DAX ®12.222,39+0,57%TecDAX ®2.802,80-0,37%Dow Jones26.559,54+0,42%NASDAQ 1007.689,71+0,12%
finanztreff.de

MIDDAY BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2-

| Quelle: Dow Jones Newswire Web | Lesedauer etwa 11 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
DJ MIDDAY BRIEFING - Unternehmen und Märkte

Der Markt-Überblick am Mittag, zusammengestellt von Dow Jones Newswires:




+++++ AKTIENMÄRKTE (13.10 Uhr) +++++


INDEX Stand +-% +-% YTD
S&P-500-Future 2.912,00 -0,02% +16,69%
Euro-Stoxx-50 3.451,06 +0,09% +14,98%
Stoxx-50 3.155,85 -0,02% +14,34%
DAX 12.016,61 +0,14% +13,80%
FTSE 7.435,12 -0,03% +10,54%
CAC 5.509,62 +0,13% +16,47%
Nikkei-225 22.169,11 +1,37% +10,76%
EUREX Stand +-Ticks
Bund-Future 164,6


+++++ ROHSTOFFMÄRKTE +++++


ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 63,25 63,89 -1,0% -0,64 +36,0%
Brent/ICE 70,98 71,55 -0,8% -0,57 +29,2%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.286,60 1.290,54 -0,3% -3,94 +0,3%
Silber (Spot) 14,94 14,98 -0,3% -0,04 -3,6%
Platin (Spot) 886,72 895,14 -0,9% -8,42 +11,3%
Kupfer-Future 2,93 2,95 -0,6% -0,02 +11,1%


Nach dem Anstieg der vergangenen Woche kommt es am Ölmarkt zu Gewinnmitnahmen. Gold leidet derweil weiter unter der Risikoneigung der Anleger, die "sichere Häfen" links liegen lassen.

+++++ AUSBLICK AKTIEN USA +++++

Nach dem Anstieg am vergangenen Freitag dürften die US-Börsen zu Wochenbeginn mehr oder weniger auf der Stelle treten. Zwar gab es am Wochenende wieder positive Signale zum Verlauf der Handelsgespräche zwischen den USA und China, diese waren aber wie üblich wenig konkret. Nach Angaben des US-Finanzministers Steven Mnuchin gehen die Verhandlungen bald in die letzte Runde.

Dem stehen Zweifel am Wachstum der Weltwirtschaft gegenüber. Am Sonntag hatte der Internationale Währungsfonds (IWF) vor den Folgen der internationalen Handelskonflikte gewarnt und dazu aufgerufen, diese zu lösen sowie Risiken angesichts einer schwächeren Weltwirtschaft abzubauen. Sein Konjunkturprognosen hatte der IWF freilich schon früher teils kräftig gesenkt, so dass die Warnung kaum überrascht.

An Konjunkturdaten steht am Montag nur der Empire State Manufacturing Index für April auf der Agenda. Volkswirte erwarten, dass der Index auf einen Stand von 5,3 Punkten gestiegen ist, nachdem er zuvor bei 3,7 lag. Im späteren Tagesverlauf könnte der Präsident der Federal Reserve of Chicago, Charles Evans, mit einer Rede den Märkten Impulse geben. Evans ist in diesem Jahr stimmberechtigt im Offenmarktausschuss der US-Notenbank.

Mehr Interesse zieht aber die Bilanzsaison der Unternehmen auf sich. Nachdem am Freitag die Zahlen von JP Morgan positiv überrascht hatten, sind die Anleger gespannt, ob dies auch Goldman Sachs und der Citigroup gelingt.

+++++ AUSBLICK UNTERNEHMEN +++++

Folgende Unternehmen veröffentlichen im weiteren Tagesverlauf Geschäftszahlen:

13:35 US/Goldman Sachs Group Inc, Ergebnis 1Q

14:00 US/Citigroup Inc, Ergebnis 1Q

+++++ AUSBLICK KONJUNKTUR ++++++


- US
14:30 Empire State Manufacturing Index April
PROGNOSE: 5,3
zuvor: 3,7


+++++ FINANZMÄRKTE EUROPA +++++

Die Aktienmärkte in Europa können sich am Montagmittag für keine klare Richtung entscheiden und pendeln um die Schlusskurse vom Freitag. Bankentitel gehören europaweit zu den Gewinnern, der Sektor-Index notiert 0,8 Prozent im Plus. Sie profitieren unter anderem von guten US-Vorgaben, nachdem die überzeugenden Geschäftszahlen von JP Morgen den Sektor an der Wall Street nach oben gezogen hatten. Nun wird auf die Veröffentlichung der Zahlen von Goldman Sachs sowie Citigroup am Mittag gewartet. Das Bundesfinanzministerium wehrt sich derweil gegen den Anschein, Deutsche Bank (+1,9 Prozent) und Commerzbank (+2,4 Prozent) in eine Fusion zu zwingen. "Ein starker Bankensektor ist in unserem volkswirtschaftlichen Interesse. Dafür setzen wir uns ein. Das bedeutet nicht, dass wir Fusionen treiben", sagte Finanzstaatssekretär Jörg Kukies der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Publicis gewinnen 3,2 Prozent, nachdem der französische Werberiese die Übernahme des Datenanalyseanbieters Epsilon für rund 4,5 Milliarden Dollar bekannt gegeben hat. Der Umsatzrückgang, den Publicis ebenfalls meldete, kommt nach Aussage von Analysten dagegen nicht überraschend. Im Sog von Publicis gewinnen WPP 1,3 Prozent. Gut kommt dagegen der Quartalsumsatz von Vivendi (+1,3 Prozent) an. Positiv wird an gewertet, dass der britische Büroflächenvermieter IWG sein Geschäft in Japan für 320 Millionen Pfund an die TKP Group verkauft. Die Aktie springt um 21 Prozent, auch befeuert von einer Kurszielerhöhung durch Peel Hunt. Daimler geben 0,9 Prozent nach. Das Kraftfahrtbundesamt (KBA) hat laut einem Bericht eine bisher unbekannte Schummelsoftware bei Daimler entdeckt. Als insgesamt gut werden die Jahreszahlen für 2018 von Bauer (+1,1 Prozent) bewertet.

+++++ DEVISEN +++++


DEVISEN zuletzt +/- % Mo, 7:59 Uhr Fr, 17.40 Uhr % YTD
EUR/USD 1,1312 +0,09% 1,1307 1,1308 -1,3%
EUR/JPY 126,62 +0,05% 126,54 126,62 +0,7%
EUR/CHF 1,1342 +0,12% 1,1327 1,1326 +0,8%
EUR/GBP 0,8626 -0,23% 0,8637 0,8635 -4,2%
USD/JPY 111,94 -0,04% 111,94 111,98 +2,1%
GBP/USD 1,3114 +0,32% 1,3094 1,3096 +2,8%
Bitcoin
BTC/USD 5.144,01 +0,80% 5.162,75 5.071,13 +38,3%


Wenig Bewegung gibt es am Devisenmarkt. Der Euro notiert kaum verändert zum Freitag. Nach Meinung der Analysten von MUFG werden die jüngsten Salven von US-Präsident Trump gegen die US-Notenbank die US-Währung schwächen. Trump hatte die Fed via Twitter erneut wegen ihrer Zinserhöhungen im vergangenen Jahr kritisiert und behauptet, die US-Wirtschaft hätte ohne diese Maßnahmen um 4 statt nur 3 Prozent wachsen können. Wenn der Präsident sich weiter in die Fed-Politik einmische, dürfte er das Vertrauen in den Dollar untergraben, erwartet MUFG.

+++++ FINANZMÄRKTE OSTASIEN +++++

Konjunkturzuversicht hat am Montag vielen Börsen in Ostasien und Australien Auftrieb gegeben. Hinzu kamen über das Wochenende neuerliche zuversichtliche Kommentare zu den US-chinesischen Handelsgesprächen. Nicht überall konnten die Gewinne im Tagesverlauf aber durchgehalten werden, insbesondere in China nicht. In Seoul stiegen Asiana Airlines um das Tageslimit von 30 Prozent nach Medienberichten, wonach die mit Liquiditätsproblemen kämpfende Muttergesellschaft Kumho Asiana Aktien der Fluglinie verkauft. Marktexperten sprachen von Spekulationen auf eine Übernahme, denn diverse heimische Konglomerate wollten bei der zweitgrößten Fluglinie des Landes einen Fuß in die Tür bekommen. Die Aktie von Kumho Industrial, dem Mehrheitsaktionär bei Kumho Asiana, zog um über 12 Prozent an. Im Sog von Asiana Airlines verteuerten sich Korean Air Lines um über 7 Prozent. Samsung Electronics legten um ein halbes Prozent zu. Nachdem das Unternehmen am Freitag die Bücher für Vorbestellungen seines neuen faltbaren Smartphones Galaxy Fold geöffnet hatte, wurden sie am Montag bereits wieder geschlossen. "Die Reservierungsliste ist voll", teilte Samsung mit. Im Technologiesektor in Taiwan kletterten Taiwan Semiconductor um 1,4 Prozent und der Kurs des Apple-Zulieferers Hon Hai um 3,2 Prozent. Letzterer habe von Gerüchten über die Abspaltung und eigene Börsennotierung des Optik-Geschäfts profitiert, hieß es. Die Aktie des Linsenherstellers Largan zeigte sich unverändert.

+++++ CREDIT +++++

Zu Wochenbeginn steht der Bankensektor am europäischen Kreditmarkt im Blick. Hier geht es mit den Risikoprämien etwas zurück, nachdem JP Morgan am vergangenen Freitag überzeugende Geschäftszahlen vorgelegt hat. Die Anleger hoffen, dass diese Signalwirkung für die gesamte Branche haben. Der Markt blickt nun mit Spannung auf die Geschäftsausweise von Citigroup und Goldman Sachs am Mittag.

Dank der Osterzeit dürfte diese und nächste Woche am Primärmarkt nach Einschätzung der Commerzbank eher ruhig verlaufen. Anschließend sollte die Berichtssaison die Emissionen vor dem Monatswechsel weiter leicht dämpfen. Zusammen mit der gesunkenen Volatilität (VStoxx schloss erstmals seit Juli 2018 unter 12 Prozent) dürfte dies die Spreads stützen. Die zuflussgetriebene Einengung werde also wohl weitergehen, so die Analysten.

+++++ UNTERNEHMENSMELDUNGEN SEIT 7.30 UHR +++++

Staatsanwaltschaft Braunschweig verklagt Winterkorn wegen Betrugs

Im Dieselskandal hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig gegen den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden von Volkswagen, Martin Winterkorn, Anklage erhoben. Vorgeworfen wird ihm sowie vier weiteren angeklagten Führungskräften "eine in einer einzigen strafbaren Handlung verwirklichte Mehrzahl von Straftatbeständen, insbesondere ein besonders schwerer Fall des Betruges und ein Verstoß gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb".

Puma wird technischer Partner der spanischen Fußball-Ligen

Puma hat einen langjährigen Vertrag mit den höchsten spanischen Fußball-Profiligen geschlossen. Dabei wird Puma offizieller technischer Partner und ab der Saison 2019/20 den offiziellen Spielball und andere Produkte für alle Spiele der wichtigsten Ligen des spanischen Fußballs bereitstellen - LaLiga Santander und LaLiga 1|2|3.

Deutsche-Post-HV kann Ex-Thyssenkrupp-Chef in Aufsichtsrat wählen

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

April 15, 2019 07:15 ET ( 11:15 GMT)

Die Aktionäre der Deutschen Post AG können auf der Hauptversammlung am 15. Mai den ehemaligen Thyssenkrupp-Chef Heinrich Hiesinger in den Aufsichtsrat wählen. Der Logistikkonzern nominierte Hiesinger als Nachfolger für Henning Kagermann, der mit Ende der Hauptversammlung ausscheidet und altersbedingt nicht wieder kandidiert.

Akasol steigert Umsatz im Jahr des Börsengangs deutlich

Der Börsenneuling Akasol AG hat 2018 den Umsatz deutlich gesteigert. Aufgrund von Kosten für den Börsengang verbuchte der Konzern unterm Strich jedoch einen Verlust. Für 2019 erwartet der Hersteller für Batteriesystem für Fahrzeuge erneut eine erhebliche Umsatzsteigerung.

Compugroup bekommt neuen Finanzvorstand

Die Compugroup Medical SE hat Veränderungen im Vorstand des Softwarekonzerns bekanntgegeben. Wie das Unternehmen aus Koblenz mitteilte, wird Christian Teig seinen Posten als Finanzvorstand mit Wirkung zum 31. Juli niederlegen. Die Position übernehmen soll am 1. August Michael Rauch. Teig bleibe jedoch noch für eine gewisse Zeit im Unternehmen, um den Übergang zu begleiten, so das im Tec- und SDAX notierte Unternehmen.

Bauer hat 2018 trotz Umsatzrückgang mehr verdient - Dividende stabil

Die Bauer AG hat im vergangenen Jahr trotz eines Umsatzrückgangs operativ und unterm Strich mehr verdient. Die Aktionäre sollen eine gegenüber dem Vorjahr unveränderte Dividende von 0,10 Euro je Aktie erhalten. Für 2019 erwartet der Konzern ein Ergebnis nach Steuern "deutlich über dem Vorjahr". Die Gesamtkonzernleistung lag mit 1,69 Milliarden Euro rund 4,9 Prozent unter dem Vorjahreswert. Der Umsatz sank um 4,7 Prozent auf 1,59 Milliarden Euro.

Patrizia kauft deutsche Logistikportfolio für 59 Millionen Euro

Die Patrizia Immobilien AG hat für 59 Millionen Euro ein Portfolio von sechs Logistikimmobilien in Deutschland gekauft. Verkäufer ist die Cromwell Germany GmbH. Das Portfolio ist für den Fonds Patrizia Logistik Invest-Europa II vorgesehen. Die sechs Objekte mit einer Nutzfläche von 43.500 m2 sind mit einer durchschnittlichen Restlaufzeit von mehr als zehn Jahren vollständig vermietet.

Hypoport-HV wählt nach Tod des Aufsichtsratschefs neues Mitglied

Hypoport wird nach dem überraschenden Tod des Aufsichtsratsvorsitzenden für die restliche Amtszeit bis zur Hauptversammlung 2020 ein neues Mitglied in das Gremium wählen, teilte der Berliner Finanzdienstleister mit. Für die Tagesordnung der bereits einberufenen ordentlichen Hauptversammlung am 15. Mai liege der Gesellschaft ein sogenannte "Ergänzungsverlangen" vor.

Biofrontera steigert Umsatz im Quartal um 46 Prozent

Das Biopharmaunternehmen Biofrontera ist im ersten Quartal deutlich gewachsen. Nach vorläufigen ungeprüften Zahlen kletterte der Umsatz um 46 Prozent auf 6,8 Millionen Euro, wie die Gesellschaft mitteilte.

Zeal: Verlängerte Annahmefrist für Lotto24-Aktionäre beginnt Dienstag

Zeals Übernahmeangebot für die Lotto24-Aktionäre geht am Dienstag in die verlängerte Annahmefrist. Die überwiegende Mehrheit der Lotto-24-Aktionäre, 91,8 Prozent, hätten ihre Aktien innerhalb der regulären Frist getauscht, die am 10. April endete. Somit sei die Grundbedingung für die weitere zweiwöchige Annahmefrist erreicht, teilte die Zeal Network SE mit.

Publity kauft Karstadt-Zentrale in Essen

Die Publity AG hat beim Ausbau ihres Immobilienbestands nach eigenen Angaben einen weiteren Meilenstein erreicht. Nachdem erst kürzlich der Bürokomplex St. Martin Tower in Frankfurt erworben wurde, übernimmt das Unternehmen nun die Karstadt-Zentrale in Essen in ihr eigenes Portfolio. Die gesamten Investitionskosten für den Ankauf und den geplanten Ausbau der Immobilie beziffert Publity auf rund 150 Millionen Euro.

Bundeskartellamt sieht Fusion von Remondis und DSD kritisch

Das Bundeskartellamt steht dem Fusionsvorhaben der Remondis SE und der DSD - Duales System Holding GmbH & Co. KG kritisch gegenüber. Wie die Kartellbehörde mitteilte, soll die Fusion nach dem bisherigen Ermittlungsergebnis untersagt werden. Remondis und DSD hätten nun Gelegenheit, binnen zwei Wochen Stellung zu dem Entscheidungsentwurf zu nehmen.

Zur Rose erweitert Verwaltungsrat und nominiert neue Kandidaten

Die Schweizer Zur Rose-Gruppe will ihren Verwaltungsrat bei der nächsten Generalversammlung am 23. Mai von sechs auf sieben Mitglieder vergrößern. Die Muttergesellschaft der niederländischen Versandapotheke Doc Morris hat zudem drei Kandidaten für die Wahl in ihr oberstes Gremium nominiert, die dessen Expertise in den Bereichen Technologie, Handel und Finanzen weiter stärken sollen, wie die Zur Rose Group AG mitteilte. Wie bereits mitgeteilt, scheiden Heinz O. Baumgartner und Vanessa Frey aus dem Verwaltungsrat aus.

Baloise verstärkt sich in Belgien mit Fidea-Übernahme für 480 Mio EUR

Der Schweizer Versicherungskonzern Baloise verstärkt sich in Belgien mit der Übernahme des Konkurrenten Fidea NV für 480 Millionen Euro. Verkäufer ist die chinesische Anbang Insurance Group, wie die Baloise Group mitteilte. Die Transaktion soll in der zweiten Jahreshälfte abgeschlossen werden.

Rusal investiert in US-Aluminiumwalzwerk

Der Aluminiumriese Rusal will sein Geschäft in den USA ausbauen. Wie der russische Konzern mitteilte, sollen 200 Millionen US-Dollar in ein Walzwerk in Kentucky investiert werden, das von einer Tochter von Braidy Industries betrieben wird. Hierdurch soll das größte neue Aluminiumwerk in den USA seit fast vier Jahrzehnten errichtet werden. Rusal würde durch die Transaktion 40 Prozent an der Braidy-Tochter übernehmen.

Publicis bestätigt Ausblick trotz organischem Umsatzminus 1Q

Die Werbeagentur Publicis hat im ersten Quartal den Umsatz zumindest nominal gesteigert. Obwohl sich organisch ein Umsatzminus ergab, bestätigte die Publicis Groupe SA, dass sie weiterhin im Gesamtjahr eine Steigerung beim organischen Wachstum im Gesamtjahr erwartet. Der Umsatz im ersten Quartal betrug 2,12 Milliarden Euro, nominal ein Anstieg von 1,7 Prozent gegenüber 2,08 Milliarden im Vorjahr. Der französische Konzern habe dabei von positiven Wechselkurseffekten profitieren können, während Akquisitionen sich negativ ausgewirkt hätten.

Hutchison China Meditech plant Börsengang in Hongkong

Der Biopharmakonzern Hutchison China Meditech will sich frisches Kapital beschaffen und strebt für das dritte Quartal eine Börsennotierung in Hongkong an.




Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/cln

END) Dow Jones Newswires

April 15, 2019 07:15 ET ( 11:15 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DC3HSV DAX ® Wave L 11430 2019/07 (DBK) 14,017
DC2GWB DAX ® Wave S 13150 2019/07 (DBK) 13,461
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

DAX ®
DAX ® - Performance (3 Monate) 12.222,39 +0,57%
PKT +69,32
Porträt - Chart - Indexzusammensetzung
Tops Kurs %
DAIMLER 59,31 +2,12%
VONOVIA 44,23 +1,45%
LUFTHANSA 22,59 +1,30%
DT. POST 31,10 +1,29%
ADIDAS 232,15 +1,18%
Flops
FRESENIUS 48,91 -0,65%
CONTINENTAL 155,60 -0,71%
MERCK 93,78 -1,20%
FMC 70,16 -1,71%
WIRECARD 120,10 -1,96%
Nachrichten

19.04.
Commerzbank
30 Jahre Commerzbank Derivate Gewinnspiel – Testen Sie Ihr Derivate-Wissen. Wir verlosen 3×3.000 Euro!
18.04. NACHBÖRSE (22:00)/XDAX +0,2% auf 26.559 Punkte

18.04.
boerse.ARD.de
Mit Rückenwind in die Osterpause
Weitere Wertpapiere...
BTC/CHF 5.335,7300 +1,23%
CHF +64,7850
BTC/EUR 4.680,5850 +1,24%
EUR +57,5050
BTC/USD 5.272,0050 -0,02%
USD -1,2500
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Wir machen Sie fit für die Börse!

Aktuelle Nachrichten, umfangreiche
Hintergrundinformationen und essentielles
Finanzwissen rund um das Thema Börse.

Jetzt kostenfrei zum Anlegerclub anmelden.
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 17 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen