DAX ®11.614,16+0,78%TecDAX ®2.588,33+0,13%Dow Jones25.250,55-0,35%NASDAQ 1007.068,67-1,24%
finanztreff.de

Mynewsdesk: NRW-Minister Pinkwart zum Glasfaserausbau: "Ländliches NRW schaltet auf Lichtgeschwindigkeit"

| Quelle: Mynewsdesk | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Ein Licht ist angegangen, das durch eine feine Glasfaser leuchtet und so die Verbindung zum weltweiten Netz auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigt – und das nicht etwa in Berlin oder Hamburg, sondern in der Katholischen Grundschule Born-Lüttelbracht. Born: https://goo.gl/maps/o1EihrczRd42 an der Schwalm gelegen – ein 2000-Seelen Ortsteil von Brüggen (Kreis Viersen) mitten in der grünen Heimatregion Nordrhein-Westfalens – surft nun schneller im Internet als so manche deutsche Millionenstadt – und das im reinen Glasfasernetz von Deutsche Glasfaser. Möglich gemacht hat das die Gemeinde Brüggen um Bürgermeister Frank Gellen: https://brueggen.ratsinfomanagement.net/personen/?__=UGhVM0hpd2NXNFdFcExjZUKBEUCOp1pIW7goMv3BYJQ, der sich gemeinsam mit Deutsche Glasfaser für den schnellen privatwirtschaftlichen Ausbau engagiert hat.



„Die Breitband-Infrastruktur ist der Schlüssel für die wirtschaftliche Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit eines Standorts. Immer mehr ländliche Gemeinden in Nordrhein-Westfalen setzen auf Glasfaser. Damit machen sie sich fit für das Gigabit-Zeitalter. Brüggen-Born ist eines von vielen Erfolgsbeispielen in unserem Land, bei dem sich die Bürger und ihre Gemeinden mit viel Eigeninitiative für einen privatwirtschaftlichen Glasfaserausbau engagieren. Hand in Hand mit der Wirtschaft können sie so den Netzausbau in sehr kurzer Zeit verwirklichen und schneller von den Vorzügen der Glasfasertechnologie profitieren“, sagt Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie in Nordrhein-Westfalen: https://www.wirtschaft.nrw/minister.

Nachdem im Frühjahr letzten Jahres die Nachfragebündelung erfolgreich war und die für den kostenfreien Ausbau nötigen 40% der Vertragsabschlüsse in Born erreicht wurden, ist heute die Bauphase, bei der Straße für Straße Glasfaserleitungen bis in die Häuser (FTTH) verlegt werden, nahezu abgeschlossen. Auch die örtliche Grundschule ist heute am Glasfasernetz. „Die Digitalisierung verändert alles – sie eröffnet auch neue Chancen für das Lernen. Der Glasfaseranschluss schafft die Voraussetzung für innovative Lernformen der Zukunft“. so Minister Pinkwart weiter.

Uwe Nickl, Geschäftsführer Deutsche Glasfaser: „Wir setzen als einziger bundesweit präsenter Anbieter mit großem Erfolg gezielt auf den echten Glasfaserausbau im ländlichen Raum: Kein anderes Telekommunikationsunternehmen wächst so schnell mit puren Glasfaser-Direktanschlüssen wie Deutsche Glasfaser. Dabei enden unsere Glasfasern nicht in einem Verteilerkasten, sondern reichen bis in die Wohnungen, Unternehmen und Schulen. Wir überschreiten derzeit die Marke von 300.000 Glasfaseranschlüssen in ländlichen Regionen Deutschlands. Dabei sind es vor allem die engagierten Menschen vor Ort, die dieses Wachstum möglich machen und die einmalige Chance dieser echten Zukunftsnetze erkennen. Wir glauben an die Zukunft des ländlichen Raums. Glasfaser ist der Schlüssel, um die typisch ländliche Lebensqualität mit Innovation zu verbinden – wir nennen es Heimat 4.0“


Diese Pressemitteilung: http://www.mynewsdesk.com/pressreleases/nrw-minister-pinkwart-zum-glasfaserausbau-laendliches-nrw-schaltet-auf-lichtgeschwindigkeit-2367829 wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Deutsche Glasfaser: http://www.mynewsdesk.com/

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/ceea34

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/politik/nrw-minister-pinkwart-zum-glasfaserausbau-laendliches-nrw-schaltet-auf-lichtgeschwindigkeit-90000

Pressekontakt

Gerda Johanna Meppelink

Deutsche Glasfaser
Am Kuhm 31
46325
Borken

EMail: presse@deutsche-glasfaser.de
Telefon: 0172 23 37 100


Pressekontakt

Dennis Slobodian

Deutsche Glasfaser
Am Kuhm 31
46325
Borken

EMail: presse@deutsche-glasfaser.de
Telefon: 02861 / 890 60-726


Pressekontakt

Christof Sommerberg

Deutsche Glasfaser
Am Kuhm 31
46325
Borken

EMail: presse@deutsche-glasfaser.de
Telefon: 02861 / 890 60-806


Deutsche Glasfaser

Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser mit Sitz in Borken, NRW, ist spezialisiert auf den Infrastrukturausbau mit echten Glasfaser-Direktanschlüssen („Fibre to the Home“, FTTH) von privaten Haushalten und Gewerbegebieten. Deutsche Glasfaser engagiert sich in überwiegend ländlich strukturierten Regionen. Als privatwirtschaftlicher und starker Investor ist Deutsche Glasfaser unabhängiger und kooperativer Partner der Kommunen. Deutsche Glasfaser hat ihren Ursprung in der niederländischen Investmentgesellschaft Reggeborgh, zu der mit Reggefiber der bedeutendste FTTH-Netzbetreiber der Niederlande zählte. Seit Mitte 2015 agiert das Unternehmen unter mehrheitlicher Beteiligung des international engagierten Investors KKR. Rund 1,5 Milliarden Euro Kapital stehen allein für die aktuelle Ausbauplanung mit der Versorgung von 1 Million Haushalten und Unternehmen bereit.





(Mynewsdesk)

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Werbung

Weitere Nachrichten

Quelle: Mynewsdesk
12.10. Mynewsdesk: Wo die Kundenberatung erfolgreich ist
11.10. Mynewsdesk: Gros: EU-Richtlinie geht für Einkaufsgenossenschaften nach hinten los
11.10. Mynewsdesk: DACHSER erhält Deutschen CSR-Preis 2018
09.10. Mynewsdesk: Jetzt für die Dritte Technology-Fight-Night anmelden: Erfolgsgeschichte junger Unternehmen geht weiter
08.10. Mynewsdesk: Biomes mit Produktneuheit auf der Expopharm: Darmflora-Selbsttest INTEST.pro ab sofort erhältlich
08.10. Mynewsdesk: AccorHotels startet dynamisch in die zweite Jahreshälfte
06.10. Mynewsdesk: Wer beschäftigt sich mit einem Unternehmen, von dem nichts zu sehen ist?
04.10. Mynewsdesk: Sicherer Dateiaustausch zwischen Steuerberatern und Mandanten
04.10. Mynewsdesk: Kfz-Versicherer im Urteil der Kunden
02.10. Mynewsdesk: Es ist nie zu spät, etwas für die Altersvorsorge zu tun - Börsentag Berlin am 06.10.2018
Rubrik: Finanzmarkt
15.10. BUSINESS WIRE: Bank of America veröffentlicht Finanzergebnisse für das dritte Quartal 2018
15.10. BUSINESS WIRE: Lösung von Scientist.com für Online-Compliance (COMPLi™) gewinnt prestigeträchtigen CPhI Pharma Award
15.10. ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow etwas schwächer - Vorsicht vor Zahlenflut
15.10. Aktien New York Schluss: Dow etwas schwächer - Vorsicht vor Zahlenflut
15.10. BUSINESS WIRE: IFF to Release Third Quarter 2018 Results November 5
15.10. DGAP-Adhoc: voxeljet AG beschließt Barkapitalerhöhung von bis zu EUR 1,1 Millionen (deutsch)
15.10. Regierung in Rom einigt sich auf Haushaltsentwurf
15.10. BUSINESS WIRE: QIAGENs QIAstat-Dx-System liefert die nächste Generation schneller, kosteneffizienter Diagnosen gastrointestinaler Syndrome
15.10. dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 15.10.2018
15.10. US-Anleihen treten auf der Stelle
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Gewinnen Sie pures Gold!

Unter allen Teilnehmern an der Anlegerumfrage verlost der Börse Stuttgart Anlegerclub Gold im Gesamtwert von über 1000 Euro.

Jetzt kostenlos anmelden und mitmachen!
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Justizministerin Barley will Unternehmen, die kriminelles Verhalten ihrer Mitarbeiter fördern, mit hohen Bußgeldern bestrafen. Derzeit sieht die Rechtslage nur eine Bestrafung von inidviduellem Fehlverhalten vor. Glauben Sie, dass das Wirkung zeigen könnte?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen
schliessen