DAX ®12.430,88+0,85%TecDAX ®2.816,83-0,28%S&P FUTURE2.933,70-0,20%Nasdaq 100 Future7.550,50-0,80%
finanztreff.de

Medizintechnik-Börsengang: Siemens hofft auf 4,65 Milliarden

| Quelle: dpa-afx topthemen | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Quelle: dpa-AFX

München (dpa) - Der Industriekonzern Siemens will mit dem Börsengang seiner Medizintechniktochter Healthineers die finanziellen Mittel kräftig aufstocken.

Sollten alle angebotenen 150 Millionen Aktien zum Maximalpreis verkauft werden, flössen den Münchnern 4,65 Milliarden Euro zu. Die Preisspanne für die Papiere setzte der Konzern am Sonntag auf 26 bis 31 Euro fest.

Bei einem maximalen Streubesitz von 15 Prozent würde die Tochter damit mit 31 Milliarden Euro bewertet, Analysten hatten Healthineers im Vorfeld einen Marktwert von bis zu 40 Milliarden Euro zugetraut. Dennoch ist der Börsengang einer der größten der vergangenen Jahre in Deutschland.

Die Aktien sollen wie bereits bekannt mittels einer Zweitplatzierung aus dem Bestand von Siemens erfolgen. Das bedeutet, dass es keine neuen Papiere geben wird. Das Verkaufsangebot läuft vom 6. bis zum 15. März, der erste Handelstag im Regulierten Markt (Prime Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse soll am folgenden Tag sein.

Siemens Healthineers kam im vergangenen Geschäftsjahr (per Ende September) auf einen Umsatz von 13,8 Milliarden Euro und ein operatives Ergebnis von knapp 2,5 Milliarden Euro.

Mit einer Marge von 18,1 Prozent gehört die Gesellschaft zu den profitabelsten Geschäften von Siemens. Mit dem Börsengang verfolgt Siemens-Chef Joe Kaeser die Strategie eines sogenannten Flottenverbundes, der die einzelnen Einheiten selbstständiger und damit agiler und wettbewerbsfähiger machen soll. Der Industriekonzern will dabei Mehrheitsaktionär bleiben.

Schlagworte:
, , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Werbung

Weitere Nachrichten

Rubrik: Topthemen Banken
19.09. Chef der Danske Bank tritt nach Geldwäsche-Skandal zurück
15.09. Paulskirchenbesetzung durch Attac bis Sonntagmorgen geduldet
15.09. Bankenverband: Haben aus Finanzkrise vor zehn Jahren gelernt
Rubrik: Topthemen Börsen
21.09. Weitere Dax-Erholung dank Wall-Street-Rekorden
20.09. Schweiz bei Chefgehältern europaweit vorn
17.09. Dax schwächelt - Furcht vor Donald Trump
Rubrik: Topthemen Finanzen
20.09. Schweiz bei Chefgehältern europaweit vorn
15.09. Paulskirchenbesetzung durch Attac bis Sonntagmorgen geduldet
15.09. Bankenverband: Haben aus Finanzkrise vor zehn Jahren gelernt
Rubrik: Topthemen Konjunktur
09:16 Volkswirte: Herbstaufschwung lässt Arbeitslosenzahlen sinken
20.09. Mehr Baugenehmigungen vor allem für Mehrfamilienhäuser
17.09. IWF warnt London vor «erheblichen Kosten» ohne Brexit-Pakt
Rubrik: Topthemen Unternehmen
20.09. Schweiz bei Chefgehältern europaweit vorn
19.09. Brüssel: Steuervergünstigungen für McDonald's rechtens
17.09. Playmobil-Hersteller: Keine Einigung im Hitzepausen-Streit
Rubrik: Topthemen Wirtschaft
09:16 Volkswirte: Herbstaufschwung lässt Arbeitslosenzahlen sinken
09:07 Merkel berät mit Konzernchefs Maßnahmen gegen Fahrverbote
09:07 Flughäfen suchen nach Chaos-Sommer politische Unterstützung
Rubrik: Topthemen Zentralbanken
14.09. Erdogan: Geduld mit Zentralbank ist begrenzt
13.09. Ende von EZB-Anleihenkäufen rückt näher
11.09. Britischer Notenbankchef bleibt bis Anfang 2020 im Amt
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Gewinnen Sie pures Gold!

Unter allen Teilnehmern an der Anlegerumfrage verlost der Börse Stuttgart Anlegerclub Gold im Gesamtwert von über 1000 Euro.

Jetzt kostenlos anmelden und mitmachen!
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 39 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen
schliessen