DAX ®13.751,90+0,52%TecDAX ®3.278,24+1,35%S&P FUTURE3.376,90+0,23%Nasdaq 100 Future9.602,00-0,31%
finanztreff.de

MÄRKTE USA/Wall Street bewegt sich vor Trump-Rede kaum

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 5 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
NEW YORK (Dow Jones)Die Anleger an der Wall Street scheinen sich am Dienstag zunächst nicht aus der Deckung zu wagen. Denn US-Präsident Donald Trump wird im Tagesverlauf vor dem Economic Club of New York eine Rede halten. Dabei könnte er sich zum Stand der US-chinesischen Handelsgespräche äußern, nachdem er zuletzt aufkommende Hoffnungen auf ein schnelles Ende des Streits im Keim erstickt hatte. Auch zu möglichen Zöllen auf EU-Automobilimporte dürfte sich Trump zu Wort melden.

Vor diesem Hintergrund zeigen dich die US-Indizes zum Beginn wenig verändert. Der Dow-Jones-Index schafft ein knappes Plus auf 27.717 Punkte, S&P-500 und Nasdaq-Composite legen mit 0,2 bzw. 0,3 Prozent geringfügig stärker zu. Laut Händlern dürften die Aussagen Trumps zu den aus Marktsicht wichtigen Themen die Tagestendenz bestimmen. Im Vorfeld werde dagegen nicht viel passieren, heißt es weiter. "Das Weiße Haus hat bis morgen Zeit, eine Entscheidung zu treffen. Es wird erwartet, dass die Entscheidung zurückgestellt wird", sagt Marktanalyst David Madden von CMC Markets UK mit Blick auf die Autozollentscheidung.

Nach der Vortagespause am Rentenmarkt stagnieren die Notierungen ähnlich jenen am Aktienmarkt. Die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen verliert 1,4 Basispunkte auf 1,93 Prozent. Damit bewegen sich die Renditen aber noch immer in der Nähe eines Dreimonatshochs. Laut Fed-Vizepräsident Richard Clarida liegen die Anleiherenditen wesentlich näher an der effektiven Untergrenze für den Leitzins als vor der Krise.


Dollar macht Boden gut

Am Devisenmarkt steigt der ICE-Dollarindex um 0,2 Prozent. Damit erholt sich der Greenback von seinen Vortagesverlusten. Der Euro fällt trotz einer besser als erwartet ausgefallenen ZEW-Erwartungskomponente in Deutschland auf ein Vierwochentief. Im Handel will man dennoch keine Entwarnung hinsichtlich der Rezessionsängste geben. Zwar verbesserte sich auch die Lagebeurteilung, Volkswirte hatten hier jedoch auf eine stärkere Erholung gesetzt.

Vorsicht vor zu viel Optimismus", warnt Commerzbank-Analyst Marco Wagner. Während davon ausgegangen werde, dass sich die Weltwirtschaft auf absehbare Zeit erhole, behinderten eine Reihe von Faktoren wie der schwelende Handelsstreit die Erholung, merkt der Experte an. Der Euro sinkt auf 1,1019 US-Dollar nach einem Tageshoch bei 1,1039.

Der stärkere Dollar belastet den Goldpreis, die Feinunze verbilligt sich 0,1 Prozent auf 1.454 Dollar. Damit bewegt sich das Edelmetall auf einem Dreimonatstief und damit gegensätzlich zu den Marktzinsen. Höhere Zinsen lassen die Attraktivität des zinslosen Edelmetalls sinken.

Erdöl zeigt sich dagegen etwas teurer: US-Leichtöl der Sorte WTI verteuert sich um 0,7 Prozent auf 57,27 Dollar - Nordseeöl der Sorte Brent um 0,7 Prozent auf 62,63 Dollar. Damit erklimmen die Rohölpreise neue Mehrwochenhochs. Im Handel ist von Spekulationen die Rede, das Erdölkartell Opec könnte im Verbund mit Russland noch deutlichere Förderbegrenzungen beschließen.


Lebensmittelsektor im Blick

Unter den Einzelaktien steigen Tyson Foods um 3,0 Prozent, obwohl sie vorbörslich noch im Minus gelegen hatten. Der Fleischproduzent wartete mit schwachen Viertquartalszahlen unter Markterwartung auf. Allerdings kündigte das Unternehmen Besserung an. Dean Foods hat derweil Gläubigerschutz nach Chapter 11 beantragt, die Titel des Milchprodukteherstellers sind vom Handel ausgesetzt. Die Gesellschaft arbeite nun an einem "geordneten" Verkauf, heißt es.

Der Brauereikonzern Anheuser-Busch Inbev übernimmt nun auch den Rest der Craft Brew Alliance, an der das Unternehmen bislang gut 31 Prozent hielt. Die Aktien von Craft springen daraufhin um 121 Prozent nach oben. Anheuser-Busch steigen um 1,0 Prozent. Auch die Kemet Corp findet einen Käufer. Die in Taiwan ansässige Yageo Corp übernimmt den Hersteller elektronischer Komponenten für 1,8 Milliarden Dollar in bar. Die Kemet-Aktie zieht daraufhin um 11,9 Prozent an.

Leicht positiv wird die Nachricht aufgenommen, dass Burger King nun auch vegetarische Burger anbieten will. Die Aktie der Muttergesellschaft Restaurant Brands International rückt um 0,7 Prozent vor. Nach einer gesenkten Prognose sinkt die Aktie des brasilianischen Flugzeugbauers Embraer um über 5 Prozent. Ein geplantes Gemeinschaftsunternehmen mit Boeing verzögert sich wegen kartellrechtlicher Prüfungen in der EU. In der Folge senkt der Konzern die Sonderdividende. Boeing ermäßigen sich um 0,9 Prozent.



INDEX zuletzt +/- % absolut +/- % YTD
DJIA 27.717,37 0,09 25,88 18,82
S&P-500 3.094,26 0,23 7,25 23,43
Nasdaq-Comp. 8.485,46 0,25 21,18 27,88
Nasdaq-100 8.262,46 0,25 20,55 30,53

US-Anleihen
Laufzeit Rendite Bp zu VT Rendite VT +/-Bp YTD
2 Jahre 1,67 0,4 1,67 46,8
5 Jahre 1,74 -0,7 1,75 -18,3
7 Jahre 1,85 -1,4 1,86 -40,2
10 Jahre 1,93 -1,0 1,94 -51,4
30 Jahre 2,41 -1,9 2,43 -66,1

DEVISEN zuletzt +/- % Di, 8:42 Mo, 17:36 % YTD
EUR/USD 1,1020 -0,11% 1,1029 1,1038 -3,9%
EUR/JPY 120,21 -0,08% 120,52 120,38 -4,4%
EUR/CHF 1,0961 +0,03% 1,0971 1,0971 -2,6%
EUR/GBP 0,8575 -0,07% 0,8585 0,8584 -4,7%
USD/JPY 109,09 +0,03% 109,27 109,06 -0,5%
GBP/USD 1,2851 -0,03% 1,2848 1,2860 +0,7%
USD/CNH (Offshore) 7,0072 -0,02% 6,9972 7,0115 +2,0%
Bitcoin
BTC/USD 8.646,01 -0,56% 8.750,76 8.710,26 +132,5%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 57,35 56,86 +0,9% 0,49 +18,5%
Brent/ICE 62,62 62,18 +0,7% 0,44 +13,2%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.454,08 1.455,92 -0,1% -1,85 +13,4%
Silber (Spot) 16,78 16,88 -0,6% -0,10 +8,3%
Platin (Spot) 867,44 875,69 -0,9% -8,25 +8,9%
Kupfer-Future 2,66 2,66 -0,2% -0,01 +0,5%


Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/flf/raz

END) Dow Jones Newswires

November 12, 2019 09:59 ET ( 14:59 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

BOEING
BOEING - Performance (3 Monate) 314,65 +1,06%
EUR +3,30
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
12.02. CREDIT SUISSE Neutral
11.02. BARCLAYS Neutral
06.02. UBS Neutral
Nachrichten
09:43 Airbus-Konkurrent Boeing: Hört das denn nie auf? BOEING 314,65 +1,06%

07:55
boerse.ARD.de
Boeing 737 Max: Noch ein Problem BOEING 314,65 +1,06%
05:44 ROUNDUP: Boeing findet neues Problem bei 737-Max-Krisenjets BOEING 314,65 +1,06%
Weitere Wertpapiere...
TYSON FOODS 73,53 +0,07%
EUR +0,05
Dow Jones 29.232,19 -0,56%
PKT -165,89
NASDAQ 100 9.629,80 +0,06%
PKT +6,22
S&P 500 I 3.380,85 +0,27%
PKT +9,00
NASDAQ COMP. 9.732,74 +0,02%
PKT +1,57
CRAFT BREW ALL.INC.DL-005 14,90 +0,68%
EUR +0,10
ANHEUSER-BUSCH INBEV ADR 67,50 ±0,00%
EUR ±0,00
KEMET CORP. NEW DL-,01 24,00 ±0,00%
EUR ±0,00
EMBRAER S.A. ADR/4 O.N. 15,20 -1,30%
EUR -0,20
DEAN FOODS DL-,01 0,725 +9,85%
EUR +0,065
BTC/CHF 9.666,6000 +1,19%
CHF +114,1350
BTC/EUR 9.104,2100 +1,39%
EUR +125,1300
BTC/USD 10.144,0050 -0,40%
USD -40,5000
RESTAURANT BRANDS INTL 61,00 -1,61%
EUR -1,00
ANHEUSER-BUSCH INBEV 67,93 +0,12%
EUR +0,08
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Glauben Sie, dass sich die TV-Giganten ProSiebenSat.1 und RTL zusammenschließen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen