DAX ®13.070,72-0,27%TecDAX ®3.028,04-0,82%Dow Jones27.922,88+0,05%NASDAQ 1008.368,31+0,07%
finanztreff.de

Nel-Aktie sackt nach News von Partner Nikola ab: Was ist da los?

| Quelle: DER_AKTIONAER | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Schock für Aktionäre der norwegischen Wasserstoff-Perle Nel Asa: Am Nachmittag sackt der Kurs plötzlich wie ein Stein um gut zehn Prozent nach unten. Partner Nikola hat zuvor wichtige Neuigkeiten bekannt gegeben, die für die Batterie-Branche revolutionär sein sollen. Nel wurde dabei zunächst nicht erwähnt. Die Enttäuschung ist groß - vorübergehend.

Seit Wochen warten die User auf News vom wichtigen Nel-Partner Nikola Motor. Heute Nachmittag kamen sie: Nikola hat eine neue Batterie entwickelt, die vor allem die Lithium-Ionen-Batterietechnik revolutionieren dürfte. Die neue Batterie soll eine Rekord-Energiedichte von von 1.100 Wattstunden pro Kilogramm auf Materialebene und von 500 Wattstunden pro Kilogramm auf Produktionszellen-Ebene aufweisen. Die Nikola-Prototypzelle wird deutlich mehr Energiespeicher in der Zelle ermöglichen.

Die Reichweite aktueller Elektroautos dürfte von 300 Meilen auf 600 Meilen erhöht werden, wobei Batteriegröße und -gewicht kaum oder gar nicht zunehmen werden. Die Technologie sei auch für den Betrieb unter vorhandenen Fahrzeugbedingungen ausgelegt, heißt es in der Mitteilung von Nikola Motor. Vorgeführt werden soll das Ganze auf der nächsten Nikola World, die im Herbst 2020 stattfinden soll.

So schön die Meldung für die batterieelektrisch betriebenen Fahrzeuge ist, so enttäuschend ist sie für Nel. Der Elektrolyseur-Hersteller aus Norwegen wartet seit Wochen auf News, wie es mit dem wichtigen Kunden Nikola weitergeht. Nun nun wurde Nel noch nicht einmal erwähnt.

An der Börse rauschte der Kurs der Wasserstoff-Aktie zweistellig nach unten. Offenbar durch die Kursreaktion aufgeschreckt twitterte Nikola-Chef Trevor Milton dann:

Martin Mrowka

Hier zum vollständigen Artikel
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Zahl der Börsengänge ist 2019 so niedrig wie seit der Finanzkrise vor zehn Jahren. Nächstes Jahr soll aber besser werden, meint das Beratungsunternehmen Kirchhoff. Glauben Sie das?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen