DAX ®12.388,30+0,13%TecDAX ®2.891,82+0,41%S&P FUTURE3.003,80-0,14%Nasdaq 100 Future7.895,50-0,24%
finanztreff.de

MÄRKTE USA/Freundlicher Start - Konjunkturdaten lindern Sorgen

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 4 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
NEW YORK (Dow Jones)Gute Konjunkturdaten verhelfen den US-Börsen am Donnerstag zu einer etwas festeren Eröffnung. Positiv überrascht haben vor allem die Daten zur chinesischen Handelsbilanz. Das Land hat trotz des Handelsstreits mit den USA im Juli mehr exportiert. Der Handelsbilanzüberschuss schrumpfte zwar im Vergleich zum Juni, aber nicht so stark wie erwartet.

Der Dow-Jones-Index steigt um 0,5 Prozent auf 26.126 Punkte. Der S&P-500 gewinnt 0,6 Prozent und der Nasdaq-Composite 0,7 Prozent.

Daneben deutet der von der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) erhobene Frühindikator für den Durchschnitt der OECD-Mitgliedsländer auf ein stabiles Wirtschaftswachstum hin. Und der von der französischen Zentralbank ermittelte Geschäftsklimaindex zeugt von einer Beschleunigung des Wachstums in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Eurozone.

Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA gingen derweil überraschend um 8.000 auf 209.000 zurück. Offenbar seien die Arbeitgeber wegen des knappen Angebots an Arbeitskräften derzeit nicht so schnell bereit, Mitarbeiter zu entlassen, heißt es dazu.



Sinkflug der Anleiherenditen vorerst gestoppt


Am Anleihemarkt entspannt sich die Lage etwas, die Renditen erholen sich. Die Rendite zehnjähriger US-Anleihen steigt um 2,5 Basispunkte auf 1,76 Prozent. Am Mittwoch war sie zeitweise unter 1,60 Prozent und damit auf den niedrigsten Stand seit fast drei Jahren gerutscht, was angesichts der ohnehin stark inversen US-Zinsstrukturkurve Konjunkturängste befeuerte. Inverse Zinsstrukturkurven mit niedrigeren Renditen am langen Ende als am kurzen, gelten als zuverlässige Rezessionsindikatoren.

Dass China den Yuan erneut schwächer gefixt hat und mit 7,0039 Yuan je Dollar erstmals über der kritischen Marke von 7, belastet nicht. Die Anleger seien erleichtert, dass China seine Währung nicht drastischer abwerte, erklärt Bastien Drut, Senior Strategist bei CPR Asset Management, die gelassene Reaktion.

Die Ölpreise, die am Mittwoch regelrecht eingebrochen waren, weil die Akteure an den Rohstoffmärkten eine konjunkturbedingt schwächere Nachfrage fürchten und die Ölvorräte gestiegen waren, machen etwas Boden gut. Gestützt werden sie von Äußerungen aus Saudi Arabien. Das Land prüft alle Optionen, um den Ölpreisverfall zu stoppen. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI steigt um 2,5 Prozent auf 52,38 Dollar. Brent verbessert sich um 1,6 Prozent auf 57,13 Dollar.

Gold fällt wieder leicht unter die Marke von 1.500 Dollar, die das Edelmetall am Vortag erstmals seit sechs Jahren überwunden hatte. Aktuell ermäßigt sich die Feinunze um 0,6 Prozent auf 1.493 Dollar.



Salesforce-Zukauf positiv gesehen


Unter den Einzelwerten an der Börse stehen Salesforce.com mit einer Übernahme im Blick. Der SAP-Konkurrent kauft für 1,35 Milliarden Dollar den kleineren Wettbewerber Clicksoftware, den das Private-Equity-Unternehmen Francisco Partners Management 2015 für nur 438 Millionen Dollar übernommen hatte. Die Salesforce-Aktie legt um 1,9 Prozent zu.

Broadcom geben um 0,2 Prozent nach. Das Unternehmen ist nach Angaben informierter Personen an einer Sparte von Symantec interessiert, nachdem die Übernahme des kompletten Unternehmens gescheitert ist. Die Sparte könnte mit knapp 10 Milliarden Dollar bewertet werden. Mit Symantec geht es um 11,6 Prozent aufwärts.

Der Medienkonzern Viacom hat über den Verlauf seines dritten Geschäftsquartals berichtet. Umsatz und Gewinn lagen über den Erwartungen. Die Aktie steigt um 3,5 Prozent.

Vista Outdoor brechen um 16 Prozent ein. Der Ausrüster für Freizeitaktivitäten, der auch Waffen und Munition anbietet, ist bei einem überraschend deutlichen Umsatzrückgang tiefer als erwartet in die Verlustzone gerutscht. Der CEO des Unternehmens sprach von "nie zuvor" aufgetretenen Problemen. Damit dürfte er auf die von der Branche gefürchtete Möglichkeit einer Verschärfung des US-Waffenrechts anspielen.

Nicht gut kommen auch die Zahlen des Lebensmittelkonzerns Kraft Heinz an. Die Aktie stürzt um 13 Prozent ab. Überraschend gut hat der Pharmagroßhändler Cardinal Health in seinem vierten Geschäftsquartal abgeschnitten, was der Aktie ein Plus von 2,2 Prozent beschert.



INDEX zuletzt +/- % absolut +/- % YTD
DJIA 26.126,29 0,46 119,22 12,00
S&P-500 2.902,06 0,63 18,08 15,77
Nasdaq-Comp. 7.920,62 0,74 57,80 19,37
Nasdaq-100 7.603,39 0,68 51,49 20,12

US-Anleihen
Laufzeit Rendite Bp zu VT Rendite VT +/-Bp YTD
2 Jahre 1,61 1,2 1,60 41,1
5 Jahre 1,56 1,8 1,55 -35,9
7 Jahre 1,65 1,9 1,63 -59,4
10 Jahre 1,76 2,5 1,73 -68,7
30 Jahre 2,28 2,8 2,25 -78,7

DEVISEN zuletzt +/- % Do, 08:06 Uhr Mi, 17:30 Uhr % YTD
EUR/USD 1,1196 -0,06% 1,1211 1,1230 -2,3%
EUR/JPY 118,82 -0,15% 118,94 118,71 -5,5%
EUR/CHF 1,0944 +0,20% 1,0935 1,0914 -2,8%
EUR/GBP 0,9243 +0,19% 0,9217 0,9236 +2,7%
USD/JPY 106,12 -0,10% 106,19 105,69 -3,2%
GBP/USD 1,2113 -0,25% 1,2163 1,2162 -5,1%
USD/CNY 7,0473 -0,18% 7,0466 7,0602 +2,5%
Bitcoin
BTC/USD 11.783,25 -1,27% 11.897,75 11.675,50 +216,8%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 52,38 51,09 +2,5% 1,29 +9,5%
Brent/ICE 57,13 58,94 +1,6% 0,90 +3,3%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.492,89 1.501,30 -0,6% -8,42 +16,4%
Silber (Spot) 16,83 17,11 -1,6% -0,28 +8,6%
Platin (Spot) 853,65 864,50 -1,3% -10,85 +7,2%
Kupfer-Future 2,60 2,56 +1,2% +0,03 -1,6%


Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/cln/gos

END) Dow Jones Newswires

August 08, 2019 09:50 ET ( 13:50 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
Long  DC2ZUL SALESFOR WaveUnlimited L 133.4125 (DBK) 7,314
Short  DC2ZVG SALESFOR WaveUnlimited S 172.4877 (DBK) 7,125
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

SALESFORCE
SALESFORCE - Performance (3 Monate) 137,90 -0,79%
EUR -1,10
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
23.08. RBC Positiv
23.08. JPMORGAN Positiv
23.08. CREDIT SUISSE Positiv
Nachrichten
23.08. MÄRKTE USA/Eskalation im Handelsstreit schickt Aktien auf Talfahrt SALESFORCE 137,90 -0,79%
23.08. MÄRKTE USA/Eskalation im Handelsstreit lässt Wall Street abstürzen SALESFORCE 137,90 -0,79%
23.08. ANALYSE-FLASH: RBC hebt Ziel für Salesforce auf 200 Dollar - 'Outperform' SALESFORCE 137,90 -0,79%
Weitere Wertpapiere...
VIACOM INC. A DL-,001 25,14 -0,91%
EUR -0,23
VIACOM 23,04 -2,19%
EUR -0,51
CARDINAL HEALTH 43,14 -1,88%
EUR -0,82
SYMANTEC 22,06 +0,07%
EUR +0,02
Dow Jones 27.110,80 +0,13%
PKT +33,98
NASDAQ 100 7.888,79 +0,46%
PKT +36,37
S&P 500 3.000,75 -0,17%
PKT -5,25
NASDAQ COMP. 8.186,02 +0,40%
PKT +32,47
BTC/CHF 10.149,9000 -0,09%
CHF -8,7000
BTC/EUR 9.260,0500 -0,33%
EUR -30,2350
BTC/USD 10.087,9050 -1,18%
USD -120,5900
VISTA OUTDOOR DL-,01 5,70 -3,09%
EUR -0,18
KRAFT HEINZ CO.DL -,01 25,53 -1,43%
EUR -0,37
BROADCOM INC. DL-,001 259,10 +0,52%
EUR +1,35
+ alle anzeigen
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die CDU-Chefin sagt der Bürokratie den Kampf an und möchte, dass es eine antragslose Auszahlung von Kinder- und Elterngeld erfolgt. Haben Sie das Gefühl, dass die Bürokratie in den letzten Jahren immer mehr zugenommen hat?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen