DAX ®13.526,13+0,72%TecDAX ®3.152,54+0,73%S&P FUTURE3.324,90+0,27%Nasdaq 100 Future9.174,50+0,42%
finanztreff.de

MÄRKTE USA/Kaum verändert - Blicke auf Jackson Hole gerichtet

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 5 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
NEW YORK (Dow Jones)Nach den kräftigen Gewinnen zu Wochenbeginn dürfte die Wall Street am Dienstag wenig verändert in den Handel starten. Mangels neuer Impulse richten sich die Blicke bereits auf das am Donnerstag beginnende Notenbanker-Treffen in Jackson Hole. Am Freitag wird dort US-Notenbankchef Jerome Powell sprechen. Der Markt erhofft sich weitere Hinweise über die Zinspolitik der Fed. Eine Zinssenkung um weitere 25 Basispunkte im September wird am Zinsterminmarkt aktuell vollständig eingepreist. Daneben steht die Frage im Fokus, ob es die Fed bei einer Senkung belassen wird oder aber einen Zinssenkungszyklus einleitet.

Derweil hat US-Präsident Donald Trump am Vortag erneut eine Zinssenkung gefordert, und zwar um 100 Basispunkte, und zugleich Powell einen "horrenden Mangel an Weitsicht" vorgeworfen. Der Future auf den S&P-500 zeigt sich aktuell kaum verändert. Es stehen erneut keine wichtigen US-Daten zur Veröffentlichung an. Nachbörslich werden lediglich die wöchentlichen US-Rohöllagerdaten des American Petroleum Institute (API) bekannt gegeben.

Es stützt weiterhin die Hoffnung auf eine Annäherung im Handelsstreit zwischen den USA und China - hier sollen in Kürze die Verhandlungen wieder aufgenommen werden. Zudem wurden am Vortag die angedrohten Sanktionen gegen den chinesischen Telekom-Konzern Huawei um weitere drei Monate aufgeschoben.

Auch sind die Blicke auf Italien gerichtet, wo sich am Nachmittag Regierungschef Giuseppe Conte vor dem Senat zur politischen Krise des Landes äußern wird. Die Optionen reichen von schnellen Neuwahlen bis zur Bildung einer Übergangsregierung.



Italien-Entwicklung für Euro entscheidend


Wichtig für den Euro dürfte vor allem die weitere Entwicklung in Italien werden. Ein erfolgreiches Misstrauensvotum gegen Conte dürfte den Eurokurs belasten und ihn auf die psychologisch wichtige Marke von 1,10 Dollar drücken, so die ING. Viel tiefer dürfte es aber nicht gehen. Als das Schlimmste von mehreren denkbaren Szenarien der italienischen Innenpolitik für den Euro bezeichnen sie Neuwahlen. Aber selbst in diesem Fall sei nicht mit einem deutlichen und länger anhaltendem Fall unter 1,10 Dollar zu rechnen.

Wenig verändert zeigen sich die Ölpreise. Den nächsten Impuls dürften die wöchentlichen US-Lagerdaten des American Petroleum Institute (API) setzen, die nachbörslich veröffentlicht werden. Die Ölpreise befinden sich seit rund zwei Wochen in einer Aufwärtsbewegung und werden dabei von der Erwartung weiterer geldpolitischer Maßnahmen der Notenbanken gestützt, die einer drohenden Rezession entgegenwirken sollen, wie es heißt. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI fällt um 0,2 Prozent auf 56,11 Dollar, für Brent geht es dagegen um 0,1 Prozent auf 59,79 Dollar nach oben.

Der Goldpreis erholt sich leicht von den Abgaben zu Wochenbeginn und notiert wieder über der Marke von 1.500 Dollar. Die Feinunze verteuert sich um 0,6 Prozent auf 1.504 Dollar.

Die US-Anleihen holen ihre Vortagesverluste fast vollständig wieder auf. Teilnehmer verweisen auf die Vorgaben aus Europa, wo die Unsicherheiten um Italien für eine verstärkte Suche nach Sicherheit sorgten. Die Rendite zehnjähriger US-Titel reduziert sich um 4,7 Basispunkte auf 1,56 Prozent. Am Vortag hatte die Rendite noch den größten Tagesgewinn seit Anfang Juli verzeichnet.



Home Depot übertrifft Erwartungen - senkt aber die Umsatzprognose


Die US-Baumarktkette Home Depot hat im zweiten Quartal den Umsatz leicht gesteigert und die Gewinnerwartungen übertroffen. Aufgrund der niedrigeren Holzpreise und der potenziellen Auswirkungen durch Zölle wird Home Depot mit dem Blick auf ihr Umsatzwachstum im laufenden Jahr aber vorsichtiger. Die Aktie zeigt sich mit einem Plus von 2,4 Prozent.

Die Aktie von Elanco verliert 6,8 Prozent. Das Unternehmen übernimmt für 7,6 Milliarden US-Dollar den Bereich Animal Health von Bayer. Die Summe besteht zu 5,3 Milliarden Dollar aus einer Barkomponente. Dazu kommen 2,3 Milliarden Dollar in Elanco-Aktien. Bayer will aber nicht langfristig bei Elanco engagiert bleiben, sondern sich zu gegebener Zeit von den Aktien trennen.

Die HP-Aktie verliert nach einem negativen Analysten-Kommentar 2,1 Prozent auf 18,82 Dollar. Citi hat die Titel auf "Neutral" von "Buy" nach unten genommen. Das Kursziel wurde auf 21 von zuvor 25 Dollar gesenkt.

Dagegen schießen die Aktien von Baidu um 10 Prozent nach oben. Der chinesische Suchmaschinenkonzern hat zwar im zweiten Quartal einen Gewinneinbruch verzeichnet, aber dennoch die Erwartungen des Marktes übertroffen.



US-Anleihen
Laufzeit Rendite Bp zu VT Rendite VT +/-Bp YTD
2 Jahre 1,50 -4,1 1,55 30,2
5 Jahre 1,43 -4,7 1,48 -49,5
7 Jahre 1,50 -4,9 1,55 -74,4
10 Jahre 1,56 -4,7 1,61 -88,2
30 Jahre 2,05 -3,6 2,09 -101,7

DEVISEN zuletzt +/- % Di, 8:15 Mo, 17:14 % YTD
EUR/USD 1,1082 +0,01% 1,1083 1,1097 -3,3%
EUR/JPY 117,83 -0,24% 118,02 118,18 -6,3%
EUR/CHF 1,0863 -0,11% 1,0866 1,0882 -3,5%
EUR/GBP 0,9160 +0,28% 0,9143 0,9143 +1,8%
USD/JPY 106,32 -0,26% 106,48 106,51 -3,0%
GBP/USD 1,2098 -0,24% 1,2122 1,2138 -5,2%
USD/CNY 7,0587 +0,11% 7,0638 7,0498 +2,6%
Bitcoin
BTC/USD 10.638,25 -0,65% 10.770,75 10.680,75 +186,0%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 56,11 56,21 -0,2% -0,10 +17,3%
Brent/ICE 59,79 59,74 +0,1% 0,05 +8,1%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.503,80 1.495,30 +0,6% +8,50 +17,2%
Silber (Spot) 17,01 16,89 +0,7% +0,12 +9,8%
Platin (Spot) 849,02 852,15 -0,4% -3,13 +6,6%
Kupfer-Future 2,59 2,60 -0,5% -0,01 -2,2%


Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/ros/flf

END) Dow Jones Newswires

August 20, 2019 09:04 ET ( 13:04 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

BAIDU
BAIDU - Performance (3 Monate) 126,40 +0,64%
EUR +0,80
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Nachrichten
13.01. Vier Gründe, wieso Baidu 2020 wachsen wird BAIDU 126,40 +0,64%
13.12. Baidu.com: Fulminanter Ausbruch zum Ende der Woche BAIDU 126,40 +0,64%
22.11. Baidu, eine unterbewertete Wachstumsaktie – das sieht man selten! BAIDU 126,40 +0,64%
Weitere Wertpapiere...
HOME DEPOT 209,10 +1,98%
EUR +4,05
Dow Jones 29.348,10 +0,17%
PKT +50,46
NASDAQ 100 9.173,73 +0,53%
PKT +48,73
S&P 500 I 3.323,95 +0,19%
PKT +6,40
NASDAQ COMP. 9.388,94 +0,34%
PKT +31,81
BTC/CHF 8.366,6000 -0,91%
CHF -76,9950
BTC/EUR 7.784,4650 -0,82%
EUR -64,6450
BTC/USD 8.900,2850 +2,23%
USD +194,5300
HP INC DL -,01 19,66 +2,39%
EUR +0,46
ELANCO ANIMAL HEALTH. 27,40 +7,03%
EUR +1,80
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 4 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen