DAX®15.209,15-0,17%TecDAX®3.482,80-0,12%Dow Jones 3033.730,89+0,16%Nasdaq 10013.803,91-1,31%
finanztreff.de

MORNING BRIEFING - USA/Asien -2-

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 7 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
DJ MORNING BRIEFING - USA/Asien

Der Markt-Überblick am Morgen, zusammengestellt von Dow Jones Newswires:




+++++ TAGESTHEMA +++++

Der Grafikprozessorenhersteller Nvidia ist dank der durch die Coronavirus-Pandemie befeuerten Nachfrage im abgelaufenen Quartal rasant gewachsen. Wie die Nvidia Corp mitteilte, kletterte der Umsatz im vierten Geschäftsquartal per Ende Januar um 61 Prozent auf 5 Milliarden US-Dollar. Je Aktie verdiente das US-Unternehmen 2,31 Dollar nach 1,53 Dollar vor einem Jahr.

Im Zuge der Corona-Krise ist die Nachfrage nach Nvidia-Chips so stark gestiegen, dass das Unternehmen mit der Produktion nicht mehr hinterher kam, was in der Folge in einer Angebotsknappheit mündete. Vor diesem Hintergrund rechnet Nvidia im laufenden Geschäftsquartal mit weiterem Umsatzwachstum, und zwar auf rund 5,3 Milliarden Dollar.

+++++ AUSBLICK UNTERNEHMEN ++++++

22:05 US/HP Inc, Ergebnis 1Q, Palo Alto

22:05 US/Salesforce.com Inc, Ergebnis 4Q, San Francisco

Vor US-Börsenbeginn:

US/Moderna Inc, Ergebnis 4Q, Cambridge

+++++ AUSBLICK KONJUNKTUR +++++


- US
14:30 BIP 4Q (2. Veröffentlichung)
annualisiert
PROGNOSE: +4,2% gg Vq
1. Veröff.: +4,0% gg Vq
3. Quartal: +33,4% gg Vq
BIP-Deflator
PROGNOSE: +2,0% gg Vq
1. Veröff.: +2,0% gg Vq
3. Quartal: +3,5% gg Vq
14:30 Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)
PROGNOSE: 845.000
zuvor: 861.000
14:30 Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter Januar
PROGNOSE: +1,0% gg Vm
zuvor: revidiert +0,5% gg Vm; vorläufig +0,2% gg Vm


+++++ ÜBERSICHT INDIZES +++++



INDEX Stand +/- %
S&P-500-Indikation 3.933,25 +0,17%
Nasdaq-100-Indikation 13.337,00 +0,13%
Nikkei-225 30.168,27 +1,67%
Hang-Seng-Index 30.202,99 +1,63%
Kospi 3.099,69 +3,50%
Shanghai-Composite 3.582,31 +0,51%
S&P/ASX 200 6.834,00 +0,83%


+++++ FINANZMÄRKTE +++++

OSTASIEN (VERLAUF)

Deutlich erholt von ihren Vortagesverlusten zeigen sich die Börsen in Ostasien und Australien am Donnerstag. Die Märkte folgen der Wall Street nach oben. Dort hatten die Kurse am Mittwoch stärker ins Plus gedreht, nachdem US-Notenbankpräsident Jerome Powell während seiner Anhörung vor dem Finanzdienstleistungsausschuss des Repräsentantenhauses erneut versichert hatte, die Zinsen noch längere Zeit niedrig zu halten. Damit zerstreute er Befürchtungen, dass die zuletzt stark gestiegenen US-Anleihezinsen und eine mögliche Überhitzung der Wirtschaft die Notenbank zu Zinserhöhungen veranlassen könnten. Unter den Einzelwerten fallen Standard Chartered in Hongkong um 2,1 Prozent, nachdem die Bank einen Gewinneinbruch im vergangenen Jahr gemeldet hat. In Taiwan verbessern sich Foxconn um 1,3 Prozent, gestützt von einer geplanten Zusammenarbeit mit dem US-Startup Fisker bei Elektrofahrzeugen. SK Hynix gewinnen in Seoul 7,7 Prozent. Der südkoreanische Chiphersteller erwirbt EUV-Scanner der niederländischen ASML für rund 4,3 Milliarden US-Dollar, wie am Mittwoch nach Börsenschluss in Seoul mitgeteilt wurde. An der Tokioter Börse fallen Suzuki Motor gegen die positive Tendenz um 3,1 Prozent. Chairman Osamu Suzuki wird sich nach über 40 Jahren an der Unternehmensspitze zurückziehen.

US-NACHBÖRSE

Die Nvidia-Aktie legte in Reaktion auf die starken Zahlen des Unternehmens zunächst zu, drehte dann aber ins Minus und notierte zuletzt 2,2 Prozent niedriger. Hier dürften Anleger Gewinne mitgenommen haben, denn der Kurs hat sich innerhalb eines Jahres mehr als verdoppelt. Gewinnmitnahmen dürften auch für den Kursrückgang bei Netapp (-6,4%) verantwortlich gewesen sein, denn die Drittquartalszahlen des Unternehmens übertrafen ebenso wie der Ausblick die Erwartungen des Marktes. Die Aktie hat allerdings allein im letzten halben Jahr über 70 Prozent gewonnen. Die Zahlen von Booking Holdings kamen gut an. Die Aktie gewann 0,9 Prozent. Der Textileinzelhändler L Brands, bekannt für die Marke Victoria's Secret, ist dank einer Umsatzsteigerung im vierten Quartal in die Gewinnzone zurückgekehrt. Das wurde mit einem Kursanstieg um 2,9 Prozent belohnt. Apache Corp stiegen um 1,9 Prozent, nachdem auch der Öl- und Gaskonzern die Rückkehr in die Gewinnzone im vierten Quartal vermeldet hatte.

WALL STREET


INDEX zuletzt +/- % absolut +/- % YTD
DJIA 31.961,86 1,35 424,51 4,43
S&P-500 3.925,43 1,14 44,06 4,51
Nasdaq-Comp. 13.597,97 0,99 132,77 5,51
Nasdaq-100 13.302,19 0,81 107,48 3,21

Vortag
Umsatz NYSE (Aktien) 1,19 Mrd 1,26 Mrd
Gewinner 2.166 1.257
Verlierer 1.091 1.974
Unverändert 69 92

Fester - Der Dow markierte im Verlauf ein Rekordhoch und überstieg dabei knapp die Marke von 32.000 Punkten. Gestützt wurde die Stimmung von der Hoffnung auf eine schnelle Erholung der Weltwirtschaft. Zudem stützte, dass US-Notenbankchefs Jerome Powell vor dem Finanzdienstleistungsausschuss des US-Repräsentantenhauses wiederholte, dass die Politik der niedrigen Zinsen noch lange Zeit fortgesetzt wird. Die Baumarktkette Lowe's profitierte im vierten Quartal vom Lockdown, der viele Menschen zur Renovierung der eigenen vier Wände veranlasste und Lowe's Rekordumsätze bescherte. Die Aktie gab mit Gewinnmitnahmen jedoch 3,7 Prozent nach. Sehr gut kamen die Viertquartalszahlen des Cybersecurity-Unternehmens McAfee (+7,1%) an. Johnson & Johnson (J&J) rückten um 1,3 Prozent vor in Reaktion auf die Nachricht, dass die US-Gesundheitsbehörde den Covid-19-Impfstoff des Pharmaherstellers für sicher hält, weshalb die Zulassung bald erfolgen dürfte. HP Inc. (+2,2%) will für 425 Millionen Dollar in bar das US-Unternehmen HyperX erwerben, einen Hersteller von Peripherie-Geräten für Computerspiele. Der Pharmadienstleister Icon kauft für 12 Milliarden Dollar die PRA Health Sciences Inc. PRA sprangen um 18,7 Prozent aufwärts, Icon gaben 7,8 Prozent nach.

US-ANLEIHEN


Laufzeit Rendite Bp zu VT Rendite VT +/-Bp YTD
2 Jahre 0,13 1,2 0,11 0,8
5 Jahre 0,60 3,4 0,57 24,0
7 Jahre 1,00 3,3 0,97 35,4
10 Jahre 1,38 3,5 1,35 46,5
30 Jahre 2,22 4,2 2,18 57,7


Staatsanleihen wurden verkauft, wobei die Zehnjahresrendite erstmals seit gut einem Jahr die Marke von 1,4 Prozent überstieg. Die Rendite 10-jähriger US-Anleihen legte 3,5 Basispunkte zu auf 1,38 Prozent.

DEVISEN


DEVISEN zuletzt +/- % 00:00 Mi, 08:41 % YTD
EUR/USD 1,2178 +0,1% 1,2165 1,2155 -0,3%
EUR/JPY 129,01 +0,2% 128,79 128,32 +2,3%
EUR/GBP 0,8602 -0,0% 0,8602 0,8575 -3,7%
GBP/USD 1,4158 +0,1% 1,4142 1,4174 +3,5%
USD/JPY 105,93 +0,1% 105,88 105,57 +2,6%
USD/KRW 1107,82 +0,1% 1107,04 1111,50 +2,0%
USD/CNY 6,4514 -0,1% 6,4566 6,4605 -1,2%
USD/CNH 6,4488 +0,0% 6,4485 6,4609 -0,8%
USD/HKD 7,7540 -0,0% 7,7550 7,7548 +0,0%
AUD/USD 0,7975 +0,1% 0,7965 0,7917 +3,5%
NZD/USD 0,7433 -0,1% 0,7439 0,7372 +3,5%
Bitcoin
BTC/USD 50.437,25 +3,3% 48.819,75 50.087,50 +73,6%


Der Dollar zeigte sich knapp behauptet. Der Dollar-Index gab 0,1 Prozent nach. Die Währungsexperten der ING erwarten, dass der Greenback nachgeben wird. Powells Bekräftigung der lockeren Geldpolitik und fehlende Hinweise auf ein Zurückfahren der Anleihekäufe durch die US-Notenbank trotz der Aussichten auf eine Erholung der Wirtschaft sprächen für einen schwächeren Dollar. Powell habe zwar Bedenken wegen des Inflationsdrucks zerstreut, das geplante Konjunkturpaket von US-Präsident Biden werde jedoch die Inflationserwartungen untermauern.

++++ ROHSTOFFE +++++

ÖL


ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 63,37 63,22 +0,2% 0,15 +30,2%
Brent/ICE 67,22 67,04 +0,3% 0,18 +29,9%


Die Ölpreise stiegen und zeigten sich unbeeindruckt vom unerwarteten Anstieg der US-Rohölvorräte, die in den Wochen zuvor aber auch teils stärker gefallen waren. Im Vordergrund stünden derzeit stärker die Erholung der Wirtschaft und der damit voraussichtlich verbundene höhere Ölbedarf, hieß es von Marktteilnehmern.

METALLE


METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.795,21 1.805,33 -0,6% -10,12 -5,4%
Silber (Spot) 27,92 27,98 -0,2% -0,06 +5,8%
Platin (Spot) 1.261,63 1.270,40 -0,7% -8,78 +17,9%
Kupfer-Future 4,34 4,29 +1,0% +0,04 +23,2%


Der Goldpreis fiel leicht zurück, weil das zinslose Edelmetall mit den steigenden Anleiherenditen an Attraktivität verlor.

+++++ MELDUNGEN SEIT MITTWOCH 20.00 UHR +++++

GELDPOLITIK SÜDKOREA

Koreas Zentralbank hat ihre Prognose für die Inflationsentwicklung im laufenden Jahr etwas angehoben, aber keine Änderung ihres geldpolitischen Kurses signalisiert. Den Leitzins bestätigte die Zentralbank wie erwartet mit 0,50 Prozent.

FED

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

February 25, 2021 01:39 ET ( 06:39 GMT)

Der Vize-Chairman der Federal Reserve, Richard Clarida, ist zuversichtlich für die wirtschaftliche Entwicklung im laufenden Jahr. Für eine Verringerung der Anleihekäufe durch die Fed müsse die Wirtschaft aber noch "beträchtliche Fortschritte" machen.

FINANZDIENSTLEISTUNGSSYSTEME FED

Die Finanzdienstleistungssysteme der US-Notenbank sind am Mittwoch (Ortszeit) für Stunden ausgefallen. Betroffen waren nach Angaben der Fed unter anderem die Zahlungsverkehrssysteme, die von Banken und Regierungsagenturen genutzt werden.

US-FLUGSICHERHEITSBEHÖRDE

Die Reformen, die nach den Abstürzen von zwei Boeing 737 Max umgesetzt wurden, reichen noch nicht aus. Ein Regierungsbericht kam zu dem Schluss, dass die Federal Aviation Administration (FAA) ihre Aufsicht über die Flugsicherheit verstärken muss.

STANDARD CHARTERED

Als Folge geringerer Zinseinnahmen und Kreditwertberichtigungen hat die Bank im vergangenen Jahr einen Gewinneinbruch hinnehmen müssen. Das bereinigte Ergebnis vor Steuern sackte um 40 Prozent auf 2,51 Milliarden US-Dollar ab. Operativ verdiente Standard Chartered mit 14,77 Milliarden Dollar dagegen lediglich 3 Prozent weniger als 2019.




Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/err/gos/cln

END) Dow Jones Newswires

February 25, 2021 01:39 ET ( 06:39 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

DAX ®
DAX ® - Performance (3 Monate) 15.209,15 -0,17%
PKT -25,21
Porträt - Chart - Indexzusammensetzung
Tops Kurs %
Deutsche Wohnen SE 43,50 +2,93%
Siemens Energy AG 30,21 +2,41%
Deutsche Bank 10,41 +1,32%
SAP 113,40 +1,11%
MTU Aero Engines AG 198,20 +0,81%
Flops
Münchener Rück 261,80 -1,17%
BMW St. 87,21 -1,28%
Fresenius SE 38,64 -1,37%
E.ON AG 9,79 -1,56%
Deutsche Post 48,11 -2,16%
Nachrichten
14.04. NACHBÖRSE/XDAX -0,2% auf 15.177 Pkt - Dräger nach Zahlen fest MBB SE 134,20 -0,59%
14.04. LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte DAX ® 15.209,15 -0,17%
14.04. LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2- DAX ® 15.209,15 -0,17%
Weitere Wertpapiere...
Bitcoin / Schweizer Franken 57.968,6000 +0,02%
CHF +14,0900
Bitcoin / Euro 52.417,4500 -0,02%
EUR -10,2200
Bitcoin / US Dollar 62.815,4300 +0,03%
USD +20,6800

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie viele Limits legen Sie durchschnittlich für ein Wertpapier an?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen