DAX®15.215,00-0,13%TecDAX®3.453,75-0,84%Dow Jones 3033.745,40-0,16%Nasdaq 10013.819,35-0,19%
finanztreff.de

MÄRKTE USA/Börsen kaum verändert erwartet - Powell-Rede im Blick

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 4 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
NEW YORK (Dow Jones)Nach den heftigen Verlusten vom Vortag dürften die US-Börsen am Donnerstag zunächst mehr oder weniger auf der Stelle treten. Die Futures auf die großen Aktienindizes deuten auf eine kaum veränderte Eröffnung am Kassamarkt hin. Hartnäckig hohe Anleihezinsen werden nach Ansicht von Marktbeobachtern eine Erholung der Aktienkurse zunächst verhindern.

Einige Vermögensverwalter setzen darauf, dass das geplante Konjunkturpaket in den USA die Inflation anheizen und die US-Notenbank dazu veranlassen wird, die Zinsen früher als erwartet anzuheben. Diese Spekulation führte in jüngster Zeit zum Verkauf von Anleihen und im Gegenzug zu steigenden Realzinsen.

Marktteilnehmer warten nun gespannt darauf, ob US-Notenbankchef Jerome Powell in einer für Donnerstag angekündigten Rede die Angst vor steigenden Zinsen lindert, wie es am Dienstag Fed-Gouverneurin Lael Brainard getan hat. Brainard beruhigte die Märkte, indem sie eine Fortsetzung der lockeren Geldpolitik in Aussicht stellte, bis sich die Wirtschaft erholt hat. Ihre Äußerungen ließen die Anleihezinsen vorübergehend etwas zurückkommen, ehe sie am Mittwoch wieder stiegen, was laut einem Medienbericht damit zusammenhing, dass die Europäische Zentralbank bisher keine Anstalten macht, verbal gegen den Renditenanstieg zu intervenieren.

Nach den eher durchwachsenen Konjunkturdaten vom Mittwoch senden neue Daten nun wieder ermutigendere Signale. Deutete der Arbeitsmarktbericht des privaten Dienstleisters ADP am Vortag darauf hin, dass im Februar in der Privatwirtschaft nur etwa halb so viele Stellen geschaffen wurden wie erwartet, so lagen die am Donnerstag veröffentlichten wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe ungefähr im Rahmen der Erwartungen. Wie es tatsächlich um die Beschäftigungslage im vergangenen Monat stand, dürfte der offizielle Arbeitsmarktbericht der US-Regierung zeigen, der am Freitag veröffentlicht wird.

Die ebenfalls am Donnerstag veröffentlichten Daten zur Produktivität im vierten Quartal des vergangenen Jahres fielen etwas besser aus als erwartet. Eine halbe Stunde nach Handelsbeginn an der Wall Street folgen noch die Januar-Daten zum Auftragseingang der Industrie Januar.


Okta mit Übernahme unter Druck

Unter den Einzelwerten brechen Okta vorbörslich um fast 10 Prozent ein. Das Unternehmen kauft den Software-Anbieter Auth0 für 6,5 Milliarden Dollar. Marvell verlieren trotz überraschend guter Geschäftszahlen rund 5 Prozent. Beobachter sprechen von Gewinnmitnahmen nach dem guten Lauf der Aktie. Nicht so schlecht wie befürchtet hat American Eagle Outfitters (+5,4%) im vierten Quartal abgeschnitten. Positiv werden auch die Viertquartalszahlen der Supermarktkette Kroger (+1,0%) aufgenommen.

Die Anleiherenditen verharren wenig verändert in der Nähe ihrer jüngsten Hochs. Der Dollarindex zeigt sich gut behauptet. Der Euro gibt zum Dollar leicht nach. Bis zum Jahresende werde die Gemeinschaftswährung auf 1,15 Dollar zurückfallen, prognostiziert die Bank of America. Die Analysten begründen ihre Erwartung damit, dass die US-Wirtschaft stärker wachsen werde als die Wirtschaft der Eurozone. Sie verweisen überdies auf den Anstieg der US-Anleiherenditen.

Am Ölmarkt setzen die Preise ihren Anstieg nach einem zwischenzeitlichen Rücksetzer fort. Im Fokus steht das Treffen der Opec+-Mitglieder. Berichte, wonach Russland und Saudi-Arabien eine Erhöhung der Fördermenge erörtern, belasten nicht.



US-Anleihen
Laufzeit Rendite Bp zu VT Rendite VT +/-Bp YTD
2 Jahre 0,14 -0,8 0,14 2,0
5 Jahre 0,73 -0,2 0,73 36,5
7 Jahre 1,15 -0,3 1,15 49,9
10 Jahre 1,48 -0,4 1,48 56,2
30 Jahre 2,27 -1,3 2,28 61,7

DEVISEN zuletzt +/- % Do, 8:33 Uhr Mi, 17:30 Uhr % YTD
EUR/USD 1,2031 -0,26% 1,2054 1,2077 -1,5%
EUR/JPY 129,27 +0,14% 129,15 129,09 +2,5%
EUR/CHF 1,1119 +0,22% 1,1085 1,1078 +2,9%
EUR/GBP 0,8616 -0,37% 0,8632 0,8634 -3,5%
USD/JPY 107,46 +0,42% 107,15 106,88 +4,0%
GBP/USD 1,3965 +0,11% 1,3964 1,3986 +2,2%
USD/CNH (Offshore) 6,4731 -0,05% 6,4732 6,4694 -0,5%
Bitcoin
BTC/USD 49.651,75 -1,89% 49.611,25 51.410,75 +70,9%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 62,36 61,28 +1,8% 1,08 +28,1%
Brent/ICE 64,59 64,07 +0,8% 0,52 +24,9%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.714,52 1.709,80 +0,3% +4,72 -9,7%
Silber (Spot) 26,04 26,13 -0,3% -0,08 -1,3%
Platin (Spot) 1.169,85 1.164,85 +0,4% +5,00 +9,3%
Kupfer-Future 4,09 4,15 -1,4% -0,06 +16,3%


Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/cln/kla

END) Dow Jones Newswires

March 04, 2021 09:00 ET ( 14:00 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

AMER. EAGLE OUTFITTERS
AMER. EAGLE OUTFITTERS - Performance (3 Monate) 23,60 +0,85%
EUR +0,20
Porträt - Chart - Kennzahlen
Nachrichten
04.03. MÄRKTE USA/Steigende Renditen belasten - Powell-Aussagen stützen nicht AMER. EAGLE OUTFITTERS 23,60 +0,85%
04.03. MÄRKTE USA/Wall Street dreht nach Powell-Aussagen ins Minus AMER. EAGLE OUTFITTERS 23,60 +0,85%
04.03. MÄRKTE USA/Börsen starten leicht erholt - Powell-Rede im Blick AMER. EAGLE OUTFITTERS 23,60 +0,85%
Weitere Wertpapiere...
Kroger Co. 32,00 +1,81%
EUR +0,57
Marvell Technology Group Ltd. 41,83 -0,35%
EUR -0,15
Dow Jones Industrial Average ( 33.745,40 -0,16%
PKT -55,20
NASDAQ 100 13.819,35 -0,19%
PKT -25,70
S&P 500 I 4.129,25 -0,05%
PKT -1,90
NASDAQ Composite 13.850,00 -0,36%
PKT -50,19
Bitcoin / Schweizer Franken 56.072,0400 +1,31%
CHF +725,9300
Bitcoin / Euro 51.005,4800 +1,27%
EUR +638,0000
Bitcoin / US Dollar 60.722,9900 +1,24%
USD +742,4950
Okta Incorporated A 208,70 +1,83%
EUR +3,75
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Corona-Pandemie hat den Online-Handel enorm befeuert.Haben Sie seit Beginn der Corona-Pandemie mehr im Internet bestellt?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen