DAX ®12.260,07+0,26%TecDAX ®2.866,58+0,98%Dow Jones27.301,35+0,29%NASDAQ 1007.907,63+0,04%
finanztreff.de

MÄRKTE USA/Hoffnungsvolles Warten auf die US-Notenbank

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 4 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
NEW YORK (Dow Jones)Der Handel an der Wall Street dürfte am Mittwoch zum Start von Zurückhaltung geprägt sein. Denn im Vorfeld der Zinsentscheidung der US-Notenbank ist die Risikobereitschaft gering. Zudem ist nach den kräftigen Gewinnen am Vortag zunächst etwas mehr Ruhe angesagt. Bei den Aussagen der Fed wird im Zentrum stehen, ob die Bank eine Zinssenkung für Juli signalisiert.

Zinsstratege Benjamin Schroeder von der ING geht davon aus, dass die Anleger in dieser Hinsicht enttäuscht werden könnten. Fed-Chef Jerome Powell werde balancierte Aussagen treffen, die Hinweise auf eine baldige Zinssenkung vermeiden und zugleich deren Möglichkeit in der Zukunft andeuten werden.

Die Lage verkompliziert sich noch dadurch, dass US-Präsident Donald Trump angedeutet hat, den Fed-Präsidenten zu "degradieren", sollte Trump mit dessen Entscheidungen nicht zufrieden sein. "Mal sehen, was er macht", sagte Trump auf die Frage, ob er den von ihm selbst als Fed-Chef vorgeschlagenen Powell als Chairman absetzen könnte.

Angesichts dieses Hauptthemas ist der US-chinesische Handelsstreit etwas in den Hintergrund getreten. Die Hoffnungen der Börsianer richten sich hier auf den G20-Gipfel kommende Woche in Japan, auf dem es zu einem Treffen der Präsidenten beider Länder kommen soll.



Nur kleine Bewegungen quer durch die Assets


Auch am Devisenmarkt herrscht noch gespannte Erwartung und demzufolge sind nur geringe Bewegungen zu verzeichnen. Der Euro pendelt um die Marke von 1,12 Dollar, nachdem er am Vortag im Gefolge der taubenhaften Anmerkungen von EZB-Präsident Mario Draghi unter Druck gekommen war.

Am Ölmarkt erweisen sich die API-Öllagerdaten vom Vortag als leichte Belastung. Der Rückgang der Bestände fiel nicht so stark aus wie bullische Marktteilnehmer erwartet hatten. Am Mittwoch folgen noch die offiziellen Bestandsdaten. Einen kräftigen Aufwärtsimpuls hatte am Vortag Trump mit der Aussage geliefert, er habe ein gutes Telefonat mit dem chinesischen Präsidenten geführt. Auch der Iran-Konflikt könnte mit neuen Nachrichten die Ölpreise wieder nach oben treiben. Das Barrel der US-Sorte WTI verharrt bei 53,91 Dollar, Brent fällt um 0,6 Prozent auf 61,77 Dollar.

Gold gibt nach seiner jüngsten Rally etwas nach. Die Feinunze verliert 0,2 Prozent auf 1.344 Dollar. Auch bei Anleihen kommt es zu einer Gegenbewegung nach unten, so dass die Zehnjahresrendite um 2,4 Basispunkte steigt auf 2,08 Prozent.



Adobe mit guten Zahlen fest


Bei den Einzelwerten legen Adobe vorbörslich um 4,2 Prozent zu. Der Softwarekonzern übertraf für das zweite Quartal die Erwartungen, beim Ausblick auf das laufende dritte Quartal enttäuschte Adobe aber etwas.

Die Aktie des Möbelherstellers La-Z-Boy stürzt um 9,4 Prozent ab, nachdem der Umsatz im vierten Geschäftsquartal unter der Konsensschätzung lag. Der bereinigte Nettogewinn entsprach den Erwartungen der Analysten.

Der Apple-Zulieferer Jabil hat einen Umsatz über Erwartungen ausgewiesen. Die Aktie dürfte daher im Plus starten.



INDEX zuletzt +/- % absolut +/- % YTD
DJIA 26.465,54 1,35 353,01 13,45
S&P-500 2.917,75 0,97 28,08 16,39
Nasdaq-Comp. 7.953,88 1,39 108,86 19,87
Nasdaq-100 7.635,40 1,45 108,88 20,62

US-Anleihen
Laufzeit Rendite Bp zu VT Rendite VT +/-Bp YTD
2 Jahre 1,89 3,7 1,85 68,8
5 Jahre 1,86 2,8 1,83 -6,7
7 Jahre 1,96 2,5 1,93 -29,2
10 Jahre 2,08 2,4 2,06 -36,4
30 Jahre 2,56 1,3 2,55 -50,4

DEVISEN zuletzt +/- % Mi, 9:51 Di, 17:30 % YTD
EUR/USD 1,1202 +0,07% 1,1197 1,1198 -2,3%
EUR/JPY 121,46 +0,03% 121,32 121,38 -3,4%
EUR/CHF 1,1177 -0,19% 1,1189 1,1197 -0,7%
EUR/GBP 0,8904 -0,14% 0,8917 0,8920 -1,1%
USD/JPY 108,43 -0,03% 108,36 108,38 -1,1%
GBP/USD 1,2581 +0,19% 1,2556 1,2546 -1,4%
Bitcoin
BTC/USD 9.106,00 +1,15% 9.160,75 9.013,99 +144,8%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 53,91 53,90 +0,0% 0,01 +14,0%
Brent/ICE 61,77 62,14 -0,6% -0,37 +12,0%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.343,93 1.346,40 -0,2% -2,47 +4,8%
Silber (Spot) 14,97 15,02 -0,3% -0,05 -3,4%
Platin (Spot) 803,08 804,00 -0,1% -0,92 +0,8%
Kupfer-Future 2,69 2,70 -0,5% -0,01 +1,8%


Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/raz/kla

END) Dow Jones Newswires

June 19, 2019 08:46 ET ( 12:46 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
Long  DC5RRK Adobe WaveUnlimited L 271.1566 (DBK) 7,872
Short  DC5RRS Adobe WaveUnlimited S 349.8292 (DBK) 7,347
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

ADOBE
ADOBE - Performance (3 Monate) 275,80 -0,36%
EUR -1,00
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Nachrichten

11:52
wikifolio
Schwerpunkt der Woche - Berichtssaison APPLE 182,30 -0,02%
19.06. MÄRKTE USA/Wall Street etwas fester nach US-Notenbankentscheidung ADOBE 275,80 -0,36%
19.06. MÄRKTE USA/Stillstand unmittelbar vor Fed-Zinsentscheid ADOBE 275,80 -0,36%
Weitere Wertpapiere...
JABIL CIRCUIT 26,70 -0,54%
EUR -0,15
LA-Z-BOY INC. DL 1 28,81 +0,96%
EUR +0,27
Dow Jones 27.301,05 +0,29%
PKT +78,08
NASDAQ 100 7.907,64 +0,04%
PKT +3,51
NASDAQ COMP. 8.216,29 +0,11%
PKT +9,04
BTC/CHF 9.905,8750 +4,67%
CHF +441,5250
BTC/EUR 8.946,3250 +4,77%
EUR +407,1350
BTC/USD 10.388,7450 -1,98%
USD -209,7500
+ alle anzeigen
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Ursula von der Leyen befürwortet eine Einführung einer Digitalsteuer für Internetriesen, wie bspw. Amazon und Google. Damit sollen die Konzerne gezwungen werden, auch in Europa Steuern zu zahlen. Finden Sie die Idee gut?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen