DAX ®11.776,55+1,40%TecDAX ®2.678,41+3,48%Dow Jones25.703,94+1,80%NASDAQ 1007.240,51+2,43%
finanztreff.de

Merck KGaA stellt auf Branchenkonferenz neue klinische Daten vor

| Quelle: Dow Jones Newswire Web | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
FRANKFURT (Dow Jones)Die Darmstädter Merck KGaA wird Anfang Juni auf einer Branchenkonferenz in Chicago neue Daten zu zahlreichen klinischen Entwicklungsprogrammen ihres Onkologie-Portfolios vorstellen. Unter anderem sollen die Ergebnisse aus der für künftige Zulassungen relevanten Studie Javelin Merkel 200 mit dem Hoffnungsträger Avelumab präsentiert werden, den Merck gemeinsamen mit Pfizer vermarktet und entwickelt. Es stellt den Angaben zufolge die erste Studie mit Langzeitüberlebensdaten für eine Immuntherapie bei metastasiertem Merkelzellkarzinom (mMCC) dar.

Zu dem in der Prüfung befindlichen Krebs-Wirkstoff Tepotinib werden als neue Daten vielversprechende erste Ergebnisse der laufenden Phase-II-Studie VISION vorgestellt, wie Merck mitteilte. Diese lieferten weitere Hinweise auf das Potenzial von Tepotinib bei Patienten mit fortgeschrittenem nichtkleinzelligem Bronchialkarzinom (NSCLC).

Zudem werden Daten zum etablierten Krebsmedikament Erbitux vorgestellt, die dessen Rolle als Standardbehandlung bei verschiedenen Krebsarten untermauern. Erbitux gehört bereits zu den Umsatzträgern von Merck.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/sha/flf

END) Dow Jones Newswires

May 16, 2018 17:08 ET ( 21:08 GMT)

Copyright (c) 2018 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DS4ETN Merck Wave L 75 2018/12 (DBK) 7,016
DS487M Merck WaveXXL S 94.15 (DBK) 7,016
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Gewinnen Sie pures Gold!

Unter allen Teilnehmern an der Anlegerumfrage verlost der Börse Stuttgart Anlegerclub Gold im Gesamtwert von über 1000 Euro.

Jetzt kostenlos anmelden und mitmachen!
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Justizministerin Barley will Unternehmen, die kriminelles Verhalten ihrer Mitarbeiter fördern, mit hohen Bußgeldern bestrafen. Derzeit sieht die Rechtslage nur eine Bestrafung von inidviduellem Fehlverhalten vor. Glauben Sie, dass das Wirkung zeigen könnte?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen
schliessen