DAX ®12.300,04+0,14%TecDAX ®2.891,51+0,48%Dow Jones26.405,69-0,21%NASDAQ 1007.764,08-0,68%
finanztreff.de

MARKT USA/Verschnaufpause - Banken könnten für Bewegung sorgen

| Quelle: Dow Jones Newswire Web | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Nach dem Anstieg am vergangenen Freitag dürften die US-Börsen zu Wochenbeginn mehr oder weniger auf der Stelle treten. Zwar gab es am Wochenende wieder positive Signale zum Verlauf der Handelsgespräche zwischen den USA und China, diese waren aber wie üblich wenig konkret. Nach Angaben des US-Finanzministers Steven Mnuchin gehen die Verhandlungen bald in die letzte Runde.

Dem stehen Zweifel am Wachstum der Weltwirtschaft gegenüber. Am Sonntag hatte der Internationale Währungsfonds (IWF) vor den Folgen der internationalen Handelskonflikte gewarnt und dazu aufgerufen, diese zu lösen sowie Risiken angesichts einer schwächeren Weltwirtschaft abzubauen. Sein Konjunkturprognosen hatte der IWF freilich schon früher teils kräftig gesenkt, so dass die Warnung kaum überrascht.

An Konjunkturdaten steht am Montag nur der Empire State Manufacturing Index für April auf der Agenda. Volkswirte erwarten, dass der Index auf einen Stand von 5,3 Punkten gestiegen ist, nachdem er zuvor bei 3,7 lag. Im späteren Tagesverlauf könnte der Präsident der Federal Reserve of Chicago, Charles Evans, mit einer Rede für einen Impuls sorgen. Evans ist in diesem Jahr stimmberechtigt im Offenmarktausschuss der US-Notenbank.

Mehr Interesse zieht aber die Bilanzsaison der Unternehmen auf sich. Nachdem am Freitag die Zahlen von JP Morgan positiv überrascht hatten, sind die Anleger gespannt, ob dies auch Goldman Sachs und der Citigroup gelingt. Beide Häuser berichten noch vor Börsenbeginn über den Verlauf des ersten Geschäftsquartals.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/cln/gos

END) Dow Jones Newswires

April 15, 2019 06:40 ET ( 10:40 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DC1DNJ Goldm.Sa WaveUnlimited L 176.9525 (DBK) 7,794
DS88SP Goldm.Sa WaveUnlimited S 227.8359 (DBK) 7,008
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

GOLDMAN SACHS
GOLDMAN SACHS - Performance (3 Monate) 181,00 -0,14%
EUR -0,26
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
16.04. JPMORGAN Positiv
04.04. HSBC Neutral
22.11. MORGAN STANLEY Neutral
Nachrichten
24.04. dpa-AFX: *BERENBERG CUTS GOLDMAN SACHS PRICE TARGET TO 190 (200) USD - 'SELL'
24.04. dpa-AFX: *BERENBERG SENKT ZIEL FÜR GOLDMAN SACHS AUF 190 (200) USD - 'SELL'
23.04. dpa-AFX: *HSBC CUTS GOLDMAN SACHS PRICE TARGET TO 201 (202) USD - 'HOLD'
Weitere Wertpapiere...
Dow Jones 26.405,58 -0,21%
PKT -56,50
NASDAQ 100 7.764,08 -0,68%
PKT -52,84
S&P 500 I 2.920,78 -0,04%
PKT -1,10
NASDAQ COMP. 8.080,61 -0,47%
PKT -38,07
CITIGROUP INC. DL -,01 61,80 +0,26%
EUR +0,16
+ alle anzeigen
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Wir machen Sie fit für die Börse!

Aktuelle Nachrichten, umfangreiche
Hintergrundinformationen und essentielles
Finanzwissen rund um das Thema Börse.

Jetzt kostenfrei zum Anlegerclub anmelden.
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Deutsche Bank und Commerzbank geben ihre Fusionspläne auf. Ist das die richtige Entscheidung?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen