DAX ®12.798,19+0,34%TecDAX ®2.808,94-0,70%Dow Jones26.833,95+0,17%NASDAQ 1007.889,47+0,19%
finanztreff.de

Merkel telefonierte mit May wegen Brexit

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
BERLIN (Dow Jones)Angesichts der am Dienstag anstehenden Entscheidung im britischen Unterhaus über den Brexit-Vertrag hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Wochenende mit Londons Premierministerin Theresa May telefoniert. "Das kann ich bestätigen", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert bei einer Pressekonferenz in Berlin auf eine entsprechende Frage.

Konkretere Angaben zum Inhalt wollte Merkels Sprecher nicht machen. "Morgen steht das britische Parlament vor einer wichtigen Entscheidung. Ich finde es nicht unnatürlich, dass die Premierministerin sich mit einer Reihe von europäischen Regierungschefs immer weiter noch abstimmt", erklärte Seibert lediglich. "Das ist genau das, was hier geschehen ist."

Die Bundesregierung wollte bei derselben Pressekonferenz aber keine Stellung zu Vorschlägen nehmen, das britische Austrittsdatum möglicherweise zu verschieben. "Wir müssen schauen, wie es morgen im britischen Parlament weitergeht", sagte die Sprecherin des Auswärtigen Amtes, Maria Adebahr. Sie nannte es "gut und richtig, sich heute nicht mit Spekulationen zu solchen Themen zu äußern". Die Bundesregierung habe weiter ein überragendes Interesse an einem geordneten Austritt.

Der CDU-Europapolitiker Elmar Brok hatte zuvor dafür plädiert, London notfalls einen Aufschub beim Austritt aus der EU zu gewähren. Verliere May die Abstimmung, könne es zu einem harten Brexit "mit den schlimmen, insbesondere ökonomischen Konsequenzen für beide Seiten" kommen, oder London könne den Artikel-50-Brief über den Austritt zurücknehmen, um das Austrittsdatum zu verschieben, so der Brexit-Beauftragte seiner Europaparlaments-Fraktion im Deutschlandfunk.

Dagegen brachte der Präsident des Instituts für Weltwirtschaft Kiel, Dennis Snower, die EU dazu auf, Abstriche bei den "vier Freiheiten" Europas ins Spiel. "Die EU sollte Großbritannien das Signal geben, in kommenden Verhandlungen nicht länger auf der strikten Unteilbarkeit der "vier Freiheiten" (Güter, Dienstleistungen, Personen, Kapital) zu beharren", verlangte er.

Kontakt zum Autor: andreas.kissler@wsj.com

DJG/ank/mgo

END) Dow Jones Newswires

January 14, 2019 06:40 ET ( 11:40 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Quelle: Dow Jones Newswire Web
23.10. Microsoft steigert Gewinn kräftig und übertrifft Erwartungen MICROSOFT 123,50 +1,41%
23.10. NACHBÖRSE (22:00)/XDAX +0,1% auf 12.813 Pkt - Ceconomy fester L/E-DAX 12.794,34 +0,25%
23.10. MÄRKTE USA/US-Börsen etwas fester - Handel von Berichtssaison bestimmt AMD 28,27 +1,36%
23.10. IRW-PRESS: Endeavour Silver Corp.: Endeavour -2- ENDEAVOUR SILVER CORP. 2,03 +4,87%
23.10. IRW-PRESS: Endeavour Silver Corp.: Endeavour Silver meldet Infill-Bohrergebnisse für das Projekt Parral in Chihuahua (Mexiko), einschließlich 308 g/t Silber über 11,6 m wahre Mächtigkeit ENDEAVOUR SILVER CORP. 2,03 +4,87%
23.10. Voltalia SA : Rebond de la croissance au T3 2019 -2- VOLTALIA INH. EO 5,70 10,10 +0,50%
23.10. Voltalia SA : Rebond de la croissance au T3 2019 (+88% vs le T2 2019 et +3% vs le T3 2018) avec une forte contribution des Services VOLTALIA INH. EO 5,70 10,10 +0,50%
23.10. Voltalia SA: Growth rebound in Q3 2019 (+88% vs -2- VOLTALIA INH. EO 5,70 10,10 +0,50%
23.10. Voltalia SA: Growth rebound in Q3 2019 (+88% vs Q2 2019 and +3% vs Q3 2018) with strong contribution of Services VOLTALIA INH. EO 5,70 10,10 +0,50%
23.10. DGAP-Adhoc: TAKKT AG: TAKKT erwartet im vierten Quartal einen deutlich schwächeren Geschäftsverlauf und reagiert mit strukturellen Kostenanpassungen TAKKT 10,80 -7,53%
Rubrik: Finanzmarkt
23.10. BUSINESS WIRE: Citi, OPIC und Ford Foundation gründen Scaling Enterprise, eine Finanzierungspartnerschaft zur Unterstützung von Sozialunternehmen mit einem Volumen von 100 Millionen US-Dollar
23.10. Tesla überrascht mit Quartalsgewinn - Anleger begeistert TESLA INC. DL -,001 248,75 +8,27%
23.10. BUSINESS WIRE: Velodyne meldet ADAS-Kooperation mit Hyundai Mobis
23.10. Ebay tut sich schwer - Aktie fällt nachbörslich AMAZON 1.587,20 +0,27%
23.10. Ideenloser BVB verliert in Mailand: Ohne Reus keine Dortmunder Tore BORUSSIA DORTMUND 8,63 -6,04%
23.10. Cloud-Geschäft treibt Microsoft an MICROSOFT 123,50 +1,41%
23.10. Ford muss erneuten Gewinneinbruch verkraften FORD 8,10 -0,30%
23.10. ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow stabil - Texas Instruments belastet Branche Dow Jones 26.833,95 +0,17%
23.10. BUSINESS WIRE: Yamaha Dear Glenn Project AI System konzertiert auf dem Ars Electronica Festival im Stil des legendären Pianisten Glenn Gould YAMAHA CORP. 41,80 +0,97%
23.10. Aktien New York Schluss: Dow stabil - Texas Instruments belastet Branche Dow Jones 26.833,95 +0,17%

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Glauben Sie, dass die EZB in der heutigen Sitzung ein Stückchen an der lockeren Geldpolitik ändern wird?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen