DAX ®12.697,36-0,80%TecDAX ®3.026,30-2,32%Dow Jones26.642,59+2,13%NASDAQ 10010.689,52+0,82%
finanztreff.de

MÄRKTE EUROPA/Technologie unterstreicht Führungsrolle

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 5 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Von Herbert Rude

FRANKFURT (Dow Jones)Der Halbjahres-Ultimo hat am Dienstag die europäischen Aktienmärkte geprägt. Nachdem sie über weite Strecken des Tages kaum verändert notierten, ging es im späten Geschäft etwas nach oben. Der DAX stieg um 0,6 Prozent auf 12.311 Punkte, der Euro-Stoxx-50 legte um 0,1 Prozent auf 3.234 Punkte zu. Dabei war die Entwicklung bei den Branchen und Einzelwerten uneinheitlich. Gesucht waren die Gewinner des ersten Halbjahrs und da allen vorweg die Technologie-Aktien.

Der Stoxx-Technologie-Index liegt mit einem Plus von gut 5 Prozent seit Jahresbeginn klar an der Spitze. Zum Halbjahres-Ultimo werden häufig die schlechten Aktien des bisherigen Jahresverlaufs verkauft und die guten gekauft. Am Markt spricht man vom so genannten Window-Dressing. Davon profitierten am Dienstag auch Immobilien-Titel und Versorger, Öl- und Gaswerte wurden dagegen verkauft.

Insgesamt waren die Umsätze relativ dünn. "Tendenziell dürften die Märkte weiterhin mehr oder weniger auf der Stelle treten", so ein Marktteilnehmer. Anleger sollten damit rechnen, dass die Seitwärtstendenz direkt in ein Sommerloch übergehe, meinte er.


Technologiewerte mit starkem Micron-Ausblick gesucht

Technologie-Aktien profitierten neben den Käufen zum Halbjahresende auch von einem starken Ausblick von Micron. Der Sektor-Index stieg am Dienstag um 1,7 Prozent. Im DAX stiegen Infineon um 1,7 Prozent und SAP um 1,5 Prozent. In Paris gewannen STMicro 3,1 Prozent.

Im TecDAX profitierten Compugroup mit 4,8 Prozent Plus von einer Kaufempfehlung. Teamviewer gewannen 6 Prozent und Aixtron 6,5 Prozent. Varta legten um 3,2 Prozent zu, nachdem das Unternehmen eine öffentliche Förderung von insgesamt 300 Millionen Euro für zwei Projekte der europäischen Initiative zum Aufbau einer Batteriezellenfertigung bekommen hat. Beide Projekte seien vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie als direktem Fördergeber endgültig bewilligt worden, teilte der Batteriehersteller mit. Der TecDAX konnte sich deutlich um 1,9 Prozent erholen.

Wirecard setzten ihre Mischung aus Eindeckungs- und Spekulations-Rally auch am Dienstag fort. Die Aktien sprangen um 76 Prozent nach oben auf 5,73 Euro, vorübergehend hatten sie sich allerdings sogar schon fast verdreifacht und bei über 5 Euro notiert. Positiv wirkte diesmal die Nachricht, dass der Geschäftsbetrieb in Großbritannien weitergehen kann. Dies hat die Finanzmarktaufsicht FCA genehmigt. Dazu macht sich das Nordamerika-Geschäft eigenständig auf die Suche nach einem Käufer. Zwar fielen sie am Abend aus dem Stoxx-600-Index für Europa heraus, dem DAX und dem TecDAX werden sie aber weiterhin angehören.

Deutsche Post zogen um 2,1 Prozent an. Sie profitierten unter anderem von einer Steilvorlage der niederländischen PostNL. Diese schnellten um 8,7 Prozent nach oben, nachdem sich ING zuversichtlich geäußert hat.

Deutsche Wohnen stiegen ebenfalls um 2,1 Prozent und Vonovia um 1,3 Prozent. Vonovia-CEO Rolf Buch zeigte sich auf der HV optimistisch, dass der Immobilienkonzern seine Jahresziele erreichen kann. Die Corona-Krise habe nur zu einem geringen Anstieg der Mietrückstände geführt.

Auf der anderen Seite im DAX fielen Covestro um 1,4 Prozent, Bayer gaben um 1,7 Prozent nach und Heidelbergcement um 1,2 Prozent.


Siemens trotz positiver Analystenstimmen kaum bewegt

Positive Analystenkommentare sorgten in der Aktie von Siemens immerhin für ein Plus von 1,0 Prozent. "Man wird immer zuversichtlicher mit Blick auf das dritte Quartal", sagte ein Händler. So räume JPMorgan ein, dass die hauseigenen Erwartungen noch übertroffen werden könnten und Goldman Sachs nehme die Gewinnschätzungen für das Quartal sogar nach oben und dementsprechend auch das Kursziel.

Ströer stiegen um 4,6 Prozent, nachdem die UBS die Aktie zum Kauf empfohlen hat.



Index Schluss- Entwicklung Entwicklung Entwicklung
stand absolut in % seit
Jahresbeginn
Euro-Stoxx-50 3.234,07 +2,05 +0,1% -13,7%
Stoxx-50 2.988,99 -2,62 -0,1% -12,2%
Stoxx-600 360,34 +0,45 +0,1% -13,4%
XETRA-DAX 12.310,93 +78,81 +0,6% -7,1%
FTSE-100 London 6.169,74 -56,03 -0,9% -17,5%
CAC-40 Paris 4.935,99 -9,46 -0,2% -17,4%
AEX Amsterdam 559,73 -0,42 -0,1% -7,4%
ATHEX-20 Athen 1.542,12 +8,38 +0,5% -32,9%
BEL-20 Bruessel 3.328,01 +1,68 +0,1% -15,9%
BUX Budapest 35.817,88 -699,29 -1,9% -22,3%
OMXH-25 Helsinki 3.927,39 -20,38 -0,5% -7,0%
ISE NAT. 30 Istanbul 134.718,85 +697,80 +0,5% -3,0%
OMXC-20 Kopenhagen 1.242,72 -1,07 -0,1% +9,4%
PSI 20 Lissabon 4.392,66 -2,41 -0,1% -15,8%
IBEX-35 Madrid 7.231,40 -46,70 -0,6% -24,3%
FTSE-MIB Mailand 19.375,52 -71,50 -0,4% -17,3%
RTS Moskau 1.212,63 -27,18 -2,2% -21,7%
OBX Oslo 715,09 -5,29 -0,7% -15,2%
PX Prag 918,00 -6,68 -0,7% -17,7%
OMXS-30 Stockholm 1.664,38 -7,15 -0,4% -6,1%
WIG-20 Warschau 1.758,82 -10,65 -0,6% -18,2%
ATX Wien 2.246,72 -1,08 -0,0% -28,7%
SMI Zuerich 10.045,30 -15,16 -0,2% -5,4%

DEVISEN zuletzt +/- % Di, 8:00 Mo, 17:35 Uhr % YTD
EUR/USD 1,1244 +0,02% 1,1231 1,1242 +0,3%
EUR/JPY 121,20 +0,23% 120,99 121,10 -0,6%
EUR/CHF 1,0641 -0,49% 1,0691 1,0684 -2,0%
EUR/GBP 0,9090 -0,53% 0,9140 0,9163 +7,4%
USD/JPY 107,80 +0,22% 107,73 107,70 -0,9%
GBP/USD 1,2369 +0,56% 1,2288 1,2268 -6,7%
USD/CNH (Offshore) 7,0684 -0,14% 7,0676 7,0789 +1,5%
Bitcoin
BTC/USD 9.155,76 -0,57% 9.120,26 9.073,51 +27,0%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 39,58 39,70 -0,3% -0,12 -32,1%
Brent/ICE 41,22 41,71 -1,2% -0,49 -34,5%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.781,87 1.770,40 +0,6% +11,47 +17,4%
Silber (Spot) 18,19 17,80 +2,2% +0,39 +1,9%
Platin (Spot) 825,88 815,00 +1,3% +10,88 -14,4%
Kupfer-Future 2,71 2,68 +1,0% +0,03 -3,9%


Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/hru/err

END) Dow Jones Newswires

June 30, 2020 12:13 ET ( 16:13 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

DT. WOHNEN
DT. WOHNEN - Performance (3 Monate) 40,11 +0,45%
EUR +0,18
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
01.07. GOLDMAN SACHS Neutral
30.06. DEUTSCHE BANK Positiv
23.06. DEUTSCHE BANK Positiv
Nachrichten
14.07. DGAP-DD: Deutsche Wohnen SE (deutsch) DT. WOHNEN 40,11 +0,45%
14.07. DGAP-DD: Deutsche Wohnen SE deutsch DT. WOHNEN 40,11 +0,45%
14.07. DGAP-DD: Deutsche Wohnen SE english DT. WOHNEN 40,11 +0,45%
Weitere Wertpapiere...
BAYER ADR /1/4 16,10 +0,62%
EUR +0,10
SIEMENS 109,82 +2,35%
EUR +2,52
INFINEON TECHNOLOGIES ADR 21,40 -6,14%
EUR -1,40
SAP SE ADR/1 O.N. 137,00 ±0,00%
EUR ±0,00
STMICROELECTRONICS 25,00 -3,03%
EUR -0,78
SIEMENS AG SP. ADR 1/ 1/2 54,00 +0,93%
EUR +0,50
STMICROELECTRONICS NY 1 25,20 -1,56%
EUR -0,40
AEX 575,18 +1,00%
PKT +5,71
EURONEXT 100 997,48 -1,04%
PKT -10,49
PSI 20 4.450,10 -0,51%
PKT -22,73
FRA40 5.031,36 +1,12%
PKT +55,57
SMI 10.315,00 +0,54%
PKT +55,50
L/E-DAX 12.704,33 -0,53%
PKT -67,27
L/E-MDAX 26.663,05 -1,01%
PKT -270,84
L/E-SDAX 11.920,60 -1,22%
PKT -146,99
L/E-TECDAX 3.028,28 -1,86%
PKT -57,27
TecDAX ® 3.026,30 -2,32%
PKT -71,98
PRIME ALL SHARE PERF. 5.163,39 -0,94%
PKT -48,75
MDAX ® 26.689,70 -1,09%
PKT -294,54
DAX ® 12.697,36 -0,80%
PKT -102,61
HDAX ® 6.989,13 -0,93%
PKT -65,61
F.A.Z.-Index 2.230,51 -0,85%
PKT -19,21
CDAX ® 1.188,45 -0,95%
PKT -11,43
SDAX ® 11.973,99 -0,83%
PKT -100,46
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Glauben Sie, dass der Digitalisierungsboom in den kommenden Monaten anhält?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen