DAX ®9.544,75-3,94%TecDAX ®2.537,61-2,32%Dow Jones20.962,28-4,36%NASDAQ 1007.488,73-4,16%
finanztreff.de

MÄRKTE USA/Wall Street auf Konsolidierungskurs nach Rekordjagd

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 5 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
NEW YORK (Dow Jones)Die Hoffnung auf ein baldiges "Phase-Eins-Abkommen" zwischen den USA und China im Handelskonflikt treibt die Wall Street kaum noch. Erst am Vortag hatte die Euphorie die Indizes auf Allzeithochs oder in unmittelbare Nähe solcher getrieben. Am Dienstag deutet der Aktienterminmarkt eine weitgehend unveränderte Handelseröffnung am Kassamarkt an. Händler sprechen von einer Konsolidierung nach der Rekordjagd. Nach Aussagen des chinesischen Handelsministeriums ist ein Konsens bei der Lösung relevanter Fragen in einem Telefonat am Dienstag erzielt worden. Beide Seiten hätten sich zudem bereit erklärt, über die restlichen Probleme im Gespräch zu bleiben.

Allerdings gibt es offenbar Bedenken, dass die Vorgehensweise des US-Kongresses die Handelsgespräche negativ beeinflussen könnte. Dieser hatte sich vor einigen Tagen hinter die Demokratiebewegung in Hongkong gestellt. Nun hat China den US-Botschafter einbestellt. Die Gesetzentwürfe dürften nicht in Kraft treten, andernfalls müssten die USA "sämtliche Konsequenzen tragen", drohte das chinesische Außenministerium.


15. Dezember im Blick

"Es könnte sein, dass die Frist bis zum 15. Dezember noch in zu weiter Ferne liegt, um sich Sorgen zu machen. Die Einstellung zum Risiko könnte sich ändern, wenn wir uns innerhalb einer Zweiwochenfrist vor Einführung der neuen US-Zölle bewegen, warnt Chefanalyst Jasper Lawler von London Capital Group. Ohne Handelsabkommen treten am 15. Dezember neue US-Zölle auf China-Importe in Kraft.

Die Aussagen von US-Notenbankchef Jerome Powell lieferten Argumente für Aktienbullen und -bären. Einerseits spiegeln für ihn die Zinssenkungen in diesem Jahr eine etwas pessimistischere Sicht auf die Wirtschaftsentwicklung wider. Teilweise habe man die Zinsen gelockert, weil das Wirtschaftswachstum langsamer gewesen sei, als man es zum Zeitpunkt der Zinserhöhungen im vergangenen Jahr gedacht habe, sagte Powell. Er signalisierte nun erstmals auf die Bremse zu treten. Andererseits machte Powell aber auch klar, dass sich die Geldpolitik ändern werde, sollten sich die Aussichten dramatisch eintrüben.

Am Rentenmarkt ist die Skepsis über das große Thema Handel wie schon am Vortag ungebrochen, denn die Notierungen steigen weiter. Die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen gibt weitere 1,0 Basispunkt auf 1,75 Prozent ab. Anleger blicken auch schon der Emission fünfjähriger US-Anleihen im Volumen von 41 Milliarden Dollar im Tagesverlauf entgegen.

Wesentlich tiefere Euro-Wechselkurse am Devisenmarkt als die derzeit ermittelten 1,1020 Dollar erwarten die Analysten der Unicredit im weiteren Verlauf am Dienstag nicht. Die Konjunkturdaten im Tagesverlauf werden demnach wahrscheinlich nicht stark genug ausfallen, um dem Dollar einen stärkeren Schub zu verleihen, wie Unicredit urteilt. Andere Analysten sehen den Euro auf einer Seitwärtsbewegung bis zum Jahresende.

Die Erdölpreise legen leicht zu. Eine Einigung im Handelskonflikt könnte die Rohölnachfrage befeuern, heißt es. Zudem rechnen Experten mit sinkenden Erdöllagerbeständen in der laufenden Woche. Doch sehr ausgeprägt sind die Nachfragehoffnungen derzeit nicht. US-Leichtöl der Sorte WTI verteuert sich um 0,5 Prozent auf 58,30 Dollar, europäisches Referenzöl der Sorte Brent um 0,4 Prozent auf 63,90Dollar je Fass.


HP nicht überzeugend

Unter den Einzelaktien geben HP Enterprise vorbörslich um 4 Prozent nach insgesamt durchwachsen ausgefallenen Quartalszahlen ab. Der Umsatz ging im Jahresvergleich um 9 Prozent weiter zurück und verfehlte die Erwartung, während sich der Gewinn verbesserte und auch die Erwartung übertraf. Palo Alto Networks sacken um 8 Prozent ab. Das Unternehmen hatte Quartalszahlen vorgelegt und daneben auch eine Übernahme mitgeteilt - bereits die achte seit Anfang 2018. Diese wird das Ergebnis im zweiten Quartal belasten. Die Gewinnprognose verfehlte entsprechend die bisherigen Erwartungen der Analysten.

Ein Kursfeuerwerk von 18,6 Prozent erleben Nutanix nach besser als erwartet ausgefallenen Geschäftszahlen des Datenzentrumspezialisten. Unter dem Strich schrieb Nutanix aber rote Zahlen. Die Aktie des Bekleidungskonzerns PVH mit Marken wie Tommy Hilfinger und Calvin Klein profitiert nur leicht davon, dass das Unternehmen den Ausblick für die Gewinnspanne am oberen Rand eingeengt hat. Der Kurs legt um 1,3 Prozent zu.

Best Buy ziehen um 5,1 Prozent an, der Elektronikeinzelhändler verbuchte besser als vorhergesagte Drittquartalszahlen und nahm den Ausblick nach oben. Burlington Stores klettern um 2,6 Prozent, der Kaufhausbetreiber überraschte mit dem Quartalsausweis positiv.



US-Anleihen
Laufzeit Rendite Bp zu VT Rendite VT +/-Bp YTD
2 Jahre 1,59 -0,8 1,60 38,9
5 Jahre 1,60 -0,7 1,61 -32,3
7 Jahre 1,68 -1,2 1,70 -56,4
10 Jahre 1,74 -1,5 1,76 -70,4
30 Jahre 2,18 -2,4 2,20 -88,9

DEVISEN zuletzt +/- % Di, 8:42 Uhr Mo, 17.18 Uhr % YTD
EUR/USD 1,1020 +0,05% 1,1016 1,1013 -3,9%
EUR/JPY 120,10 +0,10% 120,04 119,95 -4,5%
EUR/CHF 1,0985 +0,08% 1,0992 1,0980 -2,4%
EUR/GBP 0,8569 +0,37% 0,8548 0,8533 -4,8%
USD/JPY 108,99 +0,04% 108,96 108,91 -0,6%
GBP/USD 1,2860 -0,32% 1,2887 1,2906 +0,8%
USD/CNH (Offshore) 7,0341 +0,05% 7,0317 7,0314 +2,4%
Bitcoin
BTC/USD 7.054,76 -2,07% 7.163,51 7.255,01 +89,7%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 58,40 58,01 +0,7% 0,39 +20,4%
Brent/ICE 63,93 63,65 +0,4% 0,28 +15,6%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.455,30 1.455,46 -0,0% -0,17 +13,5%
Silber (Spot) 16,93 16,90 +0,2% +0,03 +9,3%
Platin (Spot) 899,91 898,00 +0,2% +1,91 +13,0%
Kupfer-Future 2,65 2,65 -0,0% -0,00 +0,0%


Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/flf/err

END) Dow Jones Newswires

November 26, 2019 08:55 ET ( 13:55 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

BEST BUY
BEST BUY - Performance (3 Monate) 52,63 -5,00%
EUR -2,77
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Nachrichten
15.01. MÄRKTE USA/Wall Street mit Abschluss des Handelsabkommens in Rekordlaune BK OF AMERICA 18,02 -6,21%
26.11. MÄRKTE USA/Wall Street etwas fester mit Hoffnung auf Handelsabkommen BEST BUY 52,63 -5,00%
26.11. MÄRKTE USA/Börsen etwas fester mit Hoffnung auf Handelsabkommen BEST BUY 52,63 -5,00%
Weitere Wertpapiere...
Dow Jones 20.968,97 -4,33%
PKT -948,19
NASDAQ 100 7.494,08 -4,09%
PKT -319,41
S&P 500 I 2.468,20 -4,16%
PKT -107,20
NASDAQ COMP. 7.365,70 -4,34%
PKT -334,39
PVH CORP. DL 1 31,00 -9,36%
EUR -3,20
PALO ALTO NETWKS DL-,0001 144,70 -3,16%
EUR -4,72
BURLINGTON STORES DL-0001 160,00 +28,00%
EUR +35,00
BTC/CHF 6.214,7600 +3,49%
CHF +209,6250
BTC/EUR 5.868,0700 +3,41%
EUR +193,4550
BTC/USD 6.214,7550 -3,68%
USD -237,2500
HEWLETT PACKARD ENT. 9,01 -1,72%
EUR -0,16
NUTANIX INC. A 13,65 -7,13%
EUR -1,05
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.