DAX®13.116,25-0,70%TecDAX®3.118,02+0,55%S&P 500 I3.318,01-1,20%Nasdaq 10010.936,98-1,30%
finanztreff.de

MÄRKTE EUROPA/Freundlich - Dt. Auftragseingang und Siemens erfreuen

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 4 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
FRANKFURT (Dow Jones)Freundlich sind Europas Börsen am Donnerstag in den Handel gestartet. Bessere Auftragseingänge in Deutschland und überwiegend überzeugende Quartalszahlen sorgen für gute Laune. Die politische Nachrichtenlage belastet weiter, steht nun aber im Hintergrund: Denn der Berichtstag ist international einer der stärksten Tage überhaupt in der Berichtssaison. Allein in den USA werden fast 600 Unternehmensberichte vorgelegt, im DAX sind es Siemens, Adidas, Henkel, Merck KGaA, Munich Re und Beiersdorf. Die Investoren sind daher voll mit den Quartalsberichten beschäftigt.

Der DAX legt um 0,9 Prozent auf 12.776 Punkte zu, der Euro-Stoxx-50 klettert um 0,4 Prozent auf 3.282 Punkte.


Bessere Aufträge in Deutschland - USA blickt auf Arbeitslose

Stützend wirken weit besser als erwartet ausgefallene deutsche Auftragseingänge. Diese sind im Juni saisonbereinigt um 27,9 Prozent gestiegen. Erwartet wurde nur eine leichte Erholung von 11 Prozent.

In den USA wird hingegen auf die weiter fehlende Einigung der US-Politik auf eine Fortsetzung der US-Arbeitslosenhilfe gewartet. Die Augen sind daher auf die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gerichtet. Dort wird im Konsens mit einem Anstieg um 1,4 Millionen gerechnet. Der ADP-Bericht am Vortag fiel sehr schwach aus und drückte bereits auf das Sentiment an den Börsen.


Siemens überrascht positiv

Positiv überrascht unter den DAX-Schwergewichten hat Siemens: Die Zahlen sind überall deutlich über den Schätzungen ausgefallen und treiben die Aktien um 3,8 Prozent nach oben. Beim Ausblick hält sich Siemens dennoch weiter bedeckt und will keine Ergebnisprognose abgeben. Der Umsatz soll um bis zu 5 Prozent schwächer ausfallen als im Vorjahr.

Adidas ziehen um 3,1 Prozent an. Im Handel wird auf den Ausblick für das dritte Quartal verwiesen. Dieser impliziere eine Verbesserung des Betriebsergebnisses um rund 1 Milliarde Euro. Positiv wird auch die Entwicklung in China gewertet. Dort haben sich die Umsätze stabilisiert.

Mit Henkel und Beiersdorf haben hingegen gleich zwei defensive Werte enttäuscht und fallen um 1,8 bzw, 3,0 Prozent. Auch bei Merck KGaA geht es 1,1 Prozent abwärts. Hier lag der Nettogewinn unter Erwartung. Munich Re reagieren auf die Quartalszahlen mit Abgaben von 1,4 Prozent. Grund ist eine laut Angaben aus dem Handel etwas schwächere Solvency-Quote als erwartet. Die Zahlen per se seien indes in Ordnung.

Lufthansa setzen ihre Kursrally fort und steigen um 3,2 Prozent. Die Zweitquartalszahlen sind nicht so schlimm wie erwartet ausgefallen. Allerdings soll auch im zweiten Halbjahr das bereinigte EBIT klar negativ ausfallen.


Credit Agricole und ING überzeugen

In Europa haben Großbanken wie Credit Agricole (plus 1,9 Prozent) und ING Zahlen (plus 1,9 Prozent) Zahlen vorgelegt, die überwiegend gut ankommen. Bei Continental-Konkurrent Pirelli sind die Zahlen unter den Erwartungen ausgefallen. Während sich die Umsätze im Rahmen der Erwartungen bewegten, lagen auch hier die Gewinne darunter. Daneben hat der Reifenhersteller den Ausblick für 2020 gesenkt, wenngleich nur leicht. Die Aktie verliert 4,4 Prozent.

Besser ist es bei Zeitarbeitsfirma Adecco verlaufen. So stark wie befürchtet lastete Corona doch nicht auf den Zahlen. Morgan Stanley äusserte sich bereits positiv dazu. Die Aktien steigen um 1,2 Prozent.


Shop Apotheke macht Hoffnung auf mehr

In der zweiten Reihe haben Shop Apotheke im zweiten Quartal eine bessere Marge erzielt, als in der bereits erhöhten Jahresprognose avisiert wurde. Entsprechend macht sich der Handel Hoffnung auf eine demnächst erhöhte Gewinnprognose und lässt die Aktien um 5,3 Prozent anspringen.

Bei Jenoptik geht es um 5,1 Prozent höher; die Zahlen sind auf der Ergebnisseite besser ausgefallen. Auch hat das Unternehmen den Ausblick für 2020 leicht nach oben genommen.

Symrise zeigt sich ebenfalls zuversichtlich beim Blick in die Zukunft und will weiter stärker als der Markt wachsen. Die Aktien steigen um 2,4 Prozent.



Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD
Euro-Stoxx-50 3.282,26 0,42 13,88 -12,36
Stoxx-50 2.973,48 0,08 2,40 -12,62
DAX 12.775,96 0,91 115,71 -3,57
MDAX 27.072,41 0,73 196,17 -4,38
TecDAX 3.045,42 0,93 28,16 1,01
SDAX 12.191,75 1,16 139,60 -2,56
FTSE 6.066,40 -0,63 -38,32 -19,06
CAC 4.943,85 0,21 10,51 -17,30

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD
Dt. Zehnjahresrendite -0,51 0,00 -0,75
US-Zehnjahresrendite 0,54 -0,01 -2,14

DEVISEN zuletzt +/- % Do, 8:03 Uhr Mi, 17:42 h % YTD
EUR/USD 1,1883 +0,15% 1,1883 1,1900 +6,0%
EUR/JPY 125,22 -0,04% 125,37 125,47 +2,7%
EUR/CHF 1,0791 +0,14% 1,0794 1,0775 -0,6%
EUR/GBP 0,9008 -0,38% 0,9046 0,9058 +6,4%
USD/JPY 105,52 -0,03% 105,52 105,45 -3,0%
GBP/USD 1,3168 +0,36% 1,3144 1,3137 -0,6%
USD/CNH (Offshore) 6,9394 -0,06% 6,9394 6,9347 -0,4%
Bitcoin
BTC/USD 11.613,26 -1,38% 11.613,26 11.672,89 +61,1%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 42,27 42,19 +0,2% 0,08 -26,8%
Brent/ICE 45,36 45,17 +0,4% 0,19 -26,9%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 2.049,65 2.040,00 +0,5% +9,65 +35,1%
Silber (Spot) 27,54 27,03 +1,9% +0,51 +54,3%
Platin (Spot) 975,95 969,75 +0,6% +6,20 +1,1%
Kupfer-Future 0,00 2,91 0% 0 +3,3%


Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mod/ros

END) Dow Jones Newswires

August 06, 2020 03:52 ET ( 07:52 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

Credit Agricole
Credit Agricole - Performance (3 Monate) 8,13 -5,16%
EUR -0,44
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
07.07. DEUTSCHE BANK Positiv
15.01. DEUTSCHE BANK Positiv
Nachrichten
17.09. MÄRKTE EUROPA/Anleger vorsichtig während Notenbanken pausieren Raiffeisen Bank International AG 14,21 -1,46%
17.09. MÄRKTE EUROPA/Aktien nach Fed-Entscheid mit kleinem Rücksetzer Raiffeisen Bank International AG 14,21 -1,46%
16.09. MÄRKTE EUROPA/Vor Fed-Entscheid abwartend - Grenke stürzen ab Raiffeisen Bank International AG 14,21 -1,46%
Weitere Wertpapiere...
Adecco Group AG 47,31 +2,65%
EUR +1,22
Lufthansa 8,70 -3,20%
EUR -0,29
Henkel AG Vz. 89,78 -0,77%
EUR -0,70
Siemens AG 117,92 -0,79%
EUR -0,94
Münchener Rück 241,30 +0,17%
EUR +0,40
ING GP NV SP.ADR/1 EO-,24 6,55 -5,76%
EUR -0,40
SIEMENS AG SP. ADR 1/ 1/2 58,00 -0,85%
EUR -0,50
Henkel AG 78,50 +0,19%
EUR +0,15
Merck KGaA 126,60 +1,77%
EUR +2,20
Rheinmetall 80,30 -1,50%
EUR -1,22
L/E-DAX Index EUR (Total Return) 13.110,85 -0,64%
PKT -84,06
L/E-MDAX® Index EUR (Total Return) 27.564,95 -0,07%
PKT -20,16
L/E-SDAX® Index EUR (Total Return) 12.480,24 +0,03%
PKT +4,35
L/E-TecDAX® Index EUR (Total Return) 3.121,20 +0,72%
PKT +22,41
TecDAX® (Performance) 3.118,02 +0,55%
PKT +17,19
Prime All Share (Performance) 5.333,59 -0,65%
PKT -34,65
MDAX® (Performance) 27.512,91 -0,40%
PKT -109,26
DAX ® 13.116,25 -0,70%
PKT -91,87
HDAX ® (Performance) 7.213,10 -0,65%
PKT -47,13
F.A.Z. Index 2.298,11 -0,66%
PKT -15,23
CDAX® (Performance) 1.227,87 -0,57%
PKT -7,05
SDAX® (Performance) 12.463,27 -0,51%
PKT -64,24
Symrise 119,25 +1,23%
EUR +1,45
CRED.AGRICOLE ADR 1/2/EO3 4,09 +0,27%
EUR +0,01
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 39 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen