DAX®15.209,15-0,17%TecDAX®3.482,80-0,12%Dow Jones 3033.730,89+0,16%Nasdaq 10013.803,91-1,31%
finanztreff.de

Merkel soll Ende April im Wirecard-Ausschuss aussagen

| Quelle: dpa-afx topthem... | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Quelle: dpa-AFX

Die Affäre um den inzwischen bankrotten Zahlungsdienstleister Wirecard wirft weiterhin viele Fragen auf. Nun wird auch Kanzlerin Angela Merkel als Zeugin geladen.

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) soll Ende April als Zeugin im Untersuchungsausschuss zum Milliarden-Bilanzskandal beim früheren Dax-Unternehmen Wirecard aussagen.

Ihre Aussage sei für den 23. April vorgesehen, erfuhr die Deutschen Presse-Agentur aus Ausschusskreisen. Einen Tag zuvor soll Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) aussagen. Die Zeugenaussage von Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) ist für den 20. April geplant.

Das aufstrebende Fintech Wirecard hatte im vergangenen Sommer ein Bilanzloch von 1,9 Milliarden Euro eingeräumt und danach Insolvenz angemeldet. Nach Ermittlungen der Staatsanwaltschaft könnte es sich um jahrelangen Betrug und eine noch viel größere Summe handeln. Nach dem aufgedeckten Bilanzskandal flog Wirecard aus dem Dax.

Weil der Skandal über Jahre unentdeckt blieb, stehen unter anderem die Finanzaufsicht Bafin und Wirtschaftsprüfer von EY in der Kritik. Merkel soll aussagen, weil sie sich auf einer Chinareise für Wirecard stark machte, obwohl es damals bereits - vor allem in Presseberichten - Zweifel an der Integrität des Unternehmens gab.

Schlagworte:
, , , , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Rubrik: Topthemen Banken
14.04. Greensill-Insolvenz wird in London zum Lobby-Skandal
14.04. JPMorgan und Goldman Sachs mit glänzenden Quartalszahlen
12.04. Deutsche Bank einigt sich mit Betriebsrat bei Filialabbau
Rubrik: Topthemen Börsen
14.04. Coinbase geht an die Börse: Krypto-Party an der Wall Street Bitcoin / Schweizer Franken 58.027,6000 +0,1261%
14.04. Dax mit geringem Abschlag auf hohem Niveau
14.04. Finanzbetrüger Bernie Madoff im Gefängnis gestorben
Rubrik: Topthemen Finanzen
14.04. Greensill-Insolvenz wird in London zum Lobby-Skandal
14.04. Finanzbetrüger Bernie Madoff im Gefängnis gestorben
14.04. Wirecard-Skandal: Klage über mangelnde Behördenkooperation
Rubrik: Topthemen Konjunktur
13.04. Corona-Schulden des Staates erreichen 650 Milliarden Euro
13.04. Chinas Exporte wachsen sprunghaft um 30 Prozent
09.04. Unternehmen können auf längere Coronahilfen hoffen
Rubrik: Topthemen Unternehmen
12.04. Bund will Unternehmen zu Corona-Testangeboten verpflichten
10.04. Milliardenstrafe gegen Alibaba wegen Wettbewerbsverstoß
08.04. Mehr Insolvenzen im März
Rubrik: Topthemen Wirtschaft
14.04. Coinbase geht an die Börse: Krypto-Party an der Wall Street Bitcoin / Schweizer Franken 58.027,6000 +0,1261%
14.04. Dax mit geringem Abschlag auf hohem Niveau
14.04. Finanzbetrüger Bernie Madoff im Gefängnis gestorben
Rubrik: Topthemen Zentralbanken
10.04. 300 Geldinstitute erheben bereits Strafzinsen
22.03. Türkische Lira stürzt nach Entlassung des Notenbankchefs ab
21.03. Erdogan entlässt den nächsten Zentralbankchef

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie viele Limits legen Sie durchschnittlich für ein Wertpapier an?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen