DAX ®12.417,86+0,23%TecDAX ®2.890,02-0,18%S&P FUTURE3.001,00-0,25%Nasdaq 100 Future7.890,50-0,35%
finanztreff.de

MÄRKTE USA/Wall Street vor Trump-Rede optimistisch

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 5 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
NEW YORK (Dow Jones)Die Wall Street konzentriert sich aktuell auf die positiven Schlagzeilen und blendet die negativen eher aus. Bereits am Vortag hatte sich die Stimmung im Handelsverlauf verbessert, ohne dass es konkreter Impulse bedurfte. Vor der mit Spannung erwarteten Rede zur Lage der Nation von US-Präsident Donald Trump hält der Optimismus noch ein wenig an. Im frühen Geschäft am Dienstag steigt der Dow-Jones-Indes um 0,4 Prozent auf 25.345 Punkte, S&P-500 und Nasdaq-Composite gewinnen 0,3 bzw. 0,5 Prozent. Trump wird sich erst nachbörslich (Mittwoch 03:00 MEZ) äußern, aber Anleger verteilen moderate Vorschusslorbeeren.

In der Rede könnte Trump einen ungewohnten Ton anschlagen. Die Ansprache vor dem Kongress werde "Optimismus und Geschlossenheit" vermitteln und stellenweise sogar "visionär" ausfallen, hatte ein hochrangiger Mitarbeiter des Weißen Hauses jüngst verkündet. Trump selbst deutete an, er könnte in seiner Rede einen nationalen Notstand ausrufen, um so die benötigten Gelder für sein Kernanliegen einer Mauer an der Grenze zu Mexiko freizugeben.



Anleger hoffen auf Ende das Handelsstreits


Daneben dürfte der Präsident neue Investitionen in die Infrastruktur, die Senkung hoher Arzneimittelpreise, die Beendigung von Kriegseinsätzen im Ausland und - für Anleger im Fokus - die Lage im Handelsstreit mit China thematisieren. Letztlich ist es die Hoffnung auf einen Befreiungsschlag in diesem Konflikt, auf der der Optimismus an der Wall Street in Teilen fußt.

Die Rede wird von Investoren aufmerksam verfolgt werden, die sich über die Handelsgespräche mit China und die Grenzsicherheit, insbesondere über die Mauer, informieren wollen. Im vergangenen Monat führte dies zum längsten Regierungsstillstand aller Zeiten und könnte in etwas mehr als einer Woche den nächsten auslösen", sagt Marktanalyst Craig Erlam von Oanda.



Google im Fokus


Neben den großen Themen liefert auch die Berichtsperiode weiterhin entscheidende Impulse. So fällt der Aktienkurs von Alphabet um 0,4 Prozent. Die Google-Mutter hat im vierten Quartal ihren Gewinn unerwartet deutlich erhöht. Auch der Umsatz kletterte deutlicher als erwartet. Allerdings stoßen sich Anleger an sinkenden Margen.

Die Seagate-Aktie verliert 0,7 Prozent, obwohl die Zahlen für das zweite Quartal die Markterwartungen übertroffen haben. Jedoch sieht sich das Unternehmen mit markt- und geopolitischen Unsicherheiten konfrontiert. Der Ausblick auf das kommende Geschäftsquartal enttäuscht.

Nach unten geht es für Gilead um 4,2 Prozent. Die Geschäftszahlen für das vierte Quartal des Pharmaunternehmens sind durchwachsen ausgefallen. Die Gewinnprognosen des Marktes wurden verfehlt, die Umsatzerwartungen übertroffen.

Die Glu-Mobile-Aktie bricht um 13,2 Prozent ein, nachdem der Ausblick des Handyspieleentwicklers die Marktschätzungen verfehlt hat.

Estee Lauder Companies schießen um 11,4 Prozent nach oben, der Kosmetikkonzern liefert überzeugende Geschäftszahlen und einen erhöhten Ausblick ab.

Am Devisenmarkt bleibt der Dollar gefragt, auch hier sprechen Anleger von einer optimistischen Grundhaltung zur Trump-Rede. Der ICE-Dollarindex steigt den zweiten Tag in Folge und gewinnt weitere 0,1 Prozent. Der Euro geht mit 1,1425 Dollar um und damit zum Vorabend kaum verändert. Gute Daten aus der Eurozone zu den Einkaufsmanagerindizes stehen schwachen zum Einzelhandel gegenüber.

Die Rentennotierungen ziehen etwas an, die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen verliert 1,2 Basispunkte auf 2,71 Prozent. Investoren warteten hier auf die Einkaufsmanagerindizes von Markit bzw. ISM zum Dienstleistungsgewerbe, aber letztlich auch auf die Trump-Rede, heißt es im Handel.



Venezuela Taktgeber bei Öl


Die Erdölpreise geben wie schon am Vortag nach. US-Leichtöl der Sorte WTI verbilligt sich um 1,0 Prozent auf 53,99 Dollar, Nordseeöl der Sorte Brent um 1,1 Prozent auf 61,81 Dollar je Fass. Die Krise in Venezuela bleibe einer der Taktgeber am Ölmarkt, heißt es. Derzeit gehen die venezolanischen Ölexporte angesichts strenger US-Sanktionen erheblich in die Knie. Dieser Beinahekollaps droht sich stärker auf die Ölmärkte auszuwirken als viele Experten bisher erwartet hatten, wie Insider berichten. Vieles sei aber bereits eingepreist. Der Nachfrageausblick auf 2019 sei nicht sehr erbaulich, sagt ein Händler.

Der Goldpreis erholt sich um 0,2 Prozent auf 1.315 Dollar. Die nicht mehr steigenden US-Renditen verschafften dem Edelmetall etwas Luft - trotz der Dollarstärke, so Teilnehmer. Zudem setzten Anleger auf eine steigende Nachfrage nach physischem Gold in China wegen der Neujahrsfeierlichkeiten.



INDEX zuletzt +/- % absolut +/- % YTD
DJIA 25.345,49 0,42 106,12 8,65
S&P-500 2.732,04 0,26 7,17 8,98
Nasdaq-Comp. 7.382,41 0,47 34,88 11,26
Nasdaq-100 6.997,67 0,54 37,71 10,55

US-Anleihen
Laufzeit Rendite Bp zu VT Rendite VT +/-Bp YTD
2 Jahre 2,53 -1,2 2,54 132,6
5 Jahre 2,52 -1,3 2,54 59,8
7 Jahre 2,60 -1,6 2,62 35,6
10 Jahre 2,71 -1,2 2,72 26,5
30 Jahre 3,04 -1,0 3,05 -2,3

DEVISEN zuletzt +/- % Di, 8:32 Uhr Mo, 17.26 Uhr % YTD
EUR/USD 1,1424 -0,11% 1,1426 1,1429 -0,4%
EUR/JPY 125,55 -0,11% 125,53 125,77 -0,2%
EUR/CHF 1,1421 +0,08% 1,1411 1,1407 +1,5%
EUR/GBP 0,8805 +0,41% 0,8759 0,8747 -2,2%
USD/JPY 109,92 +0,01% 109,86 110,04 +0,3%
GBP/USD 1,2978 -0,47% 1,3044 1,3066 +1,7%
Bitcoin
BTC/USD 3.421,77 +0,30% 3.416,05 3.414,87 -8,0%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 54,01 54,56 -1,0% -0,55 +18,1%
Brent/ICE 61,74 62,51 -1,2% -0,77 +13,5%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.315,36 1.312,17 +0,2% +3,19 +2,6%
Silber (Spot) 15,90 15,87 +0,2% +0,03 +2,6%
Platin (Spot) 823,89 821,00 +0,4% +2,89 +3,4%
Kupfer-Future 2,82 2,79 +0,8% +0,02 +7,1%


Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/flf/raz

END) Dow Jones Newswires

February 05, 2019 09:50 ET ( 14:50 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

ESTEE LAUDER
ESTEE LAUDER - Performance (3 Monate) 171,60 -1,14%
EUR -1,98
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Nachrichten
19.08. MÄRKTE USA/Hoffnung im Handelsstreit treibt Wall Street APPLE 200,65 +0,07%
19.08. MÄRKTE USA/Hoffnung im Handelsstreit treibt Wall Street APPLE 200,65 +0,07%
19.08. MÄRKTE USA/Hoffnung im Handelsstreit beflügelt Wall Street APPLE 200,65 +0,07%
Weitere Wertpapiere...
GILEAD SCIENCE 59,35 -0,45%
EUR -0,27
Dow Jones 27.147,08 ±0,00%
PKT ±0,00
NASDAQ 100 7.888,56 -0,00%
PKT -0,23
S&P 500 2.999,75 -0,25%
PKT -7,50
GLU MOBILE INC. DL -,0001 4,73 +1,93%
EUR +0,09
NASDAQ COMP. 8.177,39 -0,11%
PKT -8,62
SEAGATE TECHNO. DL-,00001 51,00 +0,99%
EUR +0,50
BTC/CHF 10.148,1000 -0,02%
CHF -1,8000
BTC/EUR 9.226,6600 -0,36%
EUR -33,3900
BTC/USD 9.847,7450 -3,32%
USD -338,0000
ALPHABET INC.CL.A DL-,001 1.111,60 +0,07%
EUR +0,80
ALPHABET INC.CL C DL-,001 1.110,80 +0,05%
EUR +0,60
+ alle anzeigen
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die CDU-Chefin sagt der Bürokratie den Kampf an und möchte, dass es eine antragslose Auszahlung von Kinder- und Elterngeld erfolgt. Haben Sie das Gefühl, dass die Bürokratie in den letzten Jahren immer mehr zugenommen hat?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen