DAX ®12.468,01+0,08%TecDAX ®2.868,59-0,88%Dow Jones26.935,07-0,59%NASDAQ 1007.823,55-0,99%
finanztreff.de

MÄRKTE USA/Handelskonflikt schickt Börse erneut auf Talfahrt

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 4 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
NEW YORK (Dow Jones)Die jüngste Eskalation des Handelsstreits der USA mit China belastet die US-Aktienmärkte auch am Dienstag. Kurz nach Handelsbeginn verliert der Dow-Jones-Index 0,8 Prozent auf 26.231 Punkte. Der S&P-500 gibt um 0,7 Prozent nach, ebenso wie der Nasdaq-Composite.

Der Handelsbeauftragte der USA, Robert Lighthizer, hatte am Montag bekräftigt, dass die USA die Drohung von US-Präsident Donald Trump wahrmachen und ab Freitag die Einfuhrzölle auf chinesische Waren im Volumen von 200 Milliarden Dollar anheben würden. Als Grund dafür, dass die USA den Druck in den Verhandlungen erhöhten, nannte US-Finanzminister Steven Mnuchin das Verhalten der chinesischen Seite. Diese habe sich von einigen schon ausgehandelten Vereinbarungen distanziert.

Ungeachtet der jüngsten Ankündigungen aus Washington will eine chinesische Delegation in dieser Woche in die USA reisen, um die Verhandlungen fortzuführen. Das hält die Hoffnung am Leben, dass es doch noch zu einer Einigung kommt, wenn auch nicht schon an diesem Freitag.

Allerdings gibt es auch Zweifel: Möglicherweise könnten die Chinesen auf stur schalten, um ihr Gesicht zu wahren, geben Beobachter zu bedenken. Mit seinen Drohungen könnte sich der US-Präsident verrechnet haben, warnt etwa Martin Lück, Leiter der Kapitalmarktstrategie in Deutschland, Schweiz, Österreich und Osteuropa bei Blackrock. Im Falle asiatischer Verhandlungspartner könnte Trumps Präferenz für eine extrem aggressive Verhandlungstaktik an ihre Grenzen stoßen. Realistisch sei daher wohl, dass die Unsicherheiten eines drohenden Handelskrieges noch eine Weile erhalten blieben.

Am Devisenmarkt profitiert der Yen erneut etwas von der wieder gestiegenen politischen Unsicherheit. Der Dollar fällt auf Kurse um 110,60 Yen, am Freitag wurden noch über 111 Yen für einen Dollar gezahlt. Der Euro notiert derweil wenig verändert knapp unter 1,12 Dollar.

Auch Staatsanleihen bleiben gefragt. Die Rendite zehnjähriger US-Anleihen sinkt um einen Basispunkt auf 2,47 Prozent.

Der Goldpreis legt derweil um 0,1 Prozent zu auf 1.282 Dollar je Feinunze. Er wird einerseits gestützt von der Ungewissheit um den Fortgang der Handelsgespräche. Andererseits dämpfe der vergleichsweise feste Dollar das Interesse an dem Edelmetall, heißt es.

Abwärts geht es unterdessen mit den Ölpreisen. Sie leiden unter der Befürchtung, dass eine neuerliche Eskalation des Handelsstreits die chinesische Ölnachfrage mindern werde. Das Barrel US-Rohöl der Sorte WTI verbilligt sich um 1,3 Prozent auf 61,44 Dollar. Brentöl gibt um 1,2 Prozent auf 70,37 Dollar nach.



AIG nach guten Zahlen gesucht


Abseits vom Handelskonflikt ist die Nachrichtenlage dünn. Wichtige Konjunkturdaten werden auch am Dienstag nicht veröffentlicht. Auf der Unternehmensseite hat am Montag nach der Schlussglocke der Versicherer AIG Geschäftszahlen vorgelegt, die besser als erwartet ausfielen. Am Dienstag springt die Aktie um 7,2 Prozent nach oben.

Auch Autovermieter Hertz überzeugte mit seinen Zahlen. Der Kurs der Aktie steigt um 1,7 Prozent.

Halbleiterausrüster KLA Tencor hatte zwar besser abgeschnitten als erwartet, doch im Vergleich zum Vorjahr einen Gewinneinbruch verzeichnet. Die Aktie verliert 5 Prozent.

Für die Aktie des Düngemittelkonzerns Mosaic geht es um 4,9 Prozent nach unten, nachdem das Unternehmen seine Jahresziele gesenkt hat - und das, obwohl Mosaic im ersten Quartal mehr verdient hatte als erwartet.



INDEX zuletzt +/- % absolut +/- % YTD
DJIA 26.231,32 -0,78 -207,16 12,45
S&P-500 2.911,07 -0,73 -21,40 16,12
Nasdaq-Comp. 8.064,89 -0,72 -58,40 21,55
Nasdaq-100 7.735,30 -0,75 -58,79 22,20

US-Anleihen
Laufzeit Rendite Bp zu VT Rendite VT +/-Bp YTD
2 Jahre 2,28 -1,6 2,30 108,0
5 Jahre 2,26 -1,2 2,28 33,9
7 Jahre 2,36 -2,1 2,38 11,3
10 Jahre 2,47 -1,0 2,48 3,0
30 Jahre 2,88 -1,4 2,90 -18,3

DEVISEN zuletzt +/- % Di, 8:08 Mo, 17.15 % YTD
EUR/USD 1,1183 -0,11% 1,1212 1,1195 -2,5%
EUR/JPY 123,64 -0,22% 124,03 124,17 -1,7%
EUR/CHF 1,1420 +0,21% 1,1397 1,1401 +1,5%
EUR/GBP 0,8573 +0,28% 0,8545 0,8555 -4,7%
USD/JPY 110,56 -0,11% 110,62 110,92 +0,8%
GBP/USD 1,3044 -0,38% 1,3121 1,3086 +2,2%
Bitcoin
BTC/USD 5.933,26 +4,32% 5.886,76 5.652,51 +59,5%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 61,44 62,25 -1,3% -0,81 +30,9%
Brent/ICE 70,37 71,24 -1,2% -0,87 +27,8%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.281,67 1.280,33 +0,1% +1,34 -0,1%
Silber (Spot) 14,89 14,93 -0,3% -0,04 -3,9%
Platin (Spot) 873,88 875,00 -0,1% -1,12 +9,7%
Kupfer-Future 2,81 2,84 -1,1% -0,03 +6,4%


Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/cln/kla

END) Dow Jones Newswires

May 07, 2019 09:55 ET ( 13:55 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

KLA CORP. DL -,001
KLA CORP.        DL -,001 - Performance (3 Monate) 142,42 +3,26%
EUR +4,50
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Nachrichten
17.09. MÄRKTE USA/Anleger warten auf die US-Notenbank - Ölpreise fallen CHESAPEAKE EN. DL-,01 1,52 +4,70%
17.09. MÄRKTE USA/Zurückhaltung nach Anschlägen und vor Zinsentscheid FEDEX 134,96 -2,32%
17.09. MÄRKTE USA/Ruhiges Geschäft nach Anschlägen und vor Zinsentscheid FEDEX 134,96 -2,32%
Weitere Wertpapiere...
Dow Jones 26.935,07 -0,59%
PKT -159,72
NASDAQ 100 7.823,55 -0,99%
PKT -78,24
S&P 500 2.987,50 ±0,00%
PKT ±0,00
NASDAQ COMP. 8.117,67 -0,80%
PKT -65,20
AMER.INTL GRP NEW DL 2,50 52,41 +0,79%
EUR +0,41
MOSAIC CO. DL-,01 19,38 -6,55%
EUR -1,36
BTC/CHF 9.930,3150 -2,15%
CHF -217,7850
BTC/EUR 9.045,3500 -1,97%
EUR -181,3100
BTC/USD 10.127,1250 -0,09%
USD -9,0600
NASDAQ UK Oil & Gas EUR TR Ind 0,000 ±0,00%
PKT ±0,000
HERTZ GLOBAL HOLDING INC. 12,49 -0,84%
EUR -0,11
+ alle anzeigen
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 39 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen