DAX®13.643,95-1,66%TecDAX®3.364,93-0,17%Dow Jones 3030.960,00-0,12%Nasdaq 10013.483,29+0,87%
finanztreff.de

Metro-Poolaktionäre halten sich alle Optionen offen

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Von Ulrike Dauer

FRANKFURT (Dow Jones)Der zweit- und der drittgrößte Metro-Aktionär, die Meridian-Stiftung und die Beisheim Holding, die ihren Anteil von insgesamt 23,06 Prozent gepoolt haben, halten sich einem Aktionärs-Sprecher zufolge alle Optionen offen. Dies beinhalte sowohl eine mögliche Aufstockung des Anteils als auch eine Reduzierung oder einen Komplettverkauf durch die langjährigen Aktionäre.

Der Pool hält sich alle Optionen offen, zuzukaufen oder zu verkaufen", sagte der Sprecher.

Seit der größte Einzelaktionär EPGC seinen Anteil auf 40,6 Prozent der Stammaktien aufgestockt hat, werden die Karten bei Metro neu gemischt. Die langjährigen Pool-Aktionäre Meridian und Beisheim hatten EPGCs Angebot als zu niedrig abgelehnt und ihre Anteile nicht verkauft.

Allerdings werden bei Metro gezielte Investitionen erforderlich, um den Großhandelskonzern, dessen Kunden in Hotellerie und Gastronomie unter den wiederholten Lockdown-Maßnahmen in der Corona-Krise leiden, langfristig wettbewerbsfähig und krisenfest aufzustellen. Darüber hinaus sucht der Konzern einen CEO, so dass auch die Weichen für einen strategischen Neuanfang an der Spitze gestellt werden müssen.

Für all dies müssen die Großaktionäre an einem Strang ziehen.

EPGC wird bei der CEO-Suche mitentscheiden wollen, auch wenn der EPGC-Vertreter derzeit nicht im Nominierungsausschuss sitzt. Auch wenn Metro gerade zwei Interims-Co-CEOs bestimmt hat: Die Entscheidungen drängen, da das Mandat des mit der Suche nach einem oder einer neuen Metro-CEO betrauten Aufsichtsratschefs Jürgen Steinemann bereits nach der Metro-Hauptversammlung im Februar endet. Auch das Mandat zweier weiterer Aufsichtsräte von der Anteilseignerseite endet mit der Hauptversammlung. Somit könnte EPGC der Hauptversammlung weitere eigene Vertreter für den Aufsichtsrat vorschlagen und so den Einfluss gegenüber den Pool-Aktionären weiter ausbauen.

Beisheim und Meridian hatten ihre Anteile im Juli 2019 gepoolt und in kleinem Umfang Metro-Aktien hinzugekauft. Durch die Bündelung der Stimmrechte wollten sie ihre Aktionärsinteressen deutlich besser durchsetzen als zuvor, unter anderem als Antwort auf den ersten Übernahmeversuch der Metro durch EPGC im vergangenen Jahr, der an der Mindestannahmeschwelle gescheitert war.

Kontakt zur Autorin: ulrike.dauer@wsj.com; @UlrikeDauer_

DJG/uxd/sha

END) Dow Jones Newswires

November 25, 2020 09:32 ET ( 14:32 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

Metro AG St.
Metro AG St. - Performance (3 Monate) 10,11 +1,56%
EUR +0,16
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
18.12. INDEPENDENT RESEARCH Neutral
16.12. BARCLAYS Neutral
15.12. DZ BANK Neutral
Nachrichten
18.01. PRESSESPIEGEL/Unternehmen BAYER ADR /1/4 13,60 +1,49%
13.01. AKTIE IM FOKUS: Metro profitiert kaum von Carrefour - 'In sicheren Händen' Carrefour 14,94 +2,08%
13.01. AKTIEN IM FOKUS: Übernahmepläne treiben Carrefour und gesamte Branche an Carrefour 14,94 +2,08%
Weitere Wertpapiere...
METRO AG 10,60 -5,36%
EUR -0,60

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.