DAX ®12.591,68-0,54%TecDAX ®2.998,20-0,63%Dow Jones27.357,55+0,57%NASDAQ 10011.258,17+1,19%
finanztreff.de

MARKT USA/Börsen vor US-Arbeitsmarktbericht fester erwartet

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Mit Aufschlägen dürfte die Wall Street am Donnerstag in den letzten Handelstag der Woche starten. Am Freitag findet aufgrund der Feierlichkeiten zum Unabhängigkeitstag in den USA kein Handel statt. Der Terminkontrakt auf den S&P-500 legt vorbörslich um 0,6 Prozent zu.

Grund für die positive Grundstimmung dürfte die Erwartung guter US-Arbeitsmarktdaten sein. Der US-Arbeitsmarktbericht wird noch vor Handelsbeginn veröffentlicht. Ökonomen erwarten hier für Juni einen Stellenzuwachs von 2,9 Millionen und die Arbeitslosenquote soll von 13,3 auf 12,4 Prozent sinken. Mit dem schrittweisen Wiederhochfahren der US-Wirtschaft, dürfte sich die Erholung am Arbeitsmarkt wohl fortgesetzt haben, heißt es. Die Auswirkungen der Pandemie hatten zuvor zu einem massiven Stellenabbau geführt.

Alle Blicke richten sich auf die Veränderungen auf dem US-Arbeitsmarkt", so Berenberg-Ökonom Florian Hense. "Der US-Konsument ist der wichtigste Motor für die Weltwirtschaft".

Zudem setzen die Anleger weitere auf Stimulierungsmaßnahmen. "Die aggressiven fiskalischen und monetären Stimuli werden fortgesetzt, und das wird den Markt stützen; die jüngsten Wirtschaftsdaten deuten darauf hin, dass sich eine Erholung abzeichnet", so Patrick Spencer, Geschäftsführer der US-Investmentfirma Baird.

Veröffentlicht werden auch Daten zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe, hier wird ein Rückgang erwartet. Zudem steht die Veröffentlichung der Handelsbilanz und der Auftragseingänge in der Industrie, jeweils für Mai, auf der Agenda. Bei den Auftragseingängen wird mit einem deutlichen Zuwachs gerechnet, nach dem kräftigen coronabedingten Einbruch.

Die Sorge der Anleger vor einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus ist angesichts des langen Feiertagwochenendes jedoch groß. Viele Menschen zieht es am Unabhängigkeitstag traditionell ins Freie. Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in den USA ist mit den Lockerungen der Pandemie-Restriktionen auf eine neue Rekordhöhe gestiegen. Innerhalb von 24 Stunden wurden 52.898 neue Fälle verzeichnet, wie die Johns-Hopkins-Universität mitteilte. In einigen Bundesstaaten wurde das Wiederhochfahren der Wirtschaft daher regional wieder gestoppt und Lockerungen zum Teil wieder rückgängig gemacht. Besonders betroffen sind die Bundesstaaten Kalifornien, Texas und Florida.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/err/ros

END) Dow Jones Newswires

July 02, 2020 06:30 ET ( 10:30 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wenn die Kurse steigen, denken viele Anleger vermehrt über Sicherungsmechanismen nach. Was halten Sie von Teilschutz-Zertifikaten?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen