DAX ®10.622,07-1,54%TecDAX ®2.481,11-1,41%Dow Jones24.423,26+0,14%NASDAQ 1006.682,74+1,05%
finanztreff.de

Neuer Schwächeanfall beim Bitcoin

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
FRANKFURT (dpa-AFX) - Die wichtigste Digitalwährung Bitcoin bleibt weiter unter Druck. Am Montag kam es auf der Handelsblattform Bitcoin erneut zu starken Kursverlusten. Bis zum späten Nachmittag sackte der Kurs um mehr als 8 Prozent auf 3747 US-Dollar. Damit näherte sich der Bitcoin wieder dem tiefsten Stand seit September 2017, der am 25. November bei 3474 Dollar erreicht worden war.

"Hartgesottene Anleger, die weiterhin am Bitcoin festhalten, werden allmählich schwach und werfen zumindest einen Teil ihrer Anteile auf den Markt", beschrieb Experte Salah Bouhmidi vom Analysehaus DaliyFX das Geschehen. Selbst die Euphorie an den führenden Aktienmärkten nach der vorläufigen Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China habe den Bitcoin zuletzt nicht stützen können. Der Experte sprach zudem von einem starken Rückgang des Handelsvolumens in den vergangenen Tagen.

Die Bilanz von Digitalwährungen in diesem Jahr ist ernüchternd. Seit dem Rekordhoch, das der Bitcoin auf dem Höhepunkt des Krypto-Hypes im Dezember 2017 bei 20 000 Dollar erreicht hatte, hat die älteste und bekannteste Kryptowährung etwa 80 Prozent ihres Werts verloren. Allein seit Mitte November betragen die Verluste etwa 40 Prozent./jkr/jha/


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung
Black Pearl Digital AG: Investieren in die Blockchain war nie einfacher – jetzt zeichnen!
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Wir machen Sie fit für die Börse!

Aktuelle Nachrichten, umfangreiche Hintergrundinformationen und essentielles Finanzwissen rund um das Thema Börse.

Jetzt kostenfrei anmelden!
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Premierministerin Theresa May verschiebt die Abstimmung über das Brexit-Abkommen. Wackelt das Brexit-Votum?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen
schliessen