DAX ®12.567,42-0,19%TecDAX ®2.638,76-1,01%Dow Jones24.664,89-0,34%NASDAQ 1006.774,89-0,85%
finanztreff.de

MÄRKTE EUROPA/Fester Euro bremst Schlussspurt nach starkem Jahr

| Quelle: Dow Jones Newswire Web | Lesedauer etwa 5 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
FRANKFURT (Dow Jones)An den Börsen in Europa ist es am letzten Handelstag des Jahres mehrheitlich nach unten gegangen. Als belastender Grund wurde wieder einmal der Euro genannt, der erstmals seit September über 1,20 Dollar kletterte. Während die Stärke im Euro hier belastete, profitierte der Dow-Jones-Index am Vorabend mit seinem 71. Schlussrekord in diesem Jahr von der Schwäche im Dollar.

Die US-Aktien haben sich die vergangenen Wochen von der europäischen Entwicklung abgesetzt. Seit Anfang November hat der Dow-Jones-Index gut 6 Prozent zugelegt, während der Euro-Stoxx-50 um gut 4 Prozent gefallen ist. Die Schere geht also weiter auseinander. Der DAX verlor an dem in Deutschland verkürzten Handelstag 0,5 Prozent auf 12.918 Punkte. Der Euro-Stoxx-50 notierte mit 3.508 Punkten 0,5 Prozent im Minus.



Neuwahlen in Italien belasten Mailand


Neben dem Euro bewegte auch die Politik die Börsen. Am Donnerstagabend hatte der italienische Präsident Sergio Mattarella das Parlament aufgelöst und damit den Weg für Neuwahlen Anfang März frei gemacht. Dies sorgte erneut für Verunsicherung, die Börse in Mailand stellt mit einem Minus von 1,2 Prozent den größten Verlierer. Auch die italienischen Staatsanleihen standen unter Abgabedruck, die Zinsdifferenz zu den Bundesanleihen läuft wieder auseinander. Gegen den Trend notierte London weiter freundlich, dort handelte der Index auf Allzeithoch.



Airbus sammelt noch Aufträge ein


Der europäische Luftfahrtkonzern Airbus sammelte kurz vor Jahresschluss noch ein paar Aufträge ein und verbessert seinen 2017er Auftragseingang. Am Vortag hatte der Konzern bereits während der Börsenzeit vermeldet, dass das irische Flugzeugleasingunternehmen Aercap Holdings 50 A320neo-Maschinen kauft. Über Nacht kam noch der Auftrag über rund 50 Milliarden Dollar über die Lieferung von 430 Flugzeugen der A320neo-Familie an Indigo Partners hinzu. Zudem kauft die China Aircraft Leasing Group 50 Flugzeuge des Typs A320neo mit einem Listenpreis von 5,42 Milliarden US-Dollar. Allerdings fehlt nach Aussage eines Marktteilnehmers noch immer ein erhoffter Auftrag von Emirates Airlines für den A380 Jetliner. Die Aktie notierte kaum verändert. Von einer Kurszielanhebung aus dem Hause JP Morgan profitierte die Aktie von Morphosys und legte um 1,4 Prozent zu.



2017 von guter Konjunktur und niedrigen Zinsen geprägt


Dominiert wurden Europas Aktienmärkte 2017 von zwei Themen: Der unterschätzten Konjunktur und gleichzeitig den überschätzten geldpolitischen Bremsmanövern der Notenbanken. Entsprechend zeigten sich zinssensitive Branchen von Finanzdienstleistern über Versorger bis hin zum Technologiesektor sehr fest. Der Stoxx-Technologieindex legte um 20 Prozent zu, zusätzlich getrieben von starken US-Vorlagen. Vor allem bei Chip-Aktien spielte die Musik, wie bei der österreichischen AMS, die um knapp 210 Prozent zulegte. Im TecDAX schossen Siltronic um 180 Prozent nach oben.

Für den Index der Finanzdienstleister ging es um 17 Prozent aufwärts. Für den Versorger-Index schlug zwar lediglich ein Plus von gut 5 Prozent zu Buche. Doch für deutsche Versorgeraktien gab es besondere Kaufargumente angesichts deren Aufspaltungen und zurückgezahlter zuvor entrichteter Kernbrennstoffsteuern. So ging es für den Newcomer Uniper um gut 100 Prozent aufwärts, für Eon um 35 Prozent und für RWE um 44 Prozent - trotz des Schwächeanfalls im Dezember nach einer Gewinnwarnung der Tochter Innogy.

Neben der Zins- sorgte die Konjunkturstory für kräftige Bewegungen. Fluglinien gefielen mit kräftigen Zuwächsen bei den Passagierzahlen und beim Gütertransport. Die Kurse von Lufthansa und Air France sprangen um bis zu 160 Prozent an.

In der Autobranche bewegte neben der Konjunktur der Richtungsschwenk zur E-Mobilität Gemüter und Kurse. Aktien wie die des französischen Zulieferers Faurecia und Fiat Chrysler legten um rund 80 Prozent zu, Rheinmetall im MDAX um 70 Prozent. Der Sektor-Index der Autos kletterte um 14 Prozent.

Die stärker laufende Konjunktur machte sogenannte defensive, also weniger konjunkturreagible Branchen zu den Enttäuschungen des Jahres: Der Gesundheitssektor-Index kam nur auf ein schmales Plus von 2 Prozent, der Telekom-Index schloss sogar 3,6 Prozent im Minus - nur unter Einberechnung der starken Dividenden ergab sich hier ein kleiner Zugewinn.



Index Schluss- Entwicklung Entwicklung Entwicklung
stand absolut in % seit
Jahresbeginn
Euro-Stoxx-50 3.507,82 -16,49 -0,5% +6,6%
Stoxx-50 3.177,13 -1,44 -0,0% +5,5%
Stoxx-600 389,12 -0,42 -0,1% +7,7%
XETRA-DAX 12.917,64 -62,30 -0,5% +12,5%
FTSE-100 London 7.687,77 +64,89 +0,9% +7,6%
CAC-40 Paris 5.312,56 -26,86 -0,5% +9,3%
AEX Amsterdam 544,58 -2,48 -0,5% +12,7%
ATHEX-20 Athen 2.083,22 +8,33 +0,4% +19,7%
BEL-20 Bruessel 3.977,88 -13,47 -0,3% +10,3%
BUX Budapest 39.377,31 +198,51 +0,5% +23,0%
OMXH-25 Helsinki 3.917,97 -11,75 -0,3% +6,5%
ISE NAT. 30 Istanbul 141.000,59 +3237,92 +2,4% +47,7%
OMXC-20 Kopenhagen 1.024,22 -0,38 -0,0% +15,9%
PSI 20 Lissabon 5.368,82 +19,51 +0,4% +15,2%
IBEX-35 Madrid 10.043,90 -49,20 -0,5% +7,4%
FTSE-MIB Mailand 21.853,34 -267,61 -1,2% +13,6%
RTS Moskau 1.154,43 +3,85 +0,3% +0,2%
OBX Oslo 742,80 -4,42 -0,6% +20,2%
PX-GLOB Prag 1.449,97 -0,62 -0,0% +21,0%
OMXS-30 Stockholm 1.576,94 -11,57 -0,7% +3,9%
WIG-20 Warschau 2.461,21 -19,04 -0,8% +26,4%
ATX Wien 3.420,14 -14,74 -0,4% +30,6%
SMI Zuerich 9.381,87 -23,93 -0,3% +14,1%

DEVISEN zuletzt +/- % Fr, 7.50 Uhr Do, 17.22 Uhr % YTD
EUR/USD 1,2017 +0,53% 1,1954 1,1952 +14,3%
EUR/JPY 135,41 +0,56% 134,66 134,66 +10,1%
EUR/CHF 1,1717 +0,19% 1,1695 1,1694 +9,4%
EUR/GBP 0,8888 +0,12% 0,8878 1,1264 +4,3%
USD/JPY 112,69 +0,03% 112,66 112,67 -3,6%
GBP/USD 1,3520 +0,41% 1,3465 1,3463 +9,6%
Bitcoin
BTC/USD 14.902,05 +4,57% 15.071,91 15.097,83 1.460,93

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 60,19 59,84 +0,6% 0,35 +5,8%
Brent/ICE 66,54 66,16 +0,6% 0,38 +13,6%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.303,47 1.294,78 +0,7% +8,68 +13,2%
Silber (Spot) 17,01 16,86 +0,9% +0,15 +6,8%
Platin (Spot) 932,15 928,50 +0,4% +3,65 +3,2%
Kupfer-Future 3,28 3,30 -0,6% -0,02 +29,9%


Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mod/gos/thl/raz/bam

END) Dow Jones Newswires

December 29, 2017 11:57 ET ( 16:57 GMT)

Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DS10UK AIRBUS WaveUnlimited L 84.1072 (DBK) 8,646
DM7933 AIRBUS WaveUnlimited S 106.7934 (DBK) 7,033
Werbung

Im Artikel erwähnt...

AIRBUS GROUP
AIRBUS GROUP - Performance (3 Monate) 94,30 -0,43%
EUR -0,40
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
18.04. UBS Positiv
18.04. JEFFERIES Positiv
17.04. JPMORGAN Positiv
Nachrichten
05:32 Zahl der Atomkonzern-Aktien in Fonds des Bundes verdreifacht
19.04. Airbus-Personalmanager: Neue Stellen für Werk in Hamburg geplant
19.04. Airbus: Gelingt der finale Ausbruch nach oben?
Weitere Wertpapiere...
MORPHOSYS 84,72 -1,68%
EUR -1,44
AEX 549,41 -0,79%
PKT -4,39
EURONEXT 100 1.048,44 -0,06%
PKT -0,60
PSI 20 5.521,90 +0,38%
PKT +21,10
CAC 40 5.395,74 +0,22%
PKT +12,05
SMI 8.818,46 -0,20%
PKT -17,31
FTSE100 7.342,57 +0,23%
PKT +16,74
L/E-DAX 12.543,69 -0,41%
PKT -52,12
L/E-MDAX 26.034,99 +0,09%
PKT +23,20
L/E-SDAX 12.348,07 +0,34%
PKT +41,89
L/E-TECDAX 2.639,87 -1,00%
PKT -26,68
TecDAX ® 2.638,76 -1,01%
PKT -26,83
PRIME ALL SHARE PERF. 5.115,34 -0,20%
PKT -10,24
MDAX ® 26.020,67 -0,08%
PKT -20,93
DAX ® 12.567,42 -0,19%
PKT -23,41
HDAX ® 6.885,17 -0,21%
PKT -14,68
FRANKFURTER ALLG.ZEITUNG INDEX 2.497,26 -0,15%
PKT -3,65
CDAX ® 1.186,26 -0,20%
PKT -2,34
SDAX ® 12.360,63 +0,13%
PKT +15,93
E-STOXX 50® 3.486,60 -0,12%
PKT -4,29
Stoxx Europe 50 3.040,09 -0,24%
PKT -7,27
ESTX PR.EUR 387,09 +0,01%
PKT +0,03
STXE 600 PR.EUR 381,95 +0,02%
PKT +0,09
BEL 20 3.911,78 +0,03%
PKT +1,33
+ alle anzeigen
Werbung
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung
Werbung
Charttechnischer Ausblick auf die Finanzmärkte 2018
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Frühaufsteher und Nachtaktive aufgepasst

Mit Early-Bird- und Late-Night-Trading
verbriefte Derivate jetzt von 08:00 bis 22:00 Uhr an der Börse Stuttgart handeln.

Hier mehr erfahren
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Der Entwurf des bayerischen Psychiatriegesetzes sieht vor, Patienten bei der Polizei zu melden und die Daten fünf Jahre zu speichern. Finden Sie das ok?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen