DAX ®12.993,71-0,50%TecDAX ®3.123,00+0,60%Dow Jones27.885,97-0,32%NASDAQ 10011.207,66+0,45%
finanztreff.de

MORNING BRIEFING - USA/Asien -2-

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 8 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
DJ MORNING BRIEFING - USA/Asien

Der Markt-Überblick am Morgen, zusammengestellt von Dow Jones Newswires:




+++++ TAGESTHEMA +++++

Der US-Versicherungskonzern Allstate übernimmt den Konkurrenten National General für rund 4 Milliarden Dollar in bar und verstärkt sich damit im Bereich der privaten Sachhaftpflicht. Die Aktionäre der National General Holdings erhalten insgesamt 34,50 Dollar je Aktie. Die Offerte beinhaltet eine Zahlung von 32 Dollar je Aktie und eine erwartete Abschlussdividende von 2,50 Dollar je Anteil. Insgesamt entspricht das einer Prämie von 69 Prozent auf den zuletzt gehandelten Kurs der Aktie. Die Bruttoprämien von National General beliefen sich 2019 auf 5,6 Milliarden Dollar und das Unternehmen erzielte einen operativen Gewinn von 319 Millionen Dollar. Allstate Corp wird das Geschäft mit 2,2 Milliarden Dollar an Barmitteln und der Ausgabe von 1,5 Milliarden Dollar an neuen vorrangigen Schuldverschreibungen finanzieren. Die Transaktion soll Anfang 2021 abgeschlossen werden.

+++++ AUSBLICK KONJUNKTUR +++++


- US
16:30 Rohöllagerbestandsdaten (Woche) der staatlichen
Energy Information Administration (EIA)


+++++ ÜBERSICHT INDIZES +++++


Stand +/- %
S&P-500-Indikation 3.146,25 +0,02%
Nasdaq-100-Indikation 10.536,00 0%
Nikkei-225 22.486,43 -0,57%
Hang-Seng-Index 26.048,55 +0,28%
Kospi 2.160,48 -0,17%
Shanghai-Composite 3.363,53 +0,54%
S&P/ASX 200 5.938,00 -1,25%


+++++ FINANZMÄRKTE +++++

OSTASIEN (VERLAUF)

Uneinheitlich Die Anleger agieren weiter im Umfeld von Hoffnungen auf eine rasche konjunkturelle Erholung aus der Corona-Krise und Sorgen vor neuen Pandemiewellen. In Schanghai, wo die Woche mit einem fast 6-prozentigen Kursfeuerwerk begonnen hatte, steigen die Kurse weiter. In Malysia profitieren die Kurse davon, dass die malaysische Zentralbank am Vortag ihren Leitzinssatz auf ein Rekordtief gesenkt hat. In Sydney geht es dagegen deutlicher nach unten.Hier lastet wie schon im Späthandel am Dienstag auf der Stimmung, dass wegen zu stark steigender Corona-Infektionsfälle für die gut 5 Millionen Einwohner Melbournes eine sechswöchige Ausgangssperre verhängt wurde. In Seoul profitieren laut Händlern LG Display davon, dass Apple für seine neueste iPhone-Generation organische Leuchtdioden (OLED) einsetzen will. LG Display steigen um 1,3 Prozent.

US-NACHBÖRSE

Levi Strauss gaben nach dem Quartalsbericht des Jeansherstellers um um 4,5 Prozent nach. Levi Strauss hatte umsatzseitig die Erwartungen am Markt enttäuscht und zudem zur Einsparung von Kosten den Abbau von rund 700 Stellen in den kommenden Wochen angekündigt. Synaptics legten dagegen um 5,1 Prozent zu mit der Nachricht, für 250 Millionen Dollar das drahtlose Internet-der-Dinge-Geschäft von Broadcom zu kaufen. Die Broadcom-Aktie zeigte sich auf Nasdaq.com 0,6 Prozent höher. Einen Kurssprung um fast 14 Prozent machten AMC Entertainment. Für Kursfantasie sorgte hier, dass sich der Kinobetreiber laut Informanten auf dem Weg zu einem Restrukturierungsabkommen mit seinen Gläubigern befindet, womit eine drohende Insolvenz noch verhindert werden könnte. Für die Aktie des Pharmaherstellers Vivus ging es dagegen nach einem Insolvenzantrag um knapp 26 Prozent abwärts auf 0,60 Dollar.

WALL STREET


zuletzt +/- % absolut +/- % YTD
DJIA 25.890,18 -1,51 -396,85 -9,28
S&P-500 3.145,32 -1,08 -34,40 -2,65
Nasdaq-Comp. 10.343,89 -0,86 -89,76 15,28
Nasdaq-100 10.524,01 -0,75 -80,05 20,51

Vortag
Umsatz NYSE (Aktien) 0,96 Mrd 1,06 Mrd
Gewinner 710 2.085
Verlierer 2.281 915
unverändert 61 63


Leichter - Der Handel war geprägt von Volatilität. Der Nasdaq-Composite markierte zunächst ein Rekordhoch bei 10.519 Punkten, rutschte abere ebenso wie die anderen Indizes deutlicher ins Minus. Die Anleger seien weiter zwischen Hoffnungen auf eine Belebung der Wirtschaft und den teils stark steigenden Zahlen an Coronavirus-Infektionen in den USA und anderen Ländern hin- und hergerissen, hieß es. Dazu kamen wegen der Corona-Krise nach unten revidierte Prognosen der EU-Kommission und der OECD. Boeing gaben um 4,8 Prozent nach. Der Flugzeughersteller musste erneut Auftragsstornierungen hinnehmen. Sunrun, das auf die Installation von Solaranlagen spezialisiert ist, kauft für 3,2 Milliarden Dollar den Wettbewerber Vivint Solar. Sunrun sprangen daraufhin um 22,6 Prozent nach oben. Für Vivint ging es um 38,2 Prozent aufwärts. Regeneron gewannen 2,2 Prozent. Die US-Regierung hat bei dem Pharmahersteller für 450 Millionen Dollar ein noch in der Erprobung befindliches Mittel zur Vorbeugung und Behandlung von Covid-19 bestellt. Auch Novavax erhält im Rahmen der "Operation Warp Speed" Geld von der US-Regierung zur Entwicklung einer Covid-19-Impfung. Der Kurs der Aktie schoss um 31,6 Prozent nach oben.

US-ANLEIHEN


Laufzeit Rendite Bp zu VT Rendite VT +/-Bp YTD
2 Jahre 0,14 -1,2 0,16 -105,7
5 Jahre 0,28 -2,5 0,30 -164,9
7 Jahre 0,47 -3,2 0,50 -177,6
10 Jahre 0,64 -4,0 0,68 -180,7
30 Jahre 1,37 -7,1 1,44 -169,9


Staatsanleihen verzeichneten Zulauf in ihrer Funktion als vermeintlich sichere Anlage. Die Zehnjahresrendite sank um 4,0 Basispunkt auf 0,64 Prozent.

DEVISEN


zuletzt +/- % 00:00 Di, 9:32 % YTD
EUR/USD 1,1281 +0,0% 1,1275 1,1286 +0,6%
EUR/JPY 121,33 +0,0% 121,29 121,37 -0,5%
EUR/GBP 0,8983 -0,0% 0,8984 0,9046 +6,2%
GBP/USD 1,2558 +0,1% 1,2551 1,2474 -5,2%
USD/JPY 107,55 -0,0% 107,56 107,57 -1,1%
USD/KRW 1194,81 -0,2% 1196,71 1196,80 +3,4%
USD/CNY 7,0191 +0,1% 7,0140 7,0236 +0,8%
USD/CNH 7,0192 -0,1% 7,0250 7,0239 +0,8%
USD/HKD 7,7500 -0,0% 7,7501 7,7504 -0,5%
AUD/USD 0,6942 -0,0% 0,6945 0,6938 -0,9%
NZD/USD 0,6547 +0,0% 0,6547 0,6534 -2,7%
Bitcoin
BTC/USD 9.260,26 +0,2% 9.243,26 9.240,51 +28,4%


Dem Dollar kam sein Ruf als sicherer Hafen zugute angesichts der Corona-Sorgen der Anleger. Der Dollar-Index stieg um 0,3 Prozent. Der Euro zeigte sich nach enttäuschenden deutschen Produktionsdaten etwas schwächer. Er kostete zuletzt 1,1270, nachdem er am Montag in der Spitze noch bei 1,1346 Dollar lag.

++++ ROHSTOFFE +++++

ÖL


zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 40,44 40,62 -0,4% -0,18 -30,7%
Brent/ICE 42,92 43,08 -0,4% -0,16 -31,4%


Am Ölmarkt pendelten die Preise hin und her. Stützend wirkte zeitweise die Erwartung, dass sich die US-Rohöllagerbestände erneut verringert haben dürften, was auf eine gestiegene Nachfrage hindeuten würde. Dem stand die Sorge vor den Folgen möglicher erneuter Lockdown-Maßnahmen gegenüber. Der Preis für ein Barrel US-Leichtöl der Sorte WTI verlor um 0,7 Prozent auf 40,33 Dollar. Brentöl gab ebenfalls um 0,7 Prozent nach auf 42,81 Dollar. Im Späthandel gaben die Preise noch etwas weiter nach, nachdem ein US-Branchenverband einen Anstieg der Ölvorräte gemeldet hatte und einen Rückgang der Benzivorräte.

METALLE


zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.794,53 1.795,40 -0,0% -0,87 +18,3%
Silber (Spot) 18,32 18,33 -0,0% -0,01 +2,6%
Platin (Spot) 843,73 845,50 -0,2% -1,78 -12,6%
Kupfer-Future 2,78 2,79 -0,2% -0,01 -1,2%


Gold profitierte von der gesunkenen Risikoneigung der Anleger und trotze auch dem höheren Dollar. Der Preis für die Feinunze stieg um 0,7 Prozent auf 1.797 Dollar.

+++++ MELDUNGEN SEIT DIENSTAG 20.00 UHR +++++

CORONAPANDEMIE

- In den USA ist abermals ein neuer Rekord bei den verzeichneten Neuinfektionen mit dem Coronavirus erreicht worden. Innerhalb von 24 Stunden wurden weitere 60.209 Ansteckungsfälle gezählt. Die Gesamtzahl der Infektionen stieg damit auf rund 2,991 Millionen. Zudem wurden weitere 1.114 Todesfälle durch die Infektion registriert, womit die Gesamtzahl der Todesopfer auf 131.362 wuchs.

- Globale Entscheidungsträger haben entschieden auf den Ausbruch des Coronavirus Anfang des Jahres reagiert, das Finanzsystem ist aber noch nicht über den Berg. Zu dieser Einschätzung kommt der stellvertretende Vorsitzende der Federal Reserve, Randal Quarles. "Das Covid-Ereignis liegt noch nicht hinter uns", sagte Quarles. Viele Haushalte sähen sich "düsteren" Beschäftigungsaussichten gegenüber. Die nächste Phase der Pandemie werde "unweigerlich einen Anstieg der notleidenden Kredite und Rückstellungen mit sich bringen", prognostiziert der Notenbanker.

CHINA/HONGKONG

Die chinesische Führung hat ihr umstrittenes eigenes Sicherheitsbüro in der Sonderverwaltungszone Hongkong eröffnet. Hongkongs Regierungschefin Carrie Lam sprach von einem "historischen Moment" und einem "Meilenstein". Das Büro werde dazu beitragen, in der Finanzmetropole "ein intaktes Rechtwesen" aufzubauen und die "nationale Sicherheit" zu schützen.

KONJUNKTUR JAPAN

Die japanische Leistungsbilanz zeigt für Mai einen nicht saisonbereinigten Überschuss von 262,7 Milliarden Yen. Die Prognose hatte auf 1,16 Billionen Yen gelautet.

ÖLVORRÄTE USA

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

July 08, 2020 01:45 ET ( 05:45 GMT)

Die Rohöllagerbestände in den USA sind in der zurückliegenden Woche um 2,0 Millionen Barrel gestiegen, wie aus Daten des privaten American Petroleum Institute (API) hervorgeht. In der Vorwoche war ein Minus von 8,2 Millionen Barrel berichtet worden. Die Benzinbestände verringerten sich um 1,8 Millionen Barrel nach minus 2,5 Millionen eine Woche zuvor. Für die offiziellen Daten am Mittwoch erwarten Volkswirte beim Rohöl eine Abnahme von 2,8 Millionen und bei Benzin ein Minus von 0,3 Millionen Barrel.

VENEZUELA

Venezuelas oberstes Gericht hat die gesamte Führung der Partei von Oppositionsführer Juan Guaidó abgesetzt. Die als regierungstreu geltenden Richter übertrugen die Parteiführung dem Guaidó-Rivalen José Gregorio Noriega.

WHO

US-Präsident Donald Trump hat im Streit um die Coronavirus-Pandemie offiziell den Austritt seines Landes aus der Weltgesundheitsorganisation (WHO) eingeleitet. UN-Generalsekretär António Guterres wurde formell über den geplanten Austritt informiert. Der Austritt wird damit in einem Jahr wirksam.

BOEING

hat mehr als 90 Prozent der Klagen wegen widerrechtlicher Tötung ganz oder teilweise beigelegt, die auf den Absturz einer Boeing 737 Max-Maschine der indonesischen Fluggesellschaft Lion Air zurückgehen. In einer Einreichung bei Gericht teilte Boeing mit, man habe die Ansprüche im Hinblick auf 166 der 189 Menschen, die bei dem Absturz starben, vollständig und bei fünf weiteren teilweise geregelt. Die Bedingungen der Vergleiche wurden nicht offengelegt.




Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/err/gos

END) Dow Jones Newswires

July 08, 2020 01:45 ET ( 05:45 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

DAX ®
DAX ® - Performance (3 Monate) 12.993,71 -0,50%
PKT -64,92
Porträt - Chart - Indexzusammensetzung
Tops Kurs %
RWE St. 34,54 +2,64%
adidas AG 268,20 +1,71%
Deutsche Telekom 15,31 +1,32%
E.ON AG 10,01 +0,49%
Merck KGaA 115,95 -0,04%
Flops
Münchener Rück 235,80 -1,42%
Allianz SE 183,58 -1,44%
Deutsche Wohnen SE 43,67 -1,93%
Deutsche Bank 8,07 -2,26%
Wirecard AG 1,44 -10,56%
Nachrichten
18:27 LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte DAX ® 12.993,71 -0,50%
18:27 LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2- DAX ® 12.993,71 -0,50%
18:16 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax fällt wieder zurück MDAX ® 27.707,71 -0,26%
Weitere Wertpapiere...
BTC/EUR 9.741,3300 -0,33%
EUR -32,1100
BTC/USD 11.508,2550 +0,02%
USD +2,7500

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Seit dem Rekordhoch bei 2.075 Dollar in der Nacht zum vergangenen Freitag ist der Goldpreis nun in der Spitze um etwa zehn Prozent gefallen. Würden Sie Gold in der jetzigen Zeit kaufen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen