DAX ®11.309,21+0,09%TecDAX ®2.633,62+0,44%Dow Jones25.891,32+0,03%NASDAQ 1007.066,61+0,16%
finanztreff.de

MÄRKTE EUROPA/Luxusgüter- und Chipwerte unter Druck

| Quelle: Dow Jones Newswire Web | Lesedauer etwa 4 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
FRANKFURT (Dow Jones)Die europäischen Aktienmärkte zeigen sich am Mittwochmittag weiter mit kleinen Verlusten. Der DAX verliert 0,4 Prozent auf 11.929 Punkte, für den Euro-Stoxx-50 geht es 0,3 Prozent auf 3.313 nach unten. Die Anleger halten angesichts der diversen Belastungsfaktoren an ihrer jüngsten Kaufzurückhaltung fest. Das zuletzt erhöhte Renditeniveau, der Streit um den italienischen Schuldenhaushalt, der Handelskonflikt USA/China und zunehmende Wachstumssorgen lassen auch nach den jüngsten Einbußen keine Kauflaune aufkommen.

Am italienischen Rentenmarkt zeigen sich die Renditen leicht erhöht. Die Rendite zehnjähriger Staatsanleihen steigt um 6 Basispunkte auf 3,59 Prozent. Am Vortag war sie zeitweise auf ein neues Vierjahreshoch bei 3,71 Prozent gestiegen, dann aber zurückgekommen. Rom bleibt auf Konfrontationskurs mit Brüssel und den Ratingagenturen: Die Parteichefs von Lega und 5-Sterne, Matteo Salvini und Luigi Di Maio, wollen an ihrem Haushaltsentwurf für 2019 nämlich festhalten. Am Vortag hatte Finanzminister Giovanni Tria versucht, die Lage zu deeskalieren, was den Anleihemarkt immerhin zeitweise etwas entspannte. Nun nehmen die Stresssymptome wieder zu.

Der Euro zeigt sich davon nicht belastet. Er verteidigt die Gewinne vom Vortag und wird mit 1,1502 Dollar gehandelt. Das Pfund verteidigt seine Gewinne ebenfalls. Kreiseberichten zufolge sollen sich die EU und Großbritannien in Sachen Brexit angenähert haben. Der Dollar litt am Dienstag etwas darunter, dass sich die US-Renditen wieder etwas zurückentwickelten von den jüngsten Hochs.



Gute LVMH-Zahlen gehen in Sektorabstufung unter


Unter Druck steht nach einer Abstufung durch Morgan Stanley der Luxusgütersektor. Die Analysten haben ihn auf "Untergewichten" gesenkt. Das erklärt die in der gesamten Branchen deutlichen Kursverluste. Kering verlieren 6 Prozent, Burberry 4,8 Prozent und Hugo Boss 4,2 Prozent. Richemont kommen um 3 Prozent zurück. Die LVMH-Aktie fällt nach der Morgan-Stanley-Studie um 4,2 Prozent, obwohl der Luxusgüterkonzern solide und teils sogar besser als erwartet ausgefallene Umsatzzahlen gemeldet hat.

Der Stoxx-Auto-Index liegt mit 1,3 Prozent deutlicher im Minus, nach dem CO2-Ausstoßkompromiss der EU-Umweltminister. Die Emissionen von Neufahrzeugen sollen bis 2030 um 35 Prozent im Vergleich zum Jahr 2020 gesenkt werden. Deutschland hatte sich für eine Senkung um 30 Prozent eingesetzt, andere hatten eine höhere Senkung gewollt. Der nun erreichte Kompromiss wird im Handel als typischer EU-Kompromiss bezeichnet.

Für OMV geht es nach Veröffentlichung des Zwischenberichts an der Wiener Börse um 0,8 Prozent nach oben. Jefferies spricht von einem positiven Bericht, vor allem mit Blick auf das Downstream-Geschäft. Hier hätten sich die Margen besser entwickelt als gedacht. OMV bewegen sich damit aber nur im Sektortrend. Der Stoxx-Branchenindex gewinnt 1 Prozent, nachdem am Dienstag die Ölpreise weiter gestiegen sind.



Starker Auftragseingang bei Nordex


Nordex ziehen um 2,6 Prozent an. Wie das Windenergieunternehmen mitteilte, wurde der Auftragseingang im dritten Quartal kräftig gesteigert. Im Handel ist zwar von einem "dynamischen" Anstieg die Rede, allerdings sei der Vorjahreswert auch schwach gewesen.

Hella verlieren 7,3 Prozent. Die Analysten von Berenberg haben ihre Kaufempfehlung für das Papier zurückgezogen. Ceconomy stehen nach ihrem Kurseinbruch vom Dienstag nach der zweiten Gewinnwarnung innerhalb von drei Wochen weiter unter Druck und verlieren 3 Prozent.

Nach dem enttäuschenden Börsengang des Online-Möbelhändlers Westwing am Vortag gerät der weitaus größere Börsengang des Bremsenspezialisten Knorr-Bremse am Freitag immer mehr in den Fokus. Am Mittwoch ist der letzte Tag der Zeichnungsfrist. Ein Teilnehmer spricht von einer sehr starken Nachfrage nach den Titeln. Knorr-Bremse hat mittlerweile die Angebotsspanne auf 78 bis 80 Euro von zuvor 72 bis 87 Euro eingeengt. Bei Lang & Schwarz wird das Papier per Erscheinen mit 82,00 Euro gehandelt. Westwing liegen bei 25 Euro.



INDEX zuletzt +/- % absolut +/- % YTD
Euro-Stoxx-50 3.313,13 -0,26 -8,66 -5,45
Stoxx-50 3.018,16 0,25 7,46 -5,02
DAX 11.929,02 -0,40 -48,20 -7,65
MDAX 24.582,53 -0,82 -202,74 -6,18
TecDAX 2.640,41 -1,02 -27,31 4,40
SDAX 11.112,90 -1,36 -153,18 -6,51
FTSE 7.233,32 -0,06 -4,27 -5,86
CAC 5.290,49 -0,53 -28,06 -0,42

Bund-Future 157,84 -0,29 1,06

DEVISEN zuletzt +/- % Mi, 8:52 Di, 17:20 % YTD
EUR/USD 1,1502 +0,07% 1,1506 1,1472 -4,3%
EUR/JPY 130,30 +0,37% 130,03 129,70 -3,7%
EUR/CHF 1,1411 +0,07% 1,1403 1,1400 -2,6%
EUR/GBP 0,8734 -0,13% 0,8735 0,8762 -1,8%
USD/JPY 113,27 +0,27% 113,01 113,06 +0,6%
GBP/USD 1,3170 +0,21% 1,3171 1,3093 -2,5%
Bitcoin
BTC/USD 6.556,03 -1,0% 6.550,30 6.616,85 -52,0%

ANLEIHERENDITEN aktuell Vortag YTD absolut
Deutschland 2 Jahre -0,54 -0,54 0,08
Deutschland 10 Jahre 0,55 0,55 0,12
USA 2 Jahre 2,90 2,88 1,01
USA 10 Jahre 3,23 3,21 0,82
Japan 2 Jahre -0,12 -0,12 0,02
Japan 10 Jahre 0,15 0,16 0,10

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 74,86 74,96 -0,1% -0,10 +28,2%
Brent/ICE 84,81 85,00 -0,2% -0,19 +33,7%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.188,76 1.189,75 -0,1% -0,99 -8,8%
Silber (Spot) 14,40 14,40 0% 0 -15,0%
Platin (Spot) 823,05 826,00 -0,4% -2,95 -11,5%
Kupfer-Future 2,80 2,81 -0,1% -0,00 -16,3%


DJG/mod/cln

END) Dow Jones Newswires

October 10, 2018 07:27 ET ( 11:27 GMT)

Copyright (c) 2018 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DC1NAS Nordex WaveUnlimited L 9.0143 (DBK) 7,254
DS45H5 Nordex WaveUnlimited S 10.7609 (DBK) 8,938
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

NORDEX
NORDEX - Performance (3 Monate) 10,00 -1,65%
EUR -0,17
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
10.01. GOLDMAN SACHS Positiv
10.01. NORDLB Positiv
03.01. GOLDMAN SACHS Positiv
Nachrichten
18.02. dpa-AFX: ANALYSE-FLASH: Mainfirst senkt Nordex auf 'Neutral'
18.02. dpa-AFX: *NORDEX -1.3% - MAINFIRST CUTS TO 'NEUTRAL' (OUTPERFORM)
18.02. dpa-AFX: *NORDEX -1,3% - MAINFIRST SENKT AUF 'NEUTRAL' (OUTPERFORM)
Weitere Wertpapiere...
LVMH 297,70 +1,21%
EUR +3,56
LUXOTTICA GROUP EO 0,06 51,62 -0,21%
EUR -0,11
CECONOMY ST 4,85 +1,08%
EUR +0,05
KERING S.A. INH. EO 4 473,49 -0,52%
EUR -2,50
HERMES INTERNATIONAL O.N. 544,20 +0,91%
EUR +4,90
TOD S SPA EO 2 44,26 -28,67%
EUR -17,79
CECONOMY VZ 3,89 -5,12%
EUR -0,21
OMV AG 46,00 +0,22%
EUR +0,10
AEX 537,58 -0,52%
PKT -2,81
EURONEXT 100 1.006,63 -0,24%
PKT -2,45
PSI 20 5.139,36 -0,08%
PKT -4,32
FRA40 5.169,14 -0,01%
PKT -0,53
SMI 9.267,66 +0,06%
PKT +5,87
FTSE100 7.181,16 -0,53%
PKT -38,06
L/E-DAX 11.313,44 +0,00%
PKT +0,46
L/E-MDAX 24.390,01 -0,15%
PKT -36,09
L/E-SDAX 10.812,97 +0,23%
PKT +25,00
L/E-TECDAX 2.638,26 +0,67%
PKT +17,52
TecDAX ® 2.633,62 +0,44%
PKT +11,47
PRIME ALL SHARE PERF. 4.684,10 -0,00%
PKT -0,04
MDAX ® 24.375,67 -0,36%
PKT -87,81
DAX ® 11.309,21 +0,09%
PKT +10,01
HDAX ® 6.332,94 -0,00%
PKT -0,10
CDAX ® 1.068,67 +0,08%
PKT +0,89
+ alle anzeigen
Werbung
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Wir machen Sie fit für die Börse!

Aktuelle Nachrichten, umfangreiche
Hintergrundinformationen und essentielles
Finanzwissen rund um das Thema Börse.

Jetzt kostenfrei zum Anlegerclub anmelden.
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Der Urlaubsanspruch aus dem Vorjahr verfällt laut einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts nicht automatisch. Haben Sie auch noch Urlaubstage offen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen
schliessen