DAX ®12.633,60-0,17%TecDAX ®2.778,43-0,81%Dow Jones26.770,20-0,95%NASDAQ 1007.868,49-0,93%
finanztreff.de

Nel: Wasserstoff-Kracher verzückt mit Kurssprung

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Ein noch recht kleines Wasserstoff-Unternehmen sorgt an der Börse seit Wochen für Furore: Nel Asa. Die Norweger haben heute ihre Quartalszahlen vorgelegt. Die sind zwar bescheiden ausgefallen. Doch der Nel-Aktienkurs ±0,000% kannte am Mittwoch kein Halten mehr. Bis auf das neue Rekordhoch bei 8,63 Norwegische Kronen zog der Wert an. In Frankfurt explodierte die Aktie zeitweise bis auf 0,879 Euro – ebenfalls ein neues Allzeithoch. Seit Ende Dezember beträgt der Kurszuwachs bereits 75 Prozent. 

Und das ist wohl noch nicht das Ende. Die Geschäftszahlen waren zwar nicht gerade berauschend. Im ersten Quartal 2019 wurde ein Umsatz von 122,4 Millionen Norwegischen Kronen (NOK) gemacht, nach 112,5 Millionen NOK im Vergleichsquartal – ein Anstieg um neun Prozent. Der Quartalsverlust weitete sich dabei aus: Nach minus 15,8 Millionen NOK belief sich das bereinigte EBITDA nun auf minus 20,1 Millionen NOK (2,05 Millionen Euro).

Grund für die Euphorie der Börsianer ist der Ausblick. Nel hat im Jahr 2019 bereits viele Bestellungen erhalten. Der Auftragsbestand betrug zum Ende des Quartals 406 Millionen NOK, hinzu kam ein Auftragseingang von fast 200 Millionen NOK. Unter anderem erhielt Nel den Auftrag zum Bauer einer alkalischen Elektrolyseur-Lösung mit 4,5 MW von Hybrit Development AB, einem Gemeinschaftsunternehmen von SSAB, LKAB und Vattenfall. Bei Göteburg planen die Unternehmen eine grüne Wasserstoffproduktion mittels Elektrolyse.

Durch strengere Emissionsvorschriften wächst auch der Druck auf die Industrie. Egal ob Stahl-, Düngemittel- oder Mineralölkonzerne – immer mehr Konzerne fassen Wasserstoff ins Auge, um Emissionen zu reduzieren und die vereinbarten Langfrist-Ziele zur Reduktion zu erreichen.

"Nel hat im Jahr 2019 bereits einen soliden Auftragseingang erzielt. Dies spiegelt die attraktiven Marktchancen wider, die unsere führende Technologie in allen Segmenten bietet", freute sich Jon André Løkke, Chief Executive Officer von Nel. "Zusammen mit unserem Fokus auf die fortlaufende Technologie-Entwicklung für das schnell wachsende Hochleistungssegment sind wir für das, was in den neuen und bestehenden Wasserstoffmärkten bevorsteht, gut aufgestellt."

Der Kassenbestand betrug Ende des ersten Quartals 743,2 Millionen NOK, nachdem vor kurzem die Privatplatzierung von 84.906.560 neuen Aktien erfolgreich abgeschlossen wurde. Der Nettoerlös wird für weitere Investitionen in Entwicklung, Innovation und Technologie verwendet und verbessert die Positionierung von Nel, um von den Märkten mit hoher Aktivität und Wachstumsdynamik zu profitieren.

Nel ist ein globales, engagiertes Wasserstoffunternehmen, das optimale Lösungen für die Herstellung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien liefert. Man beliefert Industrie-, Energie- und Gasunternehmen mit führender Wasserstofftechnologie. CEO Løkke bekräftigte, die Führungsposition mit globaler Präsenz, Kostenführerschaft und einem Status als bevorzugter Partner für die Teilnehmer aus der Industrie künftig beizubehalten.

Schon nach früheren Quartalszahlen wurde jeder Kursrücksetzer an der Börse als Kaufchance genutzt. Die Nel-Aktie eilte von Hoch zu Hoch, die Bewertung erscheint derzeit übertrieben hoch. Ein spürbarer Kursrücksetzer sollte Anleger nicht überraschen und könnte dann für ein längerfristig ausgelegtes Investment genutzt werden. (mmr)

12-Monats-Chart Nel Asa (in Norwegische Kronen, Oslo-Notierung)
Schlagworte:
, , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 43 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen