DAX®13.246,26-0,05%TecDAX®3.099,50+0,46%S&P 500 I3.677,68+0,31%Nasdaq 10012.467,13+0,09%
finanztreff.de

MIDDAY BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2-

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 12 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
DJ MIDDAY BRIEFING - Unternehmen und Märkte

Der Markt-Überblick am Mittag, zusammengestellt von Dow Jones Newswires:




+++++ FEIERTAGSHINWEIS +++++

MITTWOCH: In den USA bleibt der Anleihemarkt wegen des Feiertages Veterans Day geschlossen.

+++++ AKTIENMÄRKTE ( 13:05 Uhr) +++++


INDEX Stand +-% +-% YTD
S&P-500-Future 3.573,50 +0,61% +10,51%
Euro-Stoxx-50 3.453,08 +0,30% -7,80%
Stoxx-50 3.084,02 +0,98% -9,37%
DAX 13.204,07 +0,31% -0,34%
FTSE 6.340,59 +0,69% -16,51%
CAC 5.437,89 +0,35% -9,04%
Nikkei-225 25.349,60 +1,78% +7,16%
EUREX Stand +/- Punkte
Bund-Future 174,22 0,2


+++++ ROHSTOFFMÄRKTE +++++


ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 42,52 41,36 +2,8% 1,16 -24,7%
Brent/ICE 44,89 43,61 +2,9% 1,28 n.def.

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.877,05 1.877,80 -0,0% -0,75 +23,7%
Silber (Spot) 24,26 24,23 +0,1% +0,03 +35,9%
Platin (Spot) 885,80 888,15 -0,3% -2,35 -8,2%
Kupfer-Future 3,16 3,16 +0,1% +0,00 +11,8%


Am Ölmarkt steigen die Preise weiter. Neben den impfstoffgetriebenen Hoffnungen auf eine Nachfragebelebung beflügeln hier neue US-Vorratsdaten. Diese zeigten einen neuerlichen kräftigen Rückgang der US-Ölvorräte in der vergangenen Woche.

+++++ AUSBLICK AKTIEN USA +++++

Zur Wochenmitte zeichnet sich eine freundliche Eröffnungstendenz an den US-Börsen ab. Alles deutet darauf hin, dass sich auch die zuletzt von Gewinnmitnahmen betroffenen Technologiewerte erholen dürften. Wegen des Feiertags Veterans Day in den USA dürfte der Aktienhandel jedoch recht ruhig verlaufen. Der Anleihemarkt bleibt am Mittwoch geschlossen. Wichtige Konjunktur- oder Unternehmensdaten stehen wegen des Feiertags nicht zur Veröffentlichung an.

Aktuell setze sich unter den Anlegern die Überzeugung durch, dass bald ein Corona-Impfstoff zur Verfügung stehen werde und die Wirtschaft sich rasch erholen könne, sagt ein Marktteilnehmer. Allerdings gebe es auch Stimmen, die warnten, dass noch viele Hindernisse zu überwinden seien, ehe ein Impfstoff für die breite Masse der Bevölkerung verfügbar sei. Daneben herrsche nach wie vor Unsicherheit bezüglich eines neuen US-Konjunkturpakets.

+++++ AUSBLICK UNTERNEHMEN +++++

Folgende Unternehmen veröffentlichen im weiteren Tagesverlauf Geschäftszahlen:

17:30 DE/Patrizia AG, Ergebnis 9 Monate

17:45 IT/Pirelli & C. SpA, Ergebnis 9 Monate

22:00 DE/Morphosys AG, ausführliches Ergebnis 3Q

+++++ FINANZMÄRKTE EUROPA +++++

Europas Börsen notieren auch am Mittwochmittag mit kleineren Aufschlägen. Die Impfstoff-Euphorie, die die Aktienmärkte die vergangenen beiden Tage nach oben getragen hat, legt sich langsam, denn bis zur Marktzulassung dürfte es noch Monate dauern. Gleichzeitig werden nach wie vor sehr viele Neuinfektionen verzeichnet. Unter den Einzelwerten gewinnen Eon nach Zahlenvorlage 0,7 Prozent. Der nach der Innogy-Übernahme voll konsolidierte Energiekonzern hat infolge der Corona-Krise weniger verdient, seinen Ausblick für das Jahr aber dennoch bestätigt. Mediaset werden nach ihrem Zahlenausweis 6,7 Prozent höher gehandelt.Der Medienkonzern ist im abgelaufenen Quartal überraschend in die Gewinnzone zurückgekehrt. Zudem ist auch der Umsatz deutlich höher ausgefallen als erwartet, wie es bei Equita heißt. Prosus verlieren 5,8 Prozent. Mit ihren Beteiligungen im Technologie-Bereichsind Prosus besonders stark von den Umschichtungen aus Stay-at-Home-Aktien in Gewinner einer Normalisierung betroffen. Hinzu kommen Berichte aus Peking, nach denen die chinesische Regierung Entwürfe zur Verhinderung monopolistischer Strukturen im Internet-Geschäft ausarbeiten lässt. Bechtle (plus 12,7 Prozent) konnte trotz der andauernden Covid-19-Pandemie und den großen Unsicherheiten im dritten Quartal 2020 weiter wachsen und hat die Ergebnisprognose angehoben. Für die Aktie von Continental geht es dagegen um 0,7 Prozent nach unten. Der Automobilzulieferer rechnet dieses Jahr mit deutlich geringeren Umsätzen und einem erheblichen Margenrückgang. Alstom geben nach Vorlage von Zahlen mit Licht und Schatten um 3,8 Prozent nach. ABN Amro verlieren 5,2 Prozent. Zwar hat der Nettogewinn die Erwartungen deutlich geschlagen. Die Eigenkapitalrendite entwickele sich aber enttäuschend, sagt ein Händler. Die Bank dürfte die Schätzungen für das laufende Jahr nicht mehr erreichen.

+++++ DEVISEN +++++


DEVISEN zuletzt +/- % Mi, 8:57 h Di, 17:20 Uhr % YTD
EUR/USD 1,1768 -0,43% 1,1809 1,1816 +4,9%
EUR/JPY 124,10 -0,25% 124,47 124,41 +1,8%
EUR/CHF 1,0806 -0,04% 1,0814 1,0794 -0,5%
EUR/GBP 0,8870 -0,41% 0,8896 0,8938 +4,8%
USD/JPY 105,46 +0,19% 105,41 105,29 -3,1%
GBP/USD 1,3265 -0,05% 1,3276 1,3220 +0,1%
USD/CNH (Offshore) 6,6233 +0,36% 6,6029 6,6053 -4,9%
Bitcoin
BTC/USD 15.605,76 +1,43% 15.400,51 15.231,51 +116,4%


Der Euro gibt leicht nach und sinkt unter die Marke von 1,18 US-Dollar. Im Handel wird auf die anstehende Rede (ab ca 14.00) von EZB-Präsidentin Christine Lagarde auf einem virtuellen Forum der Europäischen Zentralbank (EZB) verwiesen. "Derzeit scheint der sehr vorsichtige Tonfall von Frau Lagarde zur Norm zu werden und eine bloße Bekräftigung des taubenhaften Zungenschlages dürfte den Euro nicht signifikant bewegen - weitere Stimuli ab Dezember sind vollständig eingepreist", sagt Devisenstratege Francesco Pesole von ING. Einlassungen über die Euro-Stärke oder über die Auswirkungen eines möglichen Coronavirus-Impfstoffes dürften mehr Marktreaktionen nach sich ziehen.

+++++ FINANZMÄRKTE OSTASIEN +++++

Zweigeteilt hat sich Börsenlandschaft am Mittwoch in Ostasien und Australien gezeigt. Während Tokio, Sydney, Seoul und Taiwan von der Hoffnung auf die baldige Verfügbarkeit eines Corona-Impfstoffs angetreiben wurden, lasteten auf den chinesischen Börsen Entwürfe Pekings zur Verhinderung monopolistischer Strukturen im Internet-Geschäft. Laut den Experten von KGI Securities signalisiert Peking damit Sorgen bezüglich des rasanten Wachstums einiger Marktführer bei digitalen Plattformen. Entsprechend standen besonders Technologiewerte stark unter Druck. Alibaba Group rutschten um gut 8 Prozent ab, JD.com um 8,4 Prozent und Tencent verloren 5,6 Prozent.In Tokio gewannen Fujifilm nach Vorlage überraschend guter Geschäftszahlen 4,4 Prozent. Toshiba schlossen nach Zahlenvorlage 0,8 Prozent höher. Unmittelbar vor der Veröffentlichung von Zahlen zog die Aktie der Werbeagentur Dentsu um knapp 4 Prozent an. In Sydney gehörten Finanzwerte zu den größeren Gewinnern. Die Aktie des Versicherers Suncorp gewann nach starken Geschäftszahlen der Banktochter 3,8 Prozent zu. Die großen Banktitel NAB, Commonwealth Bank und ANZ legten zwischen 2,6 und 3,2 Prozent zu.

+++++ CREDIT +++++

Die Risikoprämien gegen den Ausfall europäischer Staats- und Unternehmensanleihen (Credit Default Spreads; CDS) treten am Mittwochvormittag auf der Stelle. Die guten Impfstoff-Nachrichten zur Bekämpfung des Coronavirus sind in den Risiko-Vermögensklassen inzwischen eingepreist. Auf der anderen Seite kamen die Anleihen deutlich unter Druck. Nun hat der Markt zunächst einen Balance gefunden. Abzuwarten bleibt, wie sich die politische Landschaft in den USA entwickelt und ob doch noch mit einem Konjunkturprogramm dort gerechnet werden kann. Am Primärmarkt für Unternehmensanleihen ist es derweil recht ruhig. Daran dürfte sich auch zur Wochenmitte kaum was ändern, da das Interesse aus Frankreich aufgrund eines Feiertages gering sein dürfte.

+++++ UNTERNEHMENSMELDUNGEN SEIT 7.30 UHR +++++

Biontech und Pfizer werden EU mit bis zu 300 Millionen Impfdosen beliefern

Die Liefervereinbarung der Europäischen Union mit der Mainzer Biontech SE und dem US-Pharmakonzern Pfizer für den von den beiden Unternehmen entwickelten Corona-Impfstoff steht. Die Vereinbarung umfasse die Lieferung von 200 Millionen Dosen sowie eine Option zum Erwerb von zusätzlichen 100 Millionen Dosen, teilten Biontech und Pfizer mit.

Continental erwartet 2020 deutlichen Umsatz- und Margenrückgang

Continental rechnet dieses Jahr mit deutlich geringeren Umsätzen und einem erheblichen Margenrückgang. Der Umsatz dürfte bei rund 37,5 Milliarden Euro liegen, teilte der DAX-Konzern mit. Vergangenes Jahr hatte das Unternehmen noch 44,5 Milliarden Euro umgesetzt. Die bereinigte operative Marge dürfte 2020 rund 3 Prozent nach 7,4 Prozent im Vorjahr erreichen.

Lufthansa bestellt Remco Steenbergen zum 1. Januar zum Finanzvorstand

Die Deutsche Lufthansa AG hat mit Remco Steenbergen einen neuen Finanzvorstand gefunden. Steenbergen, der zuletzt als CFO für die Schweizer Barry-Callebaut-Gruppe tätig war, wurde vom Aufsichtsrat in den Lufthansa-Vorstand berufen und übernimmt seine neue Position zum 1. Januar 2021, wie der Konzern mitteilte.

IT-Systemhaus Bechtle erhöht Ausblick

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

November 11, 2020 07:06 ET ( 12:06 GMT)

Das IT-Systemhaus Bechtle hat im dritten Quartal ungeachtet der andauernden Covid-19-Pandemie mehr verdient und schraubt die Jahresziele 2020 hoch. Bechtle sieht beim Umsatz nun ein Wachstum zwischen 5 und 10 Prozent und beim Ergebnis vor Steuern ein Plus von über 10 Prozent. Die Marge soll über Vorjahr liegen.

Hella baut Werk in Litauen für rund 50 Mio Euro aus

Hella baut sein Elektronikwerk in der litauischen Sonderwirtschaftszone Kaunas aus. Der Autozulieferer aus Ostwestfalen kündigte in einer Mitteilung jetzt Investitionen in mittlerer zweistelliger Millionen-Euro-Höhe an, den vor im August 2018 in Betrieb genommenen Standort innerhalb der nächsten Jahre kontinuierlich zu erweitern.

Scout24 bekräftigt nach robustem 3. Quartal Jahresprognose

Der Internetplattformbetreiber Scout24 hat nach einem robusten dritten Quartal seine Prognose für das Gesamtjahr 2020 bekräftigt. Auch der Monat Oktober entwickelte sich weitgehend nach Plan, wie die Scout24 AG mitteilte.

Qiagen kauft bis Mitte Dezember rund 2 Mio Aktien zurück

Qiagen will bis zum 17. Dezember für bis zu 100 Millionen US-Dollar eigene Aktien zurückkaufen. Das Biotech-Unternehmen aus dem niederländischen Venlo setzt nach einer Mitteilung vom Mittwoch ab sofort ein ursprünglich im Mai vergangenen Jahres angekündigtes Rückkaufprogramm um.

Corestate bestätigt nach Erholung im 3. Quartal Jahresprognose

Der Immobilien-Investment-Manager Corestate hat nach einer spürbaren Erholung im dritten Quartal seine Prognose für das Gesamtjahr 2020 bestätigt.

Deutsche Pfandbriefbank erhöht Risikovorsorge

Die Deutsche Pfandbriefbank (PBB) hat im dritten Quartal weiter die Auswirkungen der Coronavirus-Krise gespürt und wegen einer höheren Risikovorsorge weniger verdient als im Vorjahr. Wegen der coronabedingten Unsicherheit traut sich die PBB auch weiterhin keine konkrete Prognose für das laufende Jahr zu.

Koenig & Bauer von Corona-Krise und Effizienzprogramm belastet

Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer hat im dritten Quartal 2020 infolge der Corona-Krise spürbare Einbußen hinnehmen müssen und für das Gesamtjahr einen deutlichen Umsatzrückgang sowie ein negatives EBIT vor Sondereffekten in Aussicht gestellt.

Nordex mit Großauftrag über 302 Megawatt aus den USA

Nordex soll für einen Windpark in Texas 63 Turbinen mit 302 Megawatt Gesamtleistung liefern. Es ist der dritte Großauftrag des deutschen Windkraftanlagenherstellers in den USA seit Anfang Oktober.

Alzchem in 9 Monaten mit leicht rückläufigem Umsatz und stabilem EBITDA

Der Spezialchemie-Anbieter Alzchem hat für die ersten neun Monate dieses Jahres bei einem leichten Umsatzrückgang ein stabiles EBITDA ausgewiesen.

EnBW baut Schnellladesäulen an toom-Baumärkten

Der baden-württembergische Staatsversorger EnBW und die zur REWE-Gruppe gehörende Baumarktkette toom kooperieren beim Ausbau des ultraschnellen Ladenetzes. In einem ersten Schritt sollen rund 30 der über 330 Standorte bundesweit mit sogenannten High Performance Chargern (HPC) ausgestattet werden, wie das Karlsruher Unternehmen mitteilte.

Home24 mit starkem Wachstum und verbesserter Profitabilität

Der Online-Möbelhändler Home24 ist im dritten Quartal 2020 stark gewachsen und hat seine Profitabilität verbessert. Wie die Home24 SE mitteilte, kletterte der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum währungsbereinigt um 54 Prozent auf 118 Millionen Euro.

Robotik-Experte Kuka liefert weitere Plattformen an BMW

Der Robotik-Experte Kuka hat einen weiteren Auftrag des Autobauers BMW an Land gezogen. Wie Kuka am Mittwoch mitteilte, werde man weitere 16 autonom gesteuerte Plattformen der Modell-Reihe KMP 1500 liefern. Finanzielle Einzelheiten wurden nicht genannt.

Leifheit verdient im 3. Quartal dank verstärkter Werbekampagnen mehr

Die Leifheit AG hat auch dank einer Trendwende in ihrem Deutschlandgeschäft im dritten Quartal mehr verdient. Die verstärkten Werbekampagnen haben die Verbrauchernachfrage angetrieben.

Manz verkauft Joint-Venture-Beteiligung an Lam Research

Der US-Konzern Lam Research Corporation übt seine Kaufoption zum Erwerb der Beteiligung an dem mit der Manz AG gegründeten Joint-Venture Talus Manufacturing aus und übernimmt die taiwanesische Gesellschaft damit komplett.

Masterflex hält an Ausblick 2020 fest

Die Masterflex Group hat auch im dritten Quartal die Auswirkungen der Coronavirus-Krise gespürt und deutlich weniger verdient als im Vorjahr. Aber im Vergleich zum zweiten Quartal konnte sich die Geschäftsentwicklung etwas stabilisieren, auch dank der Ausrichtung auf die Branche Medizintechnik.

PNE sieht sich trotz Corona-Krise weiter auf Kurs für Jahresziele

Der Windpark-Projektierer PNE sieht sich nach den ersten neun Monaten dieses Jahres weiterhin auf Kurs, seine Jahresziele zu erreichen. Demnach plant die PNE AG trotz der durch die Covid-19-Pandemie erschwerten Rahmenbedingungen für 2020 unverändert mit einem EBITDA von 15 bis 20 Millionen Euro und einem EBIT von 5 bis 10 Millionen Euro.

MAN-Arbeitnehmer stoppen Gespräche über Jobabbau - Streit eskaliert

Im Streit um die Sanierung des Nutzfahrzeugherstellers MAN haben die Arbeitnehmer die Verhandlungen mit dem Management über den Abbau tausender Arbeitsplätze unterbrochen. Es sei kein tragfähiges Zukunftskonzept des Unternehmens erkennbar, begründeten der MAN-Gesamtbetriebsrat und die IG Metall.

ZF Friedrichshafen schließt Werk in NRW wegen Corona-Ausbruch

Der Autozulieferer ZF Friedrichshafen muss ein ganzes Werk in Nordrhein-Westfalen wegen eines Corona-Ausbruchs vorübergehend komplett herunterfahren. Die Fertigung am Standort Eitorf werde von Donnerstag bis Sonntag ruhen, sagte eine Sprecherin des Unternehmens.

Britisches SMR-Konsortium rechnet laut Rolls-Royce mit 40.000 Jobs

Rolls-Royce zufolge rechnet das britische Small Modular Reactor Konsortium mit der Schaffung von 6.000 neuen Arbeitsplätzen in Großbritannien in den kommenden fünf Jahren, sollte die britische Regierung den Bau von kleinen modularen Reaktorkraftwerken genehmigen. Diese Jobs würden zusätzlich entstehen zu den bereits langfristig angepeilten 34.000 Arbeitsplätzen.

Schweizer Privatbank UBP eröffnet Niederlassung in Frankfurt

Union Bancaire Privée (UBP) bedient ihre Kunden in Deutschland künftig von einer neuen Niederlassung in Frankfurt aus. Die familiengeführte Privatbank aus Genf, die Ende 2019 auf ein verwaltetes Vermögen von 140,3 Milliarden Schweizer Franken kam, kündigte an, die Expansion des Geschäfts jetzt über Ansprechpartner vor Ort voranzutreiben.

Unicredit verkauft notleidende Forderungen über 153 Mio Euro

Unicredit hat mit der Illimity Bank einen Käufer für ein Portfolio von wahrscheinlich uneinbringlichen Forderungen gefunden. In einer Mitteilung der italienischen Großbank ist von einem Brutto-Forderungswert von rund 153 Millionen Euro die Rede, der gegenüber kleinen und mittleren Unternehmen in Italien bestehe. Ein Verkaufspreis oder weitere Details wurde nicht genannt.

SpaceX-Rakete startet am Samstag mit vier Astronauten zur ISS

Sechs Monate nach seinem historischen Flug zur Internationalen Raumstation ISS schickt das US-Unternehmen SpaceX von Tesla-Gründer Elon Musk erstmals eine bemannte Rakete zu einer sechsmonatigen Routinemission ins All.

Honda bekommt grünes Licht für automatisiertes Fahren nach Level 3

Das japanische Ministerium für Transport und Verkehr hat einem autonomen Fahrsystem von Honda unter Auflagen grünes Licht gegeben. Wie der Autobauer mitteilte, sei die Technik nach Level 3 zugelassen, wenn sich das Fahrzeug im Stau auf Autobahnen befinde.




Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/cln

END) Dow Jones Newswires

November 11, 2020 07:06 ET ( 12:06 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

DAX ®
DAX ® - Performance (3 Monate) 13.246,19 -0,05%
PKT -6,67
Porträt - Chart - Indexzusammensetzung
Tops Kurs %
HeidelbergCement 61,36 +2,03%
Fresenius SE 37,81 +1,29%
Infineon Technologies 29,01 +0,97%
Deutsche Telekom 15,19 +0,96%
SAP 101,78 +0,87%
Flops
Delivery Hero SE 98,26 -1,01%
Deutsche Post 39,95 -1,31%
Vonovia SE 55,42 -1,32%
Linde plc 202,90 -1,36%
RWE St. 34,28 -1,49%
Nachrichten
11:02 MARKT-AUSBLICK/Mit der EZB in die Startblöcke für Jahresendrally AEX Indikation (BNP) 611,14 +0,38%
10:27 KORREKTUR/INDEX-MONITOR: Siemens Energy wie erwartet bald im MDAX - Grenke raus MDAX® (Performance) 29.415,71 +0,44%
10:00 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax tritt auf der Stelle MDAX® (Performance) 29.415,71 +0,44%
Weitere Wertpapiere...
BTC/CHF 16.984,1500 -2,16%
CHF -375,6400
BTC/EUR 15.663,9800 -2,37%
EUR -379,7000
BTC/USD 19.062,4950 -2,18%
USD -424,2500

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen