DAX ®12.354,46-1,56%TecDAX ®2.553,77-2,78%Dow Jones23.891,40-0,55%NASDAQ 1006.435,33-1,13%
finanztreff.de

Modellprojekt: Arbeitsagentur gibt Gutscheine für Haushaltshilfen

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
STUTTGART (dpa-AFX) - Im Rahmen eines bundesweit einzigartigen Modellprojekts in Aalen und Heilbronn sollen Beschäftigte, die Kinder oder Angehörige betreuen, unterstützt werden. Sie erhalten seit Anfang März Gutscheine für Hilfen beim Putzen, Bügeln oder Wäschewaschen, wenn diese ordnungsgemäß angemeldet werden. Das teilte die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Freitag mit.

Beschäftigte, die ihre Wochenarbeitszeit erhöhen, erhalten einen Zuschuss von acht Euro je Stunde für die Haushaltshilfe. Die Gutscheine geben die Arbeitsagenturen vor Ort aus. Sie können bei Dienstleistungsunternehmen eingelöst werden, die ihr Personal sozialversicherungspflichtig beschäftigen.

Unterstützt werden Wiedereinsteiger, die in Teilzeit arbeiten, aber auch Berufstätige, die entweder ihre Arbeitszeit wegen der Betreuung Angehöriger reduzieren müssen oder ihre Teilzeit ausbauen möchten. Die Hoffnung ist, dass damit auch Schwarzarbeit in dem Bereich eingedämmt werden kann. Nach Berechnungen des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln arbeiten schätzungsweise zwischen 75 und 83 Prozent der im Haushalt beschäftigten Helfer schwarz.

Das Projekt läuft bis Februar 2019. Die Kosten liegen bei 1,6 Millionen Euro und werden finanziert von Bundesfamilienministerium, Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg sowie der Regionaldirektion und der Stiftung Diakonie Württemberg./ang/DP/mis


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , ,
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung
Börsenseminare: Investieren Sie in Ihre Bildung!
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Frühaufsteher und Nachtaktive aufgepasst

Mit Early-Bird- und Late-Night-Trading
verbriefte Derivate jetzt von 08:00 bis 22:00 Uhr an der Börse Stuttgart handeln.

Hier mehr erfahren
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Entwicklungsminister Gerd Müller möchte Globalisierung gerechter gestalten und schlägt einen - Grünen Knopf - vor, der fair und nachhaltig produzierte Kleidung kennzeichnen soll. Finden Sie die Idee gut?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen
schliessen