DAX ®13.103,56+0,27%TecDAX ®2.532,04-0,15%S&P FUTURE2.682,00+1,02%Nasdaq 100 Future6.498,50+1,42%
finanztreff.de

MARKT USA/Wall Street mit leichtem Plus erwartet

| Quelle: Dow Jones Newswire Web
Die Wall Street könnte nach der Stabilisierung am Vortag nun wieder leicht in den Vorwärtsgang schalten. Am Donnerstag deutet der Future auf den S&P-500 auf eine gute behauptete Eröffnung am Kassamarkt hin. Doch im Vorfeld des US-Arbeitsmarktberichts für November am Freitag dürften sich die Anleger eher an der Seitenlinie halten. Zudem droht erneut die Stilllegung der Regierungsinstitutionen wegen fehlender Haushaltsmittel, vor der US-Präsident Donald Trump am Mittwoch explizit gewarnt hatte. Dazu kommen die Unsicherheiten im Nahen Osten, nachdem die US-Regierung Jerusalem am Vortag als Hauptstadt von Israel anerkannt hatte.

Wir haben derzeit wunderbaren Rückenwind für den Markt durch starke Unternehmensergebnisse und eine gut laufende Konjunktur, doch die politischen Entwicklungen sorgen für Unsicherheit", sagt Analyst Eric Wiegand von U.S. Bank Private Wealth Management. "Und die Gefahr des 'Government Shutdown' macht wirklich Sorgen", ergänzt der Teilnehmer.

An Konjunkturdaten stehen lediglich die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe auf der Agenda. Diese dürften nur einen Tag vor der Veröffentlichung des US-Arbeitsmarktberichts für den November aber nur mäßiges Interesse hervorrufen. Ökonomen erwarten für November einen Aufholeffekt am US-Jobmarkt, nachdem die Wirbelstürme im Oktober und September die Statistik stark durcheinander gewirbelt hatten. Die Volkswirte prognostizieren, dass 195.000 zusätzliche Stellen geschaffen worden sind. Bei den Löhnen dürften sich die moderaten Steigerungen fortsetzen. Aus der Sicht der Fed sollte das ausreichen, um die angepeilte Zinserhöhung in der nächsten Woche vorzunehmen.

Eine Zinserhöhung der US-Notenbank um weitere 25 Basispunkte in der kommenden Woche ist am Markt bereits fest eingeplant. An den Terminmärkten ist ein solcher Schritt zu über 90 Prozent eingepreist. Es wäre die dritte Straffung der Geldpolitik in diesem Jahr. Zuletzt hatte die Fed im Juni ihren Leitzins um 25 Basispunkte erhöht.

Unter den Einzelwerten könnte die Broadcom-Aktie zu den größeren Gewinnern gehören, nachdem der Halbleiterkonzern im vierten Quartal besser als erwartet abgeschnitten hat. Die Gesellschaft erhöhte zudem die Zwischendividende. Die Aktie steigt vorbörslich um 4,7 Prozent. Für die Titel von Lululemon Athletica geht es um 7,6 Prozent nach oben. Der Yoga-Bekleidungshersteller wartete mit besser als prognostiziert ausgefallenen Geschäftszahlen auf.

Die Papiere von Tailored Brands schießen um 14 Prozent in die Höhe. Der Modekonzern hatte nach Börsenschluss mit einem 30-prozentigen Gewinnanstieg im dritten Quartal die Analysten überrascht. Ergebnis und Umsatz fielen stärker als erwartet aus.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/ros/flf

END) Dow Jones Newswires

December 07, 2017 06:21 ET (11:21 GMT)

Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DM7YYB Dow Jones WaveXXL L 22850 (DBK) 10,787
DM7ZFZ Dow Jones Wave S 27200 2018/02 (DBK) 9,668
Werbung
Werbung
Werbung
Charttechnischer Ausblick auf die Finanzmärkte 2018
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Corning, Bechtle, Geely Automotive etc.

Das neue Anlegermagazin gibt wieder
spannende Einblicke in vielversprechende Unternehmen verschiedenster Branchen. Hier kostenfrei lesen!

Jetzt kostenlos Mitglied werden
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 51 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen