DAX ®12.461,91-0,07%TecDAX ®2.583,27-0,76%Dow Jones25.015,59+0,88%NASDAQ 1006.777,21+0,27%
finanztreff.de

Netflix: Kann sich die Aktie wieder FANGen?

| Quelle: Robert Schröder | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Es herrschte helle Aufregung als die sogenannten FANG-Aktien, also die Tech-Schwergewichte an der Nasdaq Facebook, Amazon, Netflix und Google, vor ein paar Tagen urplötzlich unter Druck gerieten. Viele Marktteilnehmer sahen das als Indiz für den Beginn einer großen und fälligen Konsolidierung. Während sich Amazon und Facebook nach dem Sell-Out schnell wieder erholen konnten, fällt die Gegenbewegung bei Google und besonders Netflix bis jetzt jedoch eher verhalten aus. Doch Netflix darf sich jetzt keine weitere Schwäche mehr erlauben …

Netflix Inc. – ISIN: US64110L1061 – Börse: Nasdaq – Symbol: NFC – Währung: USD

Warum, wird sofort im Tages-Chart deutlich. Die Aktie von Netflix steht “spitz auf Kopf”. Gleich drei mittelfristige Unterstützungslinien, die zusammen eine äußerst wichtige Kreuzunterstützung bilden, wurden in der zurückliegenden Handelswoche direkt getestet und zeitweise sogar schon leicht unterschritten.

Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Tradesignal Online. Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Wenn sich also die positive Tendenz fortsetzen soll, muss sich Netflix jetzt schleunigst vom aktuellen Niveau wegbewegen. Je schneller und impulsiver, desto besser. Nur so sind neue Rekordhochs über 166,78 USD nur eine Frage Zeit.

Auf der anderen Seite dürfte die Erfolgsgeschichte von Netflix ernsthafte Risse bekommen, sobald der Kurs per Tagesschlusskurs unter 147 USD rutscht. In diesem Fall, der heute selbstredend fast undenkbar scheint, hat es sich erst einmal ausgenetflixt. Die Aktie dürfte dann mindestens weiter in den Bereich 130/125 USD abrutschen.

Wer also auf einen Einstieg, egal in welche Richtung, spekuliert, sollte die Signallage ab jetzt genau im Auge haben.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in dem besprochenen Wertpapier derzeit nicht investiert.

Die bereitgestellten Informationen spiegeln lediglich die persönliche Meinung des Autors wider, stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zu Wertpapiergeschäften dar und können eine individuelle anleger- und anlagengerechte Beratung nicht ersetzen.

Viele Grüße,

Ihr Robert Schröder

www.Elliott-Waves.com

https://www.elliott-waves.com/freie-analysen/netflix-kann-sich-die-aktie-wieder-fangen/23269/
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DS1WXB NETFLIX INC WaveXXL S 304 (DBK) 7,217
Werbung

Im Artikel erwähnt...

NETFLIX INC. DL-,001
NETFLIX INC.      DL-,001 - Performance (3 Monate) 224,38 -2,07%
EUR -4,74
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
24.01. RBC CAPITAL Neutral
23.01. UBS Positiv
23.01. MORGAN STANLEY Positiv
Nachrichten

09:04
Commerzbank
Netflix – gelingt der Ausbruch?
07:00 Netflix feuert einen Warnschuss ab
21.02. Netflix-Aktie: Jetzt kommt es drauf an!
Werbung

Robert Schröder

Robert Schröder Robert Schröder von Elliott-Waves.com bietet Ihnen seit 2004 Finanzmarktanalysen fernab vom Mainstream zu Aktien, Indizes, Rohstoffen und Währungen auf Basis der Charttechnik, des Sentiments und der Elliott-Wellen.

» Alle News von Robert Schröder
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung
Charttechnischer Ausblick auf die Finanzmärkte 2018
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Corning, Bechtle, Geely Automotive etc.

Das neue Anlegermagazin gibt wieder
spannende Einblicke in vielversprechende Unternehmen verschiedenster Branchen. Hier kostenfrei lesen!

Jetzt kostenlos Mitglied werden
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Finanzminister Altmaier befürchtet wegen der US-Steuerreform, dass Firmensitze in die USA verlagert werden und dadurch eine Abwanderung von Arbeitsplätzen aus Deutschland droht. Glauben Sie das auch?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen