DAX ®13.166,58+0,86%TecDAX ®3.054,96+0,59%S&P FUTURE3.148,10+0,29%Nasdaq 100 Future8.400,25+1,15%
finanztreff.de

MÄRKTE USA/Rundum-Störfeuer drückt die Stimmung

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 4 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
NEW YORK (Dow Jones)Auch am Dienstag dürften die Anleger an der Wall Street wenig Kaufgründe finden. Trotz des trüben Vortags zeichnet sich keine Erholung ab. Im Gegenteil, der Cocktail aus belastenden Faktoren scheint immer bitterer zu werden. Neben dem schon lange lastenden US-chinesischen Handelsstreit blicken die Investoren immer besorgter nach Hongkong, wo sich der Konflikt zwischen Demonstranten und der lokalen Regierung bzw Peking weiter verschärft hat.

Neu hinzugekommen sind seit dem Wochenende Sorgen wegen Argentinien, dort brachen am Montag Börse und Währung nach einer Vorwahlniederlage des wirtschaftsfreundlichen Präsidenten ein. In Europa sorgen Brexit und die Politik in Italien für Unruhe. Der ZEW-Index aus Deutschland fiel verheerend aus. All dies zusammen hält die Sorge über den Zustand der globalen Wirtschaft wach. Auch in Asien und Europa ist am Dienstag die Kauflaune verschwunden.

Vor allem der leidige Handelsstreit wandelt sich mehr und mehr zum Dauerfaktor. "Vor einigen Monaten ging der Markt von einer Lösung des Konflikts zu Jahresende aus", sagt Fahad Kamal, Chefmarktstratege von Kleinwort Hambros: "Jetzt nimmt er negative Überraschungen ins Kalkül." Ein kleiner Impuls könnte von neuen Teuerungsdaten aus den USA kommen, denn sie haben möglicherweise Auswirkung auf die Politik der US-Notenbank.



Gold rückt weiter vor


Am Devisenmarkt bewegt sich das Euro-Dollar-Paar seit Anfang vergangener Woche mit kleineren Ausschlägen um 1,12 seitwärts. Aktuell steht der Euro bei 1,1218 Dollar. Eindeutiger war die Bewegung des Yen, der gegen den Dollar an den vergangenen Tagen stetig vorgerückt ist, auch wenn der Greenback oberhalb der 105er Marke zunächst einmal Halt macht. Die japanische Währung gilt als sicherer Hafen und ist damit derzeit erste Wahl am Devisenmarkt.

Gold setzt seine Rally fort. Der Preis für die Feinunze steigt um 15 Dollar auf 1.526, im Hoch schoss er schon bis auf 1.535 nach oben. In Euro steht er knapp unter dem Allzeithoch von 2012. Die zahlreichen Unsicherheiten und die niedrigen Zinsen treiben das Edelmetall immer weiter hoch. Seit Jahresbeginn liegt es 19 Prozent im Plus.

Etwas mehr Ruhe ist in den Anleihenmarkt eingekehrt. Nach den satten Kursaufschlägen stagnieren die zehnjährigen Treasurys; die Rendite legt minimal zu um 0,3 Basispunkte auf 1,65 Prozent. Derweil hat sich die Rendite der 30-jährigen Papiere ihrem Allzeittief bei 2,09 Prozent genähert. Aktuell rentieren die Langläufer wieder etwas höher mit 2,12 Prozent.

Öl neigt zur Schwäche, weil die Anzeichen für eine schwächelnde Konjunktur Nachfrage-Sorgen wecken. Der Preis für die Sorte WTI verliert 0,8 Prozent auf 54,47 Dollar, Brent fällt um 0,5 Prozent auf 58,25 Dollar.

Unter den Aktien der Berichtsunternehmen dürften Bloom Energy zulegen. Der auf schadstoffarme Energieerzeugung spezialisierte Dienstleister konnte seinen Quartalsverlust einengen - zumindest auf bereinigter Basis und je Aktie. Der Umsatz stieg um 38 Prozent auf 234 Millionen Dollar. Bloom übertraf damit die Erwartungen der Analysten.

Bei den Einzelwerten könnten United Parcel Service im Blick stehen. Das Unternehmen hat einen neuen CFO ernannt, der zuvor für Pepsico gearbeitet hat. Auch eine Personalie bei Yum Brands könnte für Bewegung sorgen: der bisherige COO wurde neuer Unternehmenschef.



US-Anleihen
Laufzeit Rendite Bp zu VT Rendite VT +/-Bp YTD
2 Jahre 1,60 1,2 1,58 39,3
5 Jahre 1,51 2,1 1,49 -41,2
7 Jahre 1,58 1,6 1,56 -66,8
10 Jahre 1,65 0,3 1,65 -79,5
30 Jahre 2,12 -1,4 2,13 -94,8

DEVISEN zuletzt +/- % Di, 08:42 Uhr Mo, 18:33 % YTD
EUR/USD 1,1219 +0,03% 1,1194 1,1212 -2,1%
EUR/JPY 118,05 +0,01% 117,87 118,14 -6,1%
EUR/CHF 1,0853 -0,15% 1,0868 1,0878 -3,6%
EUR/GBP 0,9287 +0,01% 0,9290 0,9287 +3,2%
USD/JPY 105,21 -0,00% 105,28 105,37 -4,1%
GBP/USD 1,2083 -0,00% 1,2051 1,2073 -5,3%
USD/CNY 7,0668 +0,12% 7,065 7,0582 +2,7%
Bitcoin
BTC/USD 11.240,50 -1,26% 11.348,25 11.359,50 +202,2%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 54,47 54,93 -0,8% -0,46 +13,9%
Brent/ICE 58,25 58,57 -0,5% -0,32 +5,3%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.523,57 1.511,41 +0,8% +12,16 +18,8%
Silber (Spot) 17,37 17,07 +1,8% +0,30 +12,1%
Platin (Spot) 860,83 858,00 +0,3% +2,83 +8,1%
Kupfer-Future 2,57 2,59 -0,5% -0,01 -2,7%


Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/raz/kla

END) Dow Jones Newswires

August 13, 2019 08:39 ET ( 12:39 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

UPS
UPS - Performance (3 Monate) 103,92 -2,18%
EUR -2,32
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
04.10. JPMORGAN Neutral
30.07. CREDIT SUISSE Neutral
25.07. JPMORGAN Neutral
Nachrichten
05.12. E-Lastenfahrräder sollen in New York Lieferwagen Konkurrenz machen AMAZON 1.589,00 +1,02%
02.12. US-Firmen halten sich mit Investitionen in Deutschland zurück AMAZON 1.589,00 +1,02%
28.11. Post-Kritiker sehen Handlungsbedarf bei Brief-Zustellung DT. POST 34,16 +1,17%
Weitere Wertpapiere...
YUM BRANDS 89,52 +0,77%
EUR +0,68
Dow Jones 28.015,06 +1,22%
PKT +337,27
NASDAQ 100 8.397,37 +1,07%
PKT +88,97
S&P 500 3.146,75 ±0,00%
PKT ±0,00
NASDAQ COMP. 8.656,53 +1,00%
PKT +85,83
BTC/CHF 7.242,4400 +0,71%
CHF +51,2800
BTC/EUR 6.608,0650 +0,60%
EUR +39,2100
BTC/USD 7.463,5050 +0,91%
USD +67,2500
BLOOM ENERGY A DL-,0001 4,90 -6,67%
EUR -0,35
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 50 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen