespräche gut.



Ryanair schürt Hoffnung auf höhere Erträge - Aufatmen bei Deutsche Bank


Als positiv für die Branche sehen Analysten, dass Ryanair das Kapazitätswachstum im Sommer 2020 auf 3 Prozent senken wird. Damit würde der Kapazitätsaufbau im kommenden Jahr abgemildert und die Erträge auf den europäischen Kurzstrecken gestärkt. Ryanair gewinnen 1,4 Prozent, Easyjet legen um 4 Prozent zu, Air France-KLM um 2,7 Prozent und Lufthansa um 2,2 Prozent.

Deutsche Bank notieren ebenfalls sehr fest. Der Kurs gewinnt 3 Prozent. Gestützt wird der Kurs von den guten Zahlen von Goldman, vor allem aber von der Bonitäts-Bestätigung durch S&P. "Aufgrund der hohen Kosten für den Umbau war hier eine Abstufung befürchtet worden", so ein Händler. Die Rating-Agentur hat das Emittenten-Rating für langfristige Verbindlichkeiten von "BBB+" bestätigt, damit bleibt es Investment-Grade.



US-Gericht senkt Glyphosat-Strafe - Positiv für Bayer


Gute Nachrichten gibt es für Bayer. Wie erwartet hat ein US-Gericht am Vorabend die Strafzahlung gegen die Bayer-Tochter Monsanto in einem Prozess von 80 Millionen auf 25 Millionen Dollar gesenkt. Am Vortag wurde an der Börse bereits darauf spekuliert, dass der Betrag unter 50 Millionen Dollar fallen könnte. "Mit der Entscheidung sinkt das aus den Prozessen resultierende Risiko deutlich", so ein Marktteilnehmer am Morgen. Der sogenannte Strafschadenersatz wurde auf 20 Millionen Dollar gesenkt. Die Aktie von Bayer legt um 1,1 Prozent zu.



Asien kauft verstärkt bei Burberry ein


Für die Aktie von Burberry geht es um 13 Prozent nach oben. Positiv wird gesehen, dass das Luxus-Label den Umsatz im ersten Quartal gegenüber dem Gesamtjahr 2018 gesteigert hat. Dabei verweisen die Analysten von Bryan Garnier auf die hohe Nachfrage aus der Region Asien-Pazifik. Die Handschrift des Kreativdirektors Riccardo Tisci mache sich bemerkbar, die Nachfrage nach der neuen Marke sei gut, heißt es von einem anderen Analysten.

Im Bausektor steigen CRH um 1,9 Prozent, weil das Unternehmen die Sanitär-Sparte an Blackstone verkauft. Der Deal mit dem Preis von 1,6 Milliarden Euro sei von Davy, Bryan Garnier und Citi eingestuft worden.

Auf der anderen Seite geben Fiat 3,5 Prozent ab. Goldman Sachs rät zum Verkauf der Auto-Aktie.

Nach einem durchwachsenen zweiten Quartal hat Telenor den Ausblick gesenkt. Neben der Währungsseite belasteten zudem Sonderthemen, wie die Rückstellung für Bangladesch, das Ergebnis. Die Analysten der ING stufen das Ergebnis als "enttäuschend" ein. Die Aktie verliert 3,4 Prozent, während der Telekomsektor 0,6 Prozent leichter handelt.



Aroundtown leidet unter Kapitalerhöhung


Die Aktie des Immobilienkonzerns Aroundtown fällt um 1,8 Prozent auf 7,36 Euro. Belastend wirkt, dass Aroundtown über Nacht 84 Millionen neue Aktien zum Preis von 7,15 je Aktie platziert hat. Den Erlös will das Unternehmen zur Finanzierung der weiteren Unternehmensstrategie verwenden.

Anschlusskäufe treiben Carl Zeiss Meditec in der zweiten Reihe nun auf neue Allzeithochs. Der Kurs gewinnt 2,3 Prozent auf 95,75 Euro. Am Montag hatte er bereits mit einem Plus von 10 Prozent von einer höheren Prognose profitiert, den bisherigen Rekordstand konnte er da aber noch nicht überwinden.

Nemetschek geben 2,9 Prozent ab. Der Quartalsbericht könnte zeigen, dass das Wachstum deutlich nachlässt, heißt es im Markt.

Osram treten auf der Stelle. Am Dienstagabend war der Kurs vorübergehend deutlich gestiegen, weil nach Bain und Carlyle auch die österreichische AMS Übernahmeinteresse bekundet hatte. Nur fünf Stunden später, mitten in der Nacht, winkte AMS bereits wieder ab.



Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD
Euro-Stoxx-50 3.518,41 0,46 16,19 17,22
Stoxx-50 3.195,88 0,36 11,33 15,79
DAX 12.420,01 0,26 32,67 17,63
MDAX 25.983,15 -0,04 -10,44 20,36
TecDAX 2.890,83 -0,45 -13,16 17,98
SDAX 11.057,62 -0,32 -36,04 16,28
FTSE 7.564,01 0,43 32,29 11,94
CAC 5.609,56 0,56 31,35 18,58

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD
Dt. Zehnjahresrendite -0,25 0,00 -0,49
US-Zehnjahresrendite 2,13 0,03 -0,55

DEVISEN zuletzt +/- % Di, 7:48 Uhr Mo, 17.20 Uhr % YTD
EUR/USD 1,1217 -0,39% 1,1260 1,1257 -2,2%
EUR/JPY 121,39 -0,08% 121,61 121,53 -3,5%
EUR/CHF 1,1081 +0,01% 1,1092 1,1085 -1,6%
EUR/GBP 0,9029 +0,35% 0,8999 0,8995 +0,3%
USD/JPY 108,21 +0,30% 107,99 107,94 -1,3%
GBP/USD 1,2424 -0,73% 1,2514 1,2515 -2,7%
Bitcoin
BTC/USD 10.437,25 -2,92% 10.764,75 10.486,25 +180,6%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 59,95 59,58 +0,6% 0,37 +26,0%
Brent/ICE 66,75 66,48 +0,4% 0,27 +20,9%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.410,78 1.414,00 -0,2% -3,22 +10,0%
Silber (Spot) 15,61 15,39 +1,4% +0,22 +0,7%
Platin (Spot) 848,07 844,50 +0,4% +3,57 +6,5%
Kupfer-Future 2,72 2,71 +0,2% +0,01 +2,7%


DJG/hru/cln

END) Dow Jones Newswires

July 16, 2019 09:55 ET ( 13:55 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

AIR FRANCE-KLM INH. EO 1
AIR FRANCE-KLM INH.  EO 1 - Performance (3 Monate) 9,07 -0,90%
EUR -0,08
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
09:50 MORGAN STANLEY Neutral
18.09. BERNSTEIN RESEARCH Neutral
13.09. CREDIT SUISSE Neutral
Nachrichten
09:50 dpa-AFX: Morgan Stanley senkt Ziel für Air France-KLM auf 10 Euro AIR FRANCE-KLM INH. EO 1 9,07 -0,90%
18.09. dpa-AFX: Bernstein belässt Air France-KLM auf 'Market-Perform' AIR FRANCE-KLM INH. EO 1 9,07 -0,90%
17.09. AKTIEN IM FOKUS: Anleger bei Airline-Aktien nach Öl-Attacke weiter vorsichtig AIR FRANCE-KLM INH. EO 1 9,07 -0,90%
Weitere Wertpapiere...
AIR FRANCE-KLM ADR EO 8,5 9,10 -0,55%
EUR -0,05
CRH PLC ADR/1 EO-,32 30,60 ±0,00%
EUR ±0,00
BAYER ADR /1/4 16,70 +0,60%
EUR +0,10
BURBERRY GROUP LS-,0005 24,08 -3,14%
EUR -0,78
LUFTHANSA 14,06 -1,78%
EUR -0,25
CRH PLC EO-,32 30,82 +0,29%
EUR +0,09
DT. BANK 7,35 +1,70%
EUR +0,12
TELENOR ASA NK 6 18,54 +0,11%
EUR +0,02
CARL-ZEISS MEDITEC 102,90 +0,29%
EUR +0,30
NEMETSCHEK SE O.N. 46,94 +1,03%
EUR +0,48
AEX 578,89 +0,40%
PKT +2,28
EURONEXT 100 1.094,16 +0,51%
PKT +5,60
PSI 20 5.039,92 +0,97%
PKT +48,18
FRA40 5.655,40 +0,38%
PKT +21,47
SMI 10.065,00 +0,46%
PKT +46,16
FTSE100 7.354,38 +0,54%
PKT +39,81
L/E-DAX 12.459,77 +0,54%
PKT +66,81
L/E-MDAX 26.038,45 +0,17%
PKT +44,25
L/E-SDAX 11.320,43 +0,72%
PKT +81,03
L/E-TECDAX 2.887,87 -0,24%
PKT -6,97
TecDAX ® 2.893,96 -0,05%
PKT -1,35
PRIME ALL SHARE PERF. 5.114,02 +0,57%
PKT +28,96
MDAX ® 26.092,42 +0,56%
PKT +144,56
DAX ® 12.457,70 +0,55%
PKT +68,08
+ alle anzeigen
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die CDU-Chefin sagt der Bürokratie den Kampf an und möchte, dass es eine antragslose Auszahlung von Kinder- und Elterngeld erfolgt. Haben Sie das Gefühl, dass die Bürokratie in den letzten Jahren immer mehr zugenommen hat?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen