DAX ®13.166,58+0,86%TecDAX ®3.054,96+0,59%Dow Jones28.015,06+1,22%NASDAQ 1008.397,37+1,07%
finanztreff.de

Metro-Sparprogramm wird teurer als anvisiert

| Quelle: dpa-AFX (SW) | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Die Umsetzung des angekündigten Effizienzprogramms beim Handelskonzern Metro ±0,00% wird etwas teurer als zunächst gedacht. Der Konzern will nach dem angepeilten Verkauf des SB-Warenhausgeschäfts mit der Kette Real Kompetenzen bündeln und Prozesse automatisieren - dafür würden nun im Geschäftsjahr 2019/20 voraussichtlich Einmalkosten von 60 bis 80 Millionen Euro anfallen, teilte Metro am Dienstag in Düsseldorf mit. Nach ersten vorläufigen Berechnungen war Metro Ende September noch von 30 bis 65 Millionen ausgegangen. Die Maßnahmen zielten dabei vor allem auf die Hauptverwaltung von Metro. Details dazu sollen in den kommenden Monaten ausgearbeitet werden.

Wie bereits bekannt, dürften sich die nachhaltigen Einsparungen auf einen mittleren zweistelligen Millionenbereich belaufen. Davon dürften im laufenden Geschäftsjahr bereits ein niedriger zweistelliger Millionenbetrag zu sehen sein. Über den Prozess seien die Mitarbeiter informiert worden./men/nas


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 50 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen