DAX ®12.738,94+0,61%TecDAX ®2.876,51+0,87%S&P FUTURE2.808,00-0,12%Nasdaq 100 Future7.408,50-0,18%
finanztreff.de
WM Tippspiel
teilnehmen und gewinnen
finanztreff.de

MÄRKTE USA/Freundlich - Anleger setzen auf gute Quartalszahlen

| Quelle: Dow Jones Newswire Web | Lesedauer etwa 5 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
NEW YORK (Dow Jones)Nach den Kursverlusten vom Freitag geht es zu Beginn der neuen Woche an der Wall Street auf breiter Front nach oben mit den Aktienkursen. Die Anleger setzen auf gute Zahlen der gerade erst begonnenen Berichtssasion der Unternehmen über das erste Quartal, heißt es. Bremsend wirkten die weiter vorhandenen Belastungsfaktoren Syrien-Krise, US-Sanktionen gegen Russland und der Handelskonflikt zwischen den USA und China. Für etwas Erleichterung sorgt aber, dass Russland nach dem Militärschlag in Syrien durch die USA, Großbritannien und Frankreich bislang nur verbal reagiert hat.

Die Unsicherheit kann zwar jederzeit wieder zunehmen, aber die größten Sorgen scheinen erst einmal überwunden", beschreibt Stratege Viraj Patel von der ING Bank die Stimmungslage.

Der Dow-Jones-Index liegt zur Mittagszeit in New York 0,9 Prozent im Plus bei 24.567 Punkten. Der S&P-500 gewinnt 0,7 Prozent und für die Nasdaq-Indizes geht es um 0,6 Prozent bergauf.



Bankenwerte weiter im Fokus


Bis auf die Indizes der Banken und der Halbleiterunternehmen weisen sämtliche S&P-500-Branchenindizes Gewinne auf. Nachdem die Quartalszahlen von JP Morgan, Citigroup und Wells Fargo am Freitag auf den ersten Blick zwar gut ausfielen, die Anleger dann aber doch das ein oder andere zu bemängeln hatten, hat am Montag die Bank of America ihre Bücher geöffnet.

Auch sie profitierte von niedrigeren Steuern, aber auch einem guten Handelsgeschäft und steigerte den Gewinn um 30 Prozent auf den Rekordwert von 6,9 Milliarden US-Dollar. Das Ergebnis fiel besser aus als Analysten erwartet hatten. Die Aktie kann davon aber wie schon am Freitag ihre Pendants nicht profitieren und verliert 1 Prozent. Die Citigroup-Aktie fällt um 1,5 Prozent, JP Morgan tendieren wenig verändert. Einige Marktteilnehmer erklären sich die schwachen Bankenkurse mit Befürchtungen, die Institute könnten nun die Gewinnspitzen gesehen haben.

Als letzte der großen US-Banken werden am Dienstag Goldman Sachs und am Mittwoch Morgan Stanley ihre Berichte für das erste Quartal vorlegen. Beide Aktien legen im Vorfeld um gut 1 Prozent zu.



Einzelhandelsdaten überraschen positiv


Gut ausgefallene Einzelhandelsumsätze im März stützen die Kurse von Aktien wie Walmart, Macy's und Target. Sie gewinnen zwischen 1,2 und 0,3 Prozent. Im März wuchs der US-Einzelhandel im Monatsvergleich mit 0,6 Prozent doppelt so stark wie erwartet.

Nach der Veröffentlichung von klinischen Studien über konkurrierende Lungenkrebsmedikamente geht es für Merck steil nach oben um gut 2,8 Prozent, während Bristol-Myers um über 8 Prozent nachgeben. Während die Merck-Studie einen Erfolg auf breiter Front zeigte, fiel sie bei Bristol-Myers eher gemischt aus, mit einem Erfolg nur bei einer Teilmenge.

Alkermes schnellen um über 4 Prozent nach oben, nachdem die Arznei- und Nahrungsmittelbehörde der USA (FDA) nun erwägt, grünes Licht für ein experimentelles Medikament gegen manisch depressive Störungen zuzulassen, was sie vor kurzem noch abgelehnt hatte.

Das Verbot an US-Unternehmen, sieben Jahre lang keine Komponenten an die chinesische ZTE zu verkaufen, bekommt der Aktienkurs von Acacia Communications teuer zu spüren; er stürzt um fast 37 Prozent ab. ZTE hat sich schuldig bekannt, mit der Lieferung von Waren in den Iran gegen US-Sanktionen verstoßen zu haben. Allein mit ZTE erzielte Acacia 2017 rund 30 Prozent seines Umsatzes.



Hohe Hürde für Netflix


Die Netflix-Aktie verliert 1,5 Prozent. Der Streaming-Dienst wird nach der Schlussglocke die Ergebnisse für das erste Quartal vorlegen. Der vorherige Quartalsbericht im Januar wartete mit einer Rekordzahl neuer Kunden auf und übertraf die ohnehin schon hohen Erwartungen. Das sorgte für Schub bei der Aktie, die seitdem um 37 Prozent zugelegt hat. Seit Jahresbeginn hat sie 62 Prozent an Wert gewonnen. Das bedeute aber auch, dass die Ergebnisvorlage am Montag ein "Blockbuster" werden müsse, heißt es im Handel.

Navistar machen einen Satz um über 8 Prozent nach oben. Sie profitieren davon, dass Volkswagen die Übernahme des US-Lkw-Herstellers offenbar grundsätzlich auf der Agenda hat. "Das würde irgendwann schon Sinn machen", sagte Matthias Gründler, Finanzvorstand von VW Truck & Bus. Aktuell hält Volkswagen knapp 17 Prozent an Navistar.



Ölpreise kommen zurück


Für die Ölpreise geht es mit der ausgebliebenen Eskalation in der Syrien-Krise deutlicher nach unten. Die Sorgen vor einem militärischen Konflikt zwischen den USA und Russland und darauf folgend mögliche Lieferausfälle aus der Region Naher Osten hatten die Preise zuletzt angetrieben. Die Rohstoffexperten der Commerzbank warnen allerdings, der Rücksetzer könnte sich als kurzlebig erweisen. Denn zum einen plane die Trump-Regierung Sanktionen gegen den Iran und zum anderen könnten sich auch neue Sanktionen gegen Russland als preistreibend erweisen. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI fällt um 1,2 Prozent auf 66,55 Dollar.

Bei den US-Anleihen und beim Gold tut sich wenig. Der Dollar tendiert zum Yen seitwärts, während er zum Euro etwas nachgibt.




INDEX zuletzt +/- % absolut +/- % YTD
DJIA 24.567,13 0,85 206,99 -0,62
S&P-500 2.676,00 0,74 19,70 0,09
Nasdaq-Comp. 7.148,19 0,58 41,54 3,55
Nasdaq-100 6.667,41 0,59 39,07 4,24

US-Anleihen
Laufzeit Akt. Rendite Bp zu Vortag Rendite Vortag +/-Bp YTD
2 Jahre 2,37 2,5 2,34 116,7
5 Jahre 2,68 1,5 2,67 76,0
7 Jahre 2,79 1,3 2,78 54,2
10 Jahre 2,84 1,4 2,83 39,5
30 Jahre 3,04 0,7 3,03 -3,2

DEVISEN zuletzt +/- % Mo, 7.53 Uhr Do, 17.38 Uhr % YTD
EUR/USD 1,2372 +0,32% 1,2330 1,2319 +3,0%
EUR/JPY 132,71 +0,08% 132,17 132,23 -1,9%
EUR/CHF 1,1872 -0,01% 1,1878 1,1862 +1,4%
EUR/GBP 0,8635 -0,28% 0,8654 1,1552 -2,9%
USD/JPY 107,26 -0,24% 107,19 107,35 -4,8%
GBP/USD 1,4329 +0,60% 1,4248 1,4231 +6,0%
Bitcoin
BTC/USD 7.972,61 -3,7% 8.053,75 7.591,63 -41,6%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 66,41 67,39 -1,5% -0,98 +10,2%
Brent/ICE 71,65 72,58 -1,3% -0,93 +9,3%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.346,93 1.345,43 +0,1% +1,50 +3,4%
Silber (Spot) 16,71 16,66 +0,3% +0,05 -1,3%
Platin (Spot) 928,70 930,90 -0,2% -2,20 -0,1%
Kupfer-Future 3,10 3,07 +1,1% +0,03 -6,4%


Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/gos/ros

END) Dow Jones Newswires

April 16, 2018 12:18 ET ( 16:18 GMT)

Copyright (c) 2018 Dow Jones & Company, Inc.

Im Artikel erwähnt...

BRISTOL MYERS
BRISTOL MYERS - Performance (3 Monate) 48,50 +0,39%
EUR +0,19
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
15.02. MORGAN STANLEY Positiv
Nachrichten
15.07. Bristol-Myers Squibb Aktie: Jahresziele neu formuliert
14.07. Bristol-Myers Squibb: Endlich!
13.07. Bristol-Myers Squibb: Ist jetzt alles möglich?
Weitere Wertpapiere...
GEN. ELECTRIC 11,82 +0,77%
EUR +0,09
GOLDMAN SACHS 199,46 +2,15%
EUR +4,19
J.P. MORGAN 95,10 +0,34%
EUR +0,32
NETFLIX INC. DL-,001 328,55 +4,15%
EUR +13,10
TARGET 66,16 +0,99%
EUR +0,65
WAL MART 76,11 +0,79%
EUR +0,60
WELLS FARGO 48,50 +0,10%
EUR +0,05
NAVISTAR INTL DL-,10 36,24 +2,34%
EUR +0,83
Dow Jones 25.119,89 +0,22%
PKT +55,53
NASDAQ 100 7.403,89 +0,63%
PKT +45,99
S&P 500 I 2.808,92 -0,10%
PKT -2,76
MACYS 31,61 +0,22%
EUR +0,07
NASDAQ COMP. 7.855,12 +0,63%
PKT +49,40
MERCK CO. DL-,01 54,20 +1,29%
EUR +0,69
CITIGROUP INC. DL -,01 59,72 +1,07%
EUR +0,63
ALKERMES PLC DL-,01 38,80 +2,65%
EUR +1,00
BTC/CHF 6.801,5650 +4,96%
CHF +321,5950
BTC/EUR 6.403,9500 +2,25%
EUR +140,7000
BTC/USD 7.450,7500 +1,88%
USD +137,1500
ACACIA COMMUNIC. DL-,0001 29,45 -1,57%
EUR -0,47
+ alle anzeigen
Werbung
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Gewinnen Sie pures Gold!

Unter allen Teilnehmern an der Anlegerumfrage verlost der Börse Stuttgart Anlegerclub Gold im Gesamtwert von über 1000 Euro.

Jetzt kostenlos anmelden und mitmachen!
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Mercedes lässt gerade eine Alarmanlage für Autos juristisch prüfen, die per App Parkrempler an den Autobesitzer meldet - durch die Umfeldkameras sogar mit Bild. Ist das eine gute Idee?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen
schliessen