DAX®12.557,64-1,41%TecDAX®3.062,32-1,51%Dow Jones 3028.327,85+0,07%Nasdaq 10011.738,73+0,52%
finanztreff.de

MÄRKTE EUROPA/"Hexensabbat" ohne Swing - Covestro im Blick

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 5 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
FRANKFURT (Dow Jones)Die europäischen Aktienmärkte treten am Freitagmittag auf der Stelle. Der DAX handelt 7 Punkte höher bei 13.215, der Euro-Stoxx-50 0,1 Prozent tiefer bei 3.312 Punkten. Im Fokus steht der große Verfall am Terminmarkt, hier scheinen die Marktteilnehmer mehrheitlich mit dem Kursniveau zufrieden zu sein. Die Corona-Pandemie rückt mit den steigenden Fallzahlen wieder stärker in den Fokus, an der Börse werden zunächst die Aktien der Reiseunternehmen verkauft. Auch ansonsten gibt es eine Reihe von Nachrichten, nachdem diese Woche bereits eine Reihe von Übernahmen bekannt geworden waren.


Covestro-Aktie mit möglichem Apollo-Gebot sehr fest

Für die Aktie von Covestro geht es 6,8 Prozent nach oben. Kurstreiber ist eine Kreise-Meldung von Bloomberg, die von einem Kaufinteresse des Private-Equity-Unternehmens Apollo berichtete. "Bisher hat Private-Equity auf Grund der Marktkapitalisierung einen Bogen um DAX-Unternehmen gemacht", so ein Marktteilnehmer. Die im Raum stehenden 10 Milliarden Dollar böten eine gute Prämie. Die Experten von Independent Research indes sEen die Prämie eher als mager an.

Für die Analysten der Citi besteht die Anziehungskraft von Covestro darin, dass das Unternehmen trotz des zyklischen Geschäfts in der Lage sei, Barmittel zu generieren. Dies sei zuletzt durch die Investitionspläne verdeckt worden. Das mögliche Interesse an Covestro könnte Auswirkungen auf die Bewertung des gesamten Sektors der diversifizierten Chemikalien in Europa haben. Von einem Covestro-Sprecher hieß es zu dem Bloomberg-Bericht, dass das Unternehmen in einem laufenden Dialog mit Marktteilnehmern stehe. "Derzeit befinden wir uns nicht in einer Übernahmediskussion mit Apollo."


Reisesektor schwach mit Sorge um zweiten Lockdown in Großbritannien

Für die Aktien aus dem Reisesektor geht es eropaweit nach unten. Belastend wirkt nach Aussage aus dem Handel die Nachricht, dass Großbritannien vor einem möglichen zweiten Lockdown steht. Auf Grund steigender Infektionszahlen könnte es Medienberichten zufolge im Oktober zu einem zweiwöchigen Lockdown kommen, und dies in der Ferienzeit. Marktstratege Neil Wilson von Markets.com stellt sich die Frage, ob die Regierung dem wissenschaftlichen Rat folgen wird oder nicht. Die Zahl der Fälle in Großbritannien sei sicherlich gestiegen, aber die Zahl der täglich durchgeführten Tests exponentiell höher als noch im März und April. So geht es für die britischen Aktien der British-Airways-Mutter IAG um 11 Prozent nach unten, Easyjet verlieren 8,5 Prozent und Interconti 6,2 Prozent. Aber auch eine Lufthansa verliert 4,6 Prozent, Fraport handeln 5 Prozent leichter. Der Sektor-Index ist mit einem Abschlag von 3,2 Prozent der größte Verlierer.


Grenke mit erwarteter Stellungnahme weiter im Blick

Weiter im Fokus bleibt auch die Grenke-Aktie, die um 1 Prozent nachgibt. Im Tagesverlauf wollen sich Vorstand und Aufsichtsrat in einem Analysten und Investoren-Call zu den Vorwürfen von Viceroy Research äußern. Am Vorabend hatte Gründer und -Großaktionär Wolfgang Grenke das von dem Short-Seller kritisierte Franchisesystem verteidigt.

Die Ratingagentur S&P hat Grenke derweil auf ihre Beobachtungsliste für eine mögliche Abstufung gesetzt. Die Analysten sagten, sie seien derzeit nicht in der Lage, die Stichhaltigkeit der Vorwürfe zu beurteilen. "Wir sind uns jedoch bewusst, dass die Anschuldigungen, ob sie wahr sind oder nicht, das Potenzial haben, Grenkes kurzfristige Aktivitäten zu stören. Dazu gehören mögliche Auswirkungen auf seinen Ruf, seine Geschäfte und seine Liquiditäts- und Finanzierungslage", teilte S&P mit.


Rocket Internet mit Verlust im Halbjahr kurz vor Delisting

Rocket Internet hat im ersten Halbjahr einen Verlust eingefahren. Grund war unter anderem ein negativer Beitrag von Beteiligungsunternehmen sowie ein wesentlich geringeres Finanzergebnis als im Vorjahr, wie das Unternehmen mitteilte. Nach Steuern ergab sich in den ersten sechs Monaten ein Verlust von 11,6 Millionen Euro nach einem Gewinn von 547,5 Millionen im Vorjahreszeitraum. Für die Aktie liefern die Zahlen keinen Impuls, vielmehr notiert sie mit 18,60 Euro knapp über dem Delisting-Preis von 18,57 Euro.

Deutlich unter Druck steht die Aktie von MAN, sie bricht um 15 Prozent ein. Hier belastet die Nachricht, dass der erwartete Squeeze-Out durch Traton nicht mehr in diesem Jahr durchgeführt werden soll. "Hier haben einige Investoren auf eine Squeeze-Out-Prämie gesetzt", so ein Marktteilnehmer. Die Traton-Aktie verliert 0,7 Prozent.

Die London Stock Exchange (LSE) spricht mit der Euronext exklusiv über einen Verkauf der Borsa Italiana. Hier hatte auch die Deutsche Börse Interesse bekundet. Die LSE hatte Ende Juli erklärt, Gespräche über den Verkauf der Plattform MTS oder des Börsenbetreibers im Ganzen begonnen zu haben. Damit sollen die Bedingungen der Europäischen Kommission für den Erwerb des Datenanbieters Refinitiv erfüllt werden. Die Euronext-Aktie steigt um 5,7 Prozent, die Titel der LSE legen um 1,3 Prozent zu. Auch die Papiere der Deutschen Börse gewinnen 1,2 Prozent.



Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD
Euro-Stoxx-50 3.318,53 0,06 1,96 -11,39
Stoxx-50 3.008,64 0,34 10,26 -11,59
DAX 13.236,11 0,21 27,99 -0,10
MDAX 27.621,02 0,00 -1,15 -2,44
TecDAX 3.134,01 1,07 33,18 3,95
SDAX 12.515,54 -0,10 -11,97 0,03
FTSE 6.039,76 -0,17 -10,16 -19,79
CAC 5.030,41 -0,18 -9,09 -15,85

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD
Dt. Zehnjahresrendite -0,51 -0,01 -0,75
US-Zehnjahresrendite 0,67 -0,02 -2,01

DEVISEN zuletzt +/- % Mo, 8:04 Uhr Fr, 17:15 Uhr % YTD
EUR/USD 1,1840 -0,04% 1,1851 1,1836 +5,6%
EUR/JPY 123,50 -0,48% 125,69 125,68 +1,3%
EUR/CHF 1,0762 -0,04% 1,0767 1,0760 -0,9%
EUR/GBP 0,9120 -0,11% 0,9241 0,9251 +7,8%
USD/JPY 104,30 -0,45% 106,08 106,18 -4,1%
GBP/USD 1,2982 +0,07% 1,2824 1,2793 -2,0%
USD/CNH (Offshore) 6,7548 +0,00% 6,8292 6,8353 -3,0%
Bitcoin
BTC/USD 10.990,49 +0,32% 10.354,76 10.323,38 +52,4%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 41,16 40,97 +0,5% 0,19 -28,2%
Brent/ICE 43,56 43,30 +0,6% 0,26 -29,4%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.953,16 1.942,60 +0,5% +10,56 +28,7%
Silber (Spot) 27,11 27,08 +0,1% +0,04 +51,9%
Platin (Spot) 945,03 943,00 +0,2% +2,03 -2,1%
Kupfer-Future 3,08 3,07 +0,4% +0,01 +9,1%


Kontakt zum Autor: thomas.leppert@wsj.com

DJG/thl/raz

END) Dow Jones Newswires

September 18, 2020 06:42 ET ( 10:42 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

LSE - London Stock Exchange plc
LSE - London Stock Exchange plc - Performance (3 Monate) 98,68 -0,56%
EUR -0,56
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
10.09. JPMORGAN Positiv
09.09. UBS Neutral
08.09. UBS Neutral
Nachrichten
09.10. ROUNDUP: Euronext bekommt wie erwartet Zuschlag für italienische Börse LSE - London Stock Exchange plc 98,68 -0,56%
09.10. Euronext bekommt wie erwartet Zuschlag für italienische Börse LSE - London Stock Exchange plc 98,68 -0,56%
08.10. ROUNDUP/'BöZ': Italienische Börse geht wie erwartet an Euronext LSE - London Stock Exchange plc 98,68 -0,56%
Weitere Wertpapiere...
Air France-KLM S.A. 3,29 +6,79%
EUR +0,21
AIR FRANCE-KLM ADR EO 8,5 3,08 +1,32%
EUR +0,04
Lufthansa 7,80 -4,46%
EUR -0,36
Deutsche Börse AG 139,15 -1,87%
EUR -2,65
MAN St. 40,00 -1,60%
EUR -0,65
TUI AG 3,13 -6,15%
EUR -0,21
AEX Indikation (BNP) 556,99 -0,95%
PKT -5,34
Euronext 100 Index® 974,48 -1,51%
PKT -14,96
PSI 20® 4.139,48 -0,76%
PKT -31,66
FRA40 4.852,73 -1,48%
PKT -72,73
SMI-Indikation 10.000,00 -1,44%
PKT -146,23
L/E-DAX Index EUR (Total Return) 12.573,99 -1,63%
PKT -207,92
L/E-MDAX® Index EUR (Total Return) 27.151,30 -2,25%
PKT -623,70
L/E-SDAX® Index EUR (Total Return) 12.477,13 -1,15%
PKT -145,10
L/E-TecDAX® Index EUR (Total Return) 3.061,76 -1,81%
PKT -56,46
TecDAX® (Performance) 3.062,32 -1,51%
PKT -47,08
Prime All Share (Performance) 5.143,36 -1,49%
PKT -77,97
MDAX® (Performance) 27.165,35 -1,90%
PKT -527,54
DAX ® 12.557,64 -1,41%
PKT -179,31
HDAX ® (Performance) 6.939,08 -1,54%
PKT -108,50
F.A.Z. Index 2.223,65 -1,55%
PKT -35,02
CDAX® (Performance) 1.188,00 -1,52%
PKT -18,33
SDAX® (Performance) 12.521,15 -0,65%
PKT -82,29
EURO STOXX® 50 EUR (Price) 3.180,70 -1,46%
PKT -47,17
+ alle anzeigen

Weitere Nachrichten

Quelle: Dow Jones Newswire Web
21:17 DGAP-Adhoc: Sixt erwirtschaftet im dritten Quartal ein positives Ergebnis; angesichts der sich aktuell drastisch verschärfenden Auswirkungen der COVID-19 Pandemie kann für das Geschäftsjahr 2020 weiterhin keine Prognose abgegeben werden. Sixt SE St. 70,65 -2,08%
21:17 DGAP-Adhoc: Sixt generates positive earnings in the third quarter; in view of the currently drastically worsening effects of the COVID-19 pandemic, no forecast for financial year 2020 can be issued yet. Sixt SE St. 70,65 -2,08%
21:08 US-Notenbank: Wirtschaft wächst leicht bis moderat
21:06 IRW-PRESS: Osisko Gold Royalties Ltd. : Osisko -2- OSISKO GOLD ROYALT. 10,18 -3,78%
21:06 IRW-PRESS: Osisko Gold Royalties Ltd. : Osisko informiert über den aktuellen Stand der Lieferungen, die im dritten Quartal 2020 erhalten wurden OSISKO GOLD ROYALT. 10,18 -3,78%
Rubrik: Finanzmarkt
21:18 DGAP-Adhoc: Sixt erwirtschaftet im dritten Quartal ein positives Ergebnis; angesichts der sich aktuell drastisch verschärfenden Auswirkungen der COVID-19 Pandemie kann für das Geschäftsjahr 2020 weiterhin keine Prognose abgegeben werden. (deutsch) Sixt SE St. 70,65 -2,08%
21:17 Rummenigge: Erneuter Lockdown wäre 'Drama' für Fußball
21:13 Devisen: Euro und britisches Pfund bleiben im US-Handel im Plus EUR/USD Wechselkurs: Euro / US Dollar 1,1861 +0,3138%
21:06 IRW-News: Osisko Gold Royalties Ltd. : Osisko informiert über den aktuellen Stand der Lieferungen, die im dritten Quartal 2020 erhalten wurden OSISKO GOLD ROYALT. 10,18 -3,78%
21:01 US-WAHL/ROUNDUP/Biden: Korruptionsvorwürfe sind Verleumdungskampagne

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Daimler sollte nach Ansicht von Betriebsratschef Michael Brecht wegen des herrschenden Kostendrucks das Engagement beim Car-Sharing und anderen Mobilitätsdiensten einstellen. Wie sehen Sie das? Befürworten Sie Car-Sharing oder kann das eingestellt werden?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen