DAX ®12.567,42-0,19%TecDAX ®2.638,76-1,01%Dow Jones24.664,89-0,34%NASDAQ 1006.774,89-0,85%
finanztreff.de

Neuer Deutsche-Bank-Chef zieht in Vorstand des Bankenverbandes ein

| Quelle: Dow Jones Newswire Web | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
FRANKFURT (Dow Jones)Der neue Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank übernimmt auch eine führende Rolle im Bankenverband. Wie der Bundesverband deutscher Banken mitteilte, hat die Delegiertenversammlung Christian Sewing in den Vorstand gewählt. Er übernimmt damit den Posten von John Cryan, der aus dem Vorstand des Bankenverbandes ausscheidet.

Außerdem wurde Sewing vom Vorstand in das dreiköpfige Präsidium des Verbandes gewählt. Er ist damit neben Thomas A. Lange, Chef der National Bank AG, Stellvertreter von Verbandspräsident Hans-Walter Peters.

Sewing hat am vorvergangenen Sonntag den Chefposten bei der Deutschen Bank von Cryan übernommen.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/mgo/jhe

END) Dow Jones Newswires

April 16, 2018 11:50 ET ( 15:50 GMT)

Copyright (c) 2018 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DS1MHZ Dt.Bank Wave L 10.2 2018/06 (DBK) 7,169
DS3AMN Dt.Bank WaveXXL S 12.5 (DBK) 7,040
Werbung

Im Artikel erwähnt...

DT. BANK
DT. BANK - Performance (3 Monate) 11,74 +0,42%
EUR +0,05
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
19.04. CREDIT SUISSE Neutral
18.04. MERRILL LYNCH Neutral
17.04. UBS Neutral
Nachrichten

19.04.
boerse.ARD.de
Dax geht die Luft aus

19.04.
boerse.ARD.de
Anleger auf Orientierungssuche

19.04.
boerse.ARD.de
Frühjahrsmüdigkeit an den Börsen
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung
Werbung
Charttechnischer Ausblick auf die Finanzmärkte 2018
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Frühaufsteher und Nachtaktive aufgepasst

Mit Early-Bird- und Late-Night-Trading
verbriefte Derivate jetzt von 08:00 bis 22:00 Uhr an der Börse Stuttgart handeln.

Hier mehr erfahren
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Der Entwurf des bayerischen Psychiatriegesetzes sieht vor, Patienten bei der Polizei zu melden und die Daten fünf Jahre zu speichern. Finden Sie das ok?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen