DAX ®13.221,64+0,57%TecDAX ®3.040,06+0,46%Dow Jones28.132,05+0,79%NASDAQ 1008.466,89+0,77%
finanztreff.de

MÄRKTE USA/Aktien starten etwas fester - Boeing und Dow unter Druck

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 4 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
NEW YORK (Dow Jones)Während die US-Börsen zum Start in den Montagshandel in der Breite Kursgewinne verzeichnen, geht es für Boeing und damit den Dow stärker abwärts. Hintergrund ist der neuerliche Absturz einer Boeing-Maschine des Typs 737 MAX 8 - diesmal in Äthiopien. Es gebe "Ähnlichkeiten" zwischen beiden Katastrophen, erklärte die chinesische Luftfahrtbehörde mit Blick auf den Absturz einer 737 MAX 8 im Oktober vor der indonesischen Küste. Beide Maschinen seien in der Startphase verunglückt.

China hat darauf - wie auch Äthiopien - beschlossen, dass Maschinen dieses Typs zunächst am Boden bleiben müssen. Die Boeing-Aktie bricht um rund 12,5 Prozent ein auf 369,69 Dollar. Das hinterlässt auch Spuren im Dow-Jones-Index, in dem Boeing die mit Abstand am schwersten gewichtete Aktie ist. Der Dow verliert 0,6 Prozent auf 25.287 Punkte. Der S&P-500 steigt dagegen um 0,5 Prozent und der Nasdaq-Composite um 0,8 Prozent.

Nach dem Absturz in Indonesien hatten Luftfahrtexperten kritisiert, Boeing habe die Fluggesellschaften und Piloten nicht ausreichend über ein neues System gegen Strömungsabrisse informiert. Kritisiert wurde auch das Piloten-Training für das neue Modell. Boeing hat bislang rund 350 Maschinen dieses Typs ausgeliefert, bei dem es sich um den am besten verkauften Typ der 737-MAX-Reihe handelt.

Positive Impulse kommen von der Zinsseite, denn der US-Notenbankchef hat am Wochenende erneut davon gesprochen, dass die Notenbanker bei weiteren Zinserhöhungen geduldig agieren könnten. Daneben stützen Stimmen von den US-chinesischen Handelsgesprächen, die auf weitere Annäherungen hindeuten.

Die vorbörslich veröffentlichten Daten zu den Einzelhandelsumsätzen im Januar fielen etwas besser aus als erwartet. Allerdings wurden die Dezember-Daten nach unten revidiert. Eine halbe Stunde nach der Startglocke werden noch die Lagerbestände aus dem Dezember bekannt gegeben.



Boeing-Aktie zieht Airlines mit nach unten


Aktien von Fluggesellschaften werden im Sog von Boeing ebenfalls verkauft. American Airlines und Southwest Airlines büßen 0,7 und 2,3 Prozent ein. Beide Airlines haben Flugzeuge des Typs 737-MAX erworben. Southwest hat schon mitgeteilt, dass sie die Boeing-Maschinen weiter einsetzen werde. Passagiere, die auf einen anderen Flugzeugtyp umbuchen wollten, müssten dies auf eigene Kosten tun. Jetblue verbilligen sich um 0,5 Prozent. Der Kurs von American Airlines, die die 737-MAX ebenfalls einsetzt, sinkt um 0,3 Prozent.

Etwas gemildert wird der Druck auf den Dow durch die Apple-Aktie, die nach einem positiven Analysten-Kommentar um 2 Prozent zulegt. Bank of America-Merrill Lynch hat die Aktie auf "Buy" von zuvor "Neutral" hochgestuft.

Oracle halten sich mit plus 0,3 Prozent trotz einer Abstufung recht gut. Nomura Instinet empfiehlt die Titel nunmehr zum Verkauf.

Daneben zieht eine Fusion im Technologiesektor die Aufmerksamkeit des Marktes auf sich. Nvidia übernimmt Mellanox Technologies für 6,8 Milliarden Dollar. Die Mellanox-Aktie legt daraufhin um 8,6 Prozent zu, für Nvidia geht es um 1,3 Prozent nach oben.

Staatsanleihen sind derweil nicht gefragt. Die Zehnjahresrendite steigt um 1 Basispunkt auf 2,64 Prozent.

Deutlicher nach oben geht es mit den Ölpreisen. Händler verweisen zum einen auf Aussagen aus Saudi-Arabien, wonach das Land an den vereinbarten Fördermengenkürzungen der Opec festhalten will. Daneben wird in den USA weniger Öl gefördert: Nach Daten des Branchenausrüsters Baker Hughes waren dort in der vergangenen Woche weniger Ölförderanlagen in Betrieb. Der Preis für ein Barrel Rohöl der US-Sorte WTI steigt um 1,4 Prozent auf 56,83 Dollar. Die europäische Referenzsorte Brent verteuert sich um 1,3 Prozent auf 66,58 Dollar.

Der Goldpreis gibt dagegen leicht nach. Die Feinunze ermäßigt sich um 0,1 Prozent auf 1.296 Dollar. Marktteilnehmer machen den festeren Dollar für den Preisrückgang verantwortlich. Der Euro hatte am Donnerstag mit pessimistischen Äußerungen der Europäischen Zentralbank kräftig nachgegeben und seither nur einen kleinen Teil der Verluste wettgemacht. Aktuell kostet ein Euro etwa 1,1250 Dollar. Am Donnerstag hatte die Gemeinschaftswährung zeitweise noch über 1,13 Dollar notiert.



INDEX zuletzt +/- % absolut +/- % YTD
DJIA 25.287,32 -0,64 -162,92 8,40
S&P-500 2.756,01 0,47 12,94 9,94
Nasdaq-Comp. 7.464,61 0,76 56,47 12,50
Nasdaq-100 7.075,99 0,86 60,30 11,79

US-Anleihen
Laufzeit Rendite Bp zu VT Rendite VT +/-Bp YTD
2 Jahre 2,46 0,4 2,46 126,1
5 Jahre 2,43 -0,2 2,43 50,8
7 Jahre 2,52 0,5 2,52 27,5
10 Jahre 2,64 0,8 2,63 19,2
30 Jahre 3,02 1,1 3,01 -4,3

DEVISEN zuletzt +/- % Mo, 8:24 Fr, 17:32 % YTD
EUR/USD 1,1247 +0,11% 1,1247 1,1241 -1,9%
EUR/JPY 124,93 +0,10% 124,93 124,97 -0,6%
EUR/CHF 1,1353 +0,26% 1,1353 1,1326 +0,9%
EUR/GBP 0,8607 -0,52% 0,8607 0,8626 -4,4%
USD/JPY 111,05 -0,04% 111,05 111,17 +1,3%
GBP/USD 1,3067 +0,64% 1,3067 1,3031 +2,4%
Bitcoin
BTC/USD 3.842,89 -1,57% 3.842,89 3.884,13 +3,3%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 56,83 56,07 +1,4% 0,76 +23,3%
Brent/ICE 66,58 65,74 +1,3% 0,84 +21,8%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.295,82 1.296,69 -0,1% -0,86 +1,0%
Silber (Spot) 15,30 15,31 -0,1% -0,01 -1,3%
Platin (Spot) 816,57 816,00 +0,1% +0,57 +2,5%
Kupfer-Future 2,90 2,89 +0,3% +0,01 +10,1%


Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/cln/ros

END) Dow Jones Newswires

March 11, 2019 09:47 ET ( 13:47 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
Long  DS7PVK Apple WaveUnlimited S 293.7496 (DBK) 11,618
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

APPLE
APPLE - Performance (3 Monate) 244,55 +0,74%
EUR +1,80
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
10.12. UBS Positiv
01.12. JPMORGAN Positiv
19.11. CREDIT SUISSE Neutral
Nachrichten
12.12. Zerschlagung von Alphabet, Amazon & Co schon nächstes Jahr? APPLE 244,55 +0,74%
12.12. Saudi Aramco löst Apple ab: Was nun? APPLE 244,55 +0,74%
12.12. Apple: Der Höhenflug scheint nicht zu stoppen APPLE 244,55 +0,74%
Weitere Wertpapiere...
BOEING 315,60 +0,24%
EUR +0,75
JETBLUE AWYS CORP. DL-,01 17,40 -0,57%
EUR -0,10
SOUTHWEST 49,17 -0,98%
EUR -0,48
NVIDIA 201,00 +2,62%
EUR +5,14
ORACLE 50,47 -0,37%
EUR -0,19
Dow Jones 28.132,05 +0,79%
PKT +220,75
NASDAQ 100 8.466,89 +0,77%
PKT +64,28
S&P 500 3.169,75 +0,81%
PKT +25,50
MELLANOX TECH. IS -,0175 104,00 +0,97%
EUR +1,00
NASDAQ COMP. 8.717,32 +0,73%
PKT +63,27
UTD AIRLINES HLDGS DL-,01 78,23 -2,81%
EUR -2,26
AMERICAN AIRLINES GRP 25,11 +3,63%
EUR +0,88
BTC/CHF 7.133,9900 -0,92%
CHF -66,2200
BTC/EUR 6.498,7400 -1,38%
EUR -90,9850
BTC/USD 7.206,7550 +0,29%
USD +21,0000
N_Retailing_Eur_Pi 0,000 ±0,00%
PKT ±0,000
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Was halten Sie von der geplanten Finanztransaktionssteuer?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen