DAX ®13.576,68+1,41%TecDAX ®3.225,97+1,75%Dow Jones28.989,73-0,58%NASDAQ 1009.141,47-0,82%
finanztreff.de

Neues in MDAX und SDAX: Steinhoff und 1&1 Drillisch steigen ab

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Anleger hatten gespannt auf Index-Überprüfung der Deutschen Börse gewartet. Am Mittwoch-Abend wurden nun die Änderungen in den deutschen Aktienindizes bekannt gegeben. "Kontinuität" heißt da das Schlagwort für den DAX +1,41%, denn Änderungen stehen im deutschen Leitindex im zu Ende gehenden Jahr nicht mehr an. Doch die Hoffnung eines Börsenfrischlings auf eine Aufnahme in die DAX-Familie wurde erfüllt.

Die Softwarefirma TeamViewer -0,31% wird ab 23. Dezember im MDAX +1,13% aufgenommen. TeamViewer galt aufgrund seines am Streubesitz gemessenen Börsenwerts von aktuell 2,1 Milliarden Euro ein Kandidat für den MDAX. Beim Börsenumsatz des Göppinger Software-Unternehmens war die Aufnahme im Vorfeld jedoch nicht sicher. An den bislang zählenden Börsentagen habe das Umsatzniveau nur bei gut 1,4 Millionen Euro pro Tag gelegen, wenn auch mit steigender Tendenz, so Index-Experte Uwe Streich von der LBBW.

Ebenfalls in den MDAX rückt Batteriehersteller Varta -0,61% auf. Doch die derzeit noch im SDAX +1,10% notierte Aktie schwächelt am Donnerstag. Nach dem neuerlichen Rekordhoch der Papiere realisieren Anleger nun teilweise ihre satten Kursgewinne. Allein in diesem Jahr hat sich der Kurs in etwa verfünffacht (siehe Chart unten).

Den hohen Aktienkurs nahm auch der Großaktionär Montana Tech zum Anlass, gut 800.000 Varta-Aktien zum Preis von 121 Euro je Aktie zu platzieren. Der Abschlag beträgt somit gut fünf Prozent zum Schlusskurs am Vortag.

Den MDAX verlassen muss aufgrund der fortwährend heftigen Kursverluste der Mobilfunk-Anbieter 1&1 Drillisch +0,19%. Auch die Optiker-Kette Fielmann +0,35% steigt in den kleineren SDAX ab, insbesondere aufgrund des schwachen Börsenumsatzes. Eine mögliche Übernahme des Lichtspezialisten Osram +0,37% durch die österreichische AMS -0,47% spielte für den aktuellen Index-Entscheid noch keine Rolle.

Mit dem schwer angeschlagenen Möbelkonzern Steinhoff -0,563% wird das aktuell kleinste SDAX-Mitglied ausscheiden. Auch Agargüter-Händler Baywa -0,36% verlässt den SDAX. Neben den beiden MDAX-Absteigern kommt die Comdirect Bank +1,47% als dritter Neuling hinzu.

Wichtig sind Index-Änderungen der Deutschen Börse +1,62% vor allem für Fonds, die Indizes exakt nachbilden (ETF). Dort muss dann entsprechend umgeschichtet und umgewichtet werden, was Einfluss auf die Aktienkurse haben kann. (mmr mit Material von dpa-AFX)

12-Monats-Chart Varta (in Euro)
Schlagworte:
, , , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 5 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen