DAX ®13.438,41-0,57%TecDAX ®3.153,20-0,84%S&P FUTURE3.317,70-0,06%Nasdaq 100 Future9.227,00+0,62%
finanztreff.de

MÄRKTE EUROPA/Knapp behauptet - Qiagen sehr fest - CTS sehr schwach

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 5 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Von Thomas Leppert

FRANKFURT (Dow Jones)Die Aktienmärkte in Europa sind knapp behauptet in den Handel am Donnerstag gestartet. Vom Umfeld kommen eher negative Impulse: Schwache Wachstumsdaten aus Japan drückten den japanischen Nikkei-Index, während die Börse in Schanghai eine schwächere Industrieproduktion gut wegsteckte. Impulse für Einzelaktien kommen weiter von der nun langsam endenden Berichtssaison.

Tendenziell leicht stützend wirkt, dass das deutsche Bruttoinlandprodukt im dritten Quartal um 0,1 Prozent zulegte. "Das Wachstum ist eine große Überraschung und kommt unerwartet", kommentiert Thomas Gitzel, Chefökonom der VP Bank. Insgesamt sei es aber nicht mehr als eine schwarze Null. Deutschland schrammt damit nach offizieller Lesart zwar an einer sogenannten technischen Rezession vorbei, doch ändert dies nichts an der insgesamt schwierigen wirtschaftlichen Situation.

Der DAX verliert im frühen Handel 0,4 Prozent auf 13.177 Punkten. Der Euro-Stoxx-50 gibt um 0,1 Prozent auf 3.699 Zähler nach. Die Bundesanleihen tendieren etwas fester, der Preis für ein Barrel Brent legt um 0,7 Prozent auf 62,83 Dollar zu.


Daimler enttäuscht bei der Marge

Der neue Daimler-Chef Ola Källenius will mit umfangreichen Kostensenkungen und strategischen Anpassungen zurück in die Erfolgsspur führen. Alleine bei Mercedes-Benz Cars sollen die Personalkosten in den kommenden drei Jahren um über 1 Milliarde Euro gesenkt werden, kündigte er anlässlich einer Investorenkonferenz an. Bei der zuletzt schwachen Rendite ist angesichts auch der Aufwendungen für den Umbau kaum Besserung zu erwarten. Die Daimler-Aktie verliert 2,7 Prozent.

Merck verlieren 1,2 Prozent zu. Der Gewinn verfehlte im vergangenen Quartal die Erwartungen knapp. Sowohl den Umsatzausblick als auch den Ausblick für das bereinigte operative Ergebnis hat Merck dagegen nach oben genommen.

Für RWE geht es um 3,5 Prozent nach unten. Die Zahlen werde von Aktienhändlern sowie Analysten allgemein als positiv eingestuft. Daher könnte der Abschlag einen Kaufgelegenheit bieten.

Henkel geben um 1,4 Prozent nach. Der Persil-Hersteller hat im dritten Quartal weniger verdient, auch der Umsatz entwickelte sich erneut organisch rückläufig. Gründe waren unter anderem die seit Jahresbeginn hochgefahrenen Investitionen sowie schwache Nachfrage nach Klebstoffen aus der Industrie und die seit langem schwache Geschäftsentwicklung im Bereich Beauty Care.


Spekulation treibt Qiagen - Platzierung belastet CTS Eventim

Im MDAX schnellen Qiagen um 13 Prozent nach oben. Auslöser ist ein Bloomberg-Bericht über ein eventuelles 8-Milliarden-Dollar-Gebot durch den US-Laborzulieferer Thermo Fisher Scientific. "Das hätte industrielle Logik und wäre ein sehr, sehr guter Zeitpunkt", sagt ein Händler.

Eine Platzierung belastet dagegen CTS Eventim, die Aktie des Ticketvermarkters wird 7 Prozent niedriger umgesetzt. Wie das CTS mitteilte, hat die KPS Stiftung 4,2 Millionen Aktien an institutionelle Aktionären verkauft. KPS will die Beteiligung über die nun abgeschlossene Platzierung hinaus zunächst nicht weiter reduzieren.

Bei K+S ist laut Händlern noch keine durchgreifende Erholung in Sicht. "Das dritte Quartal hat sich zwar vergleichsweise gut entwickelt", meint ein Marktteilnehmer, der Konzern habe aber die Prognose für den operativen Gewinn kassiert und drossele die Kaliproduktion weiter. Der Kurs fällt um 0,4 Prozent.

Gut kommen die Geschäftszahlen von Burberry an. Für die Aktie geht es in London um 7 Prozent nach oben. Dass der Modehersteller auf Druck auf die Marge aufgrund der Proteste in Hongkong hinweise, sei eingepreist, heißt es. Wichtiger sei der Anstieg des Vorsteuergewinns gegenüber dem Vorjahr.


Adler Real Estate überzeugt

Adler Real Estate reagieren mit einem Anstieg um 8,3 Prozent auf den Zwischenbericht. In den ersten neun Monaten stieg der Gewinn (FFO) um 12,9 Prozent.

Ebenfalls nach Geschäftszahlen steigen Hapag-Lloyd um 3,4 Prozent, während Cancom im TecDAX um rund 5 Prozent zurückfallen. Nach einer Gewinnwarnung knickt der Kurs des Brennstoffzellenexperten SFC Energy um rund 14 Prozent ein.

In den USA werden am Nachmittag die Erzeugerpreise veröffentlicht und im US-Kongress geht die Anhörung von US-Notenbankchef Powell weiter. Er hatte am Vortag erneut eine Zinssenkungspause signalisiert.



Aktienindex zuletzt +/- % absolut +/- % YTD
Euro-Stoxx-50 3.693,48 -0,16 -6,02 23,06
Stoxx-50 3.342,69 -0,15 -4,98 21,11
DAX 13.172,12 -0,44 -57,95 24,75
MDAX 27.046,11 -0,14 -39,26 25,28
TecDAX 2.979,27 0,57 16,98 21,59
SDAX 11.957,65 -0,11 -13,09 25,75
FTSE 7.326,07 -0,34 -25,14 9,26
CAC 5.901,02 -0,10 -6,06 24,74

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD
Dt. Zehnjahresrendite -0,33 -0,03 -0,57
US-Zehnjahresrendite 1,84 -0,05 -0,84


DEVISEN zuletzt +/- % Do, 8:42 Mi, 17:33 % YTD
EUR/USD 1,1007 -0,01% 1,1006 1,1004 -4,0%
EUR/JPY 119,60 -0,12% 119,66 119,70 -4,9%
EUR/CHF 1,0872 -0,22% 1,0885 1,0889 -3,4%
EUR/GBP 0,8568 +0,04% 0,8572 0,8566 -4,8%
USD/JPY 108,65 -0,11% 108,72 108,78 -0,9%
GBP/USD 1,2847 -0,04% 1,2840 1,2844 +0,7%
USD/CNH (Offshore) 7,0236 -0,08% 7,0215 7,0279 +2,3%
Bitcoin
BTC/USD 8.585,76 -1,76% 8.660,01 8.729,01 +130,8%


ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 57,43 57,12 +0,5% 0,31 +18,7%
Brent/ICE 62,68 62,37 +0,5% 0,31 +13,3%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.469,56 1.463,25 +0,4% +6,31 +14,6%
Silber (Spot) 17,08 16,99 +0,5% +0,09 +10,2%
Platin (Spot) 877,27 875,51 +0,2% +1,76 +10,1%
Kupfer-Future 2,64 2,64 +0,2% +0,00 -0,1%


Kontakt zum Autor: thomas.leppert@wsj.com

DJG/thl/gos

END) Dow Jones Newswires

November 14, 2019 04:06 ET ( 09:06 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

BURBERRY GROUP LS-,0005
BURBERRY GROUP   LS-,0005 - Performance (3 Monate) 25,46 -4,47%
EUR -1,19
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
14.11. RBC Negativ
Nachrichten
22.01. AKTIE IM FOKUS: Burberry unter Druck - Bernstein rät nach Zahlen Vorsicht BURBERRY GROUP LS-,0005 25,46 -4,47%

21.01.
boerse.ARD.de
Wuhan-Virus beunruhigt die Anleger BURBERRY GROUP LS-,0005 25,46 -4,47%

21.01.
boerse.ARD.de
Dax trotzt dem Virus BURBERRY GROUP LS-,0005 25,46 -4,47%
Weitere Wertpapiere...
Henkel VZ 93,54 -0,85%
EUR -0,80
DAIMLER 45,18 -0,51%
EUR -0,23
RWE ST 30,96 -0,71%
EUR -0,22
ADLER REAL ESTATE AG 12,88 ±0,00%
EUR ±0,00
CANCOM SE O.N. 54,25 -1,63%
EUR -0,90
CTS EVENTIM 60,05 -0,33%
EUR -0,20
Henkel ST 85,75 -0,92%
EUR -0,80
MERCK 116,00 -0,85%
EUR -1,00
SFC ENERGY AG 11,60 -3,33%
EUR -0,40
L/E-DAX 13.476,62 -0,31%
PKT -41,74
L/E-MDAX 28.635,10 -0,50%
PKT -143,94
L/E-SDAX 12.534,21 -0,20%
PKT -25,50
L/E-TECDAX 3.164,44 -0,36%
PKT -11,37
TecDAX ® 3.153,20 -0,84%
PKT -26,63
PRIME ALL SHARE PERF. 5.545,65 -0,57%
PKT -31,84
MDAX ® 28.562,53 -0,67%
PKT -191,59
DAX ® 13.438,41 -0,57%
PKT -77,34
HDAX ® 7.516,20 -0,59%
PKT -44,48
F.A.Z.-Index 2.466,58 -0,65%
PKT -16,10
CDAX ® 1.256,68 -0,59%
PKT -7,40
SDAX ® 12.496,36 -0,48%
PKT -59,73
RWE AG ADR 1 31,00 -0,64%
EUR -0,20
HENKEL AG CO.KGAA ADR 4/1 21,20 -0,93%
EUR -0,20
BURBERRY GROUP ADR/ 25,40 ±0,00%
EUR ±0,00
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Der Wohnungsmarkt zeigt Zeichen der Entspannung, da scheinbar der Zuzug in die Großstädte nachlässt. Glauben Sie, dass es nun besser wird am Wohnungsmarkt oder sehen Sie das nur als kurzfristige Entspannung?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen