DAX ®12.567,98+0,22%TecDAX ®2.642,62+0,71%Dow Jones24.498,94+0,15%NASDAQ 1006.715,83+0,72%
finanztreff.de

MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa

| Quelle: Dow Jones Newswire Web | Lesedauer etwa 7 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Der Markt-Überblick am Morgen, zusammengestellt von Dow Jones Newswires:




+++++ TAGESTHEMA I +++++

Bayer erhöht ihr Kapital. Die Investmentgesellschaft Temasek zeichnet 31 Millionen neue Bayer-Aktien zu einem Bruttoemissionspreis von insgesamt 3 Milliarden Euro. Damit erwirbt der Staatsfonds Singapurs einen Anteil von etwa 3,6 Prozent des Bayer-Grundkapitals. Nach Vollzug der Kapitalerhöhung wird Temasek inklusive ihres bereits bestehenden Anteils an Bayer etwa 4 Prozent des Grundkapitals halten. Die an Temasek ausgegebenen Aktien werden keiner Sperrfrist unterliegen. Bayer-Chef Werner Baumann bezeichnete die Temasek-Investition als "eine Bestätigung unserer Geschäftsstrategie. Sie zeige das Vertrauen in die geplante Übernahme von Monsanto und die starken Wachstumsperspektiven von Bayer." Die Erlöse der Platzierung will Bayer voll berücksichtigten, wenn der Umfang der angekündigten Kapitalerhöhung zur Finanzierung der geplanten Übernahme von Monsanto festgelegt wird. Bayer will den US-Saatgutriesen für mehr als 60 Milliarden US-Dollar kaufen und zur Finanzierung auch das Kapital erhöhen.

+++++ TAGESTHEMA II ++++++

Russland hat nach Angaben der USA und Großbritanniens eine großflächige Cyberattacke verübt. Der "bösartige" Angriff richte sich sowohl gegen staatliche als auch private Organisationen, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung des Nationalen Cybersicherheitszentrums von Großbritannien, der US-Bundespolizei FBI und des US-Heimatschutzministeriums. Auch Privatpersonen seien von den Attacken betroffen. Hauptziele der Cyberangriffe seien für das Funktionieren des Internet wesentliche Installationen wie Router, Switches und Firewalls.

+++++ AUSBLICK UNTERNEHMEN +++++

07:30 DE/Sixt Leasing SE, ausführliches Jahresergebnis

10:00 DE/Jungheinrich AG, HV

11:00 DE/NordLB Norddeutsche Landesbank Girozentrale, BI-PK

11:00 DE/Deka-Bank Deutsche Girozentrale, Jahresergebnis

11:55 US/Unitedhealth Group Inc, Ergebnis 1Q

12:40 US/Johnson & Johnson, Ergebnis 1Q

13:35 US/Goldman Sachs Group Inc, Ergebnis 1Q

22:05 US/United Continental Holdings Inc, Ergebnis 1Q

22:06 US/International Business Machines Corp (IBM), Ergebnis 1Q

Mögliche vorgezogene Termine - auf Basis des Vorjahres geschätzt:

-DE/Volkswagen, Ergebnis 1Q

DIVIDENDENABSCHLAG


LVMH: 3,40 EUR


+++++ AUSBLICK KONJUNKTUR +++++


-GB
10:30 Arbeitsmarktdaten März
Arbeitslosengeldbezieher
PROGNOSE: k.A.
zuvor: +9.200 Personen
Arbeitslosenquote
PROGNOSE: k.A.
zuvor: 2,4% -
DE
11:00 ZEW-Index Konjunkturerwartungen April
PROGNOSE: -3,0 Punkte
zuvor: +5,1 Punkte
Konjunkturlage
PROGNOSE: +87,0 Punkte
zuvor: +90,7 Punkte -
US
14:30 Baubeginne/-genehmigungen März
Baubeginne
PROGNOSE: +1,6% gg Vm
zuvor: -7,0% gg Vm
Baugenehmigungen
PROGNOSE: +0,8% gg Vm
zuvor: -5,7% gg Vm

15:15 Industrieproduktion und Kapazitätsauslastung März
Industrieproduktion
PROGNOSE: +0,4% gg Vm
zuvor: revidiert +0,9% gg Vm; vorläufig +1,1% gg Vm
Kapazitätsauslastung
PROGNOSE: 77,9%
zuvor: revidiert 77,7%; vorläufig 78,1%


+++++ ÜBERSICHT INDIZES +++++


INDEX Stand +/- %
S&P-500-Future 2.691,80 0,38
Nikkei-225 21.833,85 -0,01
Schanghai-Composite 3.093,51 -0,55

INDEX zuletzt +/- %
DAX 12.391,41 -0,41
DAX-Future 12.426,50 -0,29
XDAX 12.419,07 -0,29
MDAX 25.538,27 -0,36
TecDAX 2.607,62 -0,48
EuroStoxx50 3.441,04 -0,20
Stoxx50 3.025,12 -0,58
Dow-Jones 24.573,04 0,87
S&P-500-Index 2.677,84 0,81
Nasdaq-Comp. 7.156,29 0,70
EUREX zuletzt +/- Ticks
Bund-Future 159,16% -14


+++++ FINANZMÄRKTE +++++

EUROPA

Ausblick: Mit freundlichen Kursen in ganz Europa rechnen Händler am Dienstag. Vor allem gute Konjunkturdaten aus China und bessere Quartalszahlen aus den USA dürften für Erleichterung sorgen. So war an der Wall Street am Vorabend mit Spannung auf die Geschäftszahlen von Netflix gewartet worden, die zu den in den ETF sehr hoch gewichteten FANG-Aktien zählen. Mit einem noch höheren Kundenwachstum als die ohnehin schon hohen Erwartungen konnte Netflix aber alle Sorgen entkräften. Damit könnten auch die US-Technologiewerte am Nachmittag anspringen. Dazu stieg in China das BIP stärker als erwartet an. Besonders stark zeigte sich dabei der Einzelhandel. Damit gehen auch auf Makro-Seite die Sorgen vor einer Abschwächung der Weltwirtschaft zurück. Entsprechend dürfte dies auch in Europa zu marktbreiten Käufen führen. Sehr wichtig sei aber, dass die US-Zins-Perspektiven weiter auf nur moderate Zinserhöhungen deuteten, heißt es. Dem DAX dürften die guten Vorlagen wie am Vortag nicht so viel nutzen wie anderen Börsen. Hier belastet die erneute Stärkung des Euro.

Rückblick: Knapp behauptet - Die Furcht vor einer direkten Konfrontation zwischen den USA und Russland in Syrien hat sich zwar als unbegründet herauskristallisiert. Im Handel war dennoch von einer abwartenden Haltung die Rede. Die US-Daten fielen durchwachsen aus und lieferten zumindest keinen Kaufgrund. Während die US-Einzelhandelsumsätze im März klar über der Prognose ausfielen, blieb der Empire State Index für April deutlich unter der Schätzung. Nach Ankündigung neuer US-Sanktionen ging es für die Moskauer Börse kräftiger nach unten - dort gaben die Kurse um 1,8 Prozent nach. Die Aktien der größten Werbeagentur der Welt, der britischen WPP, fielen um 6,5 Prozent. Hier ist der langjährige Vorstandschef Martin Sorrell wegen Verfehlungen zurückgetreten, ein Nachfolger wurde noch nicht benannt. Whitbread reagierten mit Aufschlägen von 7,2 Prozent auf den Einstieg des aktivistischen Investors Elliott. Mit dem Einstieg werden laut CMC Markets die Rufe für eine Aufspaltung wieder lauter.

DAX/MDAX/TECDAX

Etwas leichter - Volkswagen büßten 2,9 Prozent ein. Im Handel war von Gewinnmitnahmen nach der starken Entwicklung in der vergangenen Woche die Rede. Die Nachricht, dass VW eine vollständige Übernahme von Navistar in Erwägung zieht, spielte für die Kursfindung nur eine untergeordnete Rolle. Lufthansa erholten sich um 1,6 Prozent - es war von einer technischen Erholung die Rede. Covestro büßten 1,9 Prozent oder 1,52 Euro ein - jedoch zahlte das Unternehmen eine Dividende von 2,20 Euro, der Kursverlust war also optischer Art. Im TecDAX fielen Software AG nach uneinheitlichen Geschäftszahlen um 6,1 Prozent. Umsatz und Gewinn im ersten Quartal lagen deutlich unter den Erwartungen. Auf der anderen Seite wuchs das Geschäft mit der Cloud schneller als erwartet. Mit einem Aktienrückkaufprogramm zogen Rocket Internet 1,7 Prozent auf 25,30 Euro an. Das Unternehmen will mehr als 15 Millionen Aktien für 24 Euro das Stück zurückkaufen.

XETRA-NACHBÖRSE

Die Bayer-Aktie reagierte positiv darauf, dass dem Unternehmen mittels einer Kapitalerhöhung rund 3 Milliarden Euro zufließen werden. Der Kurs habe um 1,3 Prozent zugelegt, hieß es. Drägerwerk gingen dagegen zuletzt 4 Prozent niedriger um als zum Xetra-Schluss. Das Unternehmen hatte einen Gewinneinbruch für das erste Quartal gemeldet. Dass Stada sein Management umgestaltet, bewegte den Kurs der Aktie nicht. Kaum bewegt knapp unter dem Xetra-Schlusskurs zeigten sich Deutsche Beteiligungs AG. Das Unternehmen hatte am Abend eine Gewinnwarnung ausgegeben.

USA / WALL STREET

Freundlich - Die Spekulation auf gute Geschäftszahlen der gerade erst begonnenen Berichtssasion versetzte Anleger in Kauflaune. Allenfalls etwas bremsend wirkten die weiter vorhandenen Belastungsfaktoren wie die Syrienkrise und der Handelskonflikt zwischen den USA und China. Außer dem Bankenindex schlossen alle Branchenindizes im Plus. Einige Marktteilnehmer erklärten sich die schwachen Bankenkurse seit Freitag mit Befürchtungen, die Banken könnten nun die Gewinnspitzen gesehen haben. Nachdem die Quartalszahlen von JP Morgan, Citigroup und Wells Fargo am Freitag auf den ersten Blick zwar gut ausgefallen waren, die Aktien aber nachgegeben hatten, legte am Montag Bank of America gute Geschäftszahlen vor. Die Aktie stieg darauf um 0,4 Prozent. Citigroup fielen dagegen um 1,3 und JPM um 0,1 Prozent. Gute Einzelhandelsumsätze im März stützten die Kurse von Aktien wie Walmart, Macy's und Target. Sie gewannen zwischen 0,7 und 1,7 Prozent. Nach einer erfolgreichen Studie ging es für Merck um 2,6 Prozent nach oben. Aktien von Biotechnologieunternehmen, die sich mit Immuntherapien beschäftigen, und von Bristol-Myers litten darunter stark. Die Ergebnisse stellten eine hohe Messlatte für potenzielle Konkurrenten dar, hieß es. Für Bristol-Myers, Hauptkonkurrent von Merck mit bereits auf dem Markt befindlichen Immuntherapien, ging es um fast 8 Prozent nach unten. Navistar stiegen um 9,8 Prozent mit Fantasie auf eine Übernahme durch Volkswagen.

Bei den US-Anleihen tat sich wenig. Sie waren als sicherer Hafen angesichts der etwas entspannteren Lage in Syrien kaum gefragt.

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

April 17, 2018 01:34 ET ( 05:34 GMT)

Copyright (c) 2018 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung
Werbung

Weitere Nachrichten

Quelle: Dow Jones Newswire Web
17:04 Akorn klagt auf Vollzug der Übernahme durch Fresenius
16:57 DGAP-AFR: Petro Welt Technologies AG: Preliminary announcement of the publication of financial reports according to Articles 114, 115, 117 of the WpHG [the German Securities Act]
16:57 DGAP-AFR: Petro Welt Technologies AG: Vorabbekanntmachung über die Veröffentlichung von Finanzberichten gemäß § 114, 115, 117 WpHG
16:55 pressrelations.de/Steuerfreie Mahlzeitenzuschüsse auch für Mitarbeiter im Home-Office möglich
16:52 DGAP-Adhoc: Fresenius SE & Co. KGaA: Akorn, Inc. klagt nach Kündigung der Übernahmevereinbarung durch Fresenius auf Vollzug
16:52 DGAP-Adhoc: Fresenius SE & Co. KGaA: Akorn, Inc. sues Fresenius for consummation of merger agreement after its termination by Fresenius
16:51 DGAP-News: Dr. Greger & Collegen: LogisFonds I GmbH fordert Anleger zur Zahlung eines negativen Abfindungsguthabens auf
16:35 DGAP-DD: Corestate Capital Holding S.A. english
16:35 DGAP-DD: Corestate Capital Holding S.A. deutsch
16:30 USA verlängern Frist für Beendigung von Beziehungen zu Rusal
Rubrik: Finanzmarkt
17:08 Telekom muss sich bei Mitverlegung von Glasfaser an Kosten beteiligen
17:06 GM Korea einigt sich mit Gewerkschaft auf Sanierungsplan
17:06 HANNOVER: Zulieferindustrie warnt vor Protektionismus
17:00 GNW-News: Mitratech übernimmt ThinkSmart LLC zur Schaffung einer branchenweit ersten, durchgängigen Plattform für den Rechtsbetrieb
16:54 BUSINESS WIRE: Armance Bordes entra a far parte di Sofinnova Partners in qualità di General Counsel
16:52 Devisen: Eurokurs gerät deutlich unter Druck
16:52 DGAP-Adhoc: Fresenius SE & Co. KGaA: Akorn, Inc. klagt nach Kündigung der Übernahmevereinbarung durch Fresenius auf Vollzug (deutsch)
16:51 DGAP-News: Dr. Greger & Collegen: LogisFonds I GmbH fordert Anleger zur Zahlung eines negativen Abfindungsguthabens auf (deutsch)
16:48 ROUNDUP 3: Neue Waffen für die Bundeswehr - Wunschliste des Ministeriums
16:46 Aktien New York: Wenig Bewegung zum Beginn einer ereignisreichen Woche
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung
Börsenseminare: Investieren Sie in Ihre Bildung!
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Frühaufsteher und Nachtaktive aufgepasst

Mit Early-Bird- und Late-Night-Trading
verbriefte Derivate jetzt von 08:00 bis 22:00 Uhr an der Börse Stuttgart handeln.

Hier mehr erfahren
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 17 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen
schliessen