DAX ®12.993,71-0,50%TecDAX ®3.123,00+0,60%Dow Jones27.929,06-0,17%NASDAQ 10011.237,32+0,71%
finanztreff.de

Merkel: Lockerungsmaßnahmen bei Corona derzeit noch verantwortbar

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
BERLIN/BRÜSSEL (dpa-AFX) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hält die Lockerungen der Corona-Beschränkungen während der Urlaubs- und Reisezeit bisher für verantwortbar. Aber man erlebe auch jeden Tag, dass das Virus nicht verschwunden sei, und es werde auch nicht verschwinden, solange es keinen Impfstoff gebe und keine Medikamente zur Behandlung, mahnte Merkel am Donnerstag in Berlin nach einer Videokonferenz mit EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen. Sie gehe auch davon aus, dass auf europäischer Ebene sehr verantwortungsvolle Entscheidungen getroffen würden, um den Schengenraum zu einem gemeinsamen Reiseraum zu machen.

So werde unter anderem an der Vergleichbarkeit der Daten gearbeitet. Die Kommission habe jetzt zudem einen Vorschlag zum Umgang mit Drittstaaten gemacht, der alle 14 Tage überprüft werde. Sie habe sich mit vielen ihrer Kollegen aus Ländern unterhalten, in die jetzt Deutsche reisen. Jedes Land mache mit großer Sorgfalt seine Hygienekonzepte, die die Pandemie weiter eindämmen sollen.

Für Deutschland könne sie im Augenblick sagen, dass es sogenannte Hotspots, also lokale Ereignisse gebe, die Sorgen machten. Sie habe aber auch den Eindruck, dass es gelinge, diese Ereignisse einzudämmen. Sie sei sehr dankbar, dass sie entschlossen eingedämmt würden durch die lokalen Behörden, durch die Ämter oder durch Hilfe zum Teil auch von der Bundeswehr. "So muss es bleiben", appellierte die Kanzlerin. Ihr sei aber auch bewusst, dass die Urlaubsreisen Risiken bergen. Deswegen müsse man das ganz genau beobachten./rm/DP/jha


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Seit dem Rekordhoch bei 2.075 Dollar in der Nacht zum vergangenen Freitag ist der Goldpreis nun in der Spitze um etwa zehn Prozent gefallen. Würden Sie Gold in der jetzigen Zeit kaufen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen